Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Dank

98 Beiträge, Schlüsselwörter: Psyche, Verhalten
benni_f
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dank

06.06.2006 um 14:21
ich erzähl euch mal was....vor ca. 3 Jahren habe ich von meiner Freundin eineArt
Dankeschön bekommen...so aus freien stücken.Ich war echt begeistert und es war fürmich
etwas ganz besonderes weil es freien stücken kam...halt ein danke ohne das ichetwas für
sie im besonderen getan habe...echt scön


melden
Anzeige
Lithium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dank

06.06.2006 um 20:34
@benni: Ja, solche Situationen rufen auch in mir ein enormes Glücksgefühl aus!! Ein sokleines Wort, es auszusprechen, eine riesen Überwindung kostet...


melden

Dank

06.06.2006 um 20:37
@Sidhe

"Ich bin auch der Ansicht, daß ein Großteil der heutigen Jugend scheinbarkeinen oder kaum noch Respekt aufbringen kann und darum auch keinen Dank empfindet, wasich sehr bedauerlich finde."

das stimmt, dennoch kann man so etwas niemalspauschal sagen, ich selbst respektiere ältere leute und bin auch dankbar (meistens ;)),dennoch bemühe ich mich dankbar zu sein, da ich weiß, dass wirklicher dank, einemmenschen wirklich helfen und ihm den rücken stärken kann


melden
joybeat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dank

06.06.2006 um 20:44
Ich bedanke mich für jede Kleinigkeit und zeige auch ganz offen das es mirunheimlich...gefällt, das es mich freut, ich dankbar dafür bin!

Ich hingegenreiße mir oft genug den Ar*** auf für andere und bekomme keinen Dank dafür.

Dakommt noch nichtmals ein Satz wie
"...bin ich froh, ohne dich hätte ich das..."

Schon beim simplen Autofahren, wie oft lasse ich jemanden vor und wer bedankt sichdavon?
Kaum einer, das macht mir schlechte Laune...
dabei ist es nur den Fingerzu heben und wenns ganz hochkommt noch dabei zu lächeln.


melden
doktore_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dank

06.06.2006 um 20:46
Mir wird für meine pure anwesenheit gedankt

:)


melden

Dank

06.06.2006 um 20:54
@joy
"Ich hingegen reiße mir oft genug den Ar*** auf für andere und bekomme keinenDank dafür. "

Das kenne ich auch.Umso mehr freue ich mich über ein Danke,wenn'sdann doch noch einer zu schätzen weiß.

Ich bedanke mich auch fürKleinigkeiten,weil für mich nicht alles selbstverständlich ist und,sind es nicht oft dieKleinigkeiten,die einem den Tag verschönern?


melden

Dank

06.06.2006 um 21:20
Dank dies will ich nicht,
wenn ich doch nicht freiwillig geholfen,
grenz es fastschon an Zynismus.

Dennoch wer hört nicht gern ein Danke,
für sein Bemühn.
Wohl gehör ich auch zu denen,
die manchmal ein Dank vergessen.
Weiss ichjetzt nicht genau,
ist die Schuld,
der Scheu,
oder der Vergesslichkeit,
oder gar Boshaftigkeit.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dank

06.06.2006 um 21:26
@anonymus88: das stimmt, dennoch kann man so etwas niemals pauschal sagen, ich selbstrespektiere ältere leute und bin auch dankbar (meistens ), dennoch bemühe ich michdankbar zu sein, da ich weiß, dass wirklicher dank, einem menschen wirklich helfen undihm den rücken stärken kann

Das stimmt natürlich, ich wollte auch nichtpauschalisieren und bin froh, daß es noch positive Beispiele wie dich gibt.
Umgekehrtfindet man die negativen Verhaltensweisen ja auch genauso bei älteren Menschen.


melden

Dank

06.06.2006 um 21:31
"Umgekehrt findet man die negativen Verhaltensweisen ja auch genauso bei älterenMenschen."

dem kann ich auch zustimmen, aber man bemerkt klar, dass dirbedeutung des dankes immer mehr abnimmt, von generation zu generation

definitivgibt es weniger jugendliche, die den dank zu schätzen wissen und ihn auch ernst meinen,aber wir müssen uns mal ehrlich fragen, seit wann oder ob es in der vergangenheitüberhaupt mal eine zeit gab, in der der dank wirklich geschätz wurde ;)

ichdenke, da wird man immernur auf wenige generationen kommen, welche dank zu schätzenwissen

mich würde auch mal interessieren, seit wann es überhaupt dank gibt ;)


melden

Dank

06.06.2006 um 21:32
sry, korrektur ;) die bedeutung statt dir bedeutung


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dank

06.06.2006 um 21:39
aber wir müssen uns mal ehrlich fragen, seit wann oder ob es in der vergangenheitüberhaupt mal eine zeit gab, in der der dank wirklich geschätz wurde

Dafällt mir spontan keine allgemeingültige Aussage ein, was für ein Armutszeugnis für dieMenschheit, ein ehrlicher Dank wird sich wohl nur bei Einzelpersonen finden lassen.

Ich denke, die Fähigkeit aufrichtig danke zu sagen, liegt in unserem Weseninbegriffen und wurde leider mit der Zeit und "Zivilisation" aus egoistischen Gründenmehr und mehr verdrängt.


melden
fafnir
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dank

06.06.2006 um 21:40
Im Prinzip tut man anderen einen Gefallen ja auch nicht für ein paar leere Worte,sondern, weil man entweder eine Vergeltung dafür erwartet oder weil der andere zuvoreinem selbst einen Gefallen getan hat und man somit diese nun selbst zu erbringen hat.
Der Dank wäre dann auch nur eine Vergeltung eines Gefallens, nur eben in Form vonAufmerksamkeit.
Im Alltag, z.B. in Geschäften oder auf der Straße etc. meint es aucheigentlcih ohnehin niemand ernst mit dem Dank, auch wenn die meisten, ich selbsteingeschlossen, sich bemühen, immer höflich zu sein.


melden

Dank

06.06.2006 um 21:48
"Da fällt mir spontan keine allgemeingültige Aussage ein, was für ein Armutszeugnisfür die Menschheit, ein ehrlicher Dank wird sich wohl nur bei Einzelpersonen findenlassen."

stimmt, obwohl ich denke, dass es eine ganze weile (unteranderem19. jhd.) eine art, ungeschriebes gesetz gewesen war, dass man ohne sich der wirklichenbedeutung des wortes dank bewusst zu sein, einfach anderen dankte

so, ist esteilweise auch heute noch

Ich denke, die Fähigkeit aufrichtig danke zu sagen,liegt in unserem Wesen inbegriffen und wurde leider mit der Zeit und "Zivilisation" ausegoistischen Gründen mehr und mehr verdrängt."

wie meinst du das mit"egoistischen gründen"?

meinst du man hat anderen keinen erfolge gegönnt undhoffte selbst in der entwicklung fortzuschreiten und andere hinter sich zu lassen?


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dank

06.06.2006 um 22:13
@fafnir: Im Prinzip tut man anderen einen Gefallen ja auch nicht für ein paar leereWorte, sondern, weil man entweder eine Vergeltung dafür erwartet

Aberdas ist doch gerade die falsche Form und hat mit echtem Dank rein gar nichts zutun, sondern ist eine Kosten-Nutzen Rechnung wie sie leider zu viele aufstellen. DieZauberformel liegt im absolut selbstlosen Geben ohne etwas dafür zu erwarten, eben so istes mit einem aufrichtigen Dank. Die Worte, die dafür zurückkommen sind viel mehr als nurHüllen, nämlich durchempfundene Wortgebilde die wiederum dem Dankenden nützen.



@anonymus:
wie meinst du das mit "egoistischen gründen"?

meinstdu man hat anderen keinen erfolge gegönnt und hoffte selbst in der entwicklungfortzuschreiten und andere hinter sich zu lassen?


Ja, zum Beispiel.
Allgemein gesagt ganz einfach das Verhalten welches nur rechnet und hofft,Eigennutzen zu ziehen, ohne dabei auf die Belange Anderer einzugehen. Das nur an sichselbst denken und handeln aus Berechnung.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dank

06.06.2006 um 22:19
Ich würde aufrichtigen Dank als eine Gewissenshaltung sehen wollen, die Haltung vonDankbarkeit dem Leben selbst gegenüber. Auch wenn man häufig denkt, das Leben sei nurnoch schlecht und jeder nur noch sich selbst der Nächste, wie soll auf einem solchenBoden bitteschön Vertrauen erwachsen, dass es dennoch Grund zur Dankbarkeit hat ?

Nun, wenn ich da von dem ausgehe, was mit mir gerade geschieht, dann muss ich sagenVertrauen lohnt und macht dankbar !

Lieben gruss Sis


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dank

06.06.2006 um 22:20
Sorry, falsche Wortwahl Gewissen bitte durch Gesinnung ersetzen...


melden

Dank

06.06.2006 um 22:21
ein ernstgemeintes "dankeschön" ist viel wert! und sei es nur wegen kleinigkeiten!


Manchmal vermag uns ein durch den Asphalt brechender Löwenzahndie tägliche Frage nach dem Sinn des Lebens ausdrücklicher und überzeugender zubeantworten, als eine ganze Bibliothek philosophischer Schriften


melden
fafnir
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dank

06.06.2006 um 22:25
@Sidhe
Absolut selbsloses Geben ohne etwas zurückzufordern wirst du aber in derVergangenheit nicht finden, außer in diversen realitätsfernen heiligen Schriften.
Esliegt nicht in der Natur des Menschen oder irgendeines Wesens, selbstlos zu geben, daswürde ja einen evolutionären Nachteil gegenüber denjenigen mit sich bringen, welche nurnehmen, die es leider auch sehr zahlreich gibt.
Da ist es schon besser, zu geben undzu nehmen.
Nicht, dass ich dabei jegliches Empfinden ablehnen würde, sicher ist esbefriedigender, etwas für jemanden zu tun, wenn derjenige dafür eine Aufmerksamkeit inForm von Worten zurückgibt, aber für Dinge, die man nicht unbedignt als reinenFreundschaftsdienst bezeichnen kann, wäre mir doch eine
angemessenere form derVergeltung lieber.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dank

06.06.2006 um 23:05
@fafnir: Es liegt nicht in der Natur des Menschen oder irgendeines Wesens, selbstloszu geben

Ganz im Gegenteil, wenn wir gemäß unserer wahren Natur leben würdenwäre es uns ein Leichtes, eine Freude, einfach zu geben ohne etwas dafür zu verlangen,sei es auch nur in Gedanken. Nur aus selbstlosem Geben entsteht sowohl für denEmpfangenden als auch den Aussender eine beachtenswerte Kraft die zwischen beiden hin-und herschwingt und sie nährt.
Wer selbstlos gibt, wird automatisch zu passender Zeitwieder erhalten, und das in Hülle und Fülle, so will es das Gesetz der Aktion undReaktion, das ist ja das Wunderbare dabei.


melden
Anzeige
fafnir
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dank

06.06.2006 um 23:16
@Sidhe
Wer selbstlos gibt, wird automatisch zu passender Zeit wieder erhalten, unddas in Hülle und Fülle

Dann ist doch genau so, wie ich es beschrieben habe,man gibt "selbstlos" um dafür eine ebenso selbstlose Gegenleistung zu erhalten


melden
284 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden