Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

916 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Partnerschaft, Verhütung, Vaterschaft

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

29.07.2020 um 10:09
rhapsody3004
schrieb am 18.06.2020:
Merke; nur weil christlich-konservative Kreise ein bestimmtes Lebensmodell propagieren (Familie= Ehe+Kinder beispielsweise) muss das nicht das ideale Lebensmodell für alle Menschen sein.
dass du sogleich einen schlag gegen ein "christliches" lebensmodell ausuebst, zeugt von einem sehr gestoertem und unausgereiftem verhaeltnis dem christen gegenueber an sich. dieses Christliche" lebensmodell hat nicht das geringste mit kinderwunsch zu tun. in allen, buchstaeblich allen kulturen der welt, von anbeginn an da es menschen gab, war die erhaltung der menschheit, also sich um nachwuchs zu sorgen, alleroberste praemisse der menschheit, schon lange vor geburt christi.
du redest da quatsch, um dir selber fuer deine beziehungsunfaehigkeit ein pseudoalibi zu geben.

nun zum eigentlichem:
gut, diese "konservative" (konserve, bewahrende!) lebenseinstellung mag viele fehler und schwaechen haben.
nenne mir eine bessere!


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

29.07.2020 um 20:34
happyisla
schrieb:
na ja, wer so vulgaer-erkenntnisse wie "Ficken macht den kopf frei" in die welt plaerrt, der sieht in jeder frau natuerlich nur einen onanieersatz, die ihm gefaelligst helfen muss, den "kopf frei" zu bekommen.
dass solche lebenseinstellung die seelisch-moralische menschwerdung foerdert, stelle ich anhand meiner lebenserfahrung in abrede.
Nur zu deiner Information, aber ich habe mich bewusst so direkt vulgär geäußert, damit das Gegenüber auch mal die Einschläge hört. Man muss sich nicht immer steif und eloquent ausdrücken. Außerdem habe ich nicht das F- sondern das V-Wort benutzt.


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

30.07.2020 um 06:20
An der Sexualität beobachte ich ein Regressives unserer kukturellen Entwicklung.
Wenn der Mann gelernt hätte, einen Orgasmus ohne Ejakulation zu erreichen, wäre das Thema hinfällig.
Also , wenn der Mann frei entscheiden kann, ob er nun gerade möglicherweise zeugt oder ob er nicht zeugt, dann wäre er aus dieser thematisierten Unmündigkeit "erwachsen". Dagegen hätte auch kein guter Gott etwas einzuwenden.


melden

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen
473 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt