Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Monroe Technik für Astralreisen

433 Beiträge, Schlüsselwörter: Astralreisen, OBE, Monroe

Die Monroe Technik für Astralreisen

05.01.2007 um 03:02
Die Angst ist eine der größten Hürden für Menschen, die Astralreisen lernen wollen. Viele befürchten, dass sie aufgrund der Projektion sterben oder anderweitig Schaden nehmen könnten. Das Canterbury Institut, welches altbekannt für seine okkulten Studien ist, führte ein Experiment über Astralprojektion durch, an dem über 2.000 Menschen beteiligt waren. Keiner von ihnen wurde in irgendeiner Weise geschädigt und heute, knapp drei Jahre später, hat sich niemand über irgendwelche neuen Probleme beschwert.

Wenn dir bewusst ist, dass dir bei der Projektion nichts passieren kann, kannst du mit der Monroe Technik für Astralreisen Schritt für Schritt beginnen.

Monroe selbst entwickelte diese Technik für Astralreisen nachdem er seine ersten außerkörperlichen Erfahrungen eher unbewusst im Jahre 1958 machte. Zuerst hatte er Angst davor, denn er dachte, dass er seinen Verstand verlieren würde. Immer häufiger verließ er seinen Körper und begann schließlich damit seine neuen Fähigkeiten genauer zu untersuchen. Was er dabei entdeckte versetzte ihn in pure Begeisterung. Er verfasste exakte Berichte über seine Erfahrungen und nahm in den folgenden Jahren an mehreren Laborversuchen zur Erforschung dieses Phänomens teil.

Seine eigenen Erlebnisse hielt er peinlich genau fest und stellte Statistiken auf, mit denen er seine Astralreisen zu analysieren versuchte. Er erstellte Tabellen und konnte so die optimalen Bedingungen für seine Astralreisen herausfiltern. So stellte er unter anderem fest, dass 96,2% seiner Astralreisen bei warmen Temperaturen stattfanden, während bei kühleren Temperaturen nichts geschah. Die optimale Körperhaltung ist die liegende Position, welche als einzige funktionierte, wobei sich eine Nord-Süd Körperausrichtung als bevorzugte Position mit 62,4% Wahrscheinlichkeit als am effektivsten erwies.

Schließlich fasste Robert Monroe alle seine Erkenntnisse zusammen und veröffentliche im Jahr 1971 ein Buch mit dem Titel "Der Mann mit den zwei Leben", in welchem er alle seine Erlebnisse und die Methoden für seine Astralreisen zusammenfasste. Die nun folgend beschriebene Methode ist aus seinen Erkenntnissen zusammengefasst und beruht auf den Studien und Vorgaben von Robert Monroe.

Schritt Eins: Entspanne deinen Körper

Die Fähigkeit zu entspannen ist die erste Voraussetzung, vielleicht sogar der erste Schritt selbst, um eine OBE (out of body experience = außerkörperliche Erfahrung) zu erleben. Dies beinhaltet sowohl körperliche, als auch mentale Entspannung. Wie du zu Entspannung gelangst bleibt dir relativ frei gestellt. Beginne mit einer Meditation, nimm ein heißes Bad oder mache einen entspannenden Spaziergang. Auch Progressive Muskelentspannung eignet sich sehr gut dafür.

Schritt Zwei: Erreiche den Zustand des Halbschlafs

Dieser Zustand wird als hypnagogischer Zustand bezeichnet. Auch hierfür empfiehlt Monroe keine bestimmte Methode. Eine Möglichkeit besteht darin, den Unterarm anzuheben, während der Oberarm auf dem Bett oder dem Boden liegen bleibt. Sobald du einschläfst, wird dein Arm nach unten fallen und du wirst wieder aufwachen. Mit etwas Übung wirst du den hypnagogischen Zustand kontrollieren können ohne deinen Arm zu benutzen. Eine andere Methode ist sich auf einen geistigen Gegenstand oder ein bestimmtes Bild im Geist zu konzentrieren. Probiere dich genau auf dieses Bild zu konzentrieren während du einschlummerst, schlafe jedoch nicht komplett ein!

Schritt Drei: Vertiefung des Zustandes

Leere deinen Verstand. Beobachte dein Sehfeld durch deine geschlossenen Augen. Tue nichts anderes für eine Weile. Guck einfach durch deine geschlossenen Augenlieder auf das Schwarze vor dir. Nach einer Weile wirst du vielleicht Lichter aufblitzen sehen. Dies sind lediglich neuronale Entladungen. Sie haben keinen speziellen Effekt. Ignoriere sie. Wenn sie vorübergehen hast du den Zustand erreicht, den Monroe Zustand B nennt. Von hier an musst du einen noch tieferen Zustand der Entspannung erreichen, den Zustand C - ein Zustand tiefster Entspannung, in dem sich das Körperbewusstsein komplett auflöst. Man befindet sich in einem Zustand nahezu vollkommener Leere und die eigenen Gedanken sind die einzigen wahrnehmbaren Reize. Am Besten trainiert man diesen Zustand laut Monroe am Morgen nach dem Aufwachen oder nach einem kurzen Nickerchen.

Schritt Vier: Zustand der Schwingungen

Dies ist der wichtigste Teil der Technik und zugleich der Unbestimmteste. Viele Astralreisende berichten von Schwingungen zu Beginn der Projektion. Diese können als schwaches Kribbeln oder wie ein elektrischer Schlag, der durch den Körper zischt empfunden werden. Ihre Ursache ist ein Rätsel. Es könnte der Astralkörper sein, der versucht den physischen Körper zu verlassen. Falls du nicht in den Zustand der Schwingungen kommen solltest, hier eine kleine Anleitung:

Entferne jeglichen Schmuck oder Gegenstände, die in Kontakt mit deiner Haut stehen.
Verdunkle den Raum, so dass kein Licht durch deine Augenlieder dringen kann.
Lege dich hin, so dass dein Körper entlang einer Nord-Süd Achse liegt, wobei der Kopf zum magnetischen Norden ausgerichtet werden sollte.
Lockere deine Kleidung, bleibe jedoch bedeckt, so dass dir etwas wärmer ist, als für dein normales Wohlbefinden nötig ist.
Versichere dich, dass du an deinem Ort von keinem Lärm oder Geräuschen gestört werden kannst. Stelle wenn nötig das Telefon aus.
Entspanne dich.
Suggeriere dir, dass du dich während der Sitzung an alles erinnern wirst, was nützlich für dein Wohlergehen ist. Wiederhole dies fünf Mal.
Fahre fort, indem du durch deinen halb offenen Mund atmest.
Während du atmest, konzentrierst du dich auf die Leere vor dir.
Denke dir einen Punkt 5 Zentimeter von deiner Stirn entfernt. Lasse diesen Punkt langsam in die Höhe wandern, bis er sich etwa 1,5 Meter über deinem Kopf befindet.
Nun stellst du dir vor, wie auf der Höhe des Punktes eine Ebene parallel zu deinem Körper verläuft. Stelle dir nun vor, wie diese Ebene über deinem Körper anfängt zu schwingen. Versuche diese Schwingungen in deinen Körper zu transferieren. Auch wenn du nicht weißt, was diese Schwingungen sind, wirst du es wissen, wenn du sie das erste Mal spürst.

Schritt Fünf: Kontrolliere den Schwingungszustand

Lerne die Schwingungen zu kontrollieren, indem du sie geistig von deinem Kopf bis zu deinen Zehspitzen durch deinen ganzen Körper dringen lässt. Um diesen Welleneffekt zu erzeugen, konzentrierst du dich auf die Schwingungen und leitest eine Welle geistig von deinem Kopf aus deinen ganzen Körper entlang. Trainiere dies bis du die Wellen auf Kommando hervorrufen kannst. Wenn du Kontrolle über den Schwingungszustand hast, bist du bereit dafür den Körper zu verlassen.

Schritt Sechs: Beginne die Trennung vom Körper

Der Schlüssel hierbei ist die Gedankenkontrolle. Halte dir den Gedanken deinen Körper zu verlassen fest vor Augen. Lass ihn nicht schwinden. Abschweifende Gedanken können dich leicht aus dem Zustand werfen. Wenn du den Schwingungszustand erreicht hast, kannst du damit beginnen die OBE zu erkunden, indem du eine Hand oder einen Fuß des "zweiten Körpers" anhebst. Monroe schlägt vor, dass du ein Glied ausstreckst, bis du einen bekannten Gegenstand wie eine Wand oder einen Schrank berührst. Dann drückst du den Arm oder das Bein langsam durch den Gegenstand. Ziehe das Glied nun wieder zurück in deinen physischen Körper, verringere die Schwingungen und beende das Experiment. Liege ruhig bis du wieder im Normalzustand bist. Diese Übung wird dich für die vollkommene Trennung vorbereiten.

Schritt Sieben: Trenne dich von deinem Körper

Monroe schlägt zwei Methoden dafür vor. Eine Möglichkeit besteht darin aus dem Körper zu schweben. Um dies zu tun, stelle dir vor, wie du leichter und leichter wirst nachdem du den Schwingungszustand erreicht hast. Denke daran, wie schön es wäre umherzuschweben. Behalte diesen Gedanken um jeden Preis im Gedächtnis und lasse keinen störenden Gedanken eindringen. Eine OBE wird an diesem Punkt ganz natürlich eintreten. Eine andere Methode ist die Rotations- Methode oder Rollen- Technik. Wenn du den Schwingungszustand erreicht hast, versuche dich zu drehen, als ob du dich auf die Seite wendest. (versuche jedoch nicht dich physisch zu drehen.) Versuche deinen Körper quasi in deinen zweiten Körper außerhalb deines physischen Körpers zu drehen. An diesem Punkt befindest du dich dann außerhalb, genau neben deinem physischen Körper. Stelle dir vor wie du nach oben schwebst und du solltest dich über deinem Körper wieder finden. Monroe empfiehlt, dass du mit der zuerst beschriebenen Methode beginnen solltest, beide seien jedoch gleichermaßen effektiv.


melden
Anzeige
shigeru
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Monroe Technik für Astralreisen

05.01.2007 um 10:51
Wow! Hat das mal jemand ausprobiert? Ich werde das heute abend (oder mprgen früh) gleichmachen. Oder besser: mit den Übungen beginnen.


melden
creative
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Monroe Technik für Astralreisen

05.01.2007 um 13:48
Wow ein genialer Beitrag danke!
Mich hat das schon immer brennend interessiert undjetzt kannich es auch selber einmal probiern...

Nochmals danke!


melden
garry_weber
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Monroe Technik für Astralreisen

05.01.2007 um 13:58
ich bin von der skepsis gebrandmarkt. aber was bedeutet astralreise? wird man eine artzum geist, der von der materie unabhängig ist?


melden

Die Monroe Technik für Astralreisen

05.01.2007 um 16:37
sehr geiler text

als ich noch klein war wusste habe ich den schwingungszustanderreichen können
jetzt klappt natürlich garnichts aber dafür weiß ich jetzt was dieaufblitzender lichter sind


melden

Die Monroe Technik für Astralreisen

05.01.2007 um 16:52
@ Garry_Weber

Man besitzt in diesem Zustand/Prozess zwei Körper, die unabhängigvoneinander funktionieren. Ich weiß nicht, ob es möglich ist, beide Körper zukontrollieren. Hab ich noch nicht geschaft. Aber ich denke mal nicht.
Ob dieser"neue" Körper als Geist gezählt werden kann, ist fraglich.
Zumal man eben nicht totist. Es ist eher eine Replikation.
Es fühlt sich in dem Moment an, als würde manträumen, doch es ist um einiges realer und fester.
Wenn man "draußen" ist, kann manaber auch nicht lange bleiben. Ich hab es bisher leider nur einmal geschaft und das fürkurze 10 sekunden, aber das Gefühl war etwas neues und unfassbares.


melden

Die Monroe Technik für Astralreisen

05.01.2007 um 20:28
Hi @ all

Ich probiere es seit einigen Tagen aus, bekomme ein starkes unbekanntesGefühl für ca. 40 sek. aber ich bin zu unkonzentriert bzw. aufgeregt um mich darauf"einzulassen", dann verschwindet es wieder...hatte das Gefühl gestern 2 mal und werde esweiterhin probieren, bis ich nicht mehr so aufgeregt bin.^^

Schaut mal beiZeiten in diesen Thread rein, dort sind einige OBE's schon erlebt worden, auch von mir.

LG
Engel


melden
pasophiale
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Monroe Technik für Astralreisen

05.01.2007 um 20:39
Daher stammt auch der Tipp


melden

Die Monroe Technik für Astralreisen

06.01.2007 um 17:15
Mal angenommen, das funktioniert:
Wie soll man denn, wenn man aus seinem Körperentfernt ist, wieder zurückkehren?


melden
pasophiale
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Monroe Technik für Astralreisen

06.01.2007 um 17:24
Denke es Dir...
das Du jetzt wieder in deinen Körper willst....


melden

Die Monroe Technik für Astralreisen

06.01.2007 um 18:51
Ohman,geht ma auf eure Astralreise,lach!
Schon klar der Geist verlässt denKörper-...zumal es eher Beweisbar ist das wir keine Sele oder änliches besitzen als dases eine gibt aber egal!
Ich denke diese Erfahrungen sind einfach eindrücke desBewusstseins,die sich aus allen Sinnesorganen ergibt.
Man hört oder riecht sichvieleicht aus den Körper wenn ihr versteht wie ich das meine.
Aber eineSeele..naja,fotografiert mir mal bitte ein!
Gruß
NetAA


melden
pasophiale
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Monroe Technik für Astralreisen

06.01.2007 um 21:05
Mach nicht den affen, die Bananen sind leer

lass die Leute hier in ruhe drüberDiskutieren,wenn dich das thema net ansatzweise juckt was schreibste denn rein?


melden

Die Monroe Technik für Astralreisen

07.01.2007 um 11:12
Ohman,geht ma auf eure Astralreise,lach!

Andere nehmen Drogen um eintolles Gefühl zu bekommen (kann ja jeder), wir probieren halt mal was neues aus :P


melden
pasophiale
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Monroe Technik für Astralreisen

07.01.2007 um 11:56
:D genau Bird *heftigst zu stimm*

Die schwere Frageentsteht : Wenn die OBE nur Illusion im Gehirn, welche Berechtigung hat dann die Wachweltsich Realität zu nennen. Oder anders : Wie kann ich rausfinden ob die Wachwelt echt istoder auch nur Illusion eines MetaGehirns. Es bleibt unlösbar, wer in der Erfahrung drinsteckt muss sie ernst nehmen so wie jeder das alltägliche Leben ernst nehmen "muss"(sollte ? na jedenfalls sagt die Gesellschaft das man es ernst nehmen soll, und das Todwas schlechtes ist etc... einige Konzepte des Alltags sind halt so weil die Welt andersnicht stabiel wäre).
Wenn jeder jede Nacht OBEs erleben würde, würde niemand dieauthenzität der OBE Welt in frage stellen, man würde stattdessen eine OBE Physikaufstellen und die dortigen verhältnisse Untersuchen.

OBE Welt. Es ist schwererdiese Strukturen zu fassen, da sie doch extrem von dem Reisenden selber beeinflusst wird.Es gibt Ansatzpunkte an denen echter Austausch mit der Aussenwelt, unabhänig von denherkömmlichen physischen Sinnen, erkennbar wird, aber leider meist in nur geringem Masse,so dass keine Wissenschaftlichen Erkenntnisse daraus gewinnen lassen. Man Produziert anHauf Hinweise aber nie Beweise. Also man gerät mit OBE in Gefilde der Präkognition oderauch Beeinflussung von(und Austausch mit) Personen kann es aber nie festnageln(jedenfalls gehts mir so). Ich halte es für sehr wertvolle Erfahrungen, die mich sehrweitergebracht haben. Änsgte habe ich besiegt und wirklich Spannende Dinge gesehen undneue Gefühle gefunden. Possen durchlebt die erst nach 2 Wochen Sinn gemacht haben. Es istdann immer ein Moment des Erkennens doch wie gesagt nicht zum WissenschaftlichenValidieren geeignet nur zum Hinzufügen zum persöhnlichen Erfahrungsschatz.
Dieschwere Frage entsteht : Wenn die OBE nur Illusion im Gehirn, welche Berechtigung hatdann die Wachwelt sich Realität zu nennen. Oder anders : Wie kann ich rausfinden ob dieWachwelt echt ist oder auch nur Illusion eines MetaGehirns. Es bleibt unlösbar, wer inder Erfahrung drin steckt muss sie ernst nehmen so wie jeder das alltägliche Leben ernstnehmen "muss" (sollte ? na jedenfalls sagt die Gesellschaft das man es ernst nehmen soll,und das Tod was schlechtes ist etc... einige Konzepte des Alltags sind halt so weil dieWelt anders nicht stabiel wäre).
Wenn jeder jede Nacht OBEs erleben würde, würdeniemand die authenzität der OBE Welt in frage stellen, man würde stattdessen eine OBEPhysik aufstellen und die dortigen verhältnisse Untersuchen.

OBE Welt. Es istschwerer diese Strukturen zu fassen, da sie doch extrem von dem Reisenden selberbeeinflusst wird. Es gibt Ansatzpunkte an denen echter Austausch mit der Aussenwelt,unabhänig von den herkömmlichen physischen Sinnen, erkennbar wird, aber leider meist innur geringem Masse, so dass keine Wissenschaftlichen Erkenntnisse daraus gewinnen lassen.Man Produziert an Hauf Hinweise aber nie Beweise. Also man gerät mit OBE in Gefilde derPräkognition oder auch Beeinflussung von(und Austausch mit) Personen kann es aber niefestnageln (jedenfalls gehts mir so). Ich halte es für sehr wertvolle Erfahrungen, diemich sehr weitergebracht haben. Änsgte habe ich besiegt und wirklich Spannende Dingegesehen und neue Gefühle gefunden. Possen durchlebt die erst nach 2 Wochen Sinn gemachthaben. Es ist dann immer ein Moment des Erkennens doch wie gesagt nicht zumWissenschaftlichen Validieren geeignet nur zum Hinzufügen zum persöhnlichenErfahrungsschatz.


melden

Die Monroe Technik für Astralreisen

07.01.2007 um 15:21
wenn man diese "reisen" tatsächlich stabil kontrollieren kann, dann hätte man doch neungeheure macht. du marschierst dann gelöst von deinem Körper in eine bank und merkst dirden tresorcode. mal ne andere art stasi.

ich werd das mal ganz ohne absichtenprobieren


melden

Die Monroe Technik für Astralreisen

07.01.2007 um 15:59
Ich glaub mal nicht, dass du da weit kommst, vielleicht ist es nur ein zustand, in dem du"denkst", dich frei von deinem körper fortbewegen zu können.

Bild mir ein wasgelesen zu haben, dass man da bloß so am Anfang 5-10 Meter höchstens kommt...


Es gibt einfach Dinge, die jenseits unserer Vorstellungskraft liegen

(X-Faktor, das Unglaubliche :D )


melden
frageantwort
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Monroe Technik für Astralreisen

07.01.2007 um 18:05
ich habe schon einige reisen hinter mir.
und ich muss sagen das es uninteressant wirdüber die welt zu spazieren.
die gedanken sind das ticket "afrika" und du stehst inafrika.

schnell lässt man sich dann auf phantasiewelten ein und verlässt dieerde.
was man dort sieht und erfährt kann natürlich der phantasie entspringen aber esprägt einen in der art und weise die normalsten dinge dieser welt zu hinterfragen.

es ist jedoch schwer mit leuten eingehend darüber zu reden wenn sie selbst noch keineerfahrungen haben.
dieses gefühl des schwingungsaufbau fühlt sich an wie weiche knie'zu bekommen , nur das der ganze körper von diesem gefühl übermannt wird.

späterkann man mit dieser schwingung spielen, ob es das chi ist oder energie, ich weiss esnicht, denn nach der ersten astralreise stellten sich mir mehr fragen als ich antwortenbekam.

grz


melden

Die Monroe Technik für Astralreisen

07.01.2007 um 19:47
handelte es sich um afrika oder die phantasiewelt afrika?


melden
frageantwort
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Monroe Technik für Astralreisen

07.01.2007 um 19:54
das ist schwer zu sagen.
man kann sich zwar selbst im bett liegen sehen.
aber beisolchen weiten reisen gibt es keine zeit, keinen raum
es gibt weder leute die mantrifft noch leute die man verpasst.

aber für mich ist es momentan unwichtig obes sich real oder gedanklich abspielt.
es ist eine erfahrung und es hilft mir auch imleben, ich seh die dinge ein wenig anders.

grz


melden

Die Monroe Technik für Astralreisen

09.01.2007 um 23:35
@ frageantwort

Man kann auf der Astralebene eine menge Leute treffen sogarandere Astralreisende. Wie William Buhlman in seinem Buch festgestellt hat kann mansogar freundschaftliche oder intime Beziehungen zu personen auf dieser ebene aufbauenwelche sich aber deutlich von der realen ebene unterscheiden. Aber kann sein das jedermit unterschiedlichen Erwartungen an die Sache geht und so auch dies unterschiedlicherlebt.

gruß Kaarster


melden
Anzeige
frageantwort
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Monroe Technik für Astralreisen

10.01.2007 um 00:10
@ kaarster

natürlich kann man leute treffen, aber die ersten eindrücke lenkeneinen ab.
man kommt auf ganz andere gedanken.

ich habe auch schon leutebeobachten können.
man kommt aber teilweise in konflikte mit derenunterbewusstsein/??
keine ahnung um was es sich handelt, aber ein aktiver-dennochpassiver teil des anderen kommuniziert mit oder gegen einen.

mag sein das essich bei den verschiedenen reisenden unterscheidet.das sind lediglich meine eindrücke.

grz


melden
125 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden