Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vergesslichkeit

224 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Angst, Erinnerung, Vergessen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Vergesslichkeit

02.12.2021 um 21:38
Wir vergessen sicher alle mal was.

Das eine wird lieber vergessen, das andere ärgert einen vielleicht.

Wie ist das bei euch?

Bei @Marianne48 ist das z.B. folgendermaßen:

Was du schon immer schreiben wolltest, aber niemanden interessiert! (Seite 12820) (Beitrag von Marianne48)

Bei @Bundeskanzleri nicht viel besser:

Was du schon immer schreiben wolltest, aber niemanden interessiert! (Seite 12820) (Beitrag von Bundeskanzleri)


Besonders schlimm ist es, dass meine Kinder mir permanent sagen "Das hast du schonmal erzählt" oder "Das wissen wir schon" oder "Den Film hast du ganz sicher schon mal gesehen"

Gerade bei Filmen ist das richtig schlimm, auch wenn ich den gerade ansehe, kann ich oft nicht sagen, ob ich den schon mal gesehen habe oder nicht.

Die Dinge aus der Kindheit erinnere ich meistens gut.

Findet ihr es beängstigend, wenn ihr merkt, ihr habt wieder was vergessen?
Ich finde es bei manchen Sachen schon erschreckend.

Wird das bei euch schlimmer oder ist es Typsache?
Also in der Schule habe ich auch schon sehr viel Unliebsames vergessen :|


3x zitiertmelden

Vergesslichkeit

02.12.2021 um 21:43
@Bundeskanzleri
Ich vergesse sehr viel, muss einen Kalender führen und jede Kleinigkeit eintragen. Grund ist Chemo- oder Krisenhirn. Seit einer Chemotherapie habe ich massive Hirnleistungsschwierigkeiten. Die Vergesslichkeit ist das kleinste Übel. Schön ist das überhaupt nicht, es gilt immer, neue Strategien zu finden, besser damit umzugehen


melden

Vergesslichkeit

02.12.2021 um 21:44
Also ich bin geboren um zu vergessen. Ich vergesse schon mein ganzes Leben lang. Und das leider über das hinaus was man als "normal" bezeichnen würde. Das hat mir früher durchaus nicht wenige Probleme bereitet. Aber irgendwann habe ich mich damit abgefunden. Hat auch seine Vorteile, man vergisst eben auch viel schlechtes was einem im Leben widerfahren ist. Nur, wenn es im Alter schlimmer werden sollte könnte es bedenkliche Formen annehmen....


2x zitiertmelden

Vergesslichkeit

02.12.2021 um 21:45
@Mrs.Rollins
Ok, das ist ja dann hirnorganisch bedingt. Das bedeutet, du kannst daran nichts mehr verändern?
Oder kann das Gehirn das wieder im Laufe der Zeit ausgleichen?


1x zitiertmelden

Vergesslichkeit

02.12.2021 um 21:47
Wichtigster Tipp: Meditieren. Und zwar regelmäßig. Am besten täglich zehn bis dreißig Minuten. Es ist erwiesen, dass die Telomere (= "Endstücke" der Chromosomen")
sich dadurch verlängern, was einen verjüngenden Effekt auf Körper, Hirn und Seele hat. Das beste Beispiel ist mein QiGong-Lehrer, der über siebzig ist und aussieht wie Ende Vierzig.


melden

Vergesslichkeit

02.12.2021 um 22:03
Ist das bei Dir schon immer so? Dann ist es vielleicht Typsache.
Oder hast Du Stress?
Bei mir z.B. ist es so ,wenn ich Stress habe werde ich schnell sehr vergesslich
Oder ich Frage das Gleiche mehrmals hintereinander.
Meine Kinder 10×/Tag : " Das hast Du vorhin schon gefragt"
Mittlerweile sehe ich meine 'Stressvergesslichkeit' positiv: Es ist eine Meldung mal wieder Piano zu machen.

Früher hatte ich mal eine Depression,da war ich auch sehr vergesslich,musste mir wirklich alles aufschreiben.

Und zur Zeit bin ich in einer Weiterbildung mit dem Thema Demenz. Natürlich kam zum Kursbeginn alles an Stressfaktoren zusammen ( Überstunden, daheim Unordnung, viele zusätzliche Termine usw) - ich wurde wieder vergesslich und zusätzlich habe ich einmal echt die Orientierung verloren,das fand ich erschreckend ( immerhin kann ich seitdem nachvollziehen wie sich Demenzkranke wohl fühlen). Ich habe schnell einen Gang runtergeschaltet und seitdem bin ich nicht mehr vergesslich.
Den Tipp mit Meditieren finde ich super , ist schließlich Entspannung - vom Stress


melden

Vergesslichkeit

02.12.2021 um 22:09
@Darkmimi
Ja, bei Stress vergesse ich mehr, aber vor allem andere Dinge.
Das wird tatsächlich dann wieder besser, wenn man runterreguliert.

Demenz kann man meistens ganz gut davon abgrenzen, da mache ich mir persönlich nicht wirklich Gedanken.

Wo ich noch richtige Probleme habe, Gesichter wiederzuerkennen. Es gibt ja die Gesichtsblindheit
Wikipedia: Prosopagnosie . Ganz so schlimm ist es bei mir nicht, aber mir passiert es häufig, dass mich Leute kennen, die ich scheinbar noch nie gesehen habe :D
Sehr peinlich :D

Namen hingegen vergesse ich nicht so leicht, einmal gelesen, habe ich sie gespeichert. (allerdings ohne Garantie :troll: )


melden

Vergesslichkeit

02.12.2021 um 22:18
Zitat von BundeskanzleriBundeskanzleri schrieb:Oder kann das Gehirn das wieder im Laufe der Zeit ausgleichen?
Es ist schon besser geworden, vor allem die Wortfindungsstörungen. Ich war dieses Jahr zum Testen meiner Hirnfunktionen, da habe ich Übungen bekommen, konzentrationsübungen etc. Ich übe jeden Tag und hoffe auf weitere Besserung.


melden

Vergesslichkeit

02.12.2021 um 22:33
@Bundeskanzleri

Zuallererst: Herzlichen Dank für die Eröffnung dieses Threads Spoiler bevor ich's vergesse ^^
Zitat von BundeskanzleriBundeskanzleri schrieb:Die Dinge aus der Kindheit erinnere ich meistens gut.
Das ist auch bei mir so. Manche Ereignisse aus meiner Kinder- und Jugendzeit sind mir noch so klar präsent, als wären sie gestern passiert. Und mit dabei bei diesen Erinnerungen sind dann auch ganz nebensächliche Kleinigkeiten, beispielsweise, was für Schuhe die eine Person dabei getragen hat, oder was für eine Schürze die Mama anhatte, die Farbe und das Muster.....usw.

Aber manches habe ich auch total vergessen, das ist mir z.B. bei den Klassenzusammenkünften aufgefallen, da wurden Geschichten erzählt über gemeinsame Schul-Erlebnisse und Streiche.... und ich guckte dabei wahrscheinlich ziemlich doof aus der Wäsche. Aber gottseidank gab es auch einige andere, die sich nicht mehr an alles erinnern konnten.

:merle:


1x zitiertmelden

Vergesslichkeit

03.12.2021 um 01:54
Mein Gedächtniss ist auch sehr schlecht, vor allem da ich sehr viele Psychopharmaka nehmen muss aber das ist das kleinere Übel gegenüber massiven psychischen Problemen.
Ich bin zwar nicht unter Betreuung aber nehme jede Hilfe gern an, vor allem von meinen Eltern, wenn ich z.b. nicht manches auf Zettel schreiben würde, wäre es weg, einfach weg aber es geht schon immer kleine Merkzettel aber mir auf dauer etwas einprägen geht schon seit ca 10 Jahren nicht mehr, seit ich eben so viele Medikamente nehme, obwohl ich noch jung bin.

Ehemalige Mitpatienten mit ähnlicher Diagnose sind teilweise verzweifelt, sie haben aus Frust Medikamente weggelassen und haben dann extreme Probleme bekommen, worauf man sie wieder im krankenhaus antraf und sie neu eingestellt werden mussten.
Vergesslichkeit hin oder her, mit der richtigen Strategie kann man vieles kompensieren => eine ehemalige Lehrerin hatte immer einen Spruch den sie oft wiederholte:
"Wissen heißt wissen wo´s steht." das sagt eigentlich alles, man muss sich das nur merken können :D


melden

Vergesslichkeit

03.12.2021 um 02:54
Wichtige Sachen muss ich tatsächlich aufschreiben. Ich vergesse irgendwie grundsätzlich alles, ich find's aber nicht schlimm. Klar ist das manchmal richtig scheiße, aber es hängen keine Leben davon ab.


melden

Vergesslichkeit

03.12.2021 um 06:12
Zitat von BundeskanzleriBundeskanzleri schrieb:Wird das bei euch schlimmer oder ist es Typsache?
Also in der Schule habe ich auch schon sehr viel Unliebsames vergessen
Interessanter Thread. Erst habe ich geschmunzelt, aber es ist wirklich ein Thema, das auch mich zunehmend beschäftigt.

In der Schule konnte ich mir immer alles merken. Auch auf der Arbeit ist es bis heute so. Dennoch nutze ich einen Block und erstelle Listen. Manchmal geht ja doch was durch.

So richtig vergesslich bin ich, seit ich eine Tochter hab. Das ist anfangs wohl auch dem Schlafmangel geschuldet gewesen. Mittlerweile gilt diese Ausrede aber nicht mehr. Evtl ist es auch der zunehmend komplexere Alltag. Mit Familie ist es ganz anders und man wird im Alltag heutzutage auch mit Informationen überladen. Im Job kann ich mich selbst organisieren und abschirmen. Da mache ich "mein Ding".
Zu Hause/im alltag aber spielt viel mehr zusammen und da vergesse ich, angeblich! ;), immer wieder etwas. Denke mein Gehirn ist dann einfach "voll". Partnerin, Kind, Nachrichten, social media...das ist mir irgendwann zu viel.


melden

Vergesslichkeit

03.12.2021 um 07:05
@Bundeskanzleri
Da triffst du einen Nerv bei mir 🙈
Speziell dann, wenn mich irgendwas belastet, bin ich extrem vergesslich. Da muss ich mir wichtige Dinge dann aufschreiben, da es sein kann, dass ich das völlig aus meinem Gehirn streiche.
Und was für mich schon immer ein Problem war, sind Namen. Gesichter merke ich mir sehr, sehr gut, aber die Namen dazu...da schalte ich irgendwie auf Durchzug.

Ach und ein Buch hab ich mir auch schon zweimal gekauft. Liegt bei mir aber daran, dass ich davon sehr viele besitze. Das Drama dran war, es war eines der miesesten Bücher, die ich je gelesen hab 😭


1x zitiertmelden

Vergesslichkeit

03.12.2021 um 07:11
Zitat von EnyaVanBranEnyaVanBran schrieb:es war eines der miesesten Bücher, die ich je gelesen hab 😭
Dann wirst du es zumindest kein drittes mal kaufen :lolcry:

@Marianne48 hier ist ein Nest!
Zitat von EnyaVanBranEnyaVanBran schrieb:Ach und ein Buch hab ich mir auch schon zweimal gekauft.



1x zitiertmelden

Vergesslichkeit

03.12.2021 um 07:14
Zitat von BundeskanzleriBundeskanzleri schrieb:Dann wirst du es zumindest kein drittes mal kaufen :lolcry:
Sag das nicht... ich überlege seit 5 Minuten, wie der Titel lautet. Ich glaub irgendwas mit Sturm... und es war glaub ich von Hohlbein. Soviel zum Threadthema 🙄


1x zitiertmelden

Vergesslichkeit

03.12.2021 um 07:16
@EnyaVanBran
Bei mir kann ich das genau nachvollziehen.
Ich erinnere mich, dass ich das toll fand und spannend.
Denn Bestellvorgang habe und das Auspacken habe ich völlig ausgeblendet.

Obwohl es sogar aus den USA bestellt werden musste :palm:


1x zitiertmelden

Vergesslichkeit

03.12.2021 um 07:16
Meine Vergesslichkeit wurde durch die Depression über die Jahre hinweg immer schlimmer. Das Langzeitgedächnis funktioniert top, da kann ich mir merken an welchem Ort ich mich befunden habe als man mir bestimmtes erzählt hat- oder um welche Kurve ich gerade gefahren war ^^

.... Aber mein Kurzzeitgedächnis ist mittlerweile eine Katastrophe. Ich unterhalte mich, ich höre zu, und zack - weg isses. Und zwar so, dass mein Gegenüber gern das Gefühl bekommt, das ich gar nicht zugehört hätte. Oder auch Dinge die ich kurzfristig erledigen muss - dafür lege ich Listen an und streiche Dinge ab. Problematisch wird es, wenn ich erst dazu komme später abzustreichen und es vielleicht mehrere Sachen gleichzeitig sind - dann stehe ich vorm Zettel: "Ja hab ich nun oder hab ich nicht?"
Auch Threads, in denen ich schreibe, sehe ich beim zweiten Mal gern zum ersten Mal und stelle dann fest, dass ich ja erst kürzlich dort geschrieben habe.
Es rutscht mir einfach soviel aktuelles im Hirn weg, als gäbe es keine Aufnahmefähigkeit mehr. Als wäre der Schwamm voll, könnte nix mehr aufsaugen und erstrecht nicht behalten.

Ich nehme das selbstverständlich nicht so hin... Gegen alles was mich an mir stört, kämpfe ich an. So auch gegen die Vergesslichkeit. Ich lese viel Bücher, da ist man gezwungen kürzlich aufgenommenes zu behalten, damit das Buch in Gänze verstanden wird. Und ich führe Tagebuch, welches ich mir regelmäßig auch durchlese im Anschluss. Gespräche versuche ich mit Sinnbildern zu bestücken, die Visualisierung im Kopf hilft mir auch meistens den Gesprächsinhalt zu behalten- und währenddessen vorallem nicht gedanklich wegzurutschen.

Mir macht die Tatsache Angst - auch weil ich Schiss habe eines Tages was wichtiges zu vergessen. Wie zB meine Kinder vom Training abzuholen oder so. Oder Tabletten zu nehmen, oder wichtige Beziehungs/Familienangelegenheiten.
Wenn das Gehirn nicht funktioniert wie man möchte, dann kann das sehr beängstigende Folgen haben - vorallem wenn man sich selbst sonst als verlässlichen Menschen einschätzt.


4x zitiertmelden

Vergesslichkeit

03.12.2021 um 08:06
Zitat von StreuselchenStreuselchen schrieb:Wenn das Gehirn nicht funktioniert wie man möchte, dann kann das sehr beängstigende Folgen haben
Das kann ich nur unterstreichen. Vor allem wenn man weiß, dass einem jederzeit vorgemacht werden kann man hätte dies und das gesagt und ich nicht weiß, ob das stimmt.


melden

Vergesslichkeit

03.12.2021 um 08:13
@Mrs.Rollins
Ist dir das schonmal passiert?
Dass jemand diese Schwäche ausgenutzt hat?


1x zitiertmelden

Vergesslichkeit

03.12.2021 um 08:14
@Mrs.Rollins

Ja, in solche Situationen bin ich auch schon geraten und man fängt echt an, an sich selbst zu zweifeln - manchmal.
Oder auch wenn in Diskussionen/Streit whatever alles darauf geschoben wird like "Du kannst das gar nicht richtig bewerten wegen deiner Vergesslichkeit/oder deiner Emotionen" - man hat von Anfang an keine Chance in solchen Dialogen, weil man gleich das verpeilte/oder emotional verkrüppelte Opfer ist, für das Gegenüber (nicht allgemein, sondern typisiert).


melden