Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

916 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Partnerschaft, Verhütung, Vaterschaft

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

14.07.2020 um 00:28
Beerus
schrieb:
Verhütung verhindert Leben, Antibiotika rettet Leben. Man sollte Leben retten, zumindest solange es ein Leben ist. Von künstlichem am Lebenhalten bin ich auch kein Fan.
kann man so bei Verhütung nicht sagen....denn Verhindern tun es ja auch die altbewährten Methoden (Coitus interruptus usw.. ), halt nur nicht so sicher. Aber diese gab es auch schon immer, heißt der Mensch hat im Grunde schon immer unnatürlich gehandelt bzw. schon sehr sehr lange.
Es isst nun mal so dass sich der Mensch in vielen vielen Dingen vom "natürlichem Lauf" abgekoppelt hat...nicht immer zum Guten siehe Klimawandel usw....
Luminita
schrieb:
Ich wüsste auch gerne den Ort, an dem sich so ein Verbot bewährt hat. Frauen sterben dafür. Werfen sich die Treppe runter, verwenden Kleiderbügel oder Medikamente. Ohne die Möglichkeit zur ärztlichen Behandlung oder Betreuung. Und du nennst das ein bewährtes Prinzip.
naja es hat sich eher andersrum bewährt.. siehe § 218, BRD vs. DDR. (Wikipedia: Gesetz_über_die_Unterbrechung_der_Schwangerschaft)

Ich meine schon dass viele Frauen hierzulande diese Freizügigkeit also dass eine Abtreibung damals relativ einfach möglich war, zu schätzen wissen. Es ist eben recht liberal...obwohl das Land als ganzes natürlich eine Diktatur war.

Aber gut geht jetzt hier zu weit.


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

14.07.2020 um 07:39
Beerus
schrieb:
Aber rechtfertigt das Sex mit einem Menschen, mit dem man nicht für immer zusammen sein möchte?
Ja! Schon mal was von Spaß an der Sache, Lust und Befriedigung gehört? Das geht übrigens auch wunderbar verantwortungsbewusst.

Genieße das Leben und versteife dich mit Anfang 20 nicht schon auf ein- und dieselbe Partnerin. Erst recht, wenn sie nicht mehr will. Fürs für immer Zusammenbleiben gibt es so oder so niemals eine Garantie.

Vögel mal deinen Kopf frei, such dir ein nettes Abenteuer, dann kommst du auch auf andere Gedanken. Sex macht die Birne frei. Wenn dann mehr draus werden sollte - umso besser. Wenn nicht, dann hattest du wenigstens Spaß und hast gelebt.

Schränken dich deine erzkonservativen Ansichten nicht selbst ein? Auch das starrsinnige Beharren auf ihnen? Denk mal drüber nach.


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

14.07.2020 um 13:57
@Beerus
Beerus
schrieb:
Biologisch gesehen schon. Verhütung ist nicht natürlich, es ist von Menschen erschaffen worden.
Tussinelda schrieb:
blablabla.....es ist aber nun einmal so, auch wenn Du nix dafür kannst, das ändert ja nix an der Tatsache, oder?
Nein, und die Tatsachen der Natur muss man akzeptieren und nicht mit irgendwelchen Wundermitteln versuchen zu umgehen.
Bei den Bonobo Affen dient Sex auch nicht nur zur Vermehrung, sonst wäre die ganze Welt auch voller Bonobo Affen. Sie dient bei denen auch zur Regulierung sozialer Spannungen.

Du akzeptierst doch sicher auch nicht alle Tatsachen der Natur so wie sie sind oder würgst den den Broccoli und die kartoffeln roh runter? So hat die Natur sie ja nun mal geschaffen.

Und diese evangelikale Idee 'Nur 1 Sexpartner im Leben' würde ich auch eher nicht empfehlen. Wenn ich Kammermusik auf höchstem Niveau spielen möchte, kann ich auch nichts mit Musikern anfangen, die noch nie ein Instrument in der Hand hatten.

Ich schließe mich auch dem offensichtlich lebenserfahrenen @rhapsody3004 an. Eine Beziehung mit Anfang 20 muss doch nicht die letzte Beziehung im Leben sein. In dem Alter entwickeln sich Menschen noch sehr stark, ggf auch völlig auseinander, so dass viele dann 20 Jahre später nicht mehr viel miteinander anfangen können.

Aus meiner Erfahrung aus meiner Zeit in der freien Wildbahn wird man eher nicht mit der Frau einen netten Abend verleben, die sich 30 Jahre aufgespart hat, sondern natürlich mit einer erfahrenen Stammspielerin. Das wird umgekehrt genau so gelten.


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

14.07.2020 um 14:12
Beerus
schrieb:
Biologisch gesehen schon. Verhütung ist nicht natürlich, es ist von Menschen erschaffen worden.
Selbst vom biblischen Verständnis aus ist das aus heutiger Sicht Unfug.

Geht hin und vermehret Euch kann man als Aufforderung verstehen. Sie ergbit noch einen gewissen Sinn aus dem Kontext, dass es zum Zeitpunkt der Niederschrift auch weniger als 1 Million Menschen auf der Welt gab.

Global betrachtet haben wir es in den letzten 3000 Jahren mit der Vermehrung aber ziemlich übertrieben.

Insofern sehe ich gar keinen Sinn, Sex jetzt jedes Mal an Kinderwunsch zu koppeln.

Wenn man derart denkt, dass Verhütung schon eine passive Tötung ungeborenen Lebens wäre, dann darf man ja auch nur an den fruchtbaren Tagen, nicht in der Schwangerschaft, nicht nach der Menopause, nur an die von der Natur vorgesehene Stelle, oder?
Alles andere wäre dann ja Munitionsverschwendung.

Und unter solchen Vorstellungen müsste der Mann, der seine 1000 Schuss noch nicht verbraucht hat, seine Frau nach der Menopause verstoßen, um anderweitig Vermehrung anzustreben.

Ist irgendwie alles nicht meine Welt.


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

14.07.2020 um 14:18
Beerus
schrieb:
Aber rechtfertigt das Sex mit einem Menschen, mit dem man nicht für immer zusammen sein möchte?
Absolut. Sex ist nicht nur Vermehrung, sondern auch verantwortungsvoller Spaß, da kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen. Allein die Vorstellung, nur dann Sex zu haben, wenn Kinder geplant sind, ist furchtbar. Wenns dann "blöd" läuft, ist quasi jeder Schuss ein Treffer und die Frau wird zur Gebärmaschine degradiert, denn Abtreibung geht ja auch mal so gar nicht... Da werden sich die meisten Frauen aber (zurecht) bedanken.
sacredheart
schrieb:
Wenn man derart denkt, dass Verhütung schon eine passive Tötung ungeborenen Lebens wäre, dann darf man ja auch nur an den fruchtbaren Tagen, nicht in der Schwangerschaft, nicht nach der Menopause, nur an die von der Natur vorgesehene Stelle, oder?
Alles andere wäre dann ja Munitionsverschwendung.
Selbstbefriedigung scheidet damit auch aus.


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

14.07.2020 um 14:27
Beerus
schrieb:
Aber rechtfertigt das Sex mit einem Menschen, mit dem man nicht für immer zusammen sein möchte?
Wieso sollte es nicht gerechtfertigt sein? Der Fortpflanzungstrieb bedeutet ja nicht, dass man ihn nur auslebt wenn ein Kind entstehen soll oder nur mit jemandem mit dem man auf Ewig zusammen bleiben will, weil in die Zukunft kann so oder so niemand blicken.


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

14.07.2020 um 14:29
@Photographer73

Streng genommen hast Du recht, habe ich nicht dran gedacht. Selbstbefriedigung kann man allerdings auch anders betrachten:
Ich wollte keinen Schuss abgeben, aber ich darf doch den Lauf so lange reinigen wie ich möchte.

Mit der von @Beerus angesprochenen Aufsparung bis zur Ehe kann ich auch eher nichts anfangen. Wenn man dann mit Mitte 30 eine leidenschaftliche Hochzeitsnacht erleben möchte und hat das Anleitungsheft auf dem Nachttisch liegen...

...und folgenden Punkten:

1. Ruhe bewahren
2. Kleidung ablegen
3. leidenschaftlich gucken
4. ....

Ich starte doch auch nicht mit jemanden zusammen in eine Auto Rallye, dem ich erst noch das mit Innenspiegel - Außenspiegel - Schulterblick - und jetzt die Kupplung langsam kommen lassen erläutern muss.

@Beerus

Und so nachahmenswert ist die pure Natur nun auch nicht immer, wenn man bedenkt, dass es Spinnen gibt, die das Männchen nach der Begattung auffressen...


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

14.07.2020 um 14:32
sacredheart
schrieb:
Ich starte doch auch nicht mit jemanden zusammen in eine Auto Rallye, dem ich erst noch das mit Innenspiegel - Außenspiegel - Schulterblick - und jetzt die Kupplung langsam kommen lassen erläutern muss
Jetzt musste ich doch tatsächlich sehr lachen.
Sehr schönes Beispiel.


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

14.07.2020 um 14:39
sacredheart
schrieb:
Ich wollte keinen Schuss abgeben, aber ich darf doch den Lauf so lange reinigen wie ich möchte.
sacredheart
schrieb:
1. Ruhe bewahren
2. Kleidung ablegen
3. leidenschaftlich gucken
4. ....
:troll:

Mir ist es im Endeffekt völlig egal, wie @Beerus das handhaben will, mich stört nur massiv, daß er versucht sich über andere zu erheben und ihnen den moralischen Zeigefinger entgegenstreckt. Wer verhütet, ist ein Arsch, wer abtreibt ein Mörder, wer Sex aus Spaß und Lust praktiziert, ohne ein Kind zu wollen, ist Pfui bäh. Es gibt sicherlich Menschen, die nach diesen Vorstellungen glücklich werden, aber ich wage zu behaupten, daß der Hauptteil der Menschheit das anders sieht.

Das Rollenbild, was er hier präsentiert, ist nicht ohne Grund seit längerem völlig indiskutabel und ich gehe auch nicht davon aus, daß er mit einer modernen, selbstbstimmten Frau, die sich weder ihrer sexuellen Wünsche noch ihrem Selbstwertgefühl schämt, etwas anfangen könnte.


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

14.07.2020 um 14:48
@Photographer73

Ich finde dabei das Argumentationsmuster bemerkenswert. In den USA war es eine Zeitlang geradezu eine Mode, insbesondere bei Evangelikalen, sich zwingend bis zur Ehe aufzusparen und das auch noch überall rumzutrompeten.

Und auch von denen wird in aller Regel damit argumentiert, dass das die Natur vorgäbe. Dabei sind es erst mal nur wenige Tierarten, die monogam leben und die leben doch in anderen Lebensbereichen auch nicht so naturnah in einer Höhle. Die werden doch auch ganz im Gegensatz zur Natur ihr Essen im Supermarkt kaufen und nicht mit dem Faustkeil erschlagen.

Und wenn man sich die jüngere Menschheitsgeschichte anschaut, waren die Leben von Menschen, die so berichtenswert waren, dass sie heute noch überdauern, oft auch nicht von Traurigkeit geprägt, sondern von Er-leben.

Es heisst doch auch 'Liebe schenken' und da ist Geiz nun mal keine Kardinaltugend.

PS: Und wo wir schon bei naturnah sind: Bei vielen Libellen Arten, die es erst mal hinkriegen, sich im Flug zu begatten, werden Libellenweibchen von mehreren Männchen begattet und diese schütteln während des Liebesaktes die Hinterlassenschaften ihrer Vorgänger aus dem Weibchen raus. Das ist Natur, das kann aber doch keiner von uns ernsthaft wollen.


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

14.07.2020 um 15:47
Photographer73
schrieb:
Mir ist es im Endeffekt völlig egal, wie @Beerus das handhaben will, mich stört nur massiv, daß er versucht sich über andere zu erheben und ihnen den moralischen Zeigefinger entgegenstreckt. Wer verhütet, ist ein Arsch, wer abtreibt ein Mörder, wer Sex aus Spaß und Lust praktiziert, ohne ein Kind zu wollen, ist Pfui bäh. Es gibt sicherlich Menschen, die nach diesen Vorstellungen glücklich werden, aber ich wage zu behaupten, daß der Hauptteil der Menschheit das anders sieht.
Ganz genau! Aber hier auf Allmy muss er sich in reihenweise Threads über seine Beziehungsprobleme äußern ... ob das so klappt mit dem „bis ans Ende aller Tage“ wage ich zu bezweifeln. Und er hat ja keine zweite Chance mehr, hat seine Jungfräulichkeit ja schon abgegeben ... :D
sacredheart
schrieb:
Ich starte doch auch nicht mit jemanden zusammen in eine Auto Rallye, dem ich erst noch das mit Innenspiegel - Außenspiegel - Schulterblick - und jetzt die Kupplung langsam kommen lassen erläutern muss.
Sehr gut :D
sacredheart
schrieb:
Global betrachtet haben wir es in den letzten 3000 Jahren mit der Vermehrung aber ziemlich übertrieben.
Wenn man jetzt die Verhütungsmittel abschaffen würde, und zwar global, würde die Ausrottung der Menschheit immerhin schneller fortschreiten als gedacht und wir müssten uns keine Gedanken mehr machen. :D


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

17.07.2020 um 00:13
rhapsody3004
schrieb:
Vögel mal deinen Kopf frei, such dir ein nettes Abenteuer, dann kommst du auch auf andere Gedanken. Sex macht die Birne frei. Wenn dann mehr draus werden sollte - umso besser. Wenn nicht, dann hattest du wenigstens Spaß und hast gelebt.

Schränken dich deine erzkonservativen Ansichten nicht selbst ein? Auch das starrsinnige Beharren auf ihnen? Denk mal drüber nach.
Heii, schön wieder mal von dir zu hören! Danke für deine Antwort. Aber bin da wirklich anderer Ansicht. Habe einige Freunde die wirklich sehr viele Geschlechtspartnerinnen hatten und auch einige, welche bis zur Hochzeit warten bzw gewartet haben. Und wenn ich mir beide Seiten anhöre, sind die zweite Gruppe glücklicher und mit sich selber mehr im reinen.

Es ist bei mir auch nicht so, dass ich nicht die möglichkeit hätte, mich „frei zu vögeln.“ Wurde schon ein paar Mal sehr direkt auf Sex angesprochen, aber es geht einfach nicht. Ich empfinde 0 Lust oder Freunde wenn ich mir vorstelle mit einer Frau zu schlafen, für die ich nichts empfinde. Mit meiner „Freundin“ war ja auch nie der reine Sex was mir gefallen hat, sondern die Nähe, die Verbundenheit, das Kuscheln danach. All das möchte ich nicht einfach so mit einer Frau teilen.
rhapsody3004
schrieb:
Ja! Schon mal was von Spaß an der Sache, Lust und Befriedigung gehört? Das geht übrigens auch wunderbar verantwortungsbewusst.
Alkohol soll auch Spass machen und Befriedigen. Trotzdem trinke ich nichts, Rauche nichts, bin gegen Drogen oder andere Aufputschmittel. Wenns rein nach mir gehen würde, würde ich Zigaretten und Alkohol verbieten lassen. Sehe keinerlei Sinn darin seinem Körper bewusst zu schaden.

Bitre nicht böse vertsehen, nichts gegen Leute die das nicht so sehen. Es ist einfach nicht meine Welt und macht mich nicht glücklich.
sacredheart
schrieb:
Du akzeptierst doch sicher auch nicht alle Tatsachen der Natur so wie sie sind oder würgst den den Broccoli und die kartoffeln roh runter?
Brokkoli Roh schmeckt sehe gut. Wobei das Beispiel etwas falsch ist, da eine Kartoffel im heissen Wasser gekocht wie ich sie esse, immer noch unverarbeitet ist. Generell schaue ich möglichst unverarbeitete Sachen zu essen, sprich Reis, Obst, Haferflocken, Nüsse, Fisch, Fleisch. Nennt sich Steinzeit Diät wobei da der Reis und Haferflocken weg bleiben und mehr Trockenobst gegessen wird.
sacredheart
schrieb:
Und diese evangelikale Idee 'Nur 1 Sexpartner im Leben' würde ich auch eher nicht empfehlen. Wenn ich Kammermusik auf höchstem Niveau spielen möchte, kann ich auch nichts mit Musikern anfangen, die noch nie ein Instrument in der Hand hatten.
Nein überhaupt nicht. Es ist doch so viel schöner gemeinsam ein Musikinstrument spielen zu lernen, als wenn beide es schon können. Etwas zu lernen macht oft mehr Spass, als es dann in die Praxis umzusetzen.
sacredheart
schrieb:
Wenn man dann mit Mitte 30 eine leidenschaftliche Hochzeitsnacht erleben möchte und hat das Anleitungsheft auf dem Nachttisch liegen...

...und folgenden Punkten:

1. Ruhe bewahren
2. Kleidung ablegen
3. leidenschaftlich gucken
4. ....
Das sehe ich aber mal ganz anders. Meine „Freundin“ hat mir einen Kamasutra geschenkt und dann haben wir vor dem Sex zusammen darin geblättert und es dann versucht Nachzumachen. Ganz ehrlich, ich fand es wunderschön wie unerfahren ich war und wir langsam schritt für schritt alles durchgegangen sind. Mist, kann gleich heulen wenn ich daran denke wie es am Anfang mit uns war. Warum sollte ich so einen schönen und intimen Moment mit jemanden anderem Teilen wollen? Vor allem das besondere bei uns war, dass ich vieles mit ihr zum ersten Mal gemacht habe. Wenn ich jetzt Sex mit einer anderen hätte, die schon erfahren ist und ich bin es ja jetzt auch, fände ich es nicht mehr schön. Gerade diese Unerfahrenheit wenn man zum ersten Mal (oder halt auch zum zweiten oder dritten mal) was macht, ist dass was es so besonders und schön macht und einem zusammen schweisst und verbindet.
Photographer73
schrieb:
Das Rollenbild, was er hier präsentiert, ist nicht ohne Grund seit längerem völlig indiskutabel und ich gehe auch nicht davon aus, daß er mit einer modernen, selbstbstimmten Frau, die sich weder ihrer sexuellen Wünsche noch ihrem Selbstwertgefühl schämt, etwas anfangen könnte.
Weder hab ich ein Rollenbild noch sage ich, dass sich eine Frau schämen sollte, ihre Sexualität auszuleben. Ich finde nur das Recht auf Selbstbestimmung hört FÜR JEDEN Menschen da auf, wo andere schaden nehmen können. Wenn ein/e Mann/Frau vor dem Sex mit dem Partner sagt „hei ich liebe dich nicht, ich bin geil und will dich danach nicht wieder sehen, ist das okay für dich?“ dann ist das okay. Sollen sie Sex haben. Ich finde es verwerflich, wenn Menschen anderen was vorspielen, vielleicht sogar in eiene Beziehung sind und dann plötzlich sagen „hei ich weiss ich habe dir gesagt ich liebe dich, aber irgendwie möchte ich jetzt trotzdem was anderes“. Damit hab ich ein Problem. Genau wie ich ein Problem hätte, wenn jemand einen Job annimmt und nach eine Woche sagt „ne gefällt mir doch nicht, künde wieder.“ Es gibt so etwas wie Ehre, zu seinem Wort stehen und Moral.
Und so auch mit einem Kind.


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

17.07.2020 um 07:25
Beerus
schrieb:
Ich finde es verwerflich, wenn Menschen anderen was vorspielen, vielleicht sogar in eiene Beziehung sind und dann plötzlich sagen „hei ich weiss ich habe dir gesagt ich liebe dich, aber irgendwie möchte ich jetzt trotzdem was anderes“. Damit hab ich ein Problem.
Das muss aber doch nicht sein, dass die Person etwas „vorspielt“. Gefühle können sich ändern. Was machst du denn jetzt, wenn deine Freundin sagt, sie möchte nicht mehr mit dir zusammen sein?
Und wenn du dann eine neue Partnerin findest, darfst du mit der dann keinen Sex haben, weil du dich auf diese eine Frau beschränkt hast?
Beerus
schrieb:
Genau wie ich ein Problem hätte, wenn jemand einen Job annimmt und nach eine Woche sagt „ne gefällt mir doch nicht, künde wieder.“ Es gibt so etwas wie Ehre, zu seinem Wort stehen und Moral.
Wenn eine Beziehung nach einer Woche wieder auseinandergeht, passt irgendwas gar nicht. Aber das ist ja auch okay, ist doch besser so, anstatt eine unglückliche Beziehung für immer zu führen.


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

17.07.2020 um 10:32
Beerus
schrieb:
Bitre nicht böse vertsehen, nichts gegen Leute die das nicht so sehen. Es ist einfach nicht meine Welt und macht mich nicht glücklich.
Das ist okay, nicht jeder muss die gleichen Gefühle und Gedankengänge haben.

Aber diese sollte man nicht anderen aufzwingen.
Beerus
schrieb:
Genau wie ich ein Problem hätte, wenn jemand einen Job annimmt und nach eine Woche sagt „ne gefällt mir doch nicht, künde wieder.“
Dafür gibt es Probezeit. Und auf Beziehungen umgemünzt. Soll man wirklich in einer lieblosen Beziehung festhalten, weil diese die erste ist?


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

17.07.2020 um 13:01
Beerus
schrieb:
Habe einige Freunde die wirklich sehr viele Geschlechtspartnerinnen hatten und auch einige, welche bis zur Hochzeit warten bzw gewartet haben. Und wenn ich mir beide Seiten anhöre, sind die zweite Gruppe glücklicher und mit sich selber mehr im reinen.

Es ist bei mir auch nicht so, dass ich nicht die möglichkeit hätte, mich „frei zu vögeln.“ Wurde schon ein paar Mal sehr direkt auf Sex angesprochen, aber es geht einfach nicht. Ich empfinde 0 Lust oder Freunde wenn ich mir vorstelle mit einer Frau zu schlafen, für die ich nichts empfinde. Mit meiner „Freundin“ war ja auch nie der reine Sex was mir gefallen hat, sondern die Nähe, die Verbundenheit, das Kuscheln danach. All das möchte ich nicht einfach so mit einer Frau teilen.
Du bist halt der Beziehungstyp durch und durch. Ist ja grundsätzlich auch OK. Zu den Details deiner Grundeinstellung wurde genug geschrieben. Die sind und bleiben kritikwürdig und lohnen sich auch mal sie selbst zu hinterfragen, Stichwort Selbstreflexion. Ist auch gut für zukünftige Beziehungen, denn ohne klammern und Zwang sind ein Garant dafür, dass zukünftige Beziehungen länger halten könnten.

Wenn deine Freunde nicht nur mit Sex sondern auch mit einer Partnerschaft warten, gewartet haben, dann dürfte die Zufriedenheit von letzterem herrühren, da sie gleichzeitig auch keine Enttäuschungen erleben, erlebt haben wie erste Gruppe.
Seit dem ich keine Partnerschaften mehr pflege, bin auch ich in der Tat freier, zufriedener und mehr mit mir im Reinen.
Ohne Sex jedoch, keinen Sex zu haben, sich bis zur Ehe aufsparen zu wollen, bezweifle ich jedoch, dass das allein zufriedener macht bzw. dass die Zufriedenheit nur darauf zurückzuführen ist. So leicht lässt sich nämlich die Lust, ein natürliches Verlangen nach Sex nicht unterdrücken. Von einigen wenigen, die tatsächlich keine Lust verspüren, mal abgesehen.
Beerus
schrieb:
Alkohol soll auch Spass machen und Befriedigen. Trotzdem trinke ich nichts, Rauche nichts, bin gegen Drogen oder andere Aufputschmittel. Wenns rein nach mir gehen würde, würde ich Zigaretten und Alkohol verbieten lassen. Sehe keinerlei Sinn darin seinem Körper bewusst zu schaden.

Bitre nicht böse vertsehen, nichts gegen Leute die das nicht so sehen. Es ist einfach nicht meine Welt und macht mich nicht glücklich.
Alkohol und Rauchen sind ungesund und machen langfristig krank und betäuben nur den Moment. Gut, dass du weder trinkst noch rauchst.
Sex hingegen ist (in der Regel) gesund für Körper und Geist. Gilt auch für Selbstbefriedigung.

Um abschließend wieder themennaher zu schreiben; Du kannst weder eine Beziehung erzwingen noch kannst Du ein Kind erzwingen. Können natürlich schon, jedoch wäre das äußerst verwerflich.
Zu allem gehören aber letztendlich immer zwei, auch wenn der weibliche Part, wie im Falle des Threadthemas, (direkt)vorsätzlich und die männliche Partei eher fahrlässig gehandelt hat, da man niemals zu gutgläubig, sondern sich im Endeffekt immer nur auf sich selbst verlassen sollte.
Aber durch den starken Kinderwunsch seitens der Frau, und das Wissen darum seitens des Mannes, dass Sex immer das Risiko ein Kind zeugen zu können birgt und dass sich ein Kinderwunsch seitens der Frau auch nicht so leicht ausblenden lässt, könnte man dem Mann auch noch bedingten Vorsatz unterstellen, denn er hätte mit gewissen Folgen rechnen müssen.
Bitte nicht bierernst nehmen. Die Einstufung in/mit strafrechtlicher Denkweise dient nur meiner moralischen Einschätzung beider Seiten, die gevögelt haben.


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

19.07.2020 um 17:56
Beerus
schrieb:
Nein überhaupt nicht. Es ist doch so viel schöner gemeinsam ein Musikinstrument spielen zu lernen, als wenn beide es schon können. Etwas zu lernen macht oft mehr Spass, als es dann in die Praxis umzusetzen.
sacredheart schrieb:
Wenn man dann mit Mitte 30 eine leidenschaftliche Hochzeitsnacht erleben möchte und hat das Anleitungsheft auf dem Nachttisch liegen...

...und folgenden Punkten:

1. Ruhe bewahren
2. Kleidung ablegen
3. leidenschaftlich gucken
4. ....
Das sehe ich aber mal ganz anders. Meine „Freundin“ hat mir einen Kamasutra geschenkt und dann haben wir vor dem Sex zusammen darin geblättert und es dann versucht Nachzumachen.
Ok, es kann ja auch jeder sein Leben handhaben wie er es möchte. Schon recht selbstbewusst, als Anfänger gleich mit der Königsdisziplin loszulegen. Ich würde jedenfalls nicht versuchen, gleich den ganzen Ring der Nibelungen aufzuführen, wenn ich noch nicht mal die erste Stunde Blockflöte absolviert hätte.


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

19.07.2020 um 22:24
Pallas
schrieb:
Dafür gibt es Probezeit. Und auf Beziehungen umgemünzt. Soll man wirklich in einer lieblosen Beziehung festhalten, weil diese die erste ist?
Ich weiss ja nicht, aber bevor man eine Beziehung eingeht, sollte man sich mit der Person schon sicher sein und es nicht einfach mal versuchen. Selbes gilt für den Job.

Um auf den Thread zurück zu kommen, es ist okay wenn jemand sagt „ich hätte lieber kein Kind“, wenn dann beim Sex aber eins entsteht, ist das halt die natürliche Konsequenz. Da kann man dann nichts von Zwangsvaterschaft sagen.


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

26.07.2020 um 17:54
Beerus
schrieb am 13.07.2020:
Verhütung verhindert Leben,
Keinen Sex haben verhindert auch Leben.


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

27.07.2020 um 07:56
Sungmin_Sunbae
schrieb am 18.06.2020:
allerdings wenn man sich geeinigt hat, ist es absolut letztklassig, die Verhütung heimlich abzusetzen. Was ist das für eine Beziehung, wo man sich bei wichtigen Fragen, nicht auf den Partner verlassen kann?
Das steht doch außer Frage, aber wenn ich kein Kind möchte, verlasse ich mich (ob nun m oder w) bei der Verhütung ausschließlich auf mich selber.

Und auch dann kann es noch schiefgehen, denn kein Verhütungsmittel ist zu 100% sicher.

Nicht jede unerwünschte Schwangerschaft resultiert aus einem Beschiss.
DerDoctor11
schrieb am 18.06.2020:
Und in einer festen Beziehung die ganze Zeit Kondome benutzen ist auf Dauer auch nicht so toll.
Das dürfte das kleinere Übel sein, wenn man(n) nicht jahrelang für ein unerwünschtes Kind zahlen möchte.

Oder eben sexuelle Enthaltsamkeit, dann bist du auf der ganz sicheren Seite. ;)


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

29.07.2020 um 09:50
rhapsody3004
schrieb am 14.07.2020:
Vögel mal deinen Kopf frei, such dir ein nettes Abenteuer, dann kommst du auch auf andere Gedanken. Sex macht die Birne frei.
na ja, wer so vulgaer-erkenntnisse wie "Ficken macht den kopf frei" in die welt plaerrt, der sieht in jeder frau natuerlich nur einen onanieersatz, die ihm gefaelligst helfen muss, den "kopf frei" zu bekommen.
dass solche lebenseinstellung die seelisch-moralische menschwerdung foerdert, stelle ich anhand meiner lebenserfahrung in abrede.

eher sollte man sich umgekehrt fragen, bevor man mit jemanden ins bett steigt, ob man sich mit dieser frau oder diesem mann vorstellen koennte, den rest seines lebens zu verbringen.
so kaeme es wenigstens zu einem verantwortungsbewusstem verhalten diesem menschen gegenueber, in dem man in ihm nicht nur dass fickobjekt sieht, sondern die person in seiner ganzheit.

der rest, die hier voellig ueberzogene sexerwartung aufgrund hochglanzpornografischer weltanschauung, faellt da von ganz alleine in sich zusammen.
es gibt in der lustvollen zweisamkeit eine einzige praemisse, die sich beide gegenseitig beteuern sollten:

so wie es kommt ist es gut!

keine erwartung, keine pseudohoffnungen, keine verachtung jenem gegenueber, wer den porno-leistungssport und angeblichen erfahrungsschatz ablehnt. sondern einfach ein respektvolles "wie es kommt ist es gut". und das betrifft nicht nur irgendwelchen hohlen sexualpraktiken ohne stellenwert, sondern die gesamte eigene seelische beteiligung an der lust, die man durch vollstaendige akzeptanz dem partner gegenueber schenkt, damit auch er/sie diese lust empfindet.

in dem man sich beim kennen lernen fragt, ob man sich ein leben mit genau diesem menschen vorstellen kann, beantwortet man zugleich die frage nach einem kind. es geht da ja nicht um eventuell gefuehle, die, frei nach kaestner, abhanden kommen koennen wie ein regenschirm, sondern um entwicklungen, an dem jeder beteiligt ist.

im uebrigen ist weder deutschland noch europa der nabel der welt. man gehe nach afrika und sehe die enorme liebe, die die menschen ihren kindern entgegenbringen, auch wenn alle arm sind. diese liebe zwischen den menschen ist auch bei mir in lateinamerika vorhanden. da lautet die frage nicht, hast du einen abschluss in angeblich wilden sexualpraktiken, die ich dir hoffentlich nicht beibringen muss, sondern es wird gefragt: ist der, mit dem ich ins bett steige, ein guter mensch?
nur das zaehlt im leben.
nur das erzeugt langfristig glueck. und nicht die hohle und fade sexposition nummer 83, die wir jetzt in kombination mit position 21a durchexerzieren.

kommentare dass ich nichts verstanden haette oder sonstige einwaende darf man sich ersparen. das hilft mir den kopf frei zu halten bei den vielen spruechen hier. saludos.


melden
197 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt