Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nirvana, ein physikalischer Zustand?

303 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Seele, Psyche ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Nirvana, ein physikalischer Zustand?

04.06.2006 um 19:28
Ne wenigstens einer der Bescheid weiß *g*

@Arrikado

Wieso Drohung?

Ist es eine Drohung wenn Du mit verbundenen Augen auf eine Wand zuläufst und ichDich
auf die Wand hinweise ?

Das war keine Drohung sondern ein hilfreicherHinweis
über den Du Dir zu Deinem eigenen Besten Gedanken machen solltest.
Wennnicht, dann
lauf weiter und überzeug Dich selbst ;)


melden

Nirvana, ein physikalischer Zustand?

04.06.2006 um 19:32
Selbstverständlich gibt es nicht nur die Erde als Ort der Existenz.
Ich bin 100%davon überzeugt, dass es andere ( wieviele? Ich weiß es nicht ) gibt. So etwas wieEbenen.
Ich frage mich: Ist die Erde die erste Ebene?


melden

Nirvana, ein physikalischer Zustand?

04.06.2006 um 21:03
@taothustra1

……
Das Problem allerdings ist, dass er die höchste Ebene derTierseelen erblickt hat, also das "Paradies der Tiere" wenn man so will.
Daher wirdes geradezu nachvollziehbar wenn er meinte, dass der Mensch als Tier wieder geborenwerden würde.
Aber es handelte sich dabei lediglich um die höchste Stufe die er zuerblicken fähig war.
Und das ist nicht dasselbe wie die höchste Stufe die ein Menscherreichen bzw. erblicken kann, nämlich das Menschenparadies.
…..

Schnucki, wenn Du weiter einfach irgendwelche Thesen hier in den Thread hüstelst,ohne irgend wie dann diese Deine Thesen auch ein wenig mit Argumernten, wieso Du es sosiehst, zu würzen, rauschen wir beide wieder gewaltig aufeinander, und Du weist, dasendet dann ganz sicher nicht im Nirwana.
Das gibt nur wieder einen für andereinteressanten und amüsanten Dialog zwischen uns, der uns aber beide nicht im besten Lichtda stehen lässt, und uns des weiteren daran hindert unser Ego in anderen Threadsaufzupolieren.
Ich finde ja das was Du sagst recht interessant, aber nur einfach so,dahergesagt ist ein wenig mager.
Lassen wir es erstmal dabei, und in Zukunft bitteich Dich, Deine Thesen für uns Unwissende wenigsten doch einwenig mit Hintergrund zuerleuchten, den auf dem Weg, den wir alle gehen, sind wir ja nun noch weit hinter Dir.Nehme nun so doch ein wenig Rücksicht, wir haben es doch schwer genug.

FrohePfingsten.

:)


melden

Nirvana, ein physikalischer Zustand?

04.06.2006 um 21:15
@tao
So wenig wie das Nirvana sich auf der Erde befindet, haben es die höherenGeschöpfe nötig sich auf der Erde aufzuhalten....die Erde ist doch geistig betrachtetschon fast das letzte Loch, der Arsch des Universums wenn Du so willst.....aber es gibttatsächlich auch noch schlimmeres....aber das wirst Du ja dann sehen wenn Du links undrechts schauen wirst *gg*

Naja... irgendwie ist der Mensch sowieso ein ganzkomisches Geschöpf..... Ich kenn kein Lebewesen, das dermaßen fähig ist eine Rolle zuspielen oder eine Maske zu tragen. Es gibt kein Lebewesen, das so viele Facetten von gutund böser vereint. Deshalb denke ich der Mensch steht in der Rangliste der Geshöpfe soziemlich in der Mitte. Deshalb finde ich die Worte ein wenig hart... Und es gab auchZeiten, da hatt der Mensch noch gewusst was die wörtchen "sozial" und "Gemeinschaft"bedeuten... Da müssen wir wieder hin...
Und damit
@milkyway: Ich frage mich:Ist die Erde die erste Ebene?
Die Erde ist nach meiner Ansicht die mittlersteEbene... Ob sie damit gleichzeitig die erste ist.... Glaubst du an Reinkarnation... wennja würde ich sagen die Erde ist die erste Ebene auf der alle Seelen ihren Reifeprozessstarten... wenn nein... Dann ist sie die mittlerste Ebene.


Es ist schonrichtig, daß Buddha den Begriff Nirvana aus den Veden entlehnt hat.
Er glaubte esgesehen zu haben und hat es näher beschrieben.

Nein, wie das Nirvana letztendlichaussieht hatt Buddha nie gesagt. Das was der Buddhismus als Nirvana kennt ist spätererfunden/erschaffen oder erklärt oder eben so aufgefasst worden.

Hm ich weißauch nicht genau wie deutlich die Beschreibung des Nirvana in den Veden ist.... Ich habdas nur im Zusammenhang mit der Entstehung der Buddhistischen Religion so mal irgendwogelesen oder gehört...


melden

Nirvana, ein physikalischer Zustand?

04.06.2006 um 22:59
Selbstverständlich gibt es nicht nur die Erde als Ort der Existenz.
Ich bin 100%davon überzeugt, dass es andere ( wieviele? Ich weiß es nicht ) gibt. So etwas wieEbenen.
Ich frage mich: Ist die Erde die erste Ebene?


Was meinstdu mit Existenz?

Aliens auf anderen Planeten oder übernatürliches im Sinne vonEngel und Dämonen?


melden

Nirvana, ein physikalischer Zustand?

04.06.2006 um 23:09
Der poet kanns wieder nicht lassen *gg*


melden

Nirvana, ein physikalischer Zustand?

04.06.2006 um 23:45
Nun ja, ich glaube nicht ans Nirvana. ;)


melden

Nirvana, ein physikalischer Zustand?

05.06.2006 um 00:13
@Sidhe
Aber auch andere könns net lassen :D


melden

Nirvana, ein physikalischer Zustand?

05.06.2006 um 00:44
"Paradies", ist das nicht eine Eissorte?
;-)
Von Langnese...


melden

Nirvana, ein physikalischer Zustand?

05.06.2006 um 00:51
Nirvana ist das nicht eine Music Band?


melden

Nirvana, ein physikalischer Zustand?

05.06.2006 um 00:54
@Arikado:

Sorry, ich bin eben besusstseinsmäßig gerade anders "geschaltet" ^^
Jepp, Nirvana is ne Band, die ich nich mag :-)


melden

Nirvana, ein physikalischer Zustand?

05.06.2006 um 02:26
Gibt es nun eine bestimmte Anordnung der Teilchen, welche uns so glücklich undzufrieden macht, das wir nichts weiter mehr erstreben?

Jedenfalls nicht indiesem Leben, oder dieser Ebene des Seins. Doch es ist möglich, insofern du einentemporären Zustand meinst, was ich jedoch bezweifle.

Gegenfrage:

Versuchst du durch diese These dein eignes Unglück, oder deinen Zustand, insgeheim zurechtfertigen?


melden

Nirvana, ein physikalischer Zustand?

05.06.2006 um 03:26
Übrigens ist das Nirvana im seinen Ursprung keine buddhistische Vorstellung, sondernentstammt den Veden und bedeutet übersetz so viel wie "wo kein Wind weht". (Super ne?)

mögen wir zwischen drei aspekten unterscheiden:

1. der natur/ maya
2.dem wort/bewegung/schwingung/ und licht
3.dem unimanifestierten, formlosen,der ewigen wahrheit des absoluten bewusstsein und der absoluten intelligenz

diemaya ist der zustand der getrenntheit, in dem man sich als ich wahrnimmt, die schlange,die unsere sinne in versuchung führt. in dessem zustand man sich mit dem körpergleichsetzt und persönlichkeiten verhaftet ist

danach kommt daschristusbewusstsein, wie es sri yogananda betitelte.
in dem das einssein mit allendingen erkannt und selbstverwirklichung erfahren wird. ein zustand, der erleuchtung. diegrundlage des universums ist das licht, dessem bewegung die materie bildet
durchdiesen zustand wird es moglich "wunder" zu wirken,da man eins geworden ist mit dem licht,dem universum

der selbstverwirklichung folgt der eintritt in die urheiman, indem alles begründet ist, dem unmanifestierten, formlosen, das nicht begriffen werden kannund das doch urquell und urheber darstellt


der übergang ins formlose,scheint das ziel aller seelen zu sein. da ist es,wo kein wind weht


melden

Nirvana, ein physikalischer Zustand?

05.06.2006 um 03:37
diese zustände nennt man auch geist, gottes sohn und gott

gott/dasformlose/absolute bewusstun und absolute intelligent schafft durch seinen willen densohn/licht und wort (om)/dynamischer aspekt, der geist resultiert dann in den 5 sinnen,dem gemüt, in wünschen und begierden, der form bzw dem materiellen

getrenntsein,einssein und ER sein


melden

Nirvana, ein physikalischer Zustand?

05.06.2006 um 03:49
Einheit und Dualität sind gleichermaßen bedeutsam für eine integrale Sichtweise.
Selbst wenn wir, im klassischen buddhistischen Sinne, eine profunde Erfahrung desnirvana haben, des Verlöschens des Manifesten, des Aufgehens im Formlosen, durch das wirgrenzenloses, formloses Bewusstsein erlangen; selbst wenn wir in diesen Zustandwillentlich eintreten und dort 24 Stunden am Tag verweilen können, müssen wir dieseBewusstseinsebene - und die Praxis, die dorthin führt - in der Welt des samsara, der Weltder Dualität oder der Welt der Form zum Ausdruck bringen.
Dies kann nur in der Weltder Manifestation geschehen. Aber diese manifeste Welt der Form, wie wir sie kennen, isteiner ständigen Weiterentwicklung unterworfen. Sie unterliegt dem Prinzip der Evolution.Als Gautama Buddha Erleuchtung erlangte, den Zustand der Einheit, geschah das zu einerZeit, in der die Welt der Form völlig anders aussah als heute.
Heute ist die Weltder Form mannigfaltiger und sie entwickelt und entfaltet sich immer weiter. So muss sichdie Erleuchtung in gewissem Sinne in der Welt der Form, die sich ständig verändert,widerspiegeln. Es geht also darum, beides in einem integralen Bewusstsein zu vereinen undauch zu verkörpern. Manche nennen dies "incarnational nonduality". Und das istgleichzeitig evolutionäre Erleuchtung. Das Formlose verändert sich niemals, Leerheit istLeerheit, zu allen Zeiten und in jedem Augenblick. Aber die Welt der Form ist inständiger Wandlung und Entwicklung begriffen.
Die Leerheit, die Gautama Buddha vor2000 Jahren erfuhr, ist die gleiche Leerheit, wie wir sie heute auch erfahren. DasUnwandelbare ist und bleibt das Unwandelbare, das Absolute ist das Absolute, das Formlosedas Formlose. Aber unser Hohes Selbst drückt sich in der Welt der Form aus, gerade hierund gerade jetzt. Dies ist unsere eigene Manifestation. Und diese Manifestationunterliegt dem Wandel und der Evolution. Deshalb müssen wir die Wahrheit in der relativenWirklichkeit durch Kunst, Ethik und Wissenschat wüdigen. Dadurch können wir unsereEntwicklung hin zum Formlosen, hin zur Leerheit, die unsere eigene Transparenz darstellt,unterstützen, denn wir sind all das zusammen. So gesehen kommt nicht die Einheit zuerst,vor der Dualität. Es ist vielmehr ein faszinierender Tanz zwischen Leerheit und Form. Wieer sich vollzieht, ist ein Mysterium.

Aber diese Vereinigung, diesegeheimnisvolle Vereinigung, die unio mystica, ist genau das, was integrale Spiritualitätausmacht. Wir bleiben in der Leerheit und umarmen gleichzeitig die Welt der Form, wie sieim Augenblick entsteht. Und dies verändert sich ständig. Wollen wir so integral wiemöglich sein, so müssen wir beides vereinen - und durch unser Leben zum Ausdruckbringen."

Namaste


melden

Nirvana, ein physikalischer Zustand?

05.06.2006 um 07:04
@ bluetaurus,

schöne und ergreiffende Worte, emotional gut getroffen ich würdees aber noch kürzer formulieren !

Zum Thema Zustand :

Nirvana, ist dasAusleben des Chaos bis hin zur Ekstase und von da an bis hin zum erlösenden Loslassen. Esist physischer und geistiger Zustand zugleich, sprich eine Befindlichkeit, die aber nurschwer zu erlangen ist, weil sie auch nur schwer zu ertragen ist !

Nirvana istder geistige Höhepunkt eines Menschen der erleuchtet ist, dessen Ego sich selbstaufgegeben hat, im Sinne der Einheit in der Dualität des Ganzen. Der sich nicht mindererschätzt als seinen Nächsten und offen genug ist den Schmerz des Chaos zu ertragen.Manchmal denke ich ich bin auch so ein Nirvana Jünger *ggg*, nein keine Angst, ichverliere mitlerweile kontrolliert den Verstand...Es ist die Psyche die die Physis lenktund umgedreht, es ist ein Seinszustand !


melden

Nirvana, ein physikalischer Zustand?

05.06.2006 um 07:57
@Sidhe

Schön, das Du in diesen Thread gefunden hast.

Sage mal, ichdachte Du wolltest Dich nicht mehr mit mir auf keine Diskussion einlassen, so imSinne aus dem Weg gehen?

Magst Du noch eine Runde? :)

Schade, dass Dunun nichts zum Topic beigetragen hast, sondern anfängst rumzusticheln, Deine Motivationdieses zu tun, lässt ja weit blicken.

Schön, dass Du aber dann nicht angefangenhast ne Predigt zu halten, denn das ist das was Du i.d.R. tust. Das ist nämlich nichtDiskutieren, sondern zu predigen.

Schnukel, was den nun Dein Problem?

Kann ich Dir helfen?

Grummelt da noch irgendwas in Dir?

Wie gesagt,ich verschließe mich nicht dem Gespräch (von mir aus auch PM), ich habe eben nur eineVorstellung von der Form einer Diskussion, welche eben nicht mit Deiner korreliert. ZumGlück habe ich doch so einige gefunden hier im Forum die dasselbe darunter wie ichverstehen.

Selbst der so genannte Formstroll beherrscht es, so dass man sichmit ihm auf argumentativer Ebene auseinander setzen kann, auch wenn er in der Wahl seinerWorte und im Umgang mit anderen und deren Meinung doch noch ein gewissesOptimierungspotenzial aufweisen kann.

Also Schnukel, warum schnappst Du Dirnicht Onkel Tao trollst Dich hier wieder aus dem Thread, lässt mich mit meinen Konsortenwelche gerne auch mal ne Begründung zu den Aussagen von der Person hören, welche siegetätigt haben und nicht selber suchen gehen wollen, und Ihr zwei beiden süßen macht dannmal selber einen auf. Hätte da schon einen Titel:

Sidhe & taothustra1 underklären den Unwissenden die Welt?

Oder Du versucht einfach mal, Dichkonstruktiv an derDiskussion zu beteiligen, ist eigentlich gar nicht so schwer.

Oder noch eine andere Möglichkeit, und um es mal eben kurz mit Buddels Worten zusagen:

Maul halten. :)

Bevor ich meinen ersten Kaffee drin habe, binich immer einwenig kratzig, also nimm es mir nicht krumm, im Grunde meines Herzens magich Dich ja.



melden

Nirvana, ein physikalischer Zustand?

05.06.2006 um 10:15
@Ragnat

Hallo nocheinPoet

Ich habe mich ja schon eine Weile nichtmehr eingeschaltet, da ich ein bisschen viel um die Ohren habe.

HalloRagnat, geht mir ähnlich, kann ich gut verstehen.

Kann es dann nicht sein,das alles was gerade passiert, nur von mir erschaffen wurde?

Tja, da habenwir es wieder. Die Frage der Fragen. Ich werde mal ein paar Fragen dazu stellen.

Was verstehst Du unter „passiert“?

Was ist das Du, welches hier erschafft?

Was verstehst Du unter „erschaffen“?

Wenn Du gesagt hättest, das was Duwahrnimmst, hätte ich Dir erstmal Recht gegeben. Aber so ist das schwieriger.
Dumagst Dir das Bild Deiner Sonne „erschaffen“ aber Du erschaffst mir nicht meine. Duerschaffst Dir von mir ein Bild in dem ich mir dann eines von der Sonne schaffe, aber dieWelt selber erschaffst Du, so würde ich sagen erstmal nicht. Der der Dich träumt und auchmich, der mag für uns die Sonne erschaffen, das könnte ich mir schon so vorstellen.

Mein Problem ist, das Du von Bildern ausgehst, welche für mich nur Vorstellungen undIllusionen sind, und eben keinen Absolutheitsanspruch haben. Wenn ich nun damit arbeite,aber schon am Ansatz mit Dingen wie „Ich“, und „Erschaffbaren“ hantiere, kann ich untermStrich am Ende eben nur wieder Bilder bekommen.

Mal einen kurzen Abstecher zum„illusionären“ Ich.

Ich habe den Eindruck, dass es Dir irgendwie Angst macht,oder zumindest unangenehm ist, dass Dein ich keine Beständigkeit hat, und nichtsAbsolutes ist. Du scheinst zu glauben, dass Du etwas verlieren würdest, wenn Du es soannehmen würdest.
„Ich“ sehe es mehr so, das wir dadurch ganz viel gewinnen. Wirwerden ja viel mehr, und wachsen über unsere Vorstellung von „Ich“ hinaus.

Eswird immer ein denkendes Ich geben, im Sinne von Wahrnehmenden. Wenn Ich nicht bin, kannich das nicht erfahren, sollte ich mal nicht sein, egal, denn wenn ich dann mal wiederbin, weis ich nichts von der Zeit wo ich nicht war. So werde ich eigentlich immer sein.

Hätte man besser erklären können, ich hoffe Du weist was ich meine

Duglaubst, glaube ich :), das Du vom Träumer geträumt, durch sein erwachen verloren gehenwürdest, Dich in Nichts auflösen, aber sehe es mal so, das was der Träumer träumt ist er,Du bist nicht nur ein Traum des Träumers, sondern Du bist der Träumer. Du wirst so ebenimmer Du sein, nur das Was Du wahrnimmst, und als Dich selber erkennst, das was Duglaubst zu sein, erweitert sich.

Noch mal, ich weis als ich damals damitkonfrontiert wurde, dass es keine Ich in diesem Sinne gibt war ich recht schockiert, undwollte das so nicht annehmen. Ich dachte das wäre das Ende, mein Ende, inzwischen habeich für mich erkannt, das da immer nur ich sein werde.

Zurück zur DeinerFrage, ja, je nachdem wie Du die Bilder verstehst, kann man es aber so sehen.

Dann gebe es vielleicht unendlich viele verschiedene Realitäten, jede in ihremeigenen Universum, in einem bin Ich real, dort bin ich Gott und alles was ist, habe ichgeschaffen, in nächsten bist du Gott und ich bin nur eine Projektion meiner selbst, diein deiner Realität jedoch keine Möglichkeit hat zu intervenieren, da du dort derErschaffer bist.

Du willst nicht mit mir ein ich sein, was?

Ichglaube nicht, das wir da viele verschiedene Realitäten, jede in ihrem eigenen Universumbrauchen, ich glaube Du willst nur Deine Individualität Deines Ichs retten, undspendierst ihm dazu mal eben ein ganz eigenes Universum.

Für mich, bleibt esimmer ein und dieselbe Ursache, ich sehe da nicht zwei die schaffen, das was mir zugrundeliegt, liegt auch Dir zugrunde. Wenn Du erwachst, erkennst Du, dass ich nur eine anderePerspektive Deiner selbst bin, so wie Du für mich eben eine bist. Dafür muss ich nun abernicht noch anfangen neue ‘Universen’ zu postulieren, da reicht mir eines. Auch bringt esja nicht weiter, denn es ist doch nur ein Spiel der Begriffe. Dann sage ich eben das Allist alles, alle Deine Universen zusammen und wir beginnen wieder von vorne.

Somit gebe es mich unendlich viele male, aber nur eine dieser vielen Erscheinungenwäre ich.

Das ist nun ein Widerspruch, wenn es Dich unendlich viele Malegibt, dann bist jedes auch Du, das bedingt schon die Logik dieser Aussage.

Das schlimme daran wäre, heraus zu bekommen, wie ich mir in meiner Realität bewusstwerden kann. Wenn ich das schaffen würde, wäre nichts mehr unmöglich und ich könntewahrlich behaupten, Erleuchtet zu sein.

Einfach aufwachen, würde wohlreichen.

Du hast darauf mit dem Text über den Träumer geantwortet. Ich denkedu erinnerst dich ansonsten es steht aus Seite 8.

Ja, ich erinnere mich.

Ich möchte nun noch ein bisschen näher auf meine Idee eingehen, damit duverstehst, was ich damit meine und wie ich mir das ganze vorstelle. Wir sprechen oft vomganzen vom "ALLEINE" aber merkst du was darin steckt?
Nicht die Verbindung vonallem, zu einem mystischen super Bewusstsein, es ist viel mehr das Wort alleine und zwarganz alleine. Ich habe nun wirklich ein paar Tage darüber gegrübelt.

Könnte esnicht sein, das unsere Momentane Realität dadurch entsteht, das alle Welten (alleMöglichkeiten) sich in einer uns unbekannten Art und Weise überlagern oder sonst wiemiteinander Verknüpft sind, sodass die Realität einfach nur die Summe aller Möglichkeitenist?

Ja, könnte so sein.

Ist es möglich, das wir jetzt bereitsim Zustand des "ALLEINE" sind? Ist unser Weg vielleicht der falsche? Suchen wir nicht dieultimative Vereinigung sondern die ultimative Einsamkeit? Ich finde je mehr man darübernachdenkt, umso plausibeler wird das alles. Denk doch nur mal an die ganzen Lehrsätze dieeinem so schwer verständlich sind.
Jeder und alles ist Gott! (ja in seiner von ihmselbst geschaffenen Welt, wir alle haben uns nur beim träumen verloren und träumen jetztden großen Traum gemeinsam?)
Wenn man diese Idee nun hierin ein überträgt, was wieich finde sehr leicht geht, da sie doch genau das beschreibt. Dann würde ich sagen, jaalles endet in einem Zustand, aber der Zustand ist Individuell.

Ich weisnoch nicht wohin Du grade rennst. Aber schnell bist Du ja. :)

In dem Momentin dem ich quasi "erleuchtet bin" oder mir meiner voll bewusst, verschwinde existiere ichzwar immer noch in allen denkbaren Realitäten, aber ich nehme sie nicht mehr war. Ich bindann in meiner Welt. Ich bin dort mit allem Verbunden, da alles aus mir ist. Ich habealles geschaffen und die Realitäten der anderen werden zu dem was sie sind nicht vielmehr als Träume.

Warum machst Du es Dir nur so schwer?

Es ist dasich, habe ich Recht?

In dem Augenblick wo Du „erleuchtet bist“ erkennstDu das Du der Träumer bist, und eben alles erschaffen hast, (erschaffen gefällt mir hierals Wort nicht besonders, dem im Grunde ist es eine unendliche Selbstbetrachtung undWahrnehmung), es bedarf da keiner unendlichen Zahl Realitäten.

Was heißt deneigentlich nur …anderen werden zu dem was sie sind nicht viel mehr als Träume.?

Ich glaube hier liegt ein interessanter Punkt, Du wertest das geträumt sein ab,deswegen magst Du auch nicht geträumt sein, Du glaubst, glaube ich, das Du nur der Träumdes Träumers bist, und mit seinem erwachen verloren gehst, aber an dem ist eben nicht,sondern Du erkennst, das Du der Träumer bist.

Du bist es der aufwacht, undnicht Du bist es der sich in ein Nichts auflösen tut.

Ich weiß, dass dasnicht ganz das ist was du hören wolltest, aber ich finde es ist zumindest durch Denkenwert. Ich freue mich schon auf eine Antwort von dir.


Ich weiß nunnicht, ob es das ist, was Du hören wolltest, aber es hat mir Spaß gemacht über dasnachzudenken was Du geschrieben hast, ich erkenne darin, ein Teil dessen was mich damalsso bewegt hat, und zweifeln lassen hat, wieder.

H.a.n.d.



melden

Nirvana, ein physikalischer Zustand?

05.06.2006 um 10:23
Gier ist untersättlich !


melden

Nirvana, ein physikalischer Zustand?

05.06.2006 um 10:24
@Mammon

Versuchst du durch diese These dein eignes Unglück, oder deinenZustand, insgeheim zu rechtfertigen?

Nein, ich bin nicht unglücklich, undsehe auch keinerlei Grund meinen Zustand zu rechtfertigen, wobei dir Frage wäre, vor wemund warum ich den ein solches tun sollte.

Dieser Thread, geht einfach mal ganzanders an das Thema ran, das ist alles.


melden