Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

929 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Natur, Unwetter, Klimwandel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 17:00
Aso;

Natürlich könnte man das nur als gierigen Kapitalismus abtun, da aber nicht nur Versicherungen sondern auch Wissenschaftler in den letzten Jahren immer häufiger die Empfehlung ausgesprochen haben, sich vorsichtichtshalber zusätzlich gegen Unwetterschäden versichern zu lassen, kann man diese Empfehlungen auch nicht mehr länger ignorieren.
Und zumindest Menschen im Westen, Süden und Osten Deutschlands sollten darüber zumindest einmal nachdenken, da wie gesagt nicht erst seit Tief Bernd von schweren Unwettern heimgesucht, sondern haben diese Unwetter auch schon in den letzten 2 Jahrzehnten jährlich im Sommer stellenweise für hohe Sachschäden gesorgt.
Aber auch wir hier in Niedersachsen hatten mit dem einen oder anderen (Sommer)Unwetter zu kämpfen. Auch bei uns in Niedersachsen hat Starkregen oder extremer Hagelschlag zu Sachschäden geführt. Nur halt nicht so häufig wie das im Westen, Süden und Osten Deutschlands der Fall gewesen ist.

Damit möchte ich die aktuelle Flutkatastrophe aber nicht relativieren. Diese hat natürlich traurigerweise nochmal ein anderes Ausmaß.


1x zitiertmelden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 17:05
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Eher marginale...Oder hocken da 60000 Menschen zusammen
Da reichen doch viel weniger. In Katastrophenfällen werden ja Gebäude der Stadt genutzt (Turnhallen etc) um die Menschen unter zu bekommem. Je nachdem wie viele Menschen dort jetzt kurzfristig Unterschlupf finden, kommen schon einige Menschen zusammen.

Zwar werden von ganz vielen Privathaushalten Wohnungen und Zimmer angeboten. Trotzfem werden einige wohl auf Schulen, Turnhallen oder ähnliches ausweichen müssen.


1x zitiertmelden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 17:08
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Möglicherweise fallen im Umkreis Helfer für die Impfzentren usw. weg, wenn die da zum Notfalleinsatz antreten. Sollte jetzt aber nicht so das Riesenproblem sein, Impfen kann man auch woanders und die Zahlen sind sowieso stark zurückgegangen, dort geht es vor Ort um Leib und Leben.
Eben... Es ist alles sehr lokal. Zum Mangel an imofbereitschaft sag ich mal nichts.
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Natürlich könnte man das nur als gierigen Kapitalismus abtun, da aber nicht nur Versicherungen sondern auch Wissenschaftler in den letzten Jahren immer häufiger die Empfehlung ausgesprochen haben, sich vorsichtichtshalber zusätzlich gegen Unwetterschäden versichern zu lassen, kann man diese Empfehlungen auch nicht mehr länger ignorieren.
Wer sowas a tut hat ist nicht im Thema.
Zitat von TeegardenTeegarden schrieb:Da reichen doch viel weniger. In Katastrophenfällen werden ja Gebäude der Stadt genutzt (Turnhallen etc) um die Menschen unter zu bekommem. Je nachdem wie viele Menschen dort jetzt kurzfristig Unterschlupf finden, kommen schon einige Menschen zusammen
Und Deutschlandweit soll das so relevant sein?

In der ganzen Republik hängen momentan mehr Menschen freiwillig dicht aufeinander.
Ein suoerspreading Gefahr sehe ich hier momentan nicht.


1x zitiertmelden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 17:21
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Und Deutschlandweit soll das so relevant sein?

In der ganzen Republik hängen momentan mehr Menschen freiwillig dicht aufeinander.
Ein suoerspreading Gefahr sehe ich hier momentan nicht.
Momentan ist Urlaubszeit, also ist sowieso schon mehr los. Mosel und Rhein sind Urlaubsgebiete. Durch Corona gibt es viele die innerhalb Deutschlands ihren Urlaub verbringen, dann ist das Risiko schon höher.

Dann kommt noch der Gaffertourismus dazu und zu guter Letzt werden Angehörige anreisen, die nicht in der Nähe wohnen, wenn sich alles etwas beruhigt hat um zu helfen

Ich hoffe einfach, dass du Recht hast und Covid nicht auch noch mit einspielt.


2x zitiertmelden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 17:41
Zitat von TeegardenTeegarden schrieb:Dann kommt noch der Gaffertourismus dazu und zu guter Letzt werden Angehörige anreisen, die nicht in der Nähe wohnen, wenn sich alles etwas beruhigt hat um zu helfen
Die ganzen Einsatzkräfte von der Bundeswehr, Feuerwehr, THW... die jetzt quer durchs Land reisen, um zu helfen, sollte man auch nicht außer Acht lassen. Von lokal würde ich da jetzt auch nicht sprechen, aber wir werden sehen @Fedaykin

Außerdem ist nicht nur Deutschland von der Flut betroffen, sondern auch die Niederlande und Belgien.


1x zitiertmelden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 19:38
Zitat von chrisebachriseba schrieb:unserer Stadt hat sich eine Logistik-Firma spontan bereit erklärt, Spenden ins Katastrophengebiet zu fahren. Ich war vorhin da und habe 5 Säcke mit Kleidung, sowie 3 Tüten voller Lebensmittel abgegeben, der Hof war brechend voll. An normale Arbeit ist in der Firma da heute nicht mehr zu denken, die Zufahrtsstraße ist verstopft mit Privat-Autos, die Spenden abgeben wollen.
Hier auch (vielleicht meinen wir sogar die gleiche Stadt)
Hab heute einige Lebensmittel hin gebracht und am Mo werde ich dann Kleidung spenden.


1x zitiertmelden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 19:47
Zitat von TeegardenTeegarden schrieb:los. Mosel und Rhein sind Urlaubsgebiete. Durch Corona gibt es viele die innerhalb Deutschlands ihren Urlaub verbringen, dann ist das Risiko schon höher.
Bezug zur Flutkatastrophe? Das die hervorsticht?
Zitat von TeegardenTeegarden schrieb:Ich hoffe einfach, dass du Recht hast und Covid nicht auch noch mit einspielt.
Ich kann es mir nicht vorstellen das es extreme häufung geben soll.
Zitat von Hailey25Hailey25 schrieb:Die ganzen Einsatzkräfte von der Bundeswehr, Feuerwehr, THW... die jetzt quer durchs Land reisen, um zu helfen, sollte man auch nicht außer Acht lassen. Von lokal würde ich da jetzt auch nicht sprechen, aber wir werden sehen @
Die sind höchstwahrscheinlich schon geimpft.

Zumindest wir sind geimpft worden und das war fast überall Usus. Und ich sah tatsächlich noch das Masken getragen wurden
Zitat von Hailey25Hailey25 schrieb:Außerdem ist nicht nur Deutschland von der Flut betroffen, sondern auch die Niederlande und Belgien
Weit geringer.

Wenn etwas convid negativ beeinflusst dann die impffaulheit wegen Ferienzeit


melden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 20:13
Zitat von M1ndCon7rolM1ndCon7rol schrieb:Was jetzt aktuell auch diskutiert wird ist, inwiefern der Klimawandel dazu eine Rolle spielt.
alles auf Klimawandel schieben. Dieses Sommer ist so Mild wie noch nie. Und Winter war auch nicht heiß. Ich glaube die Regierung muss vor allem in den Dörfern die Infrastruktur erneuern.


1x zitiertmelden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 20:17
Zitat von paranormal_1paranormal_1 schrieb:alles auf Klimawandel schieben. Dieses Sommer ist so Mild wie noch nie. Und Winter war auch nicht heiß. Ich glaube die Regierung muss vor allem in den Dörfern die Infrastruktur erneuern
Hopfen und Malz verloren, wenn ich mit Ausnahme des letzten Satzes diesen Beitrag wieder lese. Oder wollen manche einfach nicht verstehen?


melden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 20:23
Ich empfinde die sich nun entfaltende Solidarität super und wichtig. Wie es IM Reul (NRW) sinngemäß oder fast im O-Ton ausdrückte:

NRW steht zusammen!

Ich will hier diesbezüglich auch kein Nebenthema öffnen. Ferner will ich auch keinen Politiker oder indirekt eine Partei pushen, aber ich sah heute eine Art Pressekonferenz aus NRW dazu mit Laschet und Reul. Befremdlich empfand ich, dass ein Redeanteil von Laschet wie Wahlkampf zum Thema Klima wirkte.

Umso schöner oder "offener", natürlicher quasi, fand ich danach direkt den Redeanteil von Reul, der sich aufs Wesentliche der Flutkatastrophe beschränkt hat und gesagt hat, was Sache ist - aber nicht nur rein trocken abgelesen sondern halt irgendwie auch menschlich wirkte und relevante Dinge betont hat.

Auch wichtige Dinge zum allgemeinen Katastrophenschutz wurden (von ihm) angesprochen, dass dieser zumindest in NRW relativ gut bestückt sei und dass sich das jetzt auszahle. Ich glaube bei so einer Katastrophe zeigt sich aber, dass es da wohl bei so einer Betroffenheit sowohl in der Fläche wie auch der Intensität keine wirkliche "Obergrenze" gibt. Eine eigene Straßenbahnstation hier im urbanen Ballungsraum (nicht in der Pampa) stand 2,5 Tage unter Wasser und wurde eben erst, als ich vorbei ging, vom THW und der Feuerwehr langsam leergepumpt - eher fand man wohl keine Zeit wie Einsatzkräfte wg. Priorisierung.

Für mich persönlich ein Anreiz, mich mit dem allgemeinen Ehrenamt "Katastrophenschutz" (und Co) zu beschäftigen und ggf. teilzunehmen.

Gerade wenn man annehmen kann, dass vlt. durch natürliche wie auch menschengemachte Klimafolgen so etwas öfter als gewöhnlich auftreten könnte, so wird wohl dieses Netz in Zukunft stärker belastet werden.


melden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 20:32
Zitat von M1ndCon7rolM1ndCon7rol schrieb:Was viele auch nicht wissen: Weniger als die Hälfte der Menschen haben eine Hausratsversicherung. Mein Bruder, der bei einer Versicherung arbeitet, meinte gestern zu mir, dass in Rheinland-Pfalz nur 35% der Menschen eine Hausratsversicherung haben (bei Bedarf kann ich die Quelle nachreichen). D.h. dass 65% nun auch wirtschaftlich mehr oder weniger ruiniert sind.
Also ich habe auch keine Hausratversicherung. Allerdings muss ich sagen, dass ich vom Inventar her auch relativ spartanisch aufgestellt bin. Also ich besitze keine teure Luxuseinrichtung usw.. Mag trotzdem sein, dass ich am falschen Ende spare.

Wohl ist es vielleicht auch so, dass man von den Versicherungen verschiedene Ereignisse einschließen muss. Wie das bei der Hausrat ist, weis ich nicht. Bei der Gebäudeversicherung ist es aber so.
Ich lebe in einem flachen Tal, unweit eines Flusses. Vor einigen Jahren wurden bei uns Grenzen für ein Jahrhunderthochwasser gezogen. Demnach geht bei mir die Wasserlinie ein Stück weit durch das Haus. Was das für Konsequenzen hat, hab ich gemerkt als ich später meine Gebäudeversicherung neu abgeschlossen habe. Gefragt nach Uberschwemmungsschutz sehe ich den Versicherungsvertreter noch heute stirnrunzelnd vor mir sitzen. Ich hätte es abschließen können, allerdings zu absoluten Mondpreisen. Zum Glück ist es bei mir so, dass ich in einen weiten, flachen Tal lebe. Da sind Sturzbäche, die wie in den schmalen steilen Eifeltälern alles mit sich reissen, ehr nicht zu erwarten.

Ich wünsche den betroffenen Bewohnern viel Kraft.


melden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 20:35
Solche Katastrophen hat es schon immer mal gegeben, das hat nichts mit Klimaerwärmung zu tun.

Das Problem ist das immer mehr zubetoniert wird, Bäche und Flüsse begradigt werden,
Wälder abgerissen werden um zu bauen, wo soll denn das Wasser hin?

Ich finde es so schlimm was passiert ist, und zu allem Elend kommt es jetzt auch noch zu Plündereien.

Die armen Menschen sind denk ich mal sowieso schon traumatisiert, das dann noch auszunutzen und zu plündern ist einfach nur widerlich.


5x zitiertmelden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 20:43
Zitat von Sonnenlicht333Sonnenlicht333 schrieb:Solche Katastrophen hat es schon immer mal gegeben, das hat nichts mit Klimaerwärmung zu tun.

Das Problem ist das immer mehr zubetoniert wird, Bäche und Flüsse begradigt werden,
Wälder abgerissen werden um zu bauen, wo soll denn das Wasser hin?
Dass dies alles nichts mit Klimaerwärmung zu tun hat, kann man so nicht stehen lassen. Es mag sein, dass es diese Katastrophen früher schon gab. Aber weniger häufig und wohl auch nicht in der gleichen Intensität.
Ansonsten gebe ich Dir Recht. Die Verbauung der Landschaft trägt seinen Teil bei. Man sollte Umdenken. Vielleicht weniger neue Siedlungsgebiete errichten und mehr auf die oft von Leerständen geprägten Stadt- und Dorfkerne setzen.


1x zitiertmelden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 20:46
Zitat von Sonnenlicht333Sonnenlicht333 schrieb:Solche Katastrophen hat es schon immer mal gegeben, das hat nichts mit Klimaerwärmung zu tun.
Natürlich hat die es immer schon gegeben. Aber nicht in dieser Häufigkeit und Intensität. Das ist der Unterschied. Und dies wird doch in allen Medien und von der Wissenschaft eindeutig bestätigt. Dies sollte doch auch mittlerweile bis zu dir vorgedrungen sein. Davon sind ca. 50% von Menschen verursacht worden.


melden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 20:50
Zitat von Cherokee.RoseCherokee.Rose schrieb:Hier auch (vielleicht meinen wir sogar die gleiche Stadt)
Hab heute einige Lebensmittel hin gebracht und am Mo werde ich dann Kleidung spenden.
Fängt mit "H" an? :D

Vorhin im Lokalradio kam die Durchsage, dass aufgrund der Spendenmenge nicht ein, sondern fünf LKW heute noch die Fahrt antreten.


1x zitiertmelden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 20:50
Na ja, das mit der Klimaerwärmung mag jeder sehen wie er will, muss man ja auch nicht drüber streiten, ich sehe es halt anderst.

Es müsste meiner Meinung nach auch mehr in Richtung Katastrophenschutz und Warnung gemacht werden, das so was nicht noch mal passiert, es wurde von den Wetterstationen gewarnt, aber man hätte die Flüsse bzw. Bäche im Auge behalten sollen bzw, sie sichern müssen.


5x zitiertmelden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 21:05
Zitat von Sonnenlicht333Sonnenlicht333 schrieb:man hätte die Flüsse bzw. Bäche im Auge behalten sollen bzw, sie sichern müssen.
Klingt etwas nach "Ups! Kaum guckt man nicht hin.... Da da hätte man einfach mal kurz besser aufpassen müssen".
Ganz ehrlich: Man wird gegen solche Katastrophen diesen Ausmaßes schwerlich was ausrichten können.


1x zitiertmelden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 21:09
Zitat von Sonnenlicht333Sonnenlicht333 schrieb:Es müsste meiner Meinung nach auch mehr in Richtung Katastrophenschutz und Warnung gemacht werden, das so was nicht noch mal passiert, es wurde von den Wetterstationen gewarnt, aber man hätte die Flüsse bzw. Bäche im Auge behalten sollen bzw, sie sichern müssen.
Wenn das so einfach wäre, dann müsste man in den USA auch jede Naturkatastrophe in Form eines Hurricanes vorhersagen und weitestgehend eindämmen können.
Wir reden hier von Naturgewalten, die lassen sich nicht sichern. Wäre schön, wenn man es könnte.


melden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 21:10
Zitat von Sonnenlicht333Sonnenlicht333 schrieb:Es müsste meiner Meinung nach auch mehr in Richtung Katastrophenschutz und Warnung gemacht werden, das so was nicht noch mal passiert,
es wird aber immer und immer öfter passieren. Die Bundesregierung hat schon 2017 ein Gesetz für mehr Vorsorge bei Überschwemmungen veröffentlicht.
https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/mehr-vorsorge-gegen-ueberschwemmungen-435668


melden

Flutkatastrophe 2021 in Deutschland

16.07.2021 um 21:11
Zitat von PalfraderPalfrader schrieb:Ganz ehrlich: Man wird gegen solche Katastrophen diesen Ausmaßes schwerlich was ausrichten können.
Baulich geht da kaum was, du kannst eigentlich nur noch Talsperren errichten um das Wasser über die Zeit besser zu verteilen (hat dieses Jahr unter Anderem auch aufgrund fataler Vorraussagefehler nicht funktioniert) und ausreichend Überflutungsflächen vorhalten. In den engen Schiefertälern hast du dafür den Platz nicht. Bleibt als Lösung nur noch, entweder gar nicht erst dort zu wohnen, oder eben Vorwarnsystem und rechtzeitig evakuieren. Bei dem Szenario wie hier, wo regelrechte Flutwellen, noch dazu mitten in der Nacht, durch die Täler rauschten und das Wasser teilweise innerhalb von wenigen Minuten um mehrere Meter ansteigt (es sind wohl an verschiedenen Stellen Menschen in Kellern ertrunken weil sie noch schnell was holen wollten und diese dann in Sekundenschnelle geflutet wurde) kannst du selbst damit vermutlich nicht immer alle retten.


1x zitiertmelden