Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gewaltbereitschaft an Grundschulen

226 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Schule, Gewalt
shona
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewaltbereitschaft an Grundschulen

17.03.2007 um 10:49
Na klar ist das eine Sache der Direktorin. Aber das Problem an sich ist durchdas
Rausschmeißen auch nicht beseitigt. Besser wär´s, gäbe es für solche Kindereine
spezielle Schule, dann wüßten die Schulen gleich wohin mit ihren Problemkindern.Und ich
sag mal, solche Schulen wären dann sehr schnell voll. Wahrscheinlich auch nochmit
Warteliste...


melden

Gewaltbereitschaft an Grundschulen

17.03.2007 um 13:44
So , wir kamen gerade aus dem Krankenhaus zurück , auf das Röntgen ist verzichtet worden, weil Steißbeine eh' nicht gerichtet werden.
Gegen die Schmerzen gab's Tabletten undfür die resultierenden Stuhlgangprobleme Milchzucker.
Der um-sich-tretende-Junge hatbereits zwei Tadel , ich werde bei der Klassenlehrerin für den dritten plädieren und demRektor einen Schulverweis vorschlagen.
Meine Tochter sagt zwar , sie könne ihmverzeihen , weil ja klar ist , daß er nicht alle Tassen im Schrank hat und ich solle dieSache auf sich beruhen lassen , aber m.E. gehört er erneut in psychatrischer Behandlung , wer weiß, ob er nicht das nächste Mal ein Kind vor dem Bus schubst...


melden

Gewaltbereitschaft an Grundschulen

17.03.2007 um 13:49
Naja ich wünsche dir viel Erfolg und hoffe auch das die Sache gerecht entschieden wird.


melden

Gewaltbereitschaft an Grundschulen

17.03.2007 um 14:54
@xy

sorry aber nach 3 tadeln passiert so gut wie garnix...

da ich jahyperaktiv war/bin hab ich mir auch so einige tadel eingefangen (ich glaub es waren ca14) und trotzdem wurde ich nie der schule verwiesen... so läuft das leider gottes nicht:(

das einzige was ich dir raten kann, ist das du deine tochter an dieser schuleabmeldest und sie in einer ruhigeren gegend beschulen lässt... (steglitz, zehelendorfoder irgendwelche randbezirke) sonst wirste das problem der gewalt leider weiter ertragenmüssen :(

grüße

roteroktober


melden
aniki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewaltbereitschaft an Grundschulen

17.03.2007 um 15:04
@roteroktober
Dann lies dir doch mal die erste Seite des Threads durch, was die Lagein Berlin angeht...


Es kann dazu einfach nicht sein, daß wieder und wiederdie Opfer von Gewalt sich was neues suchen müssen und damit doppelt darunter leiden. Kannmich nur anschließen, daß der Täter von der Schule fliegen soll, wenn er eh schonwiederholt aufgefallen ist...


melden

Gewaltbereitschaft an Grundschulen

17.03.2007 um 15:34
das wird aber mit sicherheit nicht passieren aniki ;)

leider gottes isses haltso das das schulsystem in deutschland langsam, sehr langsam arbeitet...

aberbitte.. dann mach doch ne eigene schule auf und spiel dort gott..

ach nee, sowasgibts ja schon in amerika, es nennt sich boot camp ;)

ich kann lediglich nurwiederholt betonen das er seine tochter von der schule abmelden soll und in einemruhigeren umfeld beschulen lassen soll!

und wen kümmern die anderen kinder? diehaben sicherlich auch eltern.. jeder vater oder jede mutter ist in erster linie nur fürihr kind da.. ergo würde mir (wenn ich vater wäre) andere kinder am buckel runterrutschen wenns meinem kind eh schon schlecht gehen sollte...


melden

Gewaltbereitschaft an Grundschulen

17.03.2007 um 15:56
ach Roter Oktober, gleich abmelden, du wirst überall Gewalt antreffen, das ist dieRealität, Kinder vor allem Unheil zu bewahren ist falsch, sie müssen lernen wie die Weltaussieht, sonst werden sie die ersten sein die bei Kleinigkeiten den Kürzeren ziehen.


melden

Gewaltbereitschaft an Grundschulen

17.03.2007 um 17:02
quatsch mit soße, ich bin der meinung das kinder in einem gewaltfreien umfeld aufwachsensollten.. das gegenteil is leider in berlin der fall ;)


melden

Gewaltbereitschaft an Grundschulen

17.03.2007 um 18:05
roteroktober

genau roter oktober, doch den Garten Eden den du meinst gibt esleider nicht mehr, mir ist auch wichtig das mein Kind zu Hause gewaltfrei aufwächst, dochwerde ich meinem Kind nicht die Augen versperren, es muss lernen sich auf der Welt zubeweisen, zudem ist nicht die ganze Schule gewalttätig.
Die Zeiten mit den Waltonssind vorbei.


melden

Gewaltbereitschaft an Grundschulen

17.03.2007 um 18:12
ich denke deine meinung wird sich aprupt ändern wenn dein kind mal etwas dieser gewaltabbekommen wird... und was nützt es deinem kind, wenn es weiß das es gewalt dort draußengibt? und es trotzdem mal opfer dieser gewalt werden wird (was ich sicherlich nichthoffe)

naja

gruß.. roteroktober


melden
aniki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewaltbereitschaft an Grundschulen

17.03.2007 um 18:13
Eigentlich war das Schulsystem der DDR gar nicht so schlecht, wie ich finde. Jedenfallsdort, wo es mehr Erziehung anstatt politischer Agitation gab...


melden

Gewaltbereitschaft an Grundschulen

17.03.2007 um 18:19
roteroktober

ich verstehe deine Aussage doch die heile Welt gibt es nicht.Weisst du als ich jung war habe ich mich mit den Guten zusammen getan und wenn es Gewaltgab sind wir dagegen angegangen.An der Schule bei mir gab es das nicht. Doch dafür woanders.

Auf den Schulen können auch Schüler zusammenhalten, Angst ist fehl amPlatz. Oft können aggressive Schüler auch bekehrt werden, es muss nicht immer auf dasÜbelste enden. Zudem Gewalt wird immer meisten an den Schwächeren ausgeübt.


melden

Gewaltbereitschaft an Grundschulen

17.03.2007 um 18:25
"Auf den Schulen können auch Schüler zusammenhalten, Angst ist fehl am Platz. Oftkönnen aggressive Schüler auch bekehrt werden, es muss nicht immer auf das Übelste enden.Zudem Gewalt wird immer meisten an den Schwächeren ausgeübt."

das nennt man"gang" ;)


melden

Gewaltbereitschaft an Grundschulen

17.03.2007 um 18:31
roteroktober

Na ja Gang würde ich es nicht nennen, wir waren keine Gang, wirwaren Freunde und wir haben zusammen gehalten, aber wenigstens waren wir nichtgewalttätig nein, wir haben uns nur nichts gefallen lassen.Aber bitte es gab auch nichtviel Anlässe.

Es geht einfach auch um das nicht wegsehen, denn wie gesagt dieOpfer sind immer die Schwächeren. Klassen müssen zusammen halten den Einzelnen bekämpfen,dieses Prinzip kann funktionieren, man muss sich einfach auch einsetzen.


melden

Gewaltbereitschaft an Grundschulen

17.03.2007 um 18:46
@ roteroktober

Ich wohne bereits in einer ruhigen Gegend , nicht unweit von dir, in Buckow.
Aus der Bronx ( Neukölln City ) bin ich vor wenigen Jahren weggezogen ,da hatte ich auch - bei einem Ausländeranteil bis zu 90% an den Schulen - mit diesenSituationen gerechnet , aber nicht hier an der Stadtgrenze.
Wo soll ich denn nochhin?!
Außerdem bin ich es Leid , den Irren entkommen zu müssen , vielmehr möchte ichendlich eine Schulreform sehen , in der diese unterirdischen Kanonen gesondert beschultwerden.
Integration wäre ja große Klasse , wenn sie funktionieren würde , aberletztlich geht es nur an die Substanz der restlichen psychisch - noch - unbeschadetenSchüler.
In 1 1/2 Jahren wechselt Töchterchen erst auf's Gymnasium , eine verdammtlange Zeit , in der ich sie bis dahin mit Sorge zur Schule schicken muß.
Denabgedrehten Schüler selbst werde ich mir auch zur Brust nehmen , es tut mir richtig weh ,mein Kindele den ganzen Tag mit Schmerzen im Bett liegen zu sehen , obwohl sie nichteinmal jammert.
Meiner Tochter wird es mal wieder abgrundtief peinlich sein , wennich am Montag zum Rundumschlag in der Schule auf der Matte stehe , aber da kann ichgerade keine Rücksicht darauf nehmen , ich bin geladen und muß mich verbal "entspannen"gehen.


melden

Gewaltbereitschaft an Grundschulen

17.03.2007 um 18:52
xy

also wenn du als Erwachsener dir die Schüler zu Brust nimmst, wirst du deineTochter noch kleiner dort aussehen lassen, will sie das überhaupt?


melden

Gewaltbereitschaft an Grundschulen

17.03.2007 um 21:11
Nach der Grundschule wurde ich ein Jahr lang an einer Hauptschule geparkt :| Dort gab esfast täglich Schlägereien zwischen Gangs, und das war in den 70ern in einer kleinerenStadt in Bayern. Ist also kein neues Problem.

Ich kann rückblickend nur dankbarsein, dass ich aufs Gymnasium wechseln musste und von jenem Umfeld an der Hauptschule wegkam. Sonst wär ich heute vielleicht ein Krimineller, Junkie oder schlimmeres.

Ansich sehe ich es auch so, dass ein Kind Anspruch auf eine gewaltfreie Lernumgebung hat.Es hat mit all dem Lernstoff schon genug am Hals, der Staat hat dafür Sorge zu tragen,dass die Eltern ihre Kinder sorglos in der Schule abgeben und dort auch wiederunbeschadet abholen können. Das Kind sollte gerne in die Schule gehen, nicht mit einemmulmigen Gefühl.

Man kann es auch nciht den Mitschülern zumuten, die asozialenElemente (die selbst vermutlich auch nicht an ihrem Zustand schuld sind, aber dieserTatsache kann man ja nicht die anständigen Schüler opfern) umzuerziehen, damit scheiternja schon die Erwachsenen oft.

Ich bin für knallhartes Durchgreifen, threestrikes and you're out, sozusagen. Dann ab in spezielle Anstalten für Problemfälle. Undnatürlich muss man vom Sozialamt aus untersuchen, warum denn einige so asozial sind,bloßes Sanktionieren und Abschieben nutzt auch nicht viel, zumindest nicht dem asozialenSchüler, der ja dennoch irgendwie zu einem akzeptablen Mitglied der Gesellschaft geformtwerden muss. Man kann ihn ja nicht auf den Müll werfen :|


melden

Gewaltbereitschaft an Grundschulen

17.03.2007 um 21:32
ich bin da ganz deiner Meinung, die Schule muss durchgreifen, doch in unseren heutigenZeit die Schule zu wechseln, ich weiss nicht überall gibts was, auch auf den Gymnasien.

Wenn ich schon sehe wie teilweise Erwachsene in der Arbeitswelt nicht klarkommen, es ist wie es ist, die Schwachen haben da ganz schnell verloren.


melden

Gewaltbereitschaft an Grundschulen

17.03.2007 um 21:41
@xy
also wie hornisse schon feststellte ist es vielleicht nicht sehr gut direkt aufden betreffenden tretenden Schüler zuzugehen, da sie, deine Tochter, damit auch in einemgewissen Stück von dir hintergangen wird. Ihre von dir bisher bisher beschriebenePosition als "drüberstehende" Person währe eventuell gefährdet. Was sich bestimmt nichtpositv auf ihren weiteren Besuch der Schule auswirkt.

An deiner Stelle würde ichaber extremen Druck auf die Schulleitung, Lehrer und Sozialämter auswirken um imHintergrund eine Änderung der Lage an der Schule zu erzwingen. Vielleicht hilft einallgemein gehaltener Leserbrief in der Zeitung. Klar ist das diesen die Eltern destretenden Kindes nicht lesen werden, diese werden sarkastisch ausgedrückt nicht diegeistige Kompetenz aufweisen aber sehrwohl andere auch besorgte Eltern der Kinder esbereits ähnlich ergangen ist.
In diesem Zusammenhang währe vielleicht eineElterninitative nicht schlecht um den Druck zu erhöhen.

Noch was zu deinerTochter, ich glaube nicht das sie das ganze seelisch so wergsteckt wie sie vorgibt. Eswird in ihr brodeln und Selbstzweifel werden aufkommen und wenn sich nichts ändert wirdsie innerlich daran zerbrechen. Das sage ich nicht einfach, ich habe es selbst teilweisemitgemacht. Nicht auf körperlicher Ebene, dazu war ich auch schon früher viel zu sehr einSchrank. Bei mir waren es das Mobbing und andere Hinterhältigkeiten. Irgendwann habe ichresigniert und mein "heil" nur noch in der Technik / Lehrnen gesucht. Damit natürlichauch zumindest innerlich abgekapselt, natürlich nach außen noch gut Freund gespielt, aberdie Mauer innerlich hochgezogen. Jedoch kann man von solch einem Verhalten auch einengewissen geistigen Schaden davontragen, auch wenn ichs noch nicht genau definieren kannwas zerstört wurde und die Schule auch nur ein relativ kleiner Teil der Zerstörungdarstellt, so ist sie doch vorhanden. (wer die anderen Beiträge im Forum von mir gelesenhat weis glaube ich was ich meine)
Was ich damit sagen will ich würde hauptsachlichauf deine Tochter eingehen und versuchen es mit ihr zu Verarbeiten. Auch wenn sie meintes ist nicht nötig / kein Problem vorhanden. Aber es kann ja auch sein das sie innerlicheine Mauer aufbaut, ich tat es damal auch nicht bewust sonder ich bemerkte sie auch erstvor einigen Jahren.
Ich sehe die die Gefahr viel mehr im geistigen Schaden den manvon solchen zuständen in der Schule davonträgt.
Bei mir damahls hat sich das Problemdann in sofern gelöst da ich meine Anerkennung durch Wissen erhalten hatte und das damahlauch noch von Mittschülern im süden Deutschlands respektiert wurde.

Alle hiergemachten Aussagen sind meine Ansichten und können falsch sein. Des weitern xy möchte ichmich nicht in deine Erziehungsmethoden eingreifen noch irgendwelche besserwisserischeAbsichten vermitteln. Selbst habe ich keine Erfahrung mit Erziehung sonder nur meineVergangenheit und somit meine Vorstellung wie ich mit jetzt wünsche wie man michbehandeln hätte sollen.


melden

Gewaltbereitschaft an Grundschulen

17.03.2007 um 21:45
@xy

da gibts wirklich nur noch die alternative das sies aushält bis zurgymnasialen oberstufe, dort herrscht n realtiv vernüntiges klima (wer gewalttätig wirdfliegt sofort) wenns für deine tochter wirklich unerträglich werden sollte gibts ja nochaußer schulische einrichtungen wo man sie extern drauf vorbereiten könnte!

unddie idee mit dem selber regeln ist nicht grad sehr elegant.. ich an deiner stelle würdeeinfach nen bekannten im alter von 16 oder 17 nehmen der dem typen dort mal auf exzessiveweise eintrichtert das er es gefälligst zu unterlassen habe deine tochter anzufassen..ich würd mich da evtl anbieten weil ich mit der schulzeit und dem umfeld selbst nichtallzuglücklich war..

gruß roteroktober


melden
451 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt