Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Astralwelten und der Tod

96 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Seele, tot, Astralreisen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Astralwelten und der Tod

12.02.2009 um 00:46
Das, was die meisten Menschen für die Endgültigkeit des Todes halten, ist in Wahrheit nichts weiter, als der Übergang von einem physischen Zustand des Lebens und der Realität in einen Zustand von weitaus feinerer Dichte des Universums, bekannt als Astralebene, gelegentlich auch als das Jenseits, die Vierte Dimension oder als das Nachleben bezeichnet.

Welchen Namen man ihnen gibt spielt jedoch keine Rolle. Fakt ist, dass sie existieren und für eine gewisse Zeit das neue Zuhause für Menschen werden, die aus dem physischen Leben scheiden, bevor sie entweder in ein weiteres Leben auf der Erde zurückkehren oder in die inneren Sphären der Realität fortschreiten - in die der geistigen Ebenen, der Seelenwelt.

Werfen wir einen Blick auf das, was fälschlicherweise als der Tod bezeichnet wird.

Wir alle sind multidimensionale Wesen, jeder von uns besitzt zahlreiche "Körper", entsprechend unserer vielen Zustände des Seins innerhalb des multidimensionalen Universums. Diese bestehen grob definiert aus dem physischen Körper, dem Ätherischen- oder Energiekörper, dem Astralkörper und den mentalen Körpern. Wir besitzen verschiedene mentale oder geistige Körper, entsprechend der unendlichen Stufen und Zustände von Vibration, Dichte und des Seins, angefangen vom allerniedrigsten zum allerhöchsten. Der Astralkörper wird oft als die Seele und der mentale Körper als der unsterbliche Geist bezeichnet. Es ist der mentale Körper, der unsterbliche Geist, der das wahren Abbild Gottes darstellt und nicht wie oft angenommen der physische Körper.

Gott ist purer Geist, letztendlich existiert jeder Mensch als purer Geist jenseits jeden Konzeptes von Gestalt. Der Sitz unseres eigentlichen Seins oder Bewusstseins ist innerhalb des mentalen Körpers, dem unsterblichen Geist. Der Astralkörper oder die Seele besteht genau genommen sowohl aus den astralen als auch den mentalen Körpern und kann demnach zutreffenderweise als Astral-Mental-Körper bezeichnet werden. Diese feinen Körper bestehen aus Energie, Schwingungen, deren Natur für jeden Menschen einzigartig ist. Jedes Individuum besitzt ein einzigartiges Energiemuster, anhand dessen es eindeutig identifiziert werden kann.

Innerhalb der inneren Realitätssphären, der astralen und mentalen Ebenen, existieren Menschen auf dem Level der Vibrationen des Äthers, das exakt mit dem Level der Vibration ihrer astralen und mentalen Körper übereinstimmt. Das Level der Vibrationen der astralen und mentalen Körper hängt wiederum von vielen Faktoren ab, einschließlich des individuellen Grades von Reinheit oder Perfektion, dem Grad der Transzendierung des Egos, der inneren Erfüllung von Geist oder "Gott", dem Grad ungelösten Karmas und was am allerwichtigsten ist, der Erfüllung mit der stärksten Kraft des Universums: bedingungsloser Liebe.

Was also geschieht tatsächlich, wenn Menschen den physischen "Tod" erfahren?

Die Umstände unter denen die Menschen dem Ende ihrer physischen Existenz begegnen reichen offensichtlich sehr weit auseinander, von einem sehr plötzlichen Tod, beispielsweise durch einen Autounfall oder eine überraschende Krankheit, über den Tod als Resultat einer langen Krankheit bis zum natürlichen Tod aufgrund hohen Alters. Natürlich gibt es noch zahlreiche Möglichkeiten dazwischen.

Ungeachtet der genauen Umstände während des Endes des physischen Lebens, ist das was folgt in allen Fällen im Wesentlichen gleich. In dem Augenblick, in dem der physische Körper aufhört zu funktionieren, wird eine große Menge an Energie in den ätherischen Körper transferiert, auch Energiekörper genannt. Der ätherische- oder Energiekörper beinhaltet seinerseits die astralen und mentalen Körper. Der ätherische Körper wird in vielen Fällen vorübergehend zum neuen Körper der "verstorbenen" Person. Gelegentlich geht die verstorbene Person aber auch direkt in die Astralwelt über.

Was als nächstes geschieht unterscheidet sich von Person zu Person und hängt von den Umständen ab, für gewöhnlich liegt es aber im Bereich folgender Möglichkeiten. Jene, die nicht direkt in die Astralwelt übergehen, werden sich unmittelbar nach ihrem physischen Tod sehr lebendig in ihrem ätherischen Körper wieder finden. Eine Person, die gestorben ist, kann oft alles was um sie herum geschieht wahrnehmen, einschließlich aller anwesenden Menschen.

Genau genommen ist das, was die Person sieht nicht ihre eigentliche physische Umgebung, denn sie besitzt ja keine physischen Sinne mehr und existiert in einem viel höheren Schwingungsszustand und von niedrigerer Dichte, sondern eine sehr genaue ätherische Reflektion der Umgebung. Praktisch erscheinen sie jedoch als identisch.

Sind andere Personen anwesend, beispielsweise Ärzte, dann kann die Person durchaus sehen und hören, wie sie als tot erklärt wird. Die verstorbene Person kann dann, wenn gewünscht, bleiben und beobachten was mit ihrem alten Körper geschieht, die Handlungen der anwesenden Personen, wie Ärzten, Krankenschwestern und Verwandten beobachten oder sich dafür entscheiden augenblicklich woanders hinzugehen.Faszinierend ist auch, dass es in diesem viel feineren Existenzzustand purer Energie möglich ist an jeden Ort der Welt, ja sogar des gesamten Universums zu reisen, und zwar sprichwörtlich mit der Geschwindigkeit eines Gedanken. Die ätherische Ebene ist eine Welt des Geistes, eine Erweiterung der Astralebenen und des Universums als Ganzes und existiert demnach jenseits der Grenzen und Einschränkungen des physischen Raumes und der Zeit.

Die verstorbene Person verbleibt oft sehr nahe zur physischen Welt, während der Level ätherischer Energie in ihrem ätherischen Körper ausreichend hoch bleibt. Sie machen meist das Beste aus dieser Gelegenheit um Familie und Freunde zu besuchen und sich von ihnen zu verabschieden oder sie besuchen ihr altes Zuhause und Lieblingsorte, die sie im physischen Leben besonders schätzten. Natürlich können lebende Menschen, mit Ausnahme von Medien und Hellsehern, die verstorbene Person nicht sehen, und für gewöhnlich scheitert jeder Versuch der verstorbenen Person mit lebenden Menschen zu kommunizieren. Sehr oft besucht die verstorbene Person auch ihre eigene Beerdigung, nicht nur um Freunde und Familie zu sehen, wie sie ihr ihre letzte Ehre erweisen, sondern auch um die Endgültigkeit des Endes ihres physischen Lebens auf der Erde zu realisieren.

Die verstorbene Person kann sich jederzeit dafür entscheiden in die Astralwelt überzugehen, einfach durch den Wunsch und den Willen danach und indem sie sich vorstellt dort zu sein, jedoch nur, wenn sie weiß, dass sie diese Möglichkeit hat. Andernfalls wird der Übergang auf natürliche Weise geschehen sobald die ätherische Energie verbraucht ist. Der dichte ätherische Körper wird sich auflösen und den Weg für die feineren Schwingungen des Astralkörpers frei machen und auf natürliche Weise einen Übergang in den entsprechenden Level der Astralebenen erlauben, abhängig vom Grad der Perfektion der Seele und dem Vibrationslevel der Person im Allgemeinen. Dies wird bestimmen in welchen Teil der Astralebenen sie übergehen werden, wobei die anständigsten Menschen in die Mittel-Astralwelten übergehen, die bemerkenswert ähnlich zur zurückgelassenen physikalischen Welt sind.

Das andere Extrem trifft ein, wenn eine gerade verstorbene Person fast unmittelbar nach dem physischen Tod direkt in die Astralwelten eintritt. Manchmal sind sie sich ihres physischen Todes nicht bewusst, meist ist das erste was eine verstorbene Person zu aller erst wahrnimmt ein "Tunnel des Lichtes", in den sie mit großer Geschwindigkeit hineingezogen werden. In anderen Fällen wird die Szenerie sich einfach langsam auflösen und von der physischen Welt fast nahtlos in die Astralwelten übergehen.

Unabhängig davon wie die verstorbene Person in die Astralwelt ankommt, so werden sie dabei niemals alleine sein. Andere Astralbewohner, häufig zuvor verstorbene Verwandte und Freunde, sind oft anwesend um sie zu begrüßen und ihnen dabei zu helfen sich in ihrem neuen zu Hause einzufinden. Häufig wird die neu verstorbene Person an einen Ort in der Astralwelt ankommen und geführt, der gewissermaßen einem Empfangsbereich für neu ankommende Seelen entspricht. Dort treffen sie auf eine Schar von Helfern mit der Aufgabe den Neuankömmlingen beim Einleben in ihr neues Astralzuhause zu unterstützen. Solche Helfer sind auf alle Arten von Fällen spezialisiert und in der Lage beim Übergangsprozess zu assistieren unabhängig von den Umständen des physischen Todes. Es gibt Milliarden von Menschen, die in der Astralwelt leben oder bereits Leben in der Vergangenheit, der Gegenwart oder der Zukunft der Erde gehabt haben.

Jede Eventualität wird vollkommen berücksichtigt und keine Person wird nach dem physischen Tod jemals alleine gelassen. Für die meisten anständigen Menschen, die in den mittleren Ebenen der Astralwelten angelangen, für jene, die ein "normales" Leben gelebt haben und keine starken Glaubensüberzeugungen besaßen, insbesondere religiöse Ansichten, ist die Umgebung immer sehr friedlich und harmonisch und gleichzeitig der Erdenumgebung sehr ähnlich, aus der sie gerade erst angekommen sind. Wenn der physische Tod sehr plötzlich oder unter Gewalteinfluss geschah oder aufgrund eines selbstzugefügten Schadens basiert, wie Alkoholismus oder die Person vor dem Tod eine Zeit lang krank war, dann wird es dort ein astrales Äquivalent von Krankenhäusern mit Ärzten und Krankenschwestern geben, bestehend aus Menschen, die in einem vorherigen Leben Ärzte oder Krankenschwestern gewesen sein können.

Sehr oft glauben Menschen einfach nicht, dass sie tatsächlich "gestorben" sind, da die Astralwelten fast identisch zu der physikalischen Welt erscheinen können, so dass sie nicht verstehen können, was passiert ist. Solche Menschen reagieren sehr perplex und verwirrt und brauchen meist die Zuwendung eines spezialisierten Helfers bis sie mit ihrem neuen Zustand der Existenz im Nachleben der Astralwelten zurechtkommen.Eine weitere Situation, in der sehr viel Zuwendung eines astralen Spezialisten von Nöten ist, sind die Fälle von Kindern, Neugeborenen und Babys, die die physische Welt noch vor ihrer Zeit verlassen. In diesen Situationen gibt es entsprechende spezielle Krankenschwestern und Betreuer, die sich um das Kind kümmern bis es alt genug ist, um von einer Familie in den Astralwelten aufgenommen zu werden. Es gibt viele Familien, die mit Freuden ein Kind aufnehmen würden, das vor seinen eigenen Eltern angekommen ist. Ältere Kinder kommen in eine Familie, sobald sie sich an die neue Realität der Astralwelten gewöhnt haben.

Kinder können sich für gewöhnlich sehr viel schneller an ihr neues Leben in den Astralwelten anpassen als Erwachsene, da sie noch nicht vollkommen von der Art des Lebens in der physischen Welt indoktriniert sind. Jüngere Kinder fühlen sich in den Astralwelten oft sofort wie Zuhause, da sie vor noch nicht so langer Zeit die Astral- oder Seelenwelten verlassen haben um in der physischen Welt geboren zu werden. Solche Kinder befinden sich demnach noch in einem Alter, in dem sie sich lebhaft an ihre vorherigen Leben in den Astral- oder Seelenwelten erinnern können. Für solche Kinder war ihr Aufenthalt auf der Erde nichts weiter, als ein kurzes Abenteuer, oft mit einer besonderen Bestimmung in ihrer eigenen individuellen Evolution und Entwicklung auf dem Weg.

Nachdem sie in den Astralwelten angekommen sind gewöhnen sich die meisten Menschen sehr schnell in ihr neues Zuhause ein und erschaffen sich selbst ein neues "Leben". Früher oder später werden sie das Interesse an der physischen Welt und an das mit ihr verbundene Leben vollkommen verlieren. Menschen aus den Astralwelten können jedoch wann immer sie das Bedürfnis danach haben die physische Welt "besuchen", was sie auch oft tun, um zum Beispiel ihre geliebten Personen zu besuchen. Es gibt eine Vielzahl an Fällen von Familien und Freunden, die plötzlich die "Präsenz" ihrer Geliebten spüren und in diesen Fällen sind es sehr oft wirklich ihre Geliebten, die sie für eine Zeitlang aus den Astralwelten besuchen.

Es sollte erwähnt werden, dass "verstorbene" Personen aus den Astralwelten ihre geliebten Mitmenschen, die noch in der physischen Welt leben, oft beobachten, sie leiten und sie von Gefahren bewahren, wann immer es möglich ist. Da das Universum unendlich lebender Geist ist, sind Gedanken eine sehr starke primäre Energie und es ist demnach relativ einfach für Menschen in den Astralwelten den Verstand der Menschen aus der physischen Welt zu beeinflussen. Solche Einflüsse können ganz plötzlich als Intuition, Inspiration oder Ideen in den Köpfen der Menschen auf der Erde auftauchen, wobei der Empfänger solcher Gedanken sie für seine eigenen Gedanken oder Ideen hält. Haustiere, wie Katzen oder Hunde, können die Anwesenheit ihrer verstorbenen Besitzer oft auf sehr starke Art und Weise wahrnehmen.

Menschen, die in der Astralwelt leben, können ihre Familie und andere auch in deren Träumen besuchen. Dies geschieht öfter, als die meisten Menschen glauben. Träume in denen man Verstorbene trifft sind in der Tat sehr real, solche Kontakte sollten immer vermerkt, ernst genommen und an jede Nachricht erinnert werden. Jeder in der physischen Welt verlässt seinen Körper in der Nacht während des tiefen Schlafes. Bewohner der Astralwelten nutzen diese Gelegenheit um ihre Geliebten von Angesicht zu Angesicht zu treffen. Solche Treffen werden am nächsten Morgen als lebendige lebensechte Träume erinnert. Manchmal werden auf diesem Wege wichtige Informationen übermittelt, sowie die Zusicherung, dass die "verstorbene" Person wohl auf und glücklich ist und in ihrem neuen astralen Zuhause zufrieden ist.

Auch wenn es vollkommen natürlich und bis zu einem bestimmten Grad gesund ist, einer verstorbenen Person nachzutrauern, ist es sehr wichtig zu verstehen, dass diese Person nicht wirklich tot ist und demnach in keiner Weise aufgehört hat zu existieren. Die Person lebt nun in einer wahreren Realität, als die physische Welt. Angenommen sie leben in der mittleren bis zur hohen astralen Welt oder in der geistigen Welt, so erfahren sie eine Existenz purer Liebe, Licht, Glückseligkeit und Frieden, die jenseits des Verständnisses der meisten Menschen auf der Erde liegt.

Eine der Vorteile von Astralprojektion ist die Möglichkeit die Astralwelt zu besuchen und zu entdecken und verstorbene Personen und Freunde zu treffen. Für Astralreisende ist der Tod in keiner Weise furchterregend, denn sie wissen ohne jeden Zweifel von dem herrlichen Leben, dass sie nach der Befreiung von den Einschränkungen des physischen Lebens erwartet.

Jeder in der Astralwelt lebt auf der gleichen Ebene oder der gleichen Sphäre mit Menschen ähnlichen Wesens aus der physischen Welt; gleiche Charaktere, Glaubensüberzeugungen und insbesondere der Grad der spirituellen Entwicklung spielt eine große Rolle. In der mittleren Astralwelt, in die die meisten anständigen Menschen übergehen, wahrscheinlich 50 Prozent oder mehr, gibt es keine Arbeit, kein Geld, keine Traurigkeit, sondern vollkommenen Frieden und Glückseeligkeit, alle leben zusammen in perfekter Harmonie. Menschen, die in der physischen Welt in irgendeiner Weise zerstörerisch waren, werden mit Gleichgesinnten, ähnlich zerstörerischen Menschen in den niedrigeren Astralwelten leben und so den vollkommenen Frieden und Harmonie in der inneren Astralwelt bewahren. Natürlich gibt es für alle jederzeit die Möglichkeit von der niedrigeren Astralwelt in die innere Astralwelt zu schreiten, sobald sie ihre Lektion gelernt und einen Grad an Vibration angenommen haben, der es ihnen ermöglicht mit anderen auf dem selben höheren Grad an Schwingung zu koexistieren.

Menschen, die die physische Welt der Materie verlasen haben sind befreit und werden für einige Zeit in der astralen und geistigen Welt leben und ruhen bevor sie, wenn nötig, zur Erde zurückkehren um ein neues physisches Leben zu beginnen. Freunde, Verwandte und Geliebte sollten dies mit Freuden feiern! Der Tod, wie traurig, tragisch oder unerwartet auch immer ist die Befreiung der Seele von ihrem physischen Körper in die innere Welt der Existenz, wo sie mit Gleichgesinnten sein wird.

Obwohl Menschen, die in der physischen Welt leben, diejenigen die in der Astralen- und Seelenwelt leben, als tot ansehen, sind es doch die Menschen, die immer noch in der Dichte der physischen Welt leben, die im Vergleich als "tot" erscheinen, unfähig den Glanz, die Pracht, den Frieden und die Harmonie der inneren Welt wahrzunehmen, in die jeder Menschen früher oder später aufsteigen wird.

"Der Tod" sollte niemals gefürchtet werden. Er ist etwas, das erwartet werden sollte, wenn die Zeit kommt, als ein vollkommen natürlicher Aspekt der individuellen Evolution und ein Übergang zu den herrlichen Welten purer Harmonie, Glück und Schönheit, wo keine der Bedrängnisse, Belastungen und Elende der Erde existieren. Der Übergang in die inneren astralen Welten ist eine freudvolle Zeit, eine Zeit zum Feiern.


2x zitiertmelden

Die Astralwelten und der Tod

12.02.2009 um 00:59
Entscheidend ist, welche Ressonanz (Schwingung) man zum Zeitpunkt des Todes hat...

...dies bestimmt die Dimensionsebene im Jenseits auf die ich dann gelange...


melden

Die Astralwelten und der Tod

12.02.2009 um 01:01
Jup, seh ich genauso. Übrigens schöner Text..


melden

Die Astralwelten und der Tod

12.02.2009 um 03:04
Man so einen Bullshit habe ich ehrlich gesagt lange nicht mehr gelesen... ich wage mich garnicht nach den Beweisen zu fragen...


melden

Die Astralwelten und der Tod

12.02.2009 um 03:51
Wo bleibt das nirvana ?

Das ist doch total irre zu glauben , dass die jetzigen Gedanken in die Astralebene übernommen werden. Wenn es wirklich so wäre , dann werden die Emotionen wie langeweile , spaß, hass etc doch auch sehr nah beinander.
Ich möchte mich garnicht Vorstellen dort als reine Energie zu existieren , die in einem Traum lebt.

Jeder Gedanke ist real !!

bah.. !! ..


melden

Die Astralwelten und der Tod

12.02.2009 um 04:22
@The.Secret

Hier ist vielleicht ein Indiz:

http://www.welt.de/wissenschaft/article1938328/Die_Seele_existiert_auch_nach_dem_Tod.html


Befasse dich doch mal ein bisschen mit Quantenphysik und nicht nur mit dem verstaubten mechanischen Weltbild nach Newton...


melden

Die Astralwelten und der Tod

12.02.2009 um 04:24
*lol*

Das ist wirklich wie damals, als die Menschen glaubten die Erde sei eine Scheibe...

Wie viele Jahre hat es wohl gedauert bis die Mehrheit überzeugt war und es akzeptierte?


melden

Die Astralwelten und der Tod

12.02.2009 um 10:30
Zitat von AllmysteryAllmystery schrieb:Das, was die meisten Menschen für die Endgültigkeit des Todes halten, ist in Wahrheit nichts weiter, als der Übergang von einem physischen Zustand des Lebens und der Realität in einen Zustand von weitaus feinerer Dichte des Universums, bekannt als Astralebene, gelegentlich auch als das Jenseits, die Vierte Dimension oder als das Nachleben bezeichnet
@Allmystery
Achja...na klar, hast du irgendwelche Beweise dafür, dass es so ist? Ich glaube nicht, dass irgend jemand vollkommen Bewußt ist, was sich nach dem Tod abspielt. Das sind reine Spekulationen oder Wunschvorstellungen. Die Menschen bilden sich wer weiß welche Dinge aus, weil sie sich nicht vorstellen können, das alles nach dem Tod vorbei ist und füchten sich davor. Wer weiß, vielleicht sind wir im nächsten Leben ein Big Mac oder ein Milchshake, niemand weiß es!


melden

Die Astralwelten und der Tod

12.02.2009 um 12:34
Ansich finde ich den Artikel einsame Spitze, nur die Ansicht dass sozusagen "brave" Menschen auf eine andere Ebene kommen sollen als zerstörerische überzeugt mich nicht ganz.
Ansonsten finde ich den Text interessant und stimme größtenteils zu...


melden

Die Astralwelten und der Tod

12.02.2009 um 12:40
Nachtrag:
Allerdings frag ich mich woher der Urheber des Textes diese Infos herhaben will, wenn er doch selbst noch lebt....Astralreisender?


melden

Die Astralwelten und der Tod

12.02.2009 um 13:44
LOL Ihr könnt das nicht als Bullshit und unfug abstempeln in allen Foren Paraportal/soterikforum.at/Geister&Gespensterweb wird über Astralreisen diskutiert und gesprochen es gibt Bücher darüber und ihr zieht es in den dreck statt euch drüber Schlau zu machen LOL. Ich finde es nicht gut das ihr euch ne Meinung bildt ohne andere meinungen texte und informationen gelesen zu haben. Ausserdem wisst ihrs nicht bevor ihr es getestet habt da man auch ohne zu sterben kurze einblicke in die Astralwelt bekommen kann mit CDs Übung und verschiedenen mal besser mal schlechter klappenden Techniken.

p.p Ich überlege grade ob ich das echt eintragen soll..p.p
ich denke..
"Trage ich es ein kommt doch eh nur kritik dabei kennen die das nicht mal"
oder " Wenn ichs eintrage dann verlasse ich diesen Thread und lasse es für immer dabei stehn Fertig..p.p"

"Wieso muss ich nur soviel Angst haben und schüchtern sein T-T..p.p"

Lasse ich meine Gedanken mal da stehn macht mich nicht zu stark runter sonnst werde ich das Forum wieder verlassen müsse wie alle anderen..p.p Cultbuster..-.- mist..-.-..p.p

Ich will einfach nur das ihr das nicht so stark runter macht ihr wisst es nicht und solltet es vill. wirklich mal ausprobieren. Seiten mit Techniken und übungen kann ich euch hier reihn stellen. Da ich schon soviel gelesen habe würde es schnell gehen alle zusammen zu suchen.

Macht mich wegen meiner meinung nicht kaputt..p.p
Man ich Trau mich nicht XD..p.p
(((Ja ich bin seltsam..p.p)))
(((Ja ich kann total nerven)))
(((Ja ich habe vill. schon 2 Personen...meine Nachbarin und freundin in den wahnsinn getrieben..p.p und meine sis Langweile ich nur mit Astralreisen..p.p)))

Aber ich bin auch nur ein Mensch und darum geht so mit mir um wie ihr selbst behandelt werden wollt..p.p Bitte...ü-ü
Sorry wegen smilys..p.p


melden

Die Astralwelten und der Tod

12.02.2009 um 14:48
@shaky21

"LOL Ihr könnt das nicht als Bullshit und unfug abstempeln in allen Foren Paraportal/soterikforum.at/Geister&Gespensterweb wird über Astralreisen diskutiert und gesprochen es gibt Bücher darüber und ihr zieht es in den dreck statt euch drüber Schlau zu machen LOL. Ich finde es nicht gut das ihr euch ne Meinung bildt ohne andere meinungen texte und informationen gelesen zu haben. "

---Wer sagt Dir denn, dass ich es nicht gelesen habe? Jede Wette, ich habe in meinem Leben mindestens doppelt so viel darüber gelesen wie Du, und wahrscheinlich 50 mal soviel über die verschiedenen Wissenschaftszweige.

"Ausserdem wisst ihrs nicht bevor ihr es getestet habt da man auch ohne zu sterben kurze einblicke in die Astralwelt bekommen kann mit CDs Übung und verschiedenen mal besser mal schlechter klappenden Techniken."

---Damit kannst Du, wenn Du Glück hast bestenfalls erleben was Dein Gehirn so alles anstellen kann wenn man es reizt.

"p.p Ich überlege grade ob ich das echt eintragen soll..p.p
ich denke..
"Trage ich es ein kommt doch eh nur kritik dabei kennen die das nicht mal"
oder " Wenn ichs eintrage dann verlasse ich diesen Thread und lasse es für immer dabei stehn Fertig..p.p"

"Wieso muss ich nur soviel Angst haben und schüchtern sein T-T..p.p"

Lasse ich meine Gedanken mal da stehn macht mich nicht zu stark runter sonnst werde ich das Forum wieder verlassen müsse wie alle anderen..p.p Cultbuster..-.- mist..-.-..p.p "

---Solange Du Dich nicht als allwissender Lehrer aufspielst werden manche zwar die Thesen die Du vertrittst auseinandernehmen, aber nicht Dich. Wenn Du allerdings darauf pochst dass nur Du im Besitz der Wahrheit bist musst Du mit Sturm und hohem Seegang rechnen :)

Der Rest Deines Beitrages lässt mich vermuten dass Du sehr jung bist. Diese Angst vergeht mit zunehmendem Alter ganz von selbst :)


melden

Die Astralwelten und der Tod

12.02.2009 um 15:43
Was ist bitte "Transzendierung des Egos"????


melden

Die Astralwelten und der Tod

12.02.2009 um 16:00
Ich finde zu diesem Thema kann man unendlich viel schreiben ! Jedoch , wenn man seine Meinung dazu schreibt , sollte man auch Kritik zu lassen können ! Es sollte aber in jeder hinsicht nicht kindisch oder abwertend sein .

Ich kann mich durchaus mit diesem Thema indentifizieren , weil ich mich selbst damit befasse und auch selbst praktiziere .
Nur eines vorne weg , ich habe oder besser gesagt ..mich hat Robert Monroe sehr inspiriert . Zuerst habe ich seine Bücher gelesen und das war so spannend und leicht zu lesen , da habe ich mir gedacht ....kaufst die CD`s ..Astralreisen ...!

Jedoch der erste erfolg , kam erst nach einem Jahr ....aber umso überwältigender war das resultat


melden

Die Astralwelten und der Tod

12.02.2009 um 17:04
@MysteriousFire

im buddhismus:

warst du ein guter mensch, inkarnierst du in ein gutes leben.
warst du ein schlechter mensch, inkarnierst du in ein schlechteres leben.

im christentum/islam/judentum:

warst du ein guter mensch, kommst du in den himmel.
warst du ein schlechter mensch, kommst du in die hölle.

ich glaubve die indianer haben auch sowas in der art.
guter indiander, gutes leben nach dem tod.
schlechter indianer, schlechtes leben nach dem tod.


@all

komisch das die religionen und alten kulturen immer wieder vom leben nach dem tod wie himmel und hölle erzählen...


melden

Die Astralwelten und der Tod

12.02.2009 um 17:12
sogar im Christentum gab es mal die reinkarnation ( wurde aber wg der lukrativität des "Höllengeldes" abgeschaft ;) )


melden

Die Astralwelten und der Tod

12.02.2009 um 17:18
@sacrum_lux
stimmt schon, es gibt dieses denken "guter mensch-schlechter mensch"
aber mir widerstrebt dieser Gedanke. Alles was wir tun ist im Grunde genommen neutral, erst unsere eigene Einstellung (z.B. in moralischer Sicht) entscheiden was richtig und was falsch ist, deshalb wäre so eine Aufteilung auch in der Astralwelt nicht sinnvoll wie ich finde.


melden

Die Astralwelten und der Tod

12.02.2009 um 17:29
@MysteriousFire

nein, alles was du tust hat einfluss auf deine Umgebung.
Du solltest dich wie eine Maschine vorstellen, die bei jedem Gedanken, bei jedem Wort das er ausspricht und bei jedem tun und lassen Wellen verursacht und von sich gibt, die wiederum das Meer des Lebens in bewegung bringt, kannst es als deine Welle sehen mit deiner Signatur drunter, und eventuell beinflusst, egal ob negativ oder positiv.

Du kennst doch bestimmt den Butterfly-Effect oder?
So in etwa musst du dir das Vorstellen.

Du bist nicht neutral, um neutral zu sein, darfst du nicht urteilen, nicht entscheiden über gut und böse, recht und unrecht etc etc etc...dafür müsstest du die dualität ablegen und eine einheit werden. ist aber nicht einfach wenn man gerade in der heutigen gesellschaft aufwächst und von ihr geprägt wird.


melden

Die Astralwelten und der Tod

12.02.2009 um 17:35
@sacrum_lux
ja, da hast du recht (lol, schon trägt deine erklärung früchte xD)
heutzutage nicht in gut und böse aufzuteilen ist quasi unmöglich, wenn man mal nicht weit entfernt von der Zivilisation lebt.

Wenn ich so überlege - meines "Wissens" nach soll es auf der Astralebene ja auch bösartige Geschöpfe geben, so eine Art Dämonen...
aber auch Lichtwesen (Elfen usw..)
was von alldem wirklich existiert sei mal dahingestellt, aber es weist zumindest in die Richtung, dass meine Meinung mit der Neutralität vermutlich nicht passt..


melden

Die Astralwelten und der Tod

12.02.2009 um 17:53
@MysteriousFire

ich weiss nicht welche wesenheiten es alles gibt, dazu kann ihc dir nichts sagen,
aber ja, alle geschöpfe, soweit ich weiss, sind je nach ihrer einstellung, böse oder gut in ebenen oder welten eingeteilt.

sehe es als eine art turm an.

im keller und verlies sind die bösartigen und schlechten dämonen oder wesenheiten und das geht bis hoch oben auf die obersten etagen/ebenen des turms.
ganz unten brennen die verliese, kein licht, nur feuer und dunkelheit.
ganz oben bist du dem himmel nah und hast immer licht um dich herum.

je nach grad des gutseins oder bösseins kommst du auf eine bestimmte ebene des turms, du kannst dich in einem gelebten leben, je nach dem wie du warst, hoch oder runter befördern.

liegt alles an dir.


melden

Die Astralwelten und der Tod

12.02.2009 um 17:58
@Justus08
Die Quantenphysik ist mit Abstand eines der kompliziertesten und verrwirtesten Gebiete(wenn nicht DAS) mit denen man sich auseinandersetzen kann. Sich "mal" damit befassen ist nicht. Wer nicht irgendwo über ein Fünkchen Genialität verfügt und nicht bereit ist wirklich mehrere Jahre daran zu lernen der kann es auch gleich bleiben lassen. Die Quantenphysik ist obendrein noch relativ unerforschtes Theretorium. Der Autor hat dummerweiße nichts von Quantentheorien erwähnt und keinerlei Erklärungen abgegeben sich also in derartige Gewässer begeben zu müssen nur um den Text zu wiederlegen wäre also vorerst wirklich zuviel erwartet. Zumal ich relativ zuversichtlich bin das der Autor sich selber mit der Quantenphysik nicht annähernd genug auskennt um gleich soviel zu "wissen"


melden