Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Menschenleben vor Tierleben?

150 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Tiere, Tierschutz

Menschenleben vor Tierleben?

13.11.2020 um 09:49
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ich bin kein Veganer. ich weiß aber, dass es sich zum Beispiel als Vegetarier hervorragend überleben lässt.
auch ich lebe noch und bin noch an keiner Mangelerscheinung gestorben. Ich kenne auch viele Leute die sich seit über 20 Jahren vegan ernähren und die leben auch noch :D


1x zitiertmelden

Menschenleben vor Tierleben?

13.11.2020 um 09:53
Zitat von BauliBauli schrieb:Da die Kirche früher Macht hatte und sie auslebte, konnten die alles in die Bibel schreiben
Genesis ist aus der Torah. Von welcher Kirche sprichst du da?


melden

Menschenleben vor Tierleben?

13.11.2020 um 09:57
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Sogar Veganer überleben.
Wenn das allerdings als einziges Kriterium herhalten soll, dann gibt es naoch eine ganze Menge Dinge, die auf den Prüfstand gehören.
Du kannst dich auch von jeglicher medizinischer Forschung abkoppeln, die Tierversuche benötigt.
Ich bin sicher auch dann überleben immer noch genug.
ich schrieb von "hervorragend" und in Bezug auf ausgewogene Ernährung. Die Rede war auch nicht von medizinischer Forschung, da sind Tierversuche ja sowieso auf das unerlässliche Maß beschränkt. Tiertötungen unsere Ernährung betreffend allerdings nicht.
Zitat von shadesofbeigeshadesofbeige schrieb:auch ich lebe noch und bin noch an keiner Mangelerscheinung gestorben. Ich kenne auch viele Leute die sich seit über 20 Jahren vegan ernähren und die leben auch noch
ja, aber das meist mit Nahrungsergänzungsmitteln.


1x zitiertmelden

Menschenleben vor Tierleben?

13.11.2020 um 09:59
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ja, aber das meist mit Nahrungsergänzungsmitteln.
ich verstehe nicht, was die meisten daran so schlimm finden. Die gegessenen Tiere werden heutzutage auch supplementiert. Und was ist mit Sportlern?


1x zitiertmelden

Menschenleben vor Tierleben?

13.11.2020 um 10:04
Zitat von shadesofbeigeshadesofbeige schrieb:ich verstehe nicht, was die meisten daran so schlimm finden. Die gegessenen Tiere werden heutzutage auch supplementiert. Und was ist mit Sportlern?
das ist nicht schlimm, aber eben keine "gesunde" Ernährung, die über natürliche Nahrungsmittel erfolgt/erfolgen kann.


1x zitiertmelden

Menschenleben vor Tierleben?

13.11.2020 um 10:06
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:das ist nicht schlimm, aber eben keine "gesunde" Ernährung, die über natürliche Nahrungsmittel erfolgt/erfolgen kann.
Dann ist aber auch die frage was heutzutage noch natürlich ist? Auch das Fleisch das heutzutage gegessen wird ist nicht mehr natürlich.

Aber ich glaube das wird langsam OT


melden

Menschenleben vor Tierleben?

13.11.2020 um 10:09
@shadesofbeige
es ging mir darum, dass man als Vegetarier mit natürlichen Nahrungsmitteln eine ausgewogene, nicht zu Mängeln führende Ernährung wunderbar hinbekommt.
In wie weit Du welche Nahrungsmittel als natürlich ansiehst ist dabei nebensächlich, es geht mir ja erst einmal ums Grundsätzliche.


1x zitiertmelden

Menschenleben vor Tierleben?

13.11.2020 um 12:10
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:es ging mir darum, dass man als Vegetarier mit natürlichen Nahrungsmitteln eine ausgewogene, nicht zu Mängeln führende Ernährung wunderbar hinbekommt.
Sofern eben das tier supplementiert wurde oder aber friedlich und "frei" auf der weide dahin"vegetieren" darf. Letzteres dürfte wohl bei einer bevölkerung von 82mio deutschen nicht ganz so einfach realisierbar sein, womit wir eben bei einem argument ankommen, dass irgendwie keins ist. Es ist auch egal, ob nun das rind suplementiert wird, damit die mikronährstoffe in fleisch, organen, milch und ei vorhanden sind, oder ob es der mensch direkt bzw über sowieso schon immer angereicherte lebensmittel selbst zu sich nimmt.

Ab wann kann ich sagen, dass der mensch nur mit nahrungsergänzungsmitteln wunderbar lebt? Wenn er sie direkt selber schluckt, die indirekte supplementierung aber aussen vor gelassen?


melden

Menschenleben vor Tierleben?

14.11.2020 um 10:48
Zitat von StadthexeStadthexe schrieb:Nein. Die Welt ist grausam und die Menschheit von einer Krankheit namens Narzissmus befallen. Ich, ich, ich... Das geht dann mit Skrupellosigkeit und Geldgier einher. Empathie sucht man heute leider vergebens, vor allem wenn es um die Tiere und die Natur geht.
Wobei ich bezweifle, dass die hier beschriebene Tierliebe etwas anderes ist. Am Ende auch nur ein narzisstischer Tanz um das eigene Ego.
Es geht doch nicht um die Frage, welches Leben mehr wert ist, sondern was dieser Wert überhaupt sein soll.


melden

Menschenleben vor Tierleben?

14.11.2020 um 12:31
Zitat von StadthexeStadthexe schrieb:Nein. Die Welt ist grausam und die Menschheit von einer Krankheit namens Narzissmus befallen. Ich, ich, ich... Das geht dann mit Skrupellosigkeit und Geldgier einher. Empathie sucht man heute leider vergebens, vor allem wenn es um die Tiere und die Natur geht.
Dieses Pauschalisieren und Generalisieren ist nicht auszuhalten. Schon mal etwas von differenziertem Denken gehört?


melden

Menschenleben vor Tierleben?

14.11.2020 um 13:02
Zitat von SwansonSwanson schrieb:Richtig, und diese übertriebene Tierliebe ist nicht nur eine Verklärung der Natur, in der sich stets der Stärkere durchsetzt, sondern als verkappter Hass auf die Menschen zu dechiffrieren, über den sozialdarwinistische Ansichten artikuliert und wieder flott gemacht werden. Obendrein ist es ein Ideologem des Nationalsozialismus und zeigt einmal mehr an, wie aktiv dessen Nachleben in die bundesdeutsche Demokratie integriert ist.
Ich weiss nicht ob Du schon mal mit einem Hund zusammen gelebt hast aber ich würde das Leben meiner Fellnase, mit der ich seit Jahren Tag und Nacht verbringe immer versuchen zu retten, selbst wenn mein eigenes Kosten könnte.


1x zitiertmelden

Menschenleben vor Tierleben?

14.11.2020 um 17:32
Zitat von CejarCejar schrieb:Ich weiss nicht ob Du schon mal mit einem Hund zusammen gelebt hast
Ja, habe ich, sehr innig sogar.
Zitat von CejarCejar schrieb:aber ich würde das Leben meiner Fellnase, mit der ich seit Jahren Tag und Nacht verbringe immer versuchen zu retten, selbst wenn mein eigenes Kosten könnte
Wem wäre damit wie geholfen? Dem Tier? Inwiefern? Ich denke, das, was du sagst, ist aus der emotionalen Hüfte geschossen gepostet, nicht aber durchdacht. Das Tier "wüsste" es doch gar nicht.


1x zitiertmelden

Menschenleben vor Tierleben?

14.11.2020 um 21:56
@Cejar
@FlamingO
Ein Tier zu retten, unter Einsatz des eigenen Lebens ist im Grunde edel.
Ein Tier zu retten, unter Einsatz anderer Menschenleben ist das aber sicher nicht, eher verrückt.


1x zitiertmelden

Menschenleben vor Tierleben?

14.11.2020 um 22:07
@FlamingO
@paxito

Wenn ich nach Hause käme und es würde brennen würde ich versuchen sowohl meinen geliebten Hund als auch meinen Arschlochnachbarn zu retten, doch bei der Reihenfolge bin ich mir nicht sicher. Zu meinem eigenen Tier habe ich ein extrem emotionales Verhältnis - mit dem Nachbarn dauerstreit.

Komme ich jedoch nach Hause und sehe einen Brand in ein anderen Haus würde ich selbstverständlich erst den Menschen statt deren Tieren helfen.


1x zitiertmelden

Menschenleben vor Tierleben?

14.11.2020 um 23:47
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Wem wäre damit wie geholfen? Dem Tier? Inwiefern? Ich denke, das, was du sagst, ist aus der emotionalen Hüfte geschossen gepostet, nicht aber durchdacht. Das Tier "wüsste" es doch gar nicht.
Ich würde den Satz von Cejar direkt genau so unterschreiben.
Du musst bedenken, dass ein Hund für manche Menschen nur ein Haustier ist. Für andere ist der Hund aber mehr, für manche Menschen quasi sogar ein Kindesersatz.
Mein Hund ist meine beste Freundin. Ich verbringe jeden Tag viele Stunden mit ihr, sie spendet mir Kraft und Trost wenn es mir mal nicht gut geht. Sie merkt wenn es mir schlecht geht und versucht mich aufzumuntern.
Wenn du meinst, dass solche Sätze wie der von Cejar aus der emotionalen Hüfte geschossen sind, dann hast du noch nie eine tiefgehende Beziehung zwischen einem Menschen und seinem Hund erlebt und verstanden.

Zum Thema an sich:
Ich sage zwar immer, dass ich zuerst das Tier retten würde, ob ich das im Falle eines Falles wirklich so handhaben würde weiß ich jedoch nicht. Zum Glück war ich noch nie in so einer Situation und ich bete dafür, dass es nie dazu kommt.

Interessant ist immer die Diskussion zwischen Vegetariern/Veganern und Fleischessern. Gerade letztens hatte ich da wieder ein interessantes Gespräch, in welchem mich jemand über die Gefahren meines ausbleibenden Fleischkonsums aufklären wollte. Während wir beide also fröhlich den Blausäurequalm unserer Zigaretten einatmeten faselte der gute Herr mich damit zu, welche negativen Auswirkungen ein Vitamin B Mangel auf mich haben kann. Lol?!

Ich verstehe einfach nicht wieso man gegen die Entscheidung eines Menschen kein Fleisch bzw. tierische Produkte mehr zu konsumieren, an zu diskutieren versucht. Gibt es nichts schlimmeres als aus Tierliebe auf diverse Produkte zu verzichten? Wenn ich drauf achte regionale Produkte zu kaufen und auf Nachhaltigkeit achte, dann diskutiert da doch auch keiner gegen an. Und ich denke nicht, dass meine Gesundheit einem wildfremden Menschen so wichtig ist, dass er mir den Fleischkonsum nur deshalb argumentativ wieder „schmackhaft“ machen will.

Es geht in solchen Diskussionen nicht darum eine andere Meinung zu hören und nachvollziehen zu können, sondern es geht darum die eigene bereits bestehende Meinung zu verteidigen und den anderen Standpunkt möglichst negativ dastehen zu lassen. Schönes Beispiel dafür ist der Beitrag von Swanson auf Seite 2, ganz unten. Dort wird erstmal ein Bezug zum Nationalsozialismus hergestellt.

Es funktioniert einfach nicht, dass Rationalität gegen Emotionen diskutieren, denn es sind gänzlich verschiedene Ebenen auf denen man sich dort bewegt.

Das meiste gesagte bezieht sich nur auf Veganismus/Vegetarismus aus Tierliebe.


melden

Menschenleben vor Tierleben?

15.11.2020 um 09:13
Kein Mensch sollte sich über Tiere stellen. Tiere sollten gleichberechtigt mit uns leben. Fleisch essen ist Mord


2x zitiertmelden

Menschenleben vor Tierleben?

15.11.2020 um 09:25
Zitat von JörmungandrJörmungandr schrieb:Fleisch essen ist Mord
Ob das Katzen auch wissen?


melden

Menschenleben vor Tierleben?

15.11.2020 um 09:27
@Kybela

Katzen wissen das, die morden ja auch um Spaß. Sind also wie Menschen wieso sollten die nicht gleichberechtigt sein?


1x zitiertmelden

Menschenleben vor Tierleben?

15.11.2020 um 09:28
Zitat von JörmungandrJörmungandr schrieb:Sind also wie Menschen wieso sollten die nicht gleichberechtigt sein?
wenn Katzen töten dürfen, und gleichberechtigt mit Menschen sind, dann dürfen Menschen auch Tiere töten?


melden

Menschenleben vor Tierleben?

15.11.2020 um 09:29
@Kybela

Sie tun es doch, ist halt trotzdem Mord :)


melden