Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sterbehilfe - ja oder nein?

963 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mensch, Seele, Sterbehilfe ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Sterbehilfe - ja oder nein?

06.07.2023 um 15:58
Verlinke mal diese Diskussion bei Stern TV, noch nicht lange her, hatte es gesehen und war sehr emotional berührt.
Hört diesem Witwer zu:
Youtube: Sterbehilfe: Sollte die Beihilfe zur Selbsttötung erlaubt sein? | stern TV Talk
Sterbehilfe: Sollte die Beihilfe zur Selbsttötung erlaubt sein? | stern TV Talk
Externer Inhalt
Durch das Abspielen werden Daten an Youtube übermittelt und ggf. Cookies gesetzt.



melden

Sterbehilfe - ja oder nein?

06.07.2023 um 20:42
Es gab/gibt die Doku Sterben für Anfänger.
Kann ich nur empfehlen.

Ich würde mich jederzeit für einen Suizid in der Schweiz entscheiden, wenn ich Mal an dem Punkt wäre.


melden

Sterbehilfe - ja oder nein?

07.07.2023 um 05:35
Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich finde das geht den Staat nichts an und der sollte sich da raus halten.


melden

Sterbehilfe - ja oder nein?

07.07.2023 um 06:27
Ich bin generell für Sterbehilfe und würde sie selbst in Anspruch nehmen wollen, wenn ich an einem Punkt angekommen bin, an dem ich meinem Leben ein Ende setzen möchte.
Mir ist es auch, aus persönlicher Erfahrung heraus, lieber, wenn Suizidgefährdete diese Möglichkeit in Anspruch nehmen könnten, statt sich eigene Möglichkeiten zu überlegen, wie sie aus dem Leben scheiden könnten, die womöglich noch andere gefährden.
Mir ist jemand, als ich selbst noch Kind war, z.B. bei seinem Suizid fast auf den Kopf gesprungen. Ich denke da auch an bewusste Geisterfahrer, die andere mitreißen, ob sie wollen oder nicht.
Es geht mir da in erster Linie auch darum, dass es das Wissen gibt, dass es diese Möglichkeit geben könnte, wenn man mit dem Leben abgeschlossen hat. Ob man sie dann wirklich umsetzt steht noch mal auf einem anderen Blatt.
Wenn man sich konkret damit auseinander setzt, sich an andere wenden kann, um Sterbehilfe bekommen zu können, und mit diesen auch gemeinsam geschaut wird, ob es nicht auch noch andere Wege gibt, als das Leben zu beenden, sehe ich auch eine Chance vielleicht Leben zu retten.

Doch wer letztendlich aus dem Leben scheiden will, der sollte dies selbst entscheiden können/dürfen und auch die Möglichkeit einer Unterstützung dabei bekommen.


1x zitiertmelden

Sterbehilfe - ja oder nein?

07.07.2023 um 07:26
Zitat von SyringaSyringa schrieb:die andere mitreißen, ob sie wollen oder nicht.
Noch ein Nachtrag
Oder die Personen, die sich z.B. vor einen Zug werfen und andere dadurch traumatisieren.


melden

Sterbehilfe - ja oder nein?

07.07.2023 um 08:14
Zitat von HatoriHatori schrieb:Das finde ich doch seltsam, denn seelische Erkrankung - da kommt mir vor allem die Depression in den Kopf - ist kein Zeichen von Unzurechnungsfähigkeit. Und auch kranken Menschen muss man ihre eigene Entscheidungsfähigkeit zugestehen.

Allerdings bin ich der Meinung, das alles getan werden sollte, um seelisch Kranken zu helfen und nicht, ihnen den Tod nahezulegen.

Ich sah mal in den sozialen Medien von einem jungen Menschen, ihre psychische Erkrankung wäre laut ihrem Psychologen so schlimm, dass er ihr assistierten Suizid geraten hat. (Kann ich zwar nicht auf Echtheit verifizieren, wollte ich aber mal anmerken.) Und das darf keine Lösung werden, aktiv zum Sterben zu raten! Und das ist der größte Kritikpunkt in meinen Augen.
Nein, da hast du mich falsch verstanden. Es ging mir tatsächlich um Entscheidungsfähigkeit und nicht um Zurechnungsfähigkeit.

Wenn jemand bei Depressionen als Beispiel diesen Wunsch äußert, sollte mMn die mit einem Psychologen besprochen werden.

Der jenige wird dann mit dem Depressieven darüber sprechen und auch herausfinden ob es eine Depressive Phase oder eine dauerhafte Art von Depression mit Toteswunsch wäre. Dies müsst edem Depressiven dann auf erläutert werden, damit er dann auch weiß ich bin grad in einer Phase die ich überstehen kann oder ich komm da nur sehr schwer und langwierig raus.

Somit wäre dem Depressiven dann auf Grundlage nicht nur der eigenen Emotionen, sondern auch mit Hinblick auf eine positive Aussicht eine neue Entscheidungsgrundlage aufgezeit.

Ich war noch nie depressiv und kann nicht einschätzen ob dies dann den Betroffenen umstimmt, aber ich denke in jedem Fall einfach so zustimmen ist nicht der idealfall. Bei körperlicher Krankheit sehe ich es aber so, dass jeder sofort entscheiden kann.


melden

Sterbehilfe - ja oder nein?

31.07.2023 um 00:05
Ja.

Jeder sollte das recht, zu sterben, angstfrei und schmerzfrei.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Menschen: Reife? Aufgrund des Alters auszumachen?
Menschen, 196 Beiträge, am 19.06.2015 von x-ray-2
DaemonLunae am 02.05.2015, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
196
am 19.06.2015 »
Menschen: Der Starke ist am mächtigsten allein?
Menschen, 60 Beiträge, am 04.11.2012 von jayjaypg
Maccabros am 11.10.2006, Seite: 1 2 3
60
am 04.11.2012 »
Menschen: Die Gabe der Phantasie
Menschen, 50 Beiträge, am 22.06.2012 von BillConolly12
apaika am 31.07.2005, Seite: 1 2 3
50
am 22.06.2012 »
Menschen: Macht Gaming süchtig ?
Menschen, 213 Beiträge, am 28.11.2012 von Doors
Kayleigh am 16.12.2006, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
213
am 28.11.2012 »
von Doors
Menschen: Die menschliche Seele
Menschen, 44 Beiträge, am 25.02.2012 von oneisenough
Rhythm am 17.02.2012, Seite: 1 2 3
44
am 25.02.2012 »