weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Psi-Rad bewegen?

769 Beiträge, Schlüsselwörter: Telekinese, PSI, Ball, RAD

Das Psi-Rad bewegen?

11.09.2007 um 21:28
Sagte man auch zu Tesla und Einstein.... -.-

Oder habt Ihr bessere Ideen und Ansätze für eine Erklärung? Wär doch mal interessant wenn wir was zusammen entwickelt bekommen!

@jalla
Nochmals Danke!


melden
Anzeige

Das Psi-Rad bewegen?

11.09.2007 um 21:31
Word!!!!!!


melden
geraldo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Psi-Rad bewegen?

11.09.2007 um 21:32
@jalla:

Egal wie weit ihr beide euer Bewußtsein auch immer erweitern mögt: Werden dadurch etwa die Naturgesetze außer Kraft gesetzt?

Die Möglichkeit besteht.

Fallen die Äpfel vom Baum dann plötzlich nicht mehr auf den Boden, sondern Richtung Weltall?

Das kommt darauf an, was der Einzelne glaubt.

Falls nicht, sind unsere bisherigen Erkenntnisse zu Materie und Energie auch durch eure Bewußtseinserweiterung nicht ungültig geworden.

Niemand sagt, sie seien nicht gültig. Nur absolut gültig sind sie nicht. Sie sind auch gültig.

Kinetische Energie bleibt kinetische Energie, daran hat sich seit der Entstehung unseres Universums nichts geändert und daran wird sich auch durch noch so obskures Eso-BlaBla nichts ändern.

Woher willst Du das wissen? Weil du es so gelernt hast! Und das hältst du vermessenerweise für absolut gültig.

Ihr könnt euch gern alles erweitern, was ihr habt,aber wenn ihr weder Begründung noch Beweis für die von euch behaupteten Effekte findet, hilft euch auch die Ausrede nicht, die ganze Welt würde ja nur in euerm Kopf existieren.

Eine Ausrede? Nun, darüber streiten sich selbst Naturwissenschaftler, und gerade die Quantenphysik liefert hierzu recht interessante Argumente.

Dann wäre nämlich auch PSI nur ein Hirngespinst.

Nicht weniger, als Dein Weltbild auch :D


melden
jalla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Psi-Rad bewegen?

11.09.2007 um 21:43
>> Egal wie weit ihr beide euer Bewußtsein auch immer erweitern
>> mögt: Werden dadurch etwa die Naturgesetze außer Kraft gesetzt?

> Die Möglichkeit besteht.

Und zwar wie? Nur weil Du z.B. denkst, Du könntest fliegen, bedeutet das noch lange nicht, daß Du das auch tatsächlich kannst.

>> Fallen die Äpfel vom Baum dann plötzlich nicht mehr auf
>> den Boden, sondern Richtung Weltall?

> Das kommt darauf an, was der Einzelne glaubt.

Der Glaube dieses Einzelnen kann also die Gravitation beeinflussen? Wie das gehen soll, mußt Du mir erklären.

>> Falls nicht, sind unsere bisherigen Erkenntnisse zu Materie und
>> Energie auch durch eure Bewußtseinserweiterung nicht ungültig
>> geworden.

> Niemand sagt, sie seien nicht gültig. Nur absolut gültig
> sind sie nicht. Sie sind auch gültig.

Was ist denn zusätzlich dazu noch gültig? Laß Dir doch bitte nicht alles ausder Nase ziehen.


melden
anahita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Psi-Rad bewegen?

11.09.2007 um 21:58
@ Geraldo

Auch wenn wir's schon hatten (*g*) muß ich dich noch einmal zu besserem Verständnis meinerseits fragen ob du annimmst, die sog. Realität entstünde alleine durch die (unbewußte) Beeinflussung der menschlichen Glaubenssysteme?
Was heißen würde du schließt jedwede nicht von uns beeinflussbare Form beispielsweise die der Naturgesetze aus?
Bitte kurz und knackig anworten, weil mir eine Frage eingefallen ist ;)


melden
geraldo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Psi-Rad bewegen?

11.09.2007 um 22:05
@anahita:

Nicht ganz. Ich meine: Realität entsteht durch Wahrnehmung von Bewusstsein. Und Glaube beeinflusst unsere Wahrnehmung wirklich enorm, aber nicht ausschließlich.

Deine Feststellung stimmt: ich schließe jedwede nicht von uns beeinflussbare Form beispielsweise die der Naturgesetze aus, auch wenn es sich in unserer gegenwärtigen Realitätswahrnehmung noch nicht niederschlägt. Aber das liegt an uns, nicht an etwas außerhalb von uns.


melden
geraldo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Psi-Rad bewegen?

11.09.2007 um 22:13
@jalla:

Und zwar wie? Nur weil Du z.B. denkst, Du könntest fliegen, bedeutet das noch lange nicht, daß Du das auch tatsächlich kannst.

Es geht hier nicht um Denken. Ich sage nicht: Denk dir die Welt und so ist sie. Denken bewirkt keine Realität, außer die von Denken.
Ich spreche hier von Wahrnehmung in Verbindung mit Glauben. Und Glauben ist NICHT Denken.

Der Glaube dieses Einzelnen kann also die Gravitation beeinflussen? Wie das gehen soll, mußt Du mir erklären.

Gravitation ist selber ein Glaube, und wir erfahren als Realität, was wir glauben. Ich sage nicht, dass Gravitation nicht wirklich ist, denn alles was wir in unserer Wahrnehmung erzeugen ist wirklich. Letztlich erfahren wir als Realität immer uns selber.
Wie die Gravitation zu beeinflussen ist? Auf die gleiche Weise, in der Du die Dinge in deiner Realität beeinflusst, zu denen Du dich in der Lage fühlst. Indem jemand erkennt, dass er sie überhaupt erst durchseinen Glauben an sie zur Wahrheit und Erfahrung macht, was ihm die Möglichkeit gibt, seinen Glauben zu bewegen.

Was ist denn zusätzlich dazu noch gültig?

ALLES ist gültig, was als Realität erfahren wird. Es kommt nicht darauf an, ob es gegen eine Massenwahrheit- und erfahrung läuft. Ob es Menschen gibt, die sich telekinetische Fähigkeiten ermöglichen oder nicht, weiß ich nicht und du auch nicht, weil wir beide nur immer unsere eigene Realität wahrnehmen. Aber darauf kommt es nicht an, weil sich die eigene Realität nicht daran misst, was andere sich ermöglichen, sondern immer nur an dem, was man sich selber ermöglicht.


melden
jalla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Psi-Rad bewegen?

11.09.2007 um 22:40
> Gravitation ist selber ein Glaube, und wir erfahren als Realität, was wir glauben.
> Ich sage nicht, dass Gravitation nicht wirklich ist, denn alles was wir in unserer
> Wahrnehmung erzeugen ist wirklich.

Wie konnten dann unsere Galaxis, unsere Sonne, unsere Erde entstehen, lange bevor jemand in der Lage war, sie sich zurechtzuglauben? Nein, Geraldo, die Naturgesetze wirken auch ohne daß jemand an sie glaubt.


melden
geraldo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Psi-Rad bewegen?

11.09.2007 um 22:48
@jalla:

Woher willst Du wissen, ob unsere Galaxis, unsere Sonne, unsere Erde unabhängig vom Wahrnehmenden existiert? Du GLAUBST es. Das ist ein Weltbild, und ebenso Glaube. Und woher willst Du wissen, ob die Naturgesetze auch wirken, wenn jemand nicht an sie glaubt? Auch das glaubst Du. Wir kennen beide vermutlich keinen, der nicht an sie glauben würde.

Wo ist die Welt des Traumes, wenn der Träumende sie nicht mehr träumt?


melden
jalla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Psi-Rad bewegen?

11.09.2007 um 22:50
Geraldo, lies Dir bitte meine Frage nochmal aufmerksam durch und antworte dann nochmal. Du weichst nämlich aus, und ich denke, Du bist Dir dessen sehr wohl bewußt ;)


melden
geraldo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Psi-Rad bewegen?

11.09.2007 um 22:55
@jalla:

Du fragst, wie sie entstehen konnten. Ich meine, sie entstehen für jeden Einzelnen, der sich für eine Erfahrung darin entscheidet und sie deshalb in seinem Bewusstsein erzeugt. Sie entstehen, wie ein Traum entsteht - das Bewusstsein erschafft sie. Ich habe es zumindest für mich so erfahren - ich war mal das, was man landläufig als 'nahtot' bezeichnet.


melden
jalla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Psi-Rad bewegen?

11.09.2007 um 23:09
Schwebst Du im schwerelosen Raum? Die Erde existierte, lange bevor sich auf ihr das erste denkende Wesen entwickelte. Die Sonne existierte, lange bevor sich die Staubwolke um sie herum zu Planeten formte. Die Galaxis existierte, lange bevor unsere Sonne die ersten Wasserstoffatome zu Helium fusionieren ließ. Die Naturgesetze, die all dies bewirkten, existieren sogar noch länger als unsere Galaxis. Und Du behauptest, daß ausgerechnet Du noch länger existierst, um das alles mit Deinem Bewußtsein in geordnete Bahnen zu lenken?


melden

Das Psi-Rad bewegen?

11.09.2007 um 23:17
@geraldo
interessanter Ansatz. Könnstest du evtl. mehr über deine Nahtod-Erfahrung berichten, vor allem über solche Teile die dich zu deiner Meinung brachten?
Wenn alls bewustsein ist, bzw. alles durch unser bewusstsein erezugt sind, "worin" sind wir dann? Oder sind wir nur "energiewölkchen" in einem göttlichen "fluidum"?

Wäre schön wenn du das mal ein bisschen näher erläutern könntest.

Aber du wirst wohl verstehen das dein Ansatz sehr..philosophisch ist


melden
geraldo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Psi-Rad bewegen?

11.09.2007 um 23:51
@jalla:

Schwebst Du im schwerelosen Raum?

Darauf kommt es nicht an!

Die Erde existierte, lange bevor sich auf ihr das erste denkende Wesen entwickelte. Die Sonne existierte, lange bevor...

Und hier weichst Du meiner Frage aus: woher willst Du das denn wissen? Warst Du dabei? Es ist ebenso Glaube. Es ist ein Weltbild - eins von vielen möglichen. Und ich sage dir, dieses Weltbild wird sich abermals ändern, so, wie sich unsere vorhergehenden ebenfalls änderten.

Die Naturgesetze, die all dies bewirkten, existieren sogar noch länger als unsere Galaxis.

Die Naturgesetze? Es gibt sie nicht! Sie sind lediglich ein Ausdruck gegenwärtigen Verstehens innerhalb des gegenwärtigen Glaubens. Die Wahrheit über sie ändert sich mit unserem Glauben.

Und Du behauptest, daß ausgerechnet Du noch länger existierst, um das alles mit Deinem Bewußtsein in geordnete Bahnen zu lenken?

Es ist keine Frage von Zeitsondern von Augenblick. ALLES, was JETZT in deiner Realität ist - selbst die Vergangenheit - erzeugst Du JETZT. Alleine die Wahrnehmung durch die Brille der Zeit lässt uns die Dinge als vergangen erscheinen. Zeit ist ebenso eine Wahrnehmung, die außerhalb dieser Dimension keine Bewandtnis mehr hat.
Wir sind ewiges Bewusstsein.
Diese geordneten Bahnen sind lediglich ein rationalistisches Erkennen und Einschätzen dieser Dinge mit unserem Verstand - sie sind eine Übersetzung in die Verstandessprache. Aber wir sind nicht bloß Verstand.


melden
falkex3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Psi-Rad bewegen?

12.09.2007 um 01:01
@geraldo

Ich kann Dir nur zustimmen !!! :)

Ich teile deine Gedanken und muss zugeben das Du dich besser ausdrücken kannst wie ich.
Ich stelle mir die Frage was für Konsequenzen kann man aus dieser erkentnis ziehen? (ausser Materie zu beinflussen)
Kann man diese erkentnis'e mit in ein neues ,,Leben" nehmen wenn man in diesem nicht mehr zu einem Ergebniss kommt da die Zeit nicht reicht ?

Um als Ziel zu erreichen diese Art der Bewustwerdung in der Raumzeit nie mehr erfahren zu müssen .



Das sind die Fragen die ich mir stelle.


melden

Das Psi-Rad bewegen?

12.09.2007 um 01:06
och nö, Geraldo.


melden
geraldo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Psi-Rad bewegen?

12.09.2007 um 01:22
@Hayamid:

was heißt hier "och nö, Geraldo"??? :|



@falkeX:

Ich stelle mir die Frage was für Konsequenzen kann man aus dieser erkentnis ziehen? (ausser Materie zu beinflussen)

Da gibt es viele Möglichkeiten: z. B. dass wir uns jegliche Erfahrung selber bescheren, und nichts außerhalb unserer selbst in der Lage ist, uns zu schädigen; dass unsere Möglichkeiten potentiell grenzenlos sind; dass wir weitaus mehr sind, als wir für gewöhnlich wahrnehmen (oder glauben ;)), dass wir das, was wir für Gott halten, selber sind; dass dies hier alles ein großer Spielplatz ist, um genau das zu erfahren, was wir hier erfahren.....

Kann man diese erkentnis'e mit in ein neues ,,Leben" nehmen wenn man in diesem nicht mehr zu einem Ergebniss kommt da die Zeit nicht reicht ?

Das ist gar nicht nötig, weil es auf diese Erkenntnisse nicht ankommt. Jedes Leben das wir leben ist in sich völlig richtig, und auch jene Erkenntnisse, diedarin erlangt wurden. Und darüber hinaus sind wir bereits in jedem neuen Leben. Ich meine, Du setzt hier ein Sellenverständnis an, das sich wieder und wieder inkarniert, und von Inkarnation auf Inkarnation aufbaut. Aber jenseits dieser Wahrnehmung als individueller Mensch, als individuelles Bewusstsein bist Du jedes Bewusstsein, jeder Mensch, jedes Wesen.

Um als Ziel zu erreichen diese Art der Bewustwerdung in der Raumzeit nie mehr erfahren zu müssen .

Hahaha, ich verstehe, was Du meinst - du denkst an ein gewisses "nochmals von vorne anfangen müssen". Im Grunde genommen ist der Weg und unsere Erfahrungen darin unser Ziel, warum wir hier sind, und zweimal gehen wir nie den gleichen Weg. Und wozu auch, wenn es unendlich viele gibt, die es zu erfahren gilt ;)


melden
falkex3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Psi-Rad bewegen?

12.09.2007 um 02:49
@geraldo

Intressante Antworten !

Möchte erst mal etwas zu den Inkarnation sagen :

Ja das hast du richtig erkannt ich setze ein Seelen verständnis an. Aber ich trenne nicht mehr Seele und Bewustsein sondern begreife das die Seele eigentlich das Bewustsein ist .
Trozdem ist es meiner meinung nach aus irgend einem Grund notwendig individualtät aufzubauen (trennung vom oder des Ganzen) um die erfahrung zu machen(machen zu müssen) schritt für schritt wieder zum Ganzen zu finden.Ich denke das um diese schritte zu durchlaufen bei gleichzeitiger freiwilliger oder gezwungender individualität (in der Raumzeit) ein immer neues erscheinen (Inkarnation) notwendig ist.

Am Ende wird mein individuelles Bewustsein solange individuell bleiben bis es eine andere Form der Bewustwerdung akzeptiert z.B in einem Metabewustsein.

Du hast recht ich will nicht immer wieder von vorne anfangen .
Ich spühre das ich nicht umsonst anfange zu begreifen und michlangsam dem ende meines Weges in diesem Universum nähere ( ;)vieleicht noch 2-100 Inkarnationen ;) )
Sogerne will ich völlig andere Wege gehen aber ich meine VOLLKOMMEN VÖLLIG ANDERE WEGE die selbst in meine Träume nie gesehen haben.


Es ist sehr schwer darüber so schreiben das man auch den Sinn einigermassen versteht ich musste deshalb soviele oder's verwenden weil einfach das Thema einfach und komplex zu gleich ist.
Und ohne die oder's müsste ich bis morgen Mittag schreiben ;)

Gruss


melden
falkex3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Psi-Rad bewegen?

12.09.2007 um 03:04
@geraldo

Noch ein Anhang zum vorigen Text:
_____________________________________________________________________
individualität (in der Raumzeit) ein immer neues erscheinen (Inkarnation) notwendig ist.
___________________________________________________________________
Ich hoffe Du verstehst wie ich das meine . Da mein Bewustsein sich auf der jetzigen Stufe der evolution nur in der Raumzeit individuell in erscheinung tretten kann und ich noch eine untere Stufe der evolution belege bin ich dem Verfall (Zeit) ausgeliefert sprich dem Tod.

Vieleicht ist bei einer erweiterung der erkentnis ein Tod nicht mehr notwendig .Somit würde sich auch die Geschwindigkeit erhöhen den ~Weg als Ziel~ zu verlassen. ;)


melden
Anzeige
geraldo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Psi-Rad bewegen?

12.09.2007 um 04:13
@falkex3:

Nein, nein, ich verstehe sehr gut was Du meinst, und kann es sehr gut nachvollziehen, da ich es bis zu meiner Nahtoderfahrung ähnlich gesehen habe :)
Mit meiner Erfahrung habe ich dazu eine andere Sicht gewonnen. Was Du beschreibst, basiert ebenso auf Glaube, nämlich auf unseren Glauben an Entwicklung und einer Hinbewegung auf ein Ziel (z. B. zum Ganzen). Damit projizieren wir unsere diesbezügliche menschliche Erfahrung, die sich aus diesem Glauben ergibt, auch über das Menschsein hinaus, und halten das für eine absolute Wahrheit. Ich kann dir aus meiner Sicht sagen: es gibt keine Entwicklung jenseits des Glaubens an Entwicklung, und der Glaube daran ist - wie jeder Glaube - an unser Menschsein gebunden. Und logisch betrachtet ist Entwicklung an Zeit gebunden, die selber aber keine absolute Wahrheit ist. Wir stehen alle auf der gleichen Stufe, auch wenn wir aus unserem Menschsein heraus unterscheiden zwischen spirituelle Menschen, reifere Menschen, jungeSeelen, alte Seelen.... Ich sage dir: das alles ist Glaube, und mit ihm machen wir es im Menschsein zur Wahrheit, weil all das - je nach Individuum - im Menschsein eine Rolle spielen mag. Jenseits davon spielt es wirklich keine Rolle mehr.

Du hast Recht, dass unser Individualbewusstsein es uns ermöglicht, uns hier in einer bestimmten Weise zu erfahren. Und trotzdem sind wir zugleich auch das Ganze, nur nehmen wir es für gewöhnlich nicht wahr, obwohl wir die Fähigkeit dazu in jedem Moment haben.

Ich kann dir aus meiner Nahtoderfahrung sagen (und das war mit eine der erstaunlichsten Erkenntnisse für mich): es gibt keinen Plan, den wir zu durchlaufen hätten, es gibt keine Prüfung, kein Lernen, keine Entwicklung... das sind unsere menschlichen Vorstellungen.

Ja das hast du richtig erkannt ich setze ein Seelen verständnis an. Aber ich trenne nicht mehr Seele und Bewustsein sondern begreife das die Seele eigentlich das Bewustsein ist .

Sogerne willich völlig andere Wege gehen aber ich meine VOLLKOMMEN VÖLLIG ANDERE WEGE die selbst in meine Träume nie gesehen haben.

Und ich meine, du tust das bereits. Wir leben all unsere zahllosen Existenzen gleichzeitig, auch wenn wir uns das nur sehr schwer bis gar nicht vorstellen können, weil wir hier in Zeit und Kausalität wahrnehmen.

Da mein Bewustsein sich auf der jetzigen Stufe der evolution nur in der Raumzeit individuell in erscheinung tretten kann und ich noch eine untere Stufe der evolution belege bin ich dem Verfall (Zeit) ausgeliefert sprich dem Tod.

Es ist kein Verfall - so nehmen wir es wahr, aber der Tod ist ziemlich bedeutungslos. Vergleiche das Leben, diese Deine menschliche Existenz, analog mit einer Handlung, z. B. als würdest Du jetzt radfahren. Der Tod wäre analog damit vergleichbar, als wenn du diese Handlung nicht mehr ausübst. Aber es ist nur eine Handlung, in der du dich erfahren hast. Du bist nach dem Tod nicht wenigerRadfahrer und ebensowenig bist Du deshalb nicht weniger existent. Lediglich die Handlung übst du nicht mehr aus. So würde ich es analog umschreiben, obwohl es das auch nicht ganz trifft, weil meine Analogie auch Zeit beschreibt (aufhören, beenden), und eigentlich ein Aspekt der Handlung selber ist, der darüber hinaus keine Bedeutung hat.

Vieleicht ist bei einer erweiterung der erkentnis ein Tod nicht mehr notwendig .Somit würde sich auch die Geschwindigkeit erhöhen den ~Weg als Ziel~ zu verlassen.

...um dann in Ewigkeit im Ziel zu schwelgen ;)
So denken wir uns das, aber es gibt nichts zu erlangen, weil es kein Ziel gibt, das wir nicht selber wären. Der Tod ist lediglich ein Komplementär unserer Aufmerksamkeitskonzentration in eine Individualität, sozusagen die materielle Projektion/Spiegelung unserer selbsterschaffenen Abgrenzung in Wahrnehmung zu Zeit.

So, und nun befürchte ich, wird mich keiner mehr verstehen, und deshalb hör ich bessermal auf, Gehirnwindungen zu verknoten :)


melden
277 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden