Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Foren und Verantwortung

151 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Forum, Verantwortung, Anzeige ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Foren und Verantwortung

11.03.2022 um 09:36
Was mir auch auch gerade wieder einfällt...

Bei Verdacht auf Straftaten, die nur Antragsdelikte oder Mischdelikte (mir fehlt der Fachbegriff gerade) sind, können wir zwar alle Strafanzeige stellen, aber ist dadurch doch noch lange nicht die Strafverfolgung gesichert oder? Für die Strafverfolgung, also Beginn eines offiziellen Ermittlungsverfahrens, braucht es doch einen Strafantrag oder und den können entweder nur Geschädigte selbst oder deren Anwälte stellen, war das nicht so?


So könnte ich mir nämlich vorstellen, dass je nach Art/Form, Umständen usw. sexueller Belästigung (sexuelle Belästigung ist grundsätzlich kein Offizialdelikt) und sollte dann im Einzefall kein öffentliches Interesse begründet werden können, überhaupt nichts weiter passiert, so lange kein Strafantrag von Opferseite oder ihrem Anwalt gestellt wird.
Wir als Außenstehende können ja eh nur Strafanzeige stellen, sollte ich obiges richtig in Erinnerung haben. Also ich könnte mir wirklich vorstellen, dass in vielen Fällen überhaupt nichts weiter passiert - so lange nicht die Opfer sexueller Belästigung (auch nur Opfer im Internet) selbst tätig werden.


melden

Foren und Verantwortung

11.03.2022 um 10:17
Zitat von EnyaVanBranEnyaVanBran schrieb:Nicht nur bei Gewalt, sondern auch bei selbstzerstörerischem Verhalten, erst recht bei Suizidgedanken.
das ist doch alles Gewalt an Menschen auch wenn man selbst der Mensch ist, dem man das antut.


1x zitiertmelden

Foren und Verantwortung

11.03.2022 um 11:09
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:das ist doch alles Gewalt an Menschen auch wenn man selbst der Mensch ist, dem man das antut
Ich denke, hier um Spitzfindigkeiten zu streiten bringt niemandem etwas, man sollte sich eher darauf konzentrieren, zu erkennen, wann ein Mensch Hilfe braucht. Denn nicht jeder potentielle Selbstmörder wird sein Vorhaben in klare Worte fassen.


1x zitiertmelden

Foren und Verantwortung

11.03.2022 um 11:14
Zitat von EnyaVanBranEnyaVanBran schrieb:Ich denke, hier um Spitzfindigkeiten zu streiten bringt niemandem etwas, man sollte sich eher darauf konzentrieren, zu erkennen, wann ein Mensch Hilfe braucht. Denn nicht jeder potentielle Selbstmörder wird sein Vorhaben in klare Worte fassen.
es geht doch aber hier um Foren und Verantwortung. Bei Straftaten. Oder nicht? Suizid ist keine Straftat, da kann man aber natürlich Verantwortung diskutieren, wenn jemand einen Suizid ankündigt. Ich finde es nur schade, wenn es dann um allen möglichen Mist geht, anstatt um die Dinge, um die es gehen sollte.


2x zitiertmelden
Doors ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Foren und Verantwortung

11.03.2022 um 11:14
Ich würde allerdings auch nichts unternehmen, wenn jemand selbst sein Leben beenden will und keinem anderen Schaden zufügt. Soviel Freiheit muss sein.


melden

Foren und Verantwortung

11.03.2022 um 11:21
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:es geht doch aber hier um Foren und Verantwortung. Bei Straftaten. Oder nicht?
Es geht, wie der Titel besagt, um Verantwortung. Wegzusehen wenn jemand seinen Selbstmord ankündigt, wäre wohl sehr verantwortungslos. Es müssen nicht immer Straftaten sein, welche man melden muss.


melden

Foren und Verantwortung

11.03.2022 um 11:26
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:es geht doch aber hier um Foren und Verantwortung.
Richtig, ist der Oberbegriff.
Der Eingangs Post beginnt mit Straftaten. Was da zu tun ist oder eben getan werden kann, wurde bereit gut durch diskutiert. Im Laufe der Diskussion ergaben sich eben auch noch andere Themen die zu dem Oberbegriff Foren und Verantwortung passen und es wert sind, ebenso diskutiert zu werden. Es gehört doch alles zusammen und ich verstehe nicht warum da starr auf ein Thema beharrt wird. Sonst kann man hier ja auch dicht machen.
Wäre schade.


melden
Doors ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Foren und Verantwortung

11.03.2022 um 11:40
Ich bin nicht verantwortlich, wenn jemand in einem Forum seinen/ihren Suizid ankündigt, so lange ich oder meine Beiträge nicht die Ursache dafür sind. Das will ich bei meinen Texten doch nicht hoffen.
Über sein eigenes Leben und auch über dessen Ende sollte nach meinem Verständnis jeder Mensch frei entscheiden können.

Bei Straftaten, die jemand ankündigt oder "gesteht", würde ich, je nach Schweregrad oder zu vermutenden Schäden zunächst einmal die Verwaltung des Forums einschalten, damit die sich entsprechende Schritte überlegt, denn letztlich ist sie verantwortlich.

Natürlich steht es mir immer noch frei, mich auch direkt an die Polizei zu wenden, wobei die Reaktion von Polizei und Justiz dann höchst unterschiedlich ausfallen kann, wie wir aus der Vergangenheit bei Fällen von Ankündigungen von Straftaten oder auch Tatbeständen wie Bedrohung und Beleidigung wissen.

Mehr Möglichkeiten sehe ich für mich da nicht. Ich kann ja kaum heraus finden, wer die reale Person hinter den Texten ist, wie sie heisst, wo sie wohnt und vor allem, wie ernst das Geschriebene zu nehmen ist.


1x zitiertmelden

Foren und Verantwortung

11.03.2022 um 11:51
Zitat von DoorsDoors schrieb:Ich bin nicht verantwortlich, wenn jemand in einem Forum seinen/ihren Suizid ankündigt, so lange ich oder meine Beiträge nicht die Ursache dafür sind. Das will ich bei meinen Texten doch nicht hoffen.
Bist du sicher? :D
Nein, natürlich nicht. Jeder Mensch ist für sich selber verantwortlich, das stimmt schon. Aber du würdest wohl auch den Meldebutton drücken, wenn du liest, dass ein User mit dem Gedanken spielt, sich das Leben zu nehmen.


1x zitiertmelden
Doors ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Foren und Verantwortung

11.03.2022 um 11:53
Zitat von EnyaVanBranEnyaVanBran schrieb:Aber du würdest wohl auch den Meldebutton drücken, wenn du liest, dass ein User mit dem Gedanken spielt, sich das Leben zu nehmen.
Ich glaube, das würde ich nicht tun.


melden

Foren und Verantwortung

11.03.2022 um 11:55
@Doors
Tatsächlich nicht? Wieso?


melden
Doors ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Foren und Verantwortung

11.03.2022 um 11:56
@EnyaVanBran

Weil ich nicht in die freie Entscheidung eines Menschen über die Gestaltung (hier: Beendigung) seines Lebens eingreifen will.


3x zitiertmelden

Foren und Verantwortung

11.03.2022 um 12:00
Zitat von DoorsDoors schrieb:Weil ich nicht in die freie Entscheidung eines Menschen über die Gestaltung (hier: Beendigung) seines Lebens eingreifen will.
Sehe ich genauso. Vor allem hat die betreffende Person es vermutlich sowieso längst hinter sich, sollte sie tatsächlich ermittelt werden können.
Was ich allerdings nicht denke, dass es so schnell möglich wäre.
Traurig aber ist so.


melden

Foren und Verantwortung

11.03.2022 um 12:00
@Doors
Hmmmm.. interessante Einstellung. Auch korrekt in gewisser Weise. Aber ich selber würde es schon melden. Dann liegt es in den Händen der VW, den Menschen gewähren zu lassen oder nicht.


melden

Foren und Verantwortung

11.03.2022 um 14:08
Zitat von DoorsDoors schrieb:Weil ich nicht in die freie Entscheidung eines Menschen über die Gestaltung (hier: Beendigung) seines Lebens eingreifen will.
Ich denke, dass jemand der sich ernsthaft umbringen will, dies nicht in einem Forum ankündigt, es sei denn er will aufgehalten werden. Und wer es zum Spaß macht, muss mit den Folgen leben. Irgendwo hört der Spaß auf.


melden

Foren und Verantwortung

11.03.2022 um 14:11
Das wurde doch in einem anderen Thread gut diskutiert.

Es kann als unterlassene Hilfeleistung eingestuft werden.

Wenn derjenige sich ernsthaft das Leben nehmen möchte, kann er das immer noch tun
Andersherum isf es eine irreversible Entscheidung.

Die meisten Menschen sind in dieser Situation nicht unbedingt in der Lage eine freie Entscheidung zu treffen.


melden

Foren und Verantwortung

11.03.2022 um 14:56
Ich kann will und werde mich im voraus überhaupt nicht festlegen, bei welchen Geschehnissen und/oder Ankündigungen ich im Internet einschreiten oder Anzeige erstatten würde/werde. Das hängt einfach zu sehr von der jeweiligen Situation ab. Generell neige ich dazu, mich eher weniger einzumischen als viel. Das halte ich schon im Alltag so, und im Internet, dass nochmal eine Schicht der Anonymität und der "Beliebigkeit" über alle Wahrnehmungen legt, tendiere ich erst recht zu dieser Haltung.


1x zitiertmelden

Foren und Verantwortung

11.03.2022 um 15:26
Zitat von DoorsDoors schrieb:@EnyaVanBran

Weil ich nicht in die freie Entscheidung eines Menschen über die Gestaltung (hier: Beendigung) seines Lebens eingreifen will.
Meine Erfahrung mit Suizidenten ist eher, dass man so etwas kaum als "freie Entscheidung" bezeichnen kann. Oft handelt es sich um sehr junge Menschen, die keinen Ausweg mehr sehen bzw. zumindest auf ihre Situation aufmerksam machen wollen. Sei es Liebeskummer, Mobbing, Selbsthass, was auch immer. Situationen über die Menschen, die mit beiden Beinen im Leben stehen eher schmunzeln würden.
Die Suizidankündigung ist hier meist ein Hilferuf und mit entsprechender Betreuung und Aufarbeitung führen viele hiernach ein Leben wie jeder andere.
Würde da jeder so denken wie Du, hätte ich schon viele Menschen tot gesehen, denen man noch helfen konnte.
Ich denke psychische Ausnahmesituationen kann man nicht unter "na wenn er aber doch sterben wollte" abhaken.
Ich rede hier natürlich ausschließlich von oben genannten Situationen. Menschen mit unheilbaren Krankheiten, großen Schmerzen etc. nehme ich da ausdrücklich von aus.
Der 12jährige, den die Eltern tot von der Decke baumelnd vorfinden, möchte ich ungern unter "Reisende soll man nicht aufhalten" abhaken.


2x zitiertmelden

Foren und Verantwortung

11.03.2022 um 15:50
Zitat von TripaneTripane schrieb:Ich kann will und werde mich im voraus überhaupt nicht festlegen, bei welchen Geschehnissen und/oder Ankündigungen ich im Internet einschreiten oder Anzeige erstatten würde/werde.
Habe gerade ein Aktuelles Negativ Beispiel in einem anderen Forum miterlebt.
Da erscheint plötzlich ein Neuer Member und erstellt ein Thread mit dem Namen "Selbstmitleid".
Heult sich aus und eine menge anderer User stehen bei,Reden,wollen Helfen,geben Nützliche Ratschläge und Tipps für Hilfeleistungen im richtigen Leben...usw.
Das geht einige Tage so weiter und irgendwann werden die Beiträge des Neuusers immer konfuser und unglaubwürdiger bis es dann darin Gipfelt das er sich als Gott ausgibt.
Kurz gesagt,am Schluss hat er sich als Troll geoutet und sich nen Ast abgelacht über alle die er die letzten Tage an der Nase rum führen konnte.

Möchte nicht wissen wie viele Herzerwärmende Geschichten welche man so in der Forenwelt zu lesen bekommt,in Wahrheit erstunken und erlogen sind.


1x zitiertmelden

Foren und Verantwortung

11.03.2022 um 16:11
Zitat von jebajeba schrieb:Würde da jeder so denken wie Du, hätte ich schon viele Menschen tot gesehen, denen man noch helfen konnte.
das kann man so aber auch nicht in den Raum stellen, weil Du ja auch nicht wissen kannst, wer denn dann tatsächlich einen Suizid begangen hätte.
Außerdem ging es ja ums Melden. Was ja nicht gleichbedeutend damit ist, sich gar nicht mit dem auseinanderzusetzen, was diese Person schreibt und womöglich auch zu reagieren. Nur ist das in öffentlichen Foren eben auch schwierig, denn da schreiben ja dann nicht nur Leute, die sich verantwortungsvoll und vor allem richtig um die Person kümmern wollen und können.
Zitat von jebajeba schrieb:Ich denke psychische Ausnahmesituationen kann man nicht unter "na wenn er aber doch sterben wollte" abhaken.
nein, kann man nicht, wurde auch nicht gemacht.
Zitat von jebajeba schrieb:Der 12jährige, den die Eltern tot von der Decke baumelnd vorfinden, möchte ich ungern unter "Reisende soll man nicht aufhalten" abhaken.
auch das hat hier niemand, ist auch die Frage, warum man ausgerechnet ein solches Beispiel wählt. Man darf aber auch nicht vergessen, dass für manche Menschen auch unabhängig von
Zitat von jebajeba schrieb:unheilbaren Krankheiten, großen Schmerzen
sein kann, dass sie nicht mehr leben wollen, genau so, wie nicht jeder Mensch mit großen Schmerzen, unheilbarer Krankheit sein Leben ein Ende setzen will.
Und es gibt eben ein Recht auf selbstbestimmtes Leben, das schliesst die Freiheit, seinem Leben ein Ende zu setzen ein.


3x zitiertmelden