Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Retroboom

84 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Zeit, Phänomen, Retro ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Retroboom

16.09.2019 um 14:45
@Pestsau
Zitat von PestsauPestsau schrieb am 12.09.2019:Bewusste Marketingstrategie oder eher verklärte Nostalgie?
Die Marketingstrategie hätte aber kaum eine Chance, wenn die Käufer nicht nostalgisch verklärt wären.

Was sie noch einmal sein müssen, es ist ja auch möglich, dass ein bestimmtes Design einfach gefällt, weil es gefällt, nicht, weil es nostalgisch wäre.

Auch wenn jeweils "moderne" Zeiten "modernes" Design anbieten, wobei wir nicht vergessen sollten, dass heutiges Retro zu seiner Zeit ebenfalls "modern" war, gefällt das ja nicht allen Menschen im selben Ausmaß. Es gab schon immer Leute, die sich dann eben woanders umsehen, oder/und gerade deshalb, weil der Zeitgeist ihren Geschmack nicht trifft, auch schon mal selbst zum Handwerker werden.

Auch diese Leute melden ihre Wünsche am Markt an, und es ist nur normal, dass der dann entsprechend reagiert.


@rhapsody3004
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb am 12.09.2019:Diese weißen, leer und kalt neumodisch eingerichteten Wohnzimmer gefallen mir gar nicht
Geschmack ist eben Geschackssache, und außerdem kann sich der auch im Laufe der Jahre (sogar erheblich) ändern. Nur weil mir einmal ein Stil gefällt, bin ich ja nicht verpflichtet, den beizubehalten.
Je nach Laune und Raum mag ich sogar den weißen Stil, aber halt auch nicht überall. Und selbst der weisse Stil kann mit entsprechendem Design warm und angenehm wirken.



@Capt.NoFuture
Zitat von Capt.NoFutureCapt.NoFuture schrieb am 12.09.2019:Mangelnde Kreativität gepaart mit einem scheusslichen Eigenengeschmack & Geldgierigkeit
Seh ich glatt gegenteilig: es ist kreativ und Geschmäcker sind nun mal verschieden.



@F.Einstoff
Zitat von F.EinstoffF.Einstoff schrieb am 12.09.2019:Wer sich bei Freunden mal einen USB Stick mit 2.348 Bildern vom letzten Urlaub auf dem TV anschauen "durfte", der erinnert sich gerne zurück an die Zeit, wo Fotografieren noch richtig Geld gekostet hat und der Diaabend nach 40 Dias zuende war.
Dieses Problem, wenn es denn überhaupt eines ist, ist aber nicht der Technik geschuldet, sondern der menschlichen Gier. Man kann auch Bilder auf einen USB für eine Vorführung so sortieren und vor Allem reduzieren, dass das Ansehen für andere nicht zur Qual wird.
Mach ich ja so: einen extra Ordner für "die da", die nicht geknipst haben. ;)

Das Phänomen, mehr mitzunehmen, wenn es, auch preislich, möglich ist, ist kein modernes., sondern, wie schon gesagt, menschlicher Natur. Als die ersten Rollfilme aufkamen, konnte man auch schnelller, bequemer und kostengünstiger mehr Fotos schießen (als noch auf Glasplatten) und tat es daher auch.
Als die 8 bzw 12 Bild Filme durch die 36 abgelöst wurden, wurde auch mehr fotografiert.
Als dann die Dia Filme aufkamen und erschwinglich wurden, war das ein Festessen. 36 Bilder, aus denen man mit Geschick 38 heraus quetschen konnte, kosteten mit Rahmen weniger als dieselbe Menge Papierfotos. Was auch ausgenutzt wurde. Damals fing es an, mit diesen rein gefühlsenden nicht enden wollenden Diavorträgen, über die man dann genauso stöhnte wie Du heute über die USB Stick Shows. :D

Und was wünschten wir Vielfotografen uns "damals" sehnlichst? Jawoll, eine Technik, die noch mehr Bilder zu noch weniger Geld produzieren könnte, eventuel sogar löschbar.
Hach, wäre das schön … :)


Alles in Allem finde ich eine Vielfalt an Auswahl und Möglichkeiten stets begrüßenswert. Ist ja niemand gezwungen, alles anzunehmen.
Betrüblicher finde ich es hingegen, wenn ich etwas gerne hätte, das mir so vorschwebt, und das ist dann nicht erhältlich.


1x zitiertmelden

Retroboom

16.09.2019 um 15:00
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Die Marketingstrategie hätte aber kaum eine Chance, wenn die Käufer nicht nostalgisch verklärt wären.
Ich denke eine richtig gute Marketingcampagne setzt es sich zum Ziel potenzielle Nichtkäufer zu einem Kauf zu bewegen. Dürfte zumindest das Hauptziel eines Unternehmens sein. Obwohl man da vermutlich auch Unterschiede machen muss. Kommt natürlich auch auf das Produkt an, und ob es zur passenden Käuferschicht passt. Schwierig. Ich denke das auch dein Beispiel nicht falsch ist. Das wird in bestimmten Fällen auch einhergehen.


melden

Retroboom

16.09.2019 um 16:29
Ich steh total auf diesen Retroboom! Finde es einfach toll! Wenn ich könnte, würde ich mir alles im 70er, 80er Stil einrichten, wohnungstechnisch. Jawoll, das gefällt mir. XD Kann also so weiter gehen.


melden

Retroboom

16.09.2019 um 23:00
Mittlerweile gibt es im Musikuntergrund ja wieder reine Kassetten-Labels. Die Sachen, zum Teil in wunderschöner Aufmachung sind dann mitunter eben nicht bei Youtube und Co zu finden.
Selbst einige grosse Künstler springen auf diesen kleinen Hype wieder auf, siehe die neue Version des "No life til leather" Tapes von Metallica etc


melden

Retroboom

16.09.2019 um 23:03
Ich find den Retrohype auch super. Vor allem die Einflüsse bezüglich Mode und Musik finde ich klasse.


melden

Retroboom

16.09.2019 um 23:09
@Fluxus
In Sachen Tricktechnik waren die alten Filme auch charmanter. Bei den alten StarWars Filmen gab es noch Modelle, wo Minikameras durchgeführt wurden. Heute sieht alles so kalt, künstlich und furchtbar glattpoliert aus. Alte John Carpenter Filme genauso. Die Atmosphäre ist mit kleinen Mitteln grossartig.
Bei Musik bin ich zwiegespalten, da vieles auch nur wie eine nette Kopie klingt, die das Original nicht erreicht. Aber es gibt ein paar coole Retrokünstler, das stimmt. Welche Richtung meinst Du?


1x zitiertmelden

Retroboom

17.09.2019 um 11:54
Es gibt inzwischen ja sogar Parteien, die von dem Retro-Boom profitieren. Zurück in die Neunzehndreissiger!


2x zitiertmelden

Retroboom

17.09.2019 um 12:10
Zitat von DoorsDoors schrieb:Es gibt inzwischen ja sogar Parteien, die von dem Retro-Boom profitieren. Zurück in die Neunzehndreissiger!
Könnte sogar Anklang finden. Traurige Welt


melden

Retroboom

20.09.2019 um 16:05
@abberline

Mit der Filmtechnik hast du Recht, ich denke aber nicht dass man jemals vom Trend des zunehmenden Greenscreeneinsatzes abweichen wird. (Das gilt jetzt für Hollywoodfilme)
Musiktechnisch finde ich Synthwave ganz cool. Die Musik die nach 80ern klingt, aber die es damals gar nicht gab. Hat auf jedenfall Scharm.
Auch so mancher Rapkünstler bringt ein paar Samples oder Synths aus den 80s, was eine angenehme Abwechslung in Sachen Beats mit sich bringt.


melden

Retroboom

22.09.2019 um 15:09
Zitat von abberlineabberline schrieb am 16.09.2019:In Sachen Tricktechnik waren die alten Filme auch charmanter. Bei den alten StarWars Filmen gab es noch Modelle, wo Minikameras durchgeführt wurden. Heute sieht alles so kalt, künstlich und furchtbar glattpoliert aus. Alte John Carpenter Filme genauso. Die Atmosphäre ist mit kleinen Mitteln grossartig.
Damals wurde in den Filmen ja auch noch Spannung aufgebaut, heute ist es eine Aneinanderreihung von Actionscenen, die sich gegenseitig in Absurdität übertreffen wollen. Vergleich das mal mit Alien 1 oder der weiße Hai. Die Viecher sind kaum und auch erst gegen Ende zu sehen ;)


1x zitiertmelden

Retroboom

22.09.2019 um 16:05
Ich denke, dieser Retroboom resultiert aus dem Wunsch nach der guten alten Zeit... einer Zeit, in der es ruhiger, beschaulicher war. ich war in den 80ern ein glückliches Kind und wenn ich orange oder flaschengrüne Telefone mit Wählscheibe, bestimmte Ornamenttapeten oder anderes aus dieser Zeit sehe, bekomme ich ein heimeliges Gefühl. Privat habe ich jedoch nichts im Retrostyle.


1x zitiertmelden

Retroboom

22.09.2019 um 17:19
Zitat von DoorsDoors schrieb am 17.09.2019:Es gibt inzwischen ja sogar Parteien, die von dem Retro-Boom profitieren. Zurück in die Neunzehndreissiger!
Komplett unnötiger Kommentar. Aber man kann natürlich überall seine politischen Ansichten hinaus posauenen, auch dort, wo es überhaupt nicht hin gehört. MMn gibts dafür aber genügend andere Threads hier.


melden

Retroboom

22.09.2019 um 19:26
@Alibert
Das stimmt, heute müssen gleich ganze Monster Armeen auflaufen und mindestens mal Alien gegen den Predator und Godzilla gleichzeitig kämpfen. In der Star Wars Reihe bekommt jeder Baum bald eine ganze Filmreihe. Das ist alles zwar bunt und laut, aber weder spannend noch interessant.
Im Musikbereich ähnlich, da wird getriggert, komprimiert und mit loudness war gearbeitet bis zum Anschlag. Aber der Charme bleibt auf der Strecke. Da atmet nix an Sound.


melden

Retroboom

22.09.2019 um 20:04
Zitat von AlibertAlibert schrieb:Damals wurde in den Filmen ja auch noch Spannung aufgebaut, heute ist es eine Aneinanderreihung von Actionscenen, die sich gegenseitig in Absurdität übertreffen wollen.
Dem kann ich zustimmen. Mir gefallen auch ältere Filme teils besser als aktuelle Filme, obwohl es auch heute gute Filme gibt.

Z.B. die James Bond Filme. Hatte neulich einen Bond aus den 80ern gesehen, das war ein welten Unterschied. Da war wirklich noch Spannung im Film. Die letzten Bond Filme waren mir schon zu Action reich, und haben irgendwie den Flair eines klassischen Agenten Film verloren. Den letzten Film habe ich schon gar nicht mehr angesehen.


2x zitiertmelden

Retroboom

23.09.2019 um 08:18
Zitat von miezmiezmiezmiezmiezmiez schrieb:und wenn ich orange oder flaschengrüne Telefone mit Wählscheibe,
Orange und grün, galten aber schon fast als "avantgardistisch" ^^

Die breite Masse, hatte das mausgraue...

Meine Großmutter sogar mit selbstgehäkeltem Schonbesatz auf dem Hörer...der Gipfel der Spießigkeit.


Kann sich noch jemand an den Geschmack, der alten Rezeptur von Fanta erinnern ?

Den habe ich so gemocht...und war riesig enttäuscht, als die Rezeptur geändert wurde. Muss irgendwann zwischen 1980-1990 gewesen sein.


4x zitiertmelden

Retroboom

23.09.2019 um 08:21
Zitat von EDGARallanPOEEDGARallanPOE schrieb:Kann sich noch jemand an den Geschmack, der alten Rezeptur von Fanta erinnern ?
Klar. Gab es vor ein oder zwei Jahren auch mal wieder für ne kurze Zeit zu kaufen. Ob das die originale Rezeptur von Früher war, weiß ich nicht. Schmeckte aber sehr nach Kindheit.


melden

Retroboom

23.09.2019 um 08:36
Zitat von geisterhandgeisterhand schrieb:Z.B. die James Bond Filme. Hatte neulich einen Bond aus den 80ern gesehen, das war ein welten Unterschied. Da war wirklich noch Spannung im Film.
Da stimme ich Dir zu. Ich habe alle auf DVD. Die Bond-Filme der letzten Jahren haben auch nicht mehr so den britischen Humor.
Zitat von EDGARallanPOEEDGARallanPOE schrieb:Meine Großmutter sogar mit selbstgehäkeltem Schonbesatz auf dem Hörer...der Gipfel der Spießigkeit.
:D

Wer erinnert sich noch an die ledernen Sandsäcke, die man sich als Sitzgelegenheit ins Zimmer stellte, die sich dem Körper anpassten, wenn man darin saß?


1x zitiertmelden

Retroboom

23.09.2019 um 08:37
@EDGARallanPOE
Ich kann mich noch dran erinnern, dass die Werbung suggeriert, dass Fanta jetzt noch besser sei blabla... dabei wurde die nur süsser.
Ich fand die alte auch besser.

Und die Milchschnitte schmeckte ganz anders, es gab Kinder Cola, auf RTL (ganz modern) kam mittags eine Heavy Metal Sendung und im Fernsehen lief immer abends eine ganz tolle Sendung namens Testbild.


1x zitiertmelden

Retroboom

23.09.2019 um 08:54
Zitat von BauliBauli schrieb:Wer erinnert sich noch an die ledernen Sandsäcke, die man sich als Sitzgelegenheit ins Zimmer stellte, die sich dem Körper anpassten, wenn man darin saß?
So einen, hatten wir auch noch.

In den 80ern wurde auch im Gastronomiebereich, endgültig die Wende zu industriell hergestellten Zutaten eingeläutet.

Unsere Eckkneipe hatte ein Schiebefenster, in der Fensterfront. Dort gab es Bratwurst, Currywurst und Pommes.

Aber nicht diesen Industriemüll.

Die Pommes aus ganzen Kartoffeln, frisch geschnitten.

Dazu hausgemachte Mayonnaise. Wenn du die gegessen hattest, war der Kalorienbedarf für eine halbe Woche gedeckt ^^

Und die Bratwurst war keine undefinierbare, graue nitritsalzgeschwängerte Masse. Sondern am selben Tag, vom Fleischer durchgelassenes frisches saftiges Fleisch, abgeschmeckt mit Salz und Pfeffer...keinerlei Stoffe zur Haltbarkeitsmachung...und ab auf den Rost.
Zitat von abberlineabberline schrieb:und im Fernsehen lief immer abends eine ganz tolle Sendung namens Testbild.
Ja...die Fernsehzeitungen, waren früher relativ dünn. ARD...ZDF...und das dritte Programm. Wobei man aber hinzufügen muss, dass es früher technisch nur möglich war, dass dritte Programm zu empfangen in dessen Einzugsbereich man wohnte. Der Norddeutsche, konnte also nicht das 3 Programm des Bayern schauen...als Beispiel.


1x zitiertmelden

Retroboom

23.09.2019 um 09:05
@EDGARallanPOE

Aber die politischen Diskussionen waren gehaltvoller und es wurde mehr hinterfragt. Es wurde gestritten, wenn ich mich an die politischen Bundestagsdebatten erinnere. Die Politiker hatten mehr Allgemeinwissen und praktische Erfahrung und hatten mehr Zunkunftsorientierung. Das gehört auch zu den 1980ern.


melden