Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abmahnung wegen Aussage Dritter?

55 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abmahnung, Fehlverhalten, Personalabteilung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abmahnung wegen Aussage Dritter?

16.02.2021 um 19:49
Entschuldigt bitte meine Autokorrektur, ich hoffe man kann trotzdem alles lesen🙈


melden

Abmahnung wegen Aussage Dritter?

16.02.2021 um 19:50
Also die Situation mit dem Kunden war folgende: Der Kunde kam knapp nach Schließung, hat es aber noch ins Gebäude reingeschafft. Meine Kollegin wollte ihn deswegen abweisen, daraufhin hat er sie durch eine Glastür angepöbelt und ist halt eben frech und auch etwas lauter geworden. Was genau er sagte, weiß ich nicht mehr, er hat sich halt geärgert, dass er wegen 1-2 Minuten abgewiesen werden sollte. Die beiden haben daraufhin diskutiert, sie hat nachgegeben und ihn doch reingelassen. Sein Anliegen war auch schnell erledigt und er hat sich für sein Benehmen an der Tür entschuldigt. Daher ist glaubhaft, dass er sich nicht hinterher beschwert hat (und dies der Grund für die Abmahnung ist).

Eine bedrohliche Situation war es zu keiner Zeit, im Gegenteil. Ich fand es unterhaltsam, wie die beiden sich erst angegiftet und gestikuliert haben, dann aber am Ende kurz lachend am Tisch saßen. Daher hab ich mir auch nix dabei gedacht, als ich es dem Chef erzählt hab. Er fands ja ebenso amüsant, eine kurze Anekdote, weiter nichts. Und mehr hat er auch nicht wie diese "Anekdote". Deswegen machte mich das ganze auch so stutzig und ich finde das Verhalten unseres Vorgesetzten einfach nicht richtig. Die Vorstellung, dass auch Personalabteilung und BR "mitspielen" fand ich ebenso gruselig.
Sie hatte kurz nach der Abmahnung noch ein Gespräch mit der Personalabteilung (auf ihren Wunsch hin) und hat dort eine schriftliche Gegendarstellung eingereicht, diese ist nun ebenfalls in ihrer Akte.

Seither ist auch nichts weiter Negatives bei ihr gewesen - soweit ich weiß! Ja, ich weiß nicht, was in der Abmahnung steht, sie hat sie mir nicht gezeigt. Und dass sie keinen Anwalt eingeschaltet hat bei so einem schwammigen Fall, legt die Vermutung nahe, dass da wohl doch mehr drin stehen muss bzw. sie mir nur die halbe Wahrheit erzählt hat.
Aber einen Schuldigen suchen für ihr Schicksal passt nicht zu ihr. Als sie mir das gestern erzählt hat war ich schockiert und sauer und hab wirklich überlegt, ob es sich lohnt, hier einzugreifen, auch wenn es so lange her ist ... Nein, ich werd die Füße still halten, alles andre wäre saudumm, den Zahn habt ihr mir gezogen :-) Hab auch mit niemandem sonst auf der Arbeit darüber gesprochen.


2x zitiertmelden

Abmahnung wegen Aussage Dritter?

16.02.2021 um 19:58
@anMax84
Dann hat sie ihn ja fast belohnt für seine Pöbeleien...

Nee, ernsthaft, ich finde schon, dass die Situation, die du jetzt beschrieben hast, völlig in Ordnung war von Seiten deiner Kollegin.
Meist sind die Kassen ja schon runter gefahren bei Ladenschluss. Insofern finde ich es sogar ausgesprochen freundlich, den Herren noch herein zu bitten. Und auch kundenorientiert


melden

Abmahnung wegen Aussage Dritter?

16.02.2021 um 19:58
Was ich vielleicht noch anmerken sollte, fass das so rüberkam: Nein, ich wollte meine Kollegin nicht schlecht vor dem Chef dastehen lassen! Wer im Kundenservice zu tun hat, der weiß, dass man sich untereinander (also Kollegen) austauschen und den Stress somit irgendwie loswerden muss, da inzwischen leider kaum ein Tag vergeht, an dem nicht ein schwieriger Kunde durch die Tür kommt. Und schwierig ist noch nett formuliert ... daher stimme ich @rhapsody3004 und @Halbedelstein absolut zu!


melden

Abmahnung wegen Aussage Dritter?

16.02.2021 um 20:04
@anMax84
Es hat sich für mich auch nicht nach Denunziation angehört. Manchmal sieht man sich, man Smalltalked und dann sind die Worte gesprochen.
Aber so richtig sehe ich auch keinen Zusammenhang zwischen der Situation und der Abmahnung. Drei Monate sind ziemlich lang, auch wenn es defacto keine Fristen gibt


melden

Abmahnung wegen Aussage Dritter?

16.02.2021 um 20:13
@XAE
Die harte schonungslose Realität, danke fürs Teilen deiner Erfahrungen, genau das habe ich gesucht :-) Wenn die Emotionen hoch kochen (wie bei mir gestern Abend) braucht es sowas. Wie gesagt, ich werde nichts unternehmen, selbst wenn sie mir die Abmahnung zeigen und alles für meine Kollegin sprechen sollte.

@Halbedelstein
Was mich ärgert ist das Verhalten des Chefs. Er mag die Kollegin nicht und sie ihn auch nicht. Die beiden gehen sich auch aus dem Weg, soweit möglich. Dass er da gefühlt einen so kleinen Strohhalm greift, um gegen sie vorzugehen, ist einfach daneben. Aber je mehr ich drüber nachdenke, desto überzeugter bin ich davon, dass meine "Anekdote" nur der Tropfen auf dem heißen Stein war.


melden

Abmahnung wegen Aussage Dritter?

16.02.2021 um 20:16
@anMax84
Das mag gut möglich sein. Auch in einer mitarbeiter- Chef Konstellation können unbewusste Antipathien eine Rolle spielen. Aber es ist natürlich schlechter Stil , dass so raus zu lassen. Oder es ist den beiden überhaupt bewusst


melden

Abmahnung wegen Aussage Dritter?

16.02.2021 um 20:30
Zitat von AniaraAniara schrieb:Ich habe nichts davon gelesen, dass die Frau von dem Kunden bedroht wurde. Du? Er war nur etwas frech und da muss ich dem Kunden trotzdem sachlich gegenüber bleiben und kann nicht ebenfalls frech zurück antworten. Oder weißt du Näheres? Der TE schrieb nur von "frech".
Zitat von AniaraAniara schrieb:Frag das doch bitte den TE und nicht mich, ich war nicht dabei. Laut @V8Turbo wurde sie sogar bedroht.
Der TE schreibt der Kunde war frech und der Kollege hat zurechtgewiesen. Du machst daraus der Kunde war "etwas" frech und der Kollege war ebenfalls frech. Aber das war nie die Ausgangslage bzw kann so natürlich nicht die Diskussionsgrundlage sein.
Zitat von AniaraAniara schrieb:Wer regelmäßig Kontakt zu Kunden hat, der wird hoffentlich in entsprechenden Schulungen über den Rahmen der Möglichkeiten in solchen Fällen geschult. "Gleiches mit Gleichem vergelten" wird dort allerdings nicht gelehrt. ;)
Zitat von XAEXAE schrieb:Ist das Dein Ernst? Du möchtest Kunden "zurechtweisen"?
Ich arbeite bei einem der größten Logistikunternehmen der Welt im "mittleren" Management - und ja, die Mitarbeiter werden darauf geschult, freundlich und höflich zu sein, aber auch klare Grenzen zu ziehen. Wenn ein Mitarbeiter am Telefon angeschrien wird, hat er durchaus das Recht den Kunden darauf hinzuweisen, sachlich, das der Mitarbeiter nicht angeschrien werden möchte und das Gespräch auf einen späteren Moment verlegt wird wenn der Kunde sich besser unter Kontrolle hat.
So, und da dies nicht mein erster Job in der Branche ist (in der im Übrigen recht viel von Kundenseite gebrüllt wird) kann ich auch aus der Erfahrungen durch andere Stellen bei einigen der größten Logistiker weltweit sagen, das dies dort nicht anders gehandhabt wird.

Gut - ich bin jetzt im Büroalltag lediglich mit den Gegebenheiten der Logistikbranche vertraut, kleinere Bürojobs als Student zähle ich mal nicht wirklich als Erfahrung - aber zumindest wir sehen uns bei dem Umgang sowohl mit unseren Kunden als auch in dem Moment wo wir Kunde sind, sprich bei Reedern, Airlines usw. stets auf Augenhöhe. Frech darf keine der beiden Seiten werden, weder Kunde noch wir. Beides ist unprofessionell - es ist aus dem Blickwinkel der gleichen Augenhöhe jederzeit angemessen, dem Gegenüber professionell deutlich zu machen, das dieser den Blickwinkel gerade durch sein Verhalten verlässt.
Zitat von XAEXAE schrieb:Ja, der AN kann sich dann dagegen wehren - ein monatelanger Kampf, vielleicht sogar jahrelang. Realistisch hat das Unternehmen fast immer den längeren Atem, insbesondere wenn der AN eine Familie hat.
Das habe ich anders erlebt - Arbeitsprozesse sind relativ zeitnah angesetzt und wenn kein klares Fehlverhalten angesetzt wird gewinnt auch in vielen Fällen der Arbeitnehmer. In der Regel bekommt er dann eine Abfindung und darf dann trotzdem die Firma verlassen, aber auf den Kosten bleibt er nicht hängen.

Wo ich Dir komplett Recht gebe, ist das ich einer einmaligen Abmahnung, die vor so langer Zeit geschehen ist, keinerlei Beachtung mehr schenken würde, vor allem würde ich niemals dagegen klagen, was sollte das auch bringen?
Zitat von AniaraAniara schrieb:Du hast mit Kundenumgang keine praktische Erfahrung, oder? Das ist nämlich der komplett falsche Ansatz. Wenn ein Kunde frech wird oder dich beleidigt, dann bleibst du trotzdem sachlich und höflich.
Auch sachlich und höflich kann ich den Kommunikationsstil des Kunden bemängeln und die Diskussion für den Moment beenden.


melden

Abmahnung wegen Aussage Dritter?

16.02.2021 um 20:36
@Halbedelstein
Du meinst das Verhalten der beiden sich gegenüber? Sie behandeln sich zwar schon sachlich, aber eher oberflächlich. Dass die zwei sich nicht mögen dürfte kein Geheimnis sein. Was das angeht möchte ich hier aber auch nicht zu sehr ins Detail gehen, um meine Kollegin zu schützen.


melden

Abmahnung wegen Aussage Dritter?

16.02.2021 um 20:37
@anMax84
Ja, ich meinte die beiden. Entschuldige bitte, falls es nicht verständlich geschrieben war


melden

Abmahnung wegen Aussage Dritter?

16.02.2021 um 20:38
Zitat von anMax84anMax84 schrieb:Seither ist auch nichts weiter Negatives bei ihr gewesen - soweit ich weiß! Ja, ich weiß nicht, was in der Abmahnung steht, sie hat sie mir nicht gezeigt. Und dass sie keinen Anwalt eingeschaltet hat bei so einem schwammigen Fall, legt die Vermutung nahe, dass da wohl doch mehr drin stehen muss bzw. sie mir nur die halbe Wahrheit erzählt hat.
Ich würde bei einer Abmahnung nie einen Anwalt einschalten, die Gegendarstellung reicht vollkommen. Eine Abmahnung hat keine Konsequenzen, wenn es bei dieser einen Abmahnung für den selben Grund innerhalb einer Zeitperiode bleibt. Wer sich durch die Abmahnung um sein berufliches Vorankommen in der Firma sorgt, macht seine Ausgangssituation durch den Anwalt nicht besser, man sollte nicht so naiv sein, das die Abmahnung mit dem Entfernen aus der Akte durch Klage bei Entscheidungen von Beförderungen nicht dennoch im Hinterkopf bleibt, eine Klage hat sogar eher den gegenteiligen Effekt.


melden

Abmahnung wegen Aussage Dritter?

16.02.2021 um 20:54
@Cejar
Danke für den Hinweis, daran hatte ich noch gar nicht gedacht. Ich gehe wohl naiv-gutgläubig davon aus, wenn man im Nachhinein Recht bekommt, wäre wieder alles Friede Freude Eierkuchen ...


melden

Abmahnung wegen Aussage Dritter?

16.02.2021 um 21:02
@anMax84

Ich kenne eure Firmenkonstellation nicht, aber in vielen Fällen ist der Chef ja selbst nur ein Angestellter, der sich durch so eine Aktion wohl eher vorgeführt statt freundlich korrigiert sehen wird. Die seltensten Vorgesetzen die ich kenne, sind danach so groß, das diese bei eventuellen Gesprächen über diesen Mitarbeiter bezüglich einer Beförderung dann positiv bleiben, sondern spätestens da können Sie dann das angekratze Ego wieder streicheln.


melden

Abmahnung wegen Aussage Dritter?

17.02.2021 um 09:41
Zitat von anMax84anMax84 schrieb:Also die Situation mit dem Kunden war folgende: Der Kunde kam knapp nach Schließung, hat es aber noch ins Gebäude reingeschafft. Meine Kollegin wollte ihn deswegen abweisen, daraufhin hat er sie durch eine Glastür angepöbelt und ist halt eben frech und auch etwas lauter geworden. Was genau er sagte, weiß ich nicht mehr, er hat sich halt geärgert, dass er wegen 1-2 Minuten abgewiesen werden sollte. Die beiden haben daraufhin diskutiert, sie hat nachgegeben und ihn doch reingelassen. Sein Anliegen war auch schnell erledigt und er hat sich für sein Benehmen an der Tür entschuldigt. Daher ist glaubhaft, dass er sich nicht hinterher beschwert hat (und dies der Grund für die Abmahnung ist).
Erst mal kurz dazu, auch wenn es nur die Schilderung einer Seite ist, die ich aber einfach mal glaube.

Ladenschluss ist nun mal eben Ladenschluss und wenn Mitarbeiter von Vorgesetzten nicht gerade eine andere Anweisung erhalten haben, dann gilt der Ladenschluss auch und Kunden haben sich an die festen Öffnungszeiten zu halten.

Dringen Kunden dann trotzdem noch ins Gebäude, ins Geschäft ein oder wollen dieses nach Geschäftsschluss und nach Aufforderung nicht verlassen, dann begehen sie streng genommen eigentlich schon Hausfriedensbruch, worauf man Kunden auch drauf aufmerksam machen kann, wenn sie besonders dreist sind und einfach nicht hören wollen.

Nun gut, die Situation ist ja noch ziemlich glimpflich abgelaufen und Kunde kann froh sein, dass Mitarbeiterin nachgegeben hat - hätte sich aber ebenso Ärger von Vorgesetzten einhandeln können, weil sie einen Kunden noch nach Geschäftsschluss ins Gebäude gelassen hat.



Dass es das Ganze nicht wert ist, jetzt noch ein Fass aufzumachen und eventuell sogar einen Anwalt einzuschalten, um gegen die Abmahnung vorzugehen, da mögt ihr Recht haben.
Desweiteren vermute ich auch, dass die Abmahnung mehr beinhalten muss als nur dieser eine Vorfall. Wenn sich Vorgesetzte und Mitarbeiter nicht mögen, wird eh fleißig gegen diese Mitarbeiter gesammelt.
Kann nur hoffen, falls noch andere Punkte der Mitarbeiterin in der Abmahnung zur Last gelegt werden, etwas konkreterer formuliert sind und dass sich jeder einzelne dieser Punkte auch mit mehr als nur einer schwammigen Aussage eines einzelnen Mitarbeiters, der auch alles nur durch Hören und Sagen weiß, belegen lässt.

Also selbst wenn noch andere Punkte in der Abmahnung drin stehen sollten, bedeutet das nicht automatisch, dass die Abmahnung gerechtfertigt ist. Das könnte man wohl nur klären, wenn man es drauf ankommen lassen würde, aber seis nun drum.


Wenn zwischen deiner Kollegin und eurem Vorgesetzten grundsätzlich schon lange Antipathie herrscht und ihr deswegen das Leben unnötig schwer gemacht wird, dann rate ich ihr eh auf lange Sicht einen Jobwechsel an.


melden

Abmahnung wegen Aussage Dritter?

17.02.2021 um 10:32
Zitat von HalbedelsteinHalbedelstein schrieb:Ich glauben dass Leute, die solche Argumente einwerfen, dass man als Mitarbeiter sich von Kunden alles gefallen lassen müssen und keine Zurechtweisungen machen dürfen, keinerlei echten Kundenkontakt haben.
Das wiederum glaube ich nicht, die sind einfach nur gänzlich anders eingestellt und denken wirklich nur rein wirtschaftlich.

Der Ehemann der Schwester meines besten Freundes ist genauso drauf. Wirtschaftsliberal eingestellt und was der meinem Freund am Esstisch schon alles geraten hat, hat regelmäßig für Streit gesorgt, denn ich halte auch vor ihm nicht mehr die Klappe.

Sein Rat ist auch der, möchte man es in der Firma zu etwas bringen und wenns nur eine Gehaltserhöhung ist, dann hat man im wahrsten Sinne des Wortes vor Vorgesetzten, Arbeitgebern und vor Kunden zu kuschen. In seinen Augen ist Aufstieg oder bereits einfach nur finanzielle Verbesserung es wert zu kuschen und zu erdulden, möge die Umstände noch so hart sein und auch ganz gleich ob man als Mitarbeiter im Recht wäre oder nicht.


Tja, hoffe nur, dass er spätestens wenn sich seine Frau sexueller Belästigung durch Vorgesetzte oder Kunden ausgesetzt sehen würde, dass er dann anders denken und raten würde. Wobei, ganz ehrlich, dem traue ich alles zu. Der erfüllt leider jedes negative Klischee über Neoliberale.
Vermutlich würde er sogar in so einem Fall zum Füße still halten raten. Karriere geht schließlich vor.

Und zu Arbeitgebern hat er auch eine klare Meinung. Die können es sich gar nicht leisten, selbst wenn es gerechtfertigt wäre, Pro Mitarbeiter zu denken und zu handeln, sondern müssen sie stets Pro Kunde denken und handeln, denn davon hängt der wirtschaftliche Erfolg des Unternehmens ab.
Grundsätzlich richtig, allerdings sollte das auch Grenzen kennen und erst recht bei Unternehmen, die nicht auf jeden Kunden oder Auftrag angewiesen sind.
Außerdem sollen Mitarbeiter grundsätzlich froh, dankbar über ihre Arbeitgeber sein, geben diese ja schließlich einen Job, Arbeit.
Tja, allerdings hängt von Mitarbeitern auch der wirtschaftliche Erfolg eines Unternehmens ab. Ohne die geht nichts.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Menschen: Warum ist bei Menschen immer „alles in Ordnung“, wenn man fragt?
Menschen, 170 Beiträge, am 16.02.2021 von Cejar
somnipathy am 20.12.2012, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
170
am 16.02.2021 »
von Cejar
Menschen: Abmahnung auf Arbeit - wer bekommt sie zu Gesicht?
Menschen, 32 Beiträge, am 26.04.2019 von C4ISR
Steini96 am 18.04.2019, Seite: 1 2
32
am 26.04.2019 »
von C4ISR
Menschen: Abmahnung Urheberrechtsverletzung wegen streamen von Pornos?!
Menschen, 1.917 Beiträge, am 18.04.2015 von nemo
DiePandorra am 08.12.2013, Seite: 1 2 3 4 ... 96 97 98 99
1.917
am 18.04.2015 »
von nemo