Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

918 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Natur, Unwetter, Klimwandel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 14:13
Hi

Ich weiß nicht ob es hier schon einen Thread zu gibt, oder ob das überhaupt passend ist. Ansonsten kann der Thread auch gerne verschoben/gelöscht werden.

Ich schätze mal ihr habt alle mitbekommen, was aktuell in Deutschland abgeht. Mittlerweile gibt es über 100 Todesfälle aufgrund der Flutkatastrophe. Ganze Dörfer wurden weggeschwemmt.

Was viele auch nicht wissen: Weniger als die Hälfte der Menschen haben eine Hausratsversicherung. Mein Bruder, der bei einer Versicherung arbeitet, meinte gestern zu mir, dass in Rheinland-Pfalz nur 35% der Menschen eine Hausratsversicherung haben (bei Bedarf kann ich die Quelle nachreichen). D.h. dass 65% nun auch wirtschaftlich mehr oder weniger ruiniert sind.

Was jetzt aktuell auch diskutiert wird ist, inwiefern der Klimawandel dazu eine Rolle spielt.

Hierzu titelt die Zeit heute "Niemand muss noch den Klimawandel beweisen": https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2021-07/hochwasser-unwetter-eifel-klimawandel-starkregen-wissenschaft-statistik-beweis?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.de%2F
Starkregen hat in Deutschland Menschen getötet. Wer das Unwetter als direkte Klimafolge deutet, argumentiert unseriös. Wer den Klimawandel als Trigger verkennt, ebenso.
Besonders schockierend fand ich heute die Bilder aus Erftstadt-Blessemm mit einer einbrechenden Kiesgrube. Das sieht aus wie aus einem Weltuntergangsfilm. Bilder erspare ich euch mal.

Auf jeden Fall zeigen diese Ereignisse mal wieder, dass wir Menschen, Fortschritt hin oder her, gegen die Natur trotzdem machtlos sind. Mir tun die betroffenen Leute wirklich wahnsinnig leid, in erster Linie natürlich die, die Angehörige verloren haben, aber auch die, denen ihr Zuhause komplett zerstört wurde.

Hoffen wir, dass sich die Lage nun zeitnah beruhigt und möglichst viel Schaden vermieden werden kann...


5x zitiertmelden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 14:43
Zitat von M1ndCon7rolM1ndCon7rol schrieb:Besonders schockierend fand ich heute die Bilder aus Erftstadt-Blessemm mit einer einbrechenden Kiesgrube. Das sieht aus wie aus einem Weltuntergangsfilm. Bilder erspare ich euch mal.
Ich binnauch schockiert, ich wohne relativ nahe an der Katastrophe. Bei mir ist alles in Ordnung. Hier läuft der ganz normale Alltag weiter, alles in geregelten Bahnen und ganz in der Nähe ist die Hölle los. Irgendwie überhaupt nicht greifbar für mich.
Ich habe Kolonnen von Feuerwehr und Malteser in die Richtung fahren sehen.

Viele Freunde und Bekannte warten noch auf eine Nachricht von Familienangehörigen.
Zitat von M1ndCon7rolM1ndCon7rol schrieb:Auf jeden Fall zeigen diese Ereignisse mal wieder, dass wir Menschen, Fortschritt hin oder her, gegen die Natur trotzdem machtlos sind
Was ich toll finde, fast jeder in meiner Gegend spendet was. Ganz viele stellen Wiesen, Ställe und ähnliches für Tiere zur Verfügung. Viele Ferienwohnungen, Jugendherbergen, Hotels und Privatpersonen nehmen fremde Menschen auf. In Lebensmittelgeschäften kann man die verschiedensten Spenden abgeben.

Andererseits gab es wohl schon Plünderungen in Geschäften (Juwelierladen).


melden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 15:14
Zitat von M1ndCon7rolM1ndCon7rol schrieb:Was viele auch nicht wissen: Weniger als die Hälfte der Menschen haben eine Hausratsversicherung. Mein Bruder, der bei einer Versicherung arbeitet, meinte gestern zu mir, dass in Rheinland-Pfalz nur 35% der Menschen eine Hausratsversicherung haben
Etwas genauer: Eine Hausratversicherung, die zusätzlich auch Elementarschäden mit abdeckt. Das ist nicht unbedingt in einer Hausratversicherung mit dabei, sondern eine Erweiterung dazu.
Dazu kommt, dass die Hausrat halt nur den Hausrat bezahlt. Also die beweglichen Dinge, die im Haus sind. Wenn das Haus beschädigt oder zerstört ist, hilft die nicht.
Und dann kommt hinzu, dass klassischerweise eine Unterdeckung vorliegt - man also zu wenig Versicherungswert angegeben hat. Was bedeutet, dass auch nur ein Teil der Schäden bezahlt wird.
Also ja: Da dürften Existenzen vernichtet worden sein.


2x zitiertmelden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 15:22
In unserer Stadt hat sich eine Logistik-Firma spontan bereit erklärt, Spenden ins Katastrophengebiet zu fahren. Ich war vorhin da und habe 5 Säcke mit Kleidung, sowie 3 Tüten voller Lebensmittel abgegeben, der Hof war brechend voll. An normale Arbeit ist in der Firma da heute nicht mehr zu denken, die Zufahrtsstraße ist verstopft mit Privat-Autos, die Spenden abgeben wollen.


1x zitiertmelden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 15:25
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Dazu kommt, dass die Hausrat halt nur den Hausrat bezahlt. Also die beweglichen Dinge, die im Haus sind. Wenn das Haus beschädigt oder zerstört ist, hilft die nicht.
Richtig, dafür gibt es dann die Gebäudeversicherung (die man in der Regel sinnvollerweise als Eigentümer hat, Mieter brauchen die ja nicht unbedingt) - die bekommst du aber in Gebieten mit bekanntem hohem Elementarschadensrisiko (in Deutschland in erster Linie Flutgebiete, aber es gibt auch Gebiete mit bekannt hohem Waldbrandrisiko, Erdrutsch- oder auch Erdbebenrisiko, in Höhenlagen Windschaden) entweder gleich garnicht oder nur zu unerschwinglichen Raten.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Also ja: Da dürften Existenzen vernichtet worden sein.
In der Region wird viel Weinbau betrieben, den trifft es doppelt bis dreifach hart: der aktuelle Jahrgang ist vermutlich nicht mehr zu retten, zusätzlich sind möglicherweise auch die Lagerbestände verunreinigt oder zerstört worden.


1x zitiertmelden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 15:39
Die Bilder aus der Hochwasserregion sind echt krass.
Stellenweise ist ja die ganze Infrastruktur weg, wie Bahnhof, Straßen, Strom, Wasser, Abwasser, selbst Teile der A1 sind inzwischen weg.
Dazu kommt, dass viele Häuser einfach über einen langen Zeitraum überhaupt nicht mehr bewohnbar sein werden.

Zudem fehlt es inzwischen in den betroffenen Gebieten an Lebensmitteln, Hygieneartikeln und Kleidung.

Leider werden immer noch sehr viele Menschen vermisst und viele sind dort auch ums Leben gekommen.
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:In der Region wird viel Weinbau betrieben, den trifft es doppelt bis dreifach hart: der aktuelle Jahrgang ist vermutlich nicht mehr zu retten, zusätzlich sind möglicherweise auch die Lagerbestände verunreinigt oder zerstört worden.

Wenn es überhaupt noch Lagerbestände gibt, aber ich glaub, die haben andere Sorgen, wie den Weinbau, aber ich glaube, ich weiß schon, was du meinst. :)
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Also ja: Da dürften Existenzen vernichtet worden sein.
Ja, definitiv sind Existenzen vernichtet


1x zitiertmelden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 15:41
Zitat von MrsKMrsK schrieb:Wenn es überhaupt noch Lagerbestände gibt, aber ich glaub, die haben andere Sorgen, wie den Weinbau.
Würde ich nicht sagen, das sind oft Familienbetriebe in x-ter Generation die vor dem Nichts stehen. Das ist eine akute Sorge, wenn dir von heute auf morgen die komplette Existenzgrundlage wegbricht.


1x zitiertmelden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 15:47
@chriseba
Bei uns ebenfalls.
Da fährt ein LKW am Mittwoch in das Krisengebiet.


2x zitiertmelden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 15:49
Zitat von cat_and_gocat_and_go schrieb:Da fährt ein LKW am Mittwoch in das Krisengebiet.
Polizei und Feuerwehr bitten übrigens verstärkt darum, dass man sich wenn man helfen will bitte organisierten Hilfsaktionen anschließen soll, und nicht etwa auf eigene Faust in das Gebiet fahren oder so - das macht wohl vor Ort mehr Probleme als es löst.


melden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 15:49
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Würde ich nicht sagen, das sind oft Familienbetriebe in x-ter Generation die vor dem Nichts stehen. Das ist eine akute Sorge, wenn dir von heute auf morgen die komplette Existenzgrundlage wegbricht.
Natürlich ist das klar, dass viele dort jetzt vor dem Ruin stehen und Existenzsorgen haben.


melden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 15:50
@bgeoweh
Das ist ein LKW ebenfalls von einer Logistik Firma.
Man kann spenden hin bringen und die verladen es auf den LKW, und dieser LKW fährt am Mittwoch da hin.


1x zitiertmelden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 15:51
Zitat von cat_and_gocat_and_go schrieb:Das ist ein LKW ebenfalls von einer Logistik Firma.
Man kann spenden hin bringen und die verladen es auf den LKW, und dieser LKW fährt am Mittwoch da hin.
Ich hatte das schon verstanden, das ist ja das Positivbeispiel.


melden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 15:52
Zitat von cat_and_gocat_and_go schrieb:Da fährt ein LKW am Mittwoch in das Krisengebiet.
Der erste fährt heute Abend noch in die Eifel, am Montag fährt ein zweiter LKW, da wartet man akut wohl noch auf Auskunft von Helfern vor Ort, welche Punkte man am besten anfährt. Aber so viele Spenden, wie da bereits waren als ich dort war, werden die öfter als nur 2x fahren müssen. Irre, was da in so kurzer Zeit zusammen gekommen ist.


1x zitiertmelden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 15:56
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Der erste fährt heute Abend noch in die Eifel, am Montag fährt ein zweiter LKW, da wartet man akut wohl noch auf Auskunft von Helfern vor Ort, welche Punkte man am besten anfährt. Aber so viele Spenden, wie da bereits waren als ich dort war, werden die öfter als nur 2x fahren müssen. Irre, was da in so kurzer Zeit zusammen gekommen ist.
Hier sind halt teilweise auch in den nicjt betroffenen Gebieten die Autobahn und alllgemein Straßen überfüllt. Es muss ja umfahren werden. Haufenweise Termine wurden abgesagt, weil die Leute natürlich nicht durchgekommen sind. Gestern stand ich eine Stunde im Stau um auf die Arbeit zu kommen.
Mittlerweile ist echt viel zusammen gekommen, wenigstens das läuft. Viele Firmen in der Umgebung sammeln Spenden oder haben Spendenkonten eröffnet.

Schlimm, winfach nur schlimm.


1x zitiertmelden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 16:05
Zitat von TeegardenTeegarden schrieb:Hier sind halt teilweise auch in den nicjt betroffenen Gebieten die Autobahn und alllgemein Straßen überfüllt.
Ein Arbeitskollege aus Dortmund wollte gestern nach Köln ins Büro. Um 5:50 Uhr ist er losgefahren, um 16 Uhr kam er an.


1x zitiertmelden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 16:07
Zum Glück geht es jetzt noch von den Temperaturen her, aber bis alles wieder halbwegs normal ist, könnte es noch Monate dauern.

https://www.n-tv.de/ticker/Gasversorger-Lage-im-Kreis-Ahrweiler-nach-Hochwasser-dramatisch-article22686911.html
Der Versorger Energienetze Mittelrhein hat die Situation nach der Hochwasserkatastrophe im Kreis Ahrweiler in Rheinland-Pfalz als dramatisch bezeichnet. "Die Gasleitung ist komplett gerissen. Wirklich zerstört", sagte Unternehmenssprecher Marcelo Peerenboom in Koblenz. Mehrere Kilometer Leitung müssten komplett neu gebaut werden. "Das wird leider Wochen oder Monate dauern, bis dort wieder Gasversorgung ist. Das heißt für die Bürger: kaltes Wasser, und wenn die Heizperiode kommt, auch kalte Wohnung
Welche Auswirkungen die Katastrophe jetzt noch auf die Pandemie hat, bezüglich Ansteckungen, werden wir wohl bald sehen.


1x zitiertmelden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 16:08
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Ein Arbeitskollege aus Dortmund wollte gestern nach Köln ins Büro. Um 5:50 Uhr ist er losgefahren, um 16 Uhr kam er an.
Wahnsinn, von solchen Sachen habe ich jetzt auch schon mehrfach gehört. Die Menschen sind einfach irgendwo hängengeblieben und konnten noch nicht einmal ihren Angehörigen Bescheid geben, dass alles in Ordnung ist. Wie furchtbar, wenn man die ganze Zeit nicht wusste ob es allen gut geht.


melden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 16:14
Zitat von Hailey25Hailey25 schrieb:Welche Auswirkungen die Katastrophe jetzt noch auf die Pandemie hat, bezüglich Ansteckungen, werden wir wohl bald sehen.
Eher marginale...Oder hocken da 60000 Menschen zusammen.


2x zitiertmelden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 16:17
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Eher marginale...Oder hocken da 60000 Menschen zusammen.
Möglicherweise fallen im Umkreis Helfer für die Impfzentren usw. weg, wenn die da zum Notfalleinsatz antreten. Sollte jetzt aber nicht so das Riesenproblem sein, Impfen kann man auch woanders und die Zahlen sind sowieso stark zurückgegangen, dort geht es vor Ort um Leib und Leben.


1x zitiertmelden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 16:41
Zitat von M1ndCon7rolM1ndCon7rol schrieb:Starkregen hat in Deutschland Menschen getötet. Wer das Unwetter als direkte Klimafolge deute
Es ist zwar nur ein Wetterextrem gewesen, aber Starkregen und andere Wetterextreme sind nun mal Folgen des Klimawandels, der Erderwärmung. Der Klimawandel hat zur Folge, dass Wetterextreme stärker auftreten, ihre Intensität zunimmt. Das habe ich mir auch nicht ausgedacht und ist bereits erwiesen. Auch global.
Was ich erst mal nur als meine subjektive Empfindung hinstellen möchte, Experten streiten darüber wohl auch noch, ist, dass für mich die Unwetter insbesondere im Sommer in den letzten 20 Jahren häufiger aufgetreten sind. Also nicht nur stärker sondern auch häufiger auftreten sind. Das Häufiger ist aber auch nicht so abwegig.
Und insbesondere im Sommer (Flutkatastrophe 2002 mal außen vor) betraff es die letzten 20 Jahre vornehmlich den Westen (NRW bspw.), Süden und Osten Deutschlands. Diese Bundesländer werden immer bevorzugt von schweren Gewittern, auch sogenannten Gewitter-Superzellen heimgesucht und führen leider auch zu Starkregen. Fast jedes Jahr im Sommer sind Regionen oder auch nur einzelne Städte in Deutschland abgesoffen und ganz vorne mit dabei war auch leider immer NRW.
Allein in diesem Jahr reihte sich seit Mai ein Unwetter an nächste.

Also bereits nur kurze schwere Gewitter mit Starkregen haben in den letzten 2 Jahrzehnten immer wieder mal für Sachschäden und manchmal auch für Chaos gesorgt.

Diese Flut jetzt hat natürlich eine andere Dimension und Schuld war nicht nur der Starkregen sondern dass Tief Bernd gar nicht abziehen konnte sondern regelrecht festsaß. Das unterscheidet Tief Bernd zu anderen Gewittertiefs, die meist nur für eine kurze Zeit wütend. Aber wie gesagt, selbst diese Gewitter sind bei uns nicht mehr zu unterschätzen, haben sie in den letzten Jahren auch schon für genug Sachschäden und sogar Chaos gesorgt.

Wir haben definitiv ein Problem und das leider nicht erst seit Tief Bernd in diesem Jahr. Nichtsdestotrotz haben die Schäden, die Tief Bernd jetzt verursacht hat, neue Ausmaße erreicht.

Ich wünsche den Menschen in den betroffenen Gebieten die bestmögliche Hilfe.

Wir sind endgültig an einem Punkt angelangt, bei dem keiner mehr die Folgen, Schäden von Wetterextremen belächeln kann. Und der Klimawandel beeinflusst natürlich auch das Wetter. Wir werden auch in Zukunft nicht nur mit Hitzewellen ein Problem bekommen sondern auch mit Starkregen. Und wer nach Tschechien die letzten Wochen geblickt hat, weiß auch, welches Wetterextrem auch noch in Sachen Intensität zugenommen hat. Es sind die Tornados, die sich natürlich auch nicht nur häufiger aus sogenannten Gewitter-Superzellen bilden können sondern werden sie auch stärker sein, wenn sie denn auftreten. Auch davor kann Deutschland nicht die Augen verschließen.


melden