weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Diskussionskultur und Kritikfähigkeit

79 Beiträge, Schlüsselwörter: Diskussion, Kritik, Diskussionen, Kritikfähigkeit

Diskussionskultur und Kritikfähigkeit

14.06.2006 um 17:03
@c12h22o11
Einige User glauben mehr statt zu denken und wenn dann ein neuerUser
sich hier anmeldet und ein Thread aufmacht, kommen Leute daher und schnautzen Ihnan das
das was er postet mist sei ... *finger auf dich zeig* dazu bist du inNaturwissenschaften
mit einem Gehirn ausgestattet, andere weniger und dann kann man ambesten beleidigen.
NEID, DUMMHEIT.


melden
Anzeige
c12h22o11
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskussionskultur und Kritikfähigkeit

14.06.2006 um 17:05
@Prommelchen:

Zitat ich:

"[Anm. d. Verf.: Bevor jetzt jemand meineeigenen Aussagen gegen mich verwenden möchte: Es besteht ein kleiner aber feinerUnterschied zwischen "Du schreibst Blödsinn" - was man in dem Fall auch belegen sollte -und "Du bist ein Idiot".]"


melden
monkey12
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskussionskultur und Kritikfähigkeit

14.06.2006 um 17:07
Im wirklichen Leben würde vielleicht mit mehr Anstand diskutiert, aber...
ob das dannwirklich auch geistreicher ist...

hmmmmm...


melden
monkey12
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskussionskultur und Kritikfähigkeit

14.06.2006 um 17:07
?????


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskussionskultur und Kritikfähigkeit

14.06.2006 um 17:08
Hm, vielleicht beherrschen ja aber manche schlicht und ergreiffend keine "Streitkultur"die gibt´s nämlich tatsächlich, aber wenn man nicht lernt wie man agiert bzw reagiertwenn´s mal derber und direkter wird und dabei meine ich jetzt nicht in irgendwelchepersönlichen Beleidigungen abzutriften, sodern einfach mal auch einen etwas direkterenWortlaut, dann sind Missverständnisse schon fast vorprogrammiert, sollte man denken sichverteidigen zu müssen. Manchmal vergreifft man sich auch im Vokabular einfach aus einergewissen Hilflosigkeit heraus...jaja der zwischenmenschliche Umgang...immer wiederGegenstand von Problemen die eigendlich nicht sein müssten...


melden
monkey12
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskussionskultur und Kritikfähigkeit

14.06.2006 um 17:10
leck mich am Arsch... ist ein Hilfeschrei...


melden
nicht_nett
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskussionskultur und Kritikfähigkeit

14.06.2006 um 17:14
Wenn man die Disskusionsgebahren auf das reale Leben übertragen und, sagen wir mal, einein Treffen veranstalten würde, müssten nach den hier auftretenden Ausfällen 50 % derTeilnehmer aufgeplatze Handknöchel und die
anderen blutige Nasen haben. DieWahrscheinlichkeit dieses Szenarios ist allerdings eher gering. Die Hemmschwelle ist vielhöher wenn man sich gegenüber steht, als im relativ anonymen Internet, also wird hiergehauen und gestochen, ist viel ungefährlicher.

n_n


melden
sl4tk
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskussionskultur und Kritikfähigkeit

14.06.2006 um 17:36
Ich glaube vieles ... oder zumindest einiges ... würde nicht so aus dem Ruder laufen wennman hier im Nachhinein die Möglichkeit hätte, seine Posts zu editieren, so wie es inanderen Foren ja üblich ist.

Einiges, was im "Affekt" geschrieben wurde, tuteinem ja ein paar Minuten später leid, aber man kann es nicht mehr ändern.

Sehrschade!


melden
c12h22o11
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskussionskultur und Kritikfähigkeit

14.06.2006 um 17:39
"... also wird hier gehauen und gestochen, ist viel ungefährlicher."

Klar, aber trägt es irgendwas zum Thema bei? Eher nicht.

Ich lasse mich danndoch eher von einer guten (=logisch nachvollziehbaren) Argumentation zum Nachdenkenanregen, als von Beleidigungen oder irgendwelchen haltlosen Unterstellungen.


melden
Übermensch1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskussionskultur und Kritikfähigkeit

14.06.2006 um 17:40
Weise Menschen reden über Phänomene,
Kluge Menschen reden über Ereignisse

...und Dumme über andere Menschen.


melden
nicht_nett
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskussionskultur und Kritikfähigkeit

14.06.2006 um 17:43
Ja, DU tust das, nebst einigen anderen; und gehörst damit zu einer (aussterbenden?!)Minderheit. Wenn einem, die ohnehin dünnen, Argumente ausgehen, was bleibt dann noch?

Mein Vater sagte immer: " Wer schreit hört auf zu denken." Man kann essinngemäss hierhin übertragen.

n_n


melden
c12h22o11
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskussionskultur und Kritikfähigkeit

14.06.2006 um 17:44
"wenn man hier im Nachhinein die Möglichkeit hätte, seine Posts zu editieren, sowie es in anderen Foren ja üblich ist."

Das ist eigentlich ein völliganderes Thema und Beleidigungen, die sich über mehrere Beiträge hinziehen, kannst Du auchnicht mehr mit Affekt erklären.

Zudem sollte man es gar nicht so weit kommenlassen. Affekt heisst ja nichts anderes, als daß man mehr doer weniger austickt, weileinem irgendwas nicht passt. Da sollte man sich doch mal fragen, WAS einem nicht passt.Ist es die Meinung des anderen, dann kann man auch ganz sachlich dagegen argumentieren.Sind es die Beleidigungen des Anderen, dann hat dieser sowieso schon verloren undjegliche Antwort erübrigt sich eigentlich.


melden

Diskussionskultur und Kritikfähigkeit

14.06.2006 um 17:44
Einiges, was im "Affekt" geschrieben wurde, tut einem ja ein paar Minuten später leid,aber man kann es nicht mehr ändern.

Und genau deshalb sollte man sichvorher überlegen, was man schreibt und es gegebenenfalls noch ein weiteres Maldurchlesen, bevor man es abschickt.
Eine Edit-Funktion führt nur dazu, dass eigeneBeiträge editiert werden, die fehlerhaft waren (und damit mein ich nicht dieRechtschreibung), um eigene Fehler nicht einzugestehen. Außerdem wird sich hier so oftauf frühere Beiträge bezogen, dass diese Beiträge auch unverändert bleiben müssen,damit die Beiträge nicht völlig widersprüchlich werden.


melden
goldman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskussionskultur und Kritikfähigkeit

14.06.2006 um 17:45
Ja dann sind es eben zwei Dinge

--> technische Veränderungen sind nötig(Edit, Mods)

--> Höflichkeit ist kein Luxus sondern zwingend notwenig fürunser Zusammenleben.


melden

Diskussionskultur und Kritikfähigkeit

14.06.2006 um 17:46
@c12h22o11
Es besteht ein kleiner aber feiner Unterschied zwischen "Du schreibstBlödsinn" - was man in dem Fall auch belegen sollte - und "Du bist ein Idiot".]"

Jau hast recht, nur man kann aus "du schreibst blödsinn" auch du bist blödinterpretieren.


melden
c12h22o11
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskussionskultur und Kritikfähigkeit

14.06.2006 um 17:47
"Wenn einem, die ohnehin dünnen, Argumente ausgehen, was bleibt dann noch?"

Einsicht? ;)

Aber wie Sidhe schon erwähnt hat: Da steht dann vielen dasEgo im Weg...


melden
hypnotized
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskussionskultur und Kritikfähigkeit

14.06.2006 um 17:48
Einsicht?

Das Schlüsselwort.


melden

Diskussionskultur und Kritikfähigkeit

14.06.2006 um 17:49
Die Diskussionsfähigkeit leidet nach meiner Beobachtung auch an der Unfähigkeitmanchieler user texte und threads erst mal durchzulesen,bevor man was dazu absondert.
Wenn beispielsweise im prieure-thread dann innerhalb von 2 Wochen der 10te Neu-Usermit dem ach so originellen und überraschenden Post".Habwastollesgefunden,denromanvondanbrown,dasistalleswahr" auftaucht istes wohl zuverständlich ,daß von den "Alt-Usern" im thread nur kollektives Aufjaulen und undironische kommentare kommen,oder man denBeitrag schlicht ignoriert.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskussionskultur und Kritikfähigkeit

14.06.2006 um 17:53
Was ich als Forenerfahrung berichten kann ist, dass häufig auch Sympathie bzw Antipathieauch daraus resultieren, weil man eventuell glaubt den Gesprächspartner vom Geschriebenenher mit Charaktären vergleichen zu können, die man aus dem rl kennt und schon alleinewegen des "Erfahrungswertes" (Erinnerung, Assoziation) mit diesen realen Personen daraufschliessen will, wie der Gesprächspartner über einen urteilt. Sowas erschwert eszusätzlich aufeinander vorurteilsfrei einzugehen...ist aber nur ein Gedanke von mir,warum manche so kampflustig aufeinander reagieren.


melden
Anzeige

Diskussionskultur und Kritikfähigkeit

14.06.2006 um 17:54
@ zaphodB.

Da hast du recht. Aber was soll man dagegen unternehmen? Mir istbisher noch keine Möglichkeit eingefallen, die nicht auch die Neu-User einschränkt, dieein wirklich interessantes Thema eröffnen wollen (Eröffnen von Threads erst ab bestimmterBeitragszahl etc.)

Da hilft eigentlich nur "bessere" Arbeit der Moderatoren, dienicht einfach das Thema löschen, sondern (habs schon in dem Thread im UH-Bereich erwähnt)das Thema nur schließen, mit einem Hinweis bzw. Link auf den vergleichbaren, bestehendenThread.


Soll keine Kritik an der Arbeit der Moderatoren sein, dafür fehltvielleicht auch das nötige Personal ;)


melden
94 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden