Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist der Mensch ein Tier?

630 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Menschen, Tiere, Wissenschaft ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ist der Mensch ein Tier?

03.10.2006 um 00:35
Der Mensch ist mehr als ein Tier. Er hebt sich von ihnen ab, er istein
vernunftbegabtes Wesen das Fähig ist eigenständig zu handeln und seineInstinkte
nach eigenen ermessen zu leiten. Er hat es durch seine Intelligenz, seineEigenheit
geschafft, alle Lebensräume der Erde zu erobern was keinem Tier gelang, erhat es
geschafft schneller zu Fliegen als der Schall, sich schneller zu sein als dieschnellsten
Tiere je sein werden, bis in die tiefsten Tiefen der Ozeane und bis zumMond(vielleicht
auch eines Tages noch weiter) vorzudringen und selbst die Kernkraftbeherrscht er und hat
die Möglichkeit(Gentechnik) selbst neuartiges Leben zuerschaffen und bestehendes zu
verändern....

Ihr fragt: Ist der Mensch einTier?
Ich frage: Sind Tiere
Bakterien oder Vieren?



melden

Ist der Mensch ein Tier?

03.10.2006 um 02:18
Tiere handeln aus Instinkten, die bei den meisten veranlagt sind. Außerdem sind Tiereschon viel früher selbstständig und meistens auch allein auf sich gestellt.
BeiMenschen ist das ganz anders. Menschen würden sterben, wenn man sich nicht erzieht etc.
Fazit: Mensch ist definitiv kein Tier.

Hatten wir in Psychologie...


melden

Ist der Mensch ein Tier?

03.10.2006 um 02:19
ohh man.

"...wenn man SIE nicht erzieht etc..."

so wars gemeint.


melden

Ist der Mensch ein Tier?

03.10.2006 um 03:06
"Ist der Mensch ein Tier?"
Der Mensch ist kein Tier... Tiere aber auch nicht.


melden

Ist der Mensch ein Tier?

03.10.2006 um 10:41
@ KirsteN_sux

Auch bei (anderen) Tieren gibt es unterschiedlich langeNestphasen. Der Mensch hat nunmal eine vergleichsweise Lange. Das liegt daran, dass erz.B. im Vergleich zu Hunden viel Älter wird, und er demzufolge eine längere Kindheit hat,alle Phasen dauern entsprechend länger.

@LoN

Die Menschen sindsozusagen die "Herrscher der Erde", wie es sie vor ihnen gab und wie es sie auch nachihnen geben wird. Denk z.B. an die Dinosaurier. Oder willst du behaupten, Dinosaurierwaren keine Tiere?
Durch bestimmte Selektionsfaktoren, die durch plötzlicheVeränderungen -z.B. des Lebensraums - schlagartig Vorteile mitsich bringen, (hätte sichdas Klima nicht verändert, was zur Folge hatte, dass ein Großteil der Urwälderzurückging, würde der Mensch heute noch auf Bäumen hocken), kann eine Art durch dieseVorteile sozusagen zur "Mächtigsten" werden.
Wenn diese einfachen Tatsachen sie zuetwas "Besserem" als Tiere macht, wird es auch nach uns wieder ein "auserwähltesGeschlecht" geben- vielleicht Schimpansen? ;)


melden

Ist der Mensch ein Tier?

03.10.2006 um 15:10
Die Menschen sind sozusagen die "Herrscher der Erde", wie es sie vor ihnen gab und wiees sie auch nach ihnen geben wird. Denk z.B. an die Dinosaurier. Oder willst dubehaupten, Dinosaurier waren keine Tiere?
Nur die Dinosaurier waren keine Artsondern eine ganzen Artengruppe und hatten damals in etwa die position Inne die heute dieSäugetiere inne haben. Dann nenn mir mal eine einzige Dino-art, die die "Herrscher derErde" waren.

Durch bestimmte Selektionsfaktoren, die durch plötzlicheVeränderungen -z.B. des Lebensraums - schlagartig Vorteile mitsich bringen, (hätte sichdas Klima nicht verändert, was zur Folge hatte, dass ein Großteil der Urwälderzurückging, würde der Mensch heute noch auf Bäumen hocken), kann eine Art durch dieseVorteile sozusagen zur "Mächtigsten" werden.
Es gab in der Erdgeschichte auchmal den Punkt, wo aus den Einzellern die ersten Mehrzeller wurden, hätte dies warum auchimmer, was man heute schwer sagen nicht so entwickelt dann gäbe es auch keine Tiere undaus diesen wiederum keinen Mensch. Und Mehrzellige organismen waren damals auch diemächtiger als Einzeller, sonst hätte sich die Evolution nicht in diese Richtungentwickelt.

Wenn diese einfachen Tatsachen sie zu etwas "Besserem" als Tieremacht, wird es auch nach uns wieder ein "auserwähltes Geschlecht" geben- vielleichtSchimpansen?
Wir sind hier nicht aufm Planet der Affen "gg". Aber wir werden unsweiterentwickeln und solange wir das tun kann es auf unserer Erde kein anderes"auserwähltes Geschlecht" geben, denn sowas würden wir schon in den Keimen erstickendafür sind wir zu Territorial als Rasse. Vorallem sollten wir nicht bald "ersetzt" werdendurch was auch immer wird das nicht mehr möglich sein, da es nur noch eine Frage vonJahrhunderten ist bis die ersten Menschen die Erde verlassen, was wieder ein Punkt istder sie von Tieren unterscheidet, den ich kenn kein Tier das die Erde ohne uns verlassenkönnte, viele von ihnen können nicht mal ihren gewohnten Lebensraum verlassen.
Ob wirnun "Besser" als Tiere sind sei dahingestellt, denn das kann man beliebig erweiter, sindwir besser als Vieren&Bakterien, sind wir besser als Pflanzen.... Ich sehen den Menschenals die nächsten evolutionäre Stufe, nach den Tieren genauso wie die die nächsten nachEinzellern usw. waren aber welches Leben mehr wert ist möcht liegt mir nicht zubeurteilen.


melden

Ist der Mensch ein Tier?

03.10.2006 um 15:19
Die Menschen werden, aussterben, das ist der Lauf der Welt. Arten kommen und gehen. Undso, wie es zur Zeit aussieht, wird es nicht mehr lange dauern. Jedoch können auchunmittelbar Veränderungen der Umwelt auftreten, die uns das Leben unmöglich machen. Undwenn du sagst, dass sich der Mensch an ALLE Veränderungen anpassen kann, muss ich dirwiedersprechen. Z.B. Eiszeit: Klar, wir können heizen, doch womit? Erdöl? lol
Holz?Nicht sehr lange... Du verstehst? ;)


melden

Ist der Mensch ein Tier?

03.10.2006 um 19:13
Die Menschen werden, aussterben, das ist der Lauf der Welt.
Das sagst du, undich sage, der Mensch wird sich weiterentwickeln, er wird noch intelligenter werden, erwird sich mit Gentechnik und Nanotechnologie nahezu unsterblich und noch mächtiger machenund sich über die ganze Galaxie und vielleicht noch darüber hinaus ausbreiten.

Arten kommen und gehen.
Wenn du ein Tierfreund bist, hoff das nicht, dendie Menscheit, wenn sie untergehen sollte, wird nicht still und leiste untergehen,sondern mit nem großen Knall der nicht nur uns ins Jenseits befördert.

Jedochkönnen auch unmittelbar Veränderungen der Umwelt auftreten, die uns das Leben unmöglichmachen.
Selbst wenn würde die Menschheit nicht aussterben, vielleicht würde sichdie Anzahl der Menschen leicht verringern mehr nicht, was sich sobald dieUmweltbedingungen wieder besser werden wieder umkehren wird. Achja, undUmweltveränderungen die für uns mal schwierig werden haben alles andere auf der Erdeschon ausgerottet.

Und wenn du sagst, dass sich der Mensch an ALLEVeränderungen anpassen kann, muss ich dir wiedersprechen. Z.B. Eiszeit
Kernkraft?, wenn man moderne Brutreaktoren einsetzten würde wäre genug Materiel da umdie Menscheit für 1000Jahre mit Energie zu versorgen. Gib uns noch ein paar Jahrzehnteund wir haben vielleicht schon die ersten Fusionsreaktoren. Ausserdem suchen wir schonseit einigen Jahrzehnten nach alternativen Energien um vorallem vom Öl unabhängiger zuwerden und falls dus nicht weißt, allein unter Deutschland befinden sich solch enormeSteinkohle vorkommen das wir wenn wirs nur für uns nutzen ne halbe Ewigkeit nochEnergie/Wärme rausholen können, ist nur im Moment so, das es billiger ist sich irgendwoauf der Welt die Steinkohle hershippern zu lassen als sie selbst abzubauen. Mal abgesehendavon lassen wir dann halt einfach nach gut dünken CO² in die Atomosphäre bis es wiederwarm wird.


melden

Ist der Mensch ein Tier?

03.10.2006 um 19:22
Du scheinst es dir sehr einfach zu machen. So einfach ist es leider nicht. Mit einbisschen Nachforschen deinerseits könntest du so ziemlich alle deiner eben genanntenArgumente selbst widerlegen. ;)

Abgesehen davon: "Ein paar Jahrzehnte"- wersagt, dass es bis dahin nicht schon längst zu spät ist?
Und Umweltveränderungenbeziehen sich keinesfalls nur auf den Wald neben deinem Haus.
Möglich wär z.B. auchein Meteoriteneinschlag. Oder ein bisher nicht erwartetes oder in Betracht gezogenesAusmaß der globalen Erwärmung.

Und deine Kernkraft? Wer sagt, dass die uns nicht (was durchaus nicht unwahrscheinlich ist) zum Verhängnis wird?

Schön, dass duso optimistisch bist, aber ganz so glorreich werden die zukünftigen Zeiten dann wohl dochnicht sein.
Mal ganz abgesehen davon, dass wohl in Zukunft die Wasserversorgung unsergrößtes Problem sein wird...
Oder hast du dafür etwa auch schon eine Lösung gefunden? ;)

Wie auch immer- diese Diskussion ist offtopic. Bitte zurück zum Thema.


melden

Ist der Mensch ein Tier?

03.10.2006 um 19:46
Möglich wär z.B. auch ein Meteoriteneinschlag.
Im moment arbeitet man darangenau sowas zu verhindern, gibt da schon einige Projekte die leider noch etwas in denKinderschuhen steck aber warum glaubst du, das sich der Erde ein auslöscher nähert? Klardas der theoretisch nächste Woche aber auch erst in ner Million Jahre kommen kann. Und imVergleich zu den Dinosauriern befinden wir uns nicht auf den absteigenden Ast in bezugauf globales Bevölkerungswachstum usw.

Oder ein bisher nicht erwartetes oderin Betracht gezogenes Ausmaß der globalen Erwärmung.
Das ist ein weitererunterschied zwischen Mensch und Tier, das Tier passt sich der Umwelt an, der Mensch passtdie Umwelt an ihn an. Der Mensch wird noch lange auf Erden wandeln, wenn schon alle Artenan der Erwärmung zugrunden gegangen sind.

Und deine Kernkraft? Wer sagt, dassdie uns nicht (was durchaus nicht unwahrscheinlich ist) zum Verhängnis wird?
Wenn du ein Tierfreund bist, hoff das nicht, den die Menscheit, wenn sieuntergehen sollte, wird nicht still und leiste untergehen, sondern mit nem großen Knallder nicht nur uns ins Jenseits befördert.
Bisher waren wir Menschen schlau genugdas zu vermeiden, zumindest ich und vielleicht auch ein paar andere hier hoffen das esauch in Zukunft so bleib

Schön, dass du so optimistisch bist, aber ganz soglorreich werden die zukünftigen Zeiten dann wohl doch nicht sein.
Heute schwerzu sagen. Wir können uns heute auslöschen und mit uns die ganze Erde oder auch daserreichen was ich erwähnt habe, aber wahrscheinlich ists ein Mittelweg. Bei mir ist haltdas Glas noch halb voll im Vergleich zu dir.

Mal ganz abgesehen davon, dasswohl in Zukunft die Wasserversorgung unser größtes Problem sein wird...
DieOberfläche unserer Erde ist zu 70% von Wasser bedeckt muss man halt nur entsalzen und andie entsprechenden Orte transportieren, vielleicht wird es uns auch eines Tages möglichsein das Wetter selbst zu kontrollieren mal sehen was die Zukunft bringt.

Okjetzt kann man wieder zum Topic zurückkehren.



melden

Ist der Mensch ein Tier?

03.10.2006 um 20:49
Ich sehe Tier nicht als etwas herablassendes... Tier ist meines Erachtens ein Begriff den wir für ein Wesen einer anderen Spezies benutzen so wie wir Ausländer für eine Menscheines anderen Landes benutzen... oder Außerirdischer für ein Wesen eines anderenPlaneten... einfach nur ein Begriff für ein Wesen ohne menschliche Züge... für die Katzenoder Hunde sind wir villeicht Tiere weil wir IHNEN nicht gleichen... klingt jetztvilleicht wirr was ich schreibe ist aber meiner Meinung nach treffend. ;)


melden

Ist der Mensch ein Tier?

03.10.2006 um 20:51
Für mich ist "Tier" der Überbegriff über eine Gruppe von Lebewesen, zu denen auch derMensch zählt.


melden

Ist der Mensch ein Tier?

03.10.2006 um 20:56
ein Besuch bei McD. und die sache ist klar....ganz sicher...einige haben schon gelerntaufrecht zu gehen...aber bei der Nahrungsaufnahme scheitert es noch


melden

Ist der Mensch ein Tier?

03.10.2006 um 21:03
@BlackBambi
Naja für mich ist Lebewesen alleine schon der umgreifende Begriff zudenen der Mensch zählt

@absimiljard
Wer solch ein Essen runter bekommt vondem ist auch nicht mehr zu erwarten... da ist mir das Katzenfutter was meine zwei Kateressen schon lieber...


melden

Ist der Mensch ein Tier?

03.10.2006 um 21:05
jaaa....

der mensch mag sich vom tier abheben....TROTZDEM bleit er ein tier


melden

Ist der Mensch ein Tier?

03.10.2006 um 21:28
Mr. Smith in Matrix sagte im ersten Teil, dass der Mensch ein Virus ist. Die genanntenBegründungen sind auch nicht gerade falsch. Denkt mal darüber nach...;-)


melden

Ist der Mensch ein Tier?

03.10.2006 um 21:29
mmh der mensch ist DAS virus des planeten...

der mensch ist ein parasit.......
die krankheit der welt


melden

Ist der Mensch ein Tier?

03.10.2006 um 22:31
also Katzenfutter dann doch nicht...bleibe ich lieber bei der Jagt nach Koffein


melden

Ist der Mensch ein Tier?

03.10.2006 um 22:42
Der Mensch ist nur in seiner Hülle mit den Tieren ähnlich aber auch nur noch in der Art,als daß beide einen grobstofflichen Körper haben.
Innerlich sind beide Artenunterschiedlich aber derzeit kann man ganz klar sagen, daß das Tier seinen Platzausfüllt, wozu der Mensch nicht in der Lage ist und sich als der Zerstörer schlechthinerwiesen hat. Ihn darum aber Tier zu nennen ist aber absolut falsch, denn die Tierestehen an ihrem Platz, was man ja vom Menschen nicht behaupten kann.


melden

Ist der Mensch ein Tier?

03.10.2006 um 22:45
Der Mensch ist nicht nur in seiner Hülle dem Tier ähnlich. Auch deswegen nicht, daÄußeres und Inneres sich oft gegenseitig bedingen und beeinflussen.


melden