Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Harmonie versus Ego

85 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, EGO, Harmonie, Versus

Harmonie versus Ego

28.07.2007 um 03:34
Folgender Dialog:

1: Na hallo, schöne Scheiße, dich Penner hier zu sehen.
2. Hi, ein verkacktes Vergnügen, dir über den weg zu laufen.

1: Du siehst wie immer erbärmlich aus. Also, weiterhin so abgefuckt, ja?
2: Ach was, im Vergleich zu dir bin ich gourmet. Du siehst aus wie ne Presswurst.

1: Erzähl mal du Versager, machst du immer noch den Scheissjob für null Kohle?
2: Logisch mein arbeitsscheuer Freund, aber ich bin aufgestiegen und verdiene jetzt zirka das fünffache von deinen Staatsalmosen.

1: Ach fick dich, ich gebs mir heute noch übelst. Was machst du, wieder Soapsession mit der zukünftigen Schwiegermami?
2: Ach komm, dein Wochenendhöhepunkt ist doch das Onanieren beim Jameson-Porno. Ich habe für heute Chicks, Drops und viel Alk eingeplant.

1: Na dann wünsch ich dir auf den Hinweg einen geschmeidigen Frontalcrash, verreck freudig.
2: Du auch, dein Haupt unter der Erde, fahr zur Hölle.


Diese Zeilen sind der Kern der Aussage. Aber in Wirklichkeit ziemlich unterschiedlich verpackt:

1: Na hallo, dass ich dich noch mal treffe, wow!
2: Hi, also mich freut es auch unglaublich..

1: Man, du siehst guuut aus. Wie immer halt *lächeln
2: Ja, aber du hast dich auch gut gehalten. Dein Hemd steht dir!

1: Ich hab ja mitbekommen, dass du weiterhin im Büro arbeitest, das scheint ja rentabel zu sein..
2: Aber sicher, ich mach mich gut und verdien dafür so..und, hast du immer noch deine Selbstfindungsphase?

1: Ja, danke der Nachfrage. Ich gehe heute nett feiern. Machst du dir einen ruhigen Abend?
2: Klar, du weißt halt wie man Party macht. *lächeln Ich werde vielleicht heute tanzen gehen, aber ich weiß noch nicht so..

1: Na dann komm gut heim, wir sehen uns bald wieder, hoffentlich *abschlusslächeln
2: Klar, wir sehen uns bald wieder, machs gut.


Damit ist kein Chat gemeint, sondern ein fiktives Gespräch. Zwei unbedeutende, bekannte Personen begegnen sich, und anstatt sich aus dem Weg zu gehen, ballert man sich lieber gegenseitig mit blödsinningen Smalltalk zu. Gespickt mit der feinsten Heuchelei, in Form einer distanzierenden Höflichkeit. Denn man kannte sich ja, vor irgendwann mal.

Ich denke jeder von uns ist schon in solch eine nervtötende Zusammenkunft hineingeraten, und ob er es wollte oder nicht, er nahm dran teil.

Und wenn man schlussletzlich bedenkt, dass es für dieses merkwürdige Verhalten keine Patentlösung gibt, wird Etwas klar: Die Menschen gebrauchen Lügen routiniert, und betreiben systematisches Flunkern, bis sich eine halbwegs erträgliche Harmonie aufgebaut hat.

Jetzt mal eine Frage an euch, würdet ihr etwa euren Alltag ehrlicher gestalten, auch wenn man unter Umständen viel Sympathie einbüßen müsste?

Natürlich ist von dem Ganzen der Kreis der Personen denen man vertraut ausgeschlossen, wie z.B. Familie, Freunde, Steuerberatern...


melden
Anzeige

Harmonie versus Ego

28.07.2007 um 03:40
mit nem kumpel von mir führe ich nur so dialoge wie in dem ersten :D


melden

Harmonie versus Ego

28.07.2007 um 03:43
faszinierend..und das um 3:40 morgens! restepke


melden

Harmonie versus Ego

28.07.2007 um 03:45
das finde ich ein gutes thema.ich fuer meine faelle sagen dem anderen nicht fahr zurhoelle,aber ich lasse menschen immer ganz deutlich spueren,dass ich keinen bock hab mitihnen zu reden oder dass sie mich nicht interessieren,ob das jetzt positiv ist,ich denkenicht!,aber mir geht diese alle sind nett bluemen welt einfach auf den Nerv!


melden

Harmonie versus Ego

28.07.2007 um 04:52
Ach du shice *grins


melden

Harmonie versus Ego

28.07.2007 um 09:31
Ich frage mich ob es bei diesem Dialog wirklich darum geht seinen eigenen Ruf zu bewahrenoder vielmehr darum, dem Gegenüber nicht zu Nahe zu treten oder zu verletzen?


melden
melsmell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Harmonie versus Ego

28.07.2007 um 09:48
@univerzal
:D:D:D:D:D:D:D
Darf ich mich in Deine Gedankenwindungeneinklinken?
Wir könnten seeeeeeeehr viel Spaß haben.
Du hast fiktiv 4Narren dieMaske runtergerissen, aber du hast noch einige Kommunikationsformen vergessen.
Dassollte man vertiefen.

1: Hallo Helga?
2: Hallo Gertrud?...Ihr seit hiereingezogen in das Fachwerkhäuschen? Wir haben uns aber lange nicht gesehen. Wie gehtsdenn dem Erich und den Kindern? Du siehst aber flott aus...hast duabgenommen?

1:Ja der Erich und ich wir haben unsere Ernährung umgestellt, weil derArzt gemeint hat, das wir langsam ein bischen was gegen die Herzverfettung tun müssen.Der Martin studiert jetzt an der Universität, stell dir vor. Wir sind so stolz. Er hatsich entschieden Dr. der Informatik zu werden. Ja und die Dörte ist ja schon seit dreiJahren gut verheiratet mit einem ganz netten Mann aus Stuttgard, einem Logopäden. EineTraumhochzeit war das im Standesamt. Die Dörte sah so frisch aus in apricot. Du, dieleben da ganz toll. Ich bin ja so froh, das bei uns alles geregelt zugeht, wie immer. Dahaben wir uns halt hier das Häuschen genommen, die Kinder sind ja seit 4 Jahren aus demHaus und für Erich und mich reicht das und wenn die Kinder mal kommen, haben wir ja dieMansarde hergerichtet. Das war ein Ärger wegen dem Denkmalschutz...
2: Das ist ja was.

1: Ja und sonst so?
2: Ja, was soll sein, ich wohn noch immer bei Mutter undHelmut seit dem Jagdunfall von Wilhelm, Du weißt ja ohne mich wären die jaaufgeschmissen.

1: Das war ja ne kurze Ehe, Du warst ja noch nicht mal ein Jahrverheiratet damals.
2:Ja, mir kommt auch kein Mann mehr ins Haus. Und nach demSchlaganfall von Mutter, kommt mein Bruder ja gar nicht mehr zurecht, der trinkt einbischen viel in letzter Zeit. Der macht noch immer hinter der Küsterei die Beete und vondem Geld fährt er alle zwei Jahre mal nach Thailand. Da hat der Junge auch mal was. Ichgeb ihm dann auch noch was dazu, wenn ich kann von meiner Pension. Aber Muttis Rente istja nicht üppig, aber wir kommen gut hin seit der Acker an der Feldstraße Bauland gewordenist und wir das Grundstück an die Zigarettenfabrik verpachtet haben

1: Ach!
2:Ja, wie geht es eigendlich der Irmgard?

1: Du, das war was, die hat sich von demGünther ja scheiden lassen, weil der mit der Tochter seiner Sekretärin durchgebrannt istnach Helmstett. Da hat der sich dann in eine Allianzfilliale mit Kundenstamm eingekauft,die er in drei Jahren übernimmt und hat das Flittchen geschwängert. Die Irmgard ist fixund fertig, aber das geschieht ihr recht. Ich hab der schon immer gesagt, das sie sichdem bloß nicht an den Hals schmeißen soll. Der Günter hat doch das ganze Vermögen von derIrmgard in so eine Immobiliensache in Leipzig gesteckt und die sind angeblich pleitegegangen. Die sitzt jetzt im Sonnenstudio an der Brückenstraße und verdient sich ein paarMark nebenbei, weil der Drecksack nur unregelmäßig zahlt. Na die Anwaltsfreunde von ihmhaben die Irmgard ja auch zu nem Vergleich gedrängt, die dachte ja noch, der kommtzurück. Ja und Julchen, will nichts mehr mit den Eltern zu tun haben. Die ist abgahauenin so ne Sekte nach Indien, Puna glaub ich. Mit dem Mädchen war ja noch nie viel los, diekommt ja ganz auf den Vater.
2: Das hab ich auch gesagt. Das das kein gutes Endenimmt. Der Günther hatte doch immer Abends so lange Termine. Der Hallodrijan. Aber dieIrmi war ja immer ganz mannsdoll nach dem, die hat solange getan und war blind wie einHuhn bis der in ihrer Villa saß und die schwanger von dem war und der hat die doch nurwegen des vermögens geheiratet und gelebt wie ein Junggeselle. Na ja, jeder ist seinesGlückes Schmied.
Schau mal da läuft doch der Martin, der ist ja groß geworden! Duhast mir ja gar nicht gesagt, das der Junge schon eine Freundin hat.

1:(Stutzt)
2: Guten Tag Martin, habe gerade von Deiner Mutter gehört Du studierstInformatik. Das ist ja schön dich wiederzusehen. Willst Du mir nicht Deine Freundinvorstellen?

1: Junge, wie siehst du denn aus. Ich hab Dir doch gesagt, Du sollstdas Hemd in die Hose stecken. Wie ein Hippi läufst du über die Straße.
(Lächeltgedrungen und musternd die "Freundin" an)
2: Och, lass den Jungen doch Helga, das istdoch flott.
(Glotzt die "Freundin an)
3: Ich studier Informations- undKommunikationswissenschaften auf der Fachhochschule drüben in Tübingen...(kopfschüttel)Mamma!(Kopfschüttel)
Du Gertrud, ich hab da aber keinen Bock mehr drauf. Ich glaub,ich mach jetzt noch solange, bis ich wieder nen guten Montagejob finde. Das hier istLisa. Wir arbeiten zusammen im Schauburgkino. (Drückt Tina einen Knutsch auf die Backebzw.Wange) So ihr beiden Hübschen ich muß jetzt schnell zum Bahnhof laufen, die Dörteabholen. Es ist was ganz schlimmes passiert, der Jürgen hat die Scheidung eingereicht,und ist wieder zu seiner Familie zurück.
Die Dörte hat mir gestern die ganze Nacht dieOhren zugeheult und das Ehedrama erzählt. Ich hatte ja keine Ahnung. Ich hab ihr gesagtsie soll sofort zu mir kommen. Du Mamma, ich glaub die ist schwanger, aber nicht vomJürgen, weil die abtreiben will...ich hab das nicht so mitgekriegt, weil Tina und ich wasgetrunken und geraucht hatten, wir wollten nen ruhigen machen und mit Dir und Papa wolltesie erst mal nicht reden.
Tschüß, ich meld mich später, wir treffen uns dann heutnachmittag bei Papa in der Laube und reden dann, Mamma ich hol dich mit dem Mopetab...ich muß...Tschüß, Gertrud.

Beide laufen händchenhaltend die Straßerunter.

1: (Läuft hochrot an und glotzt auf das halb entblößte Arschgeweih vonLisa)
2: Du, die Freundin ist aber wesentlich älter als der Junge.

1: Tja, ichmuss dann jetzt schnell rein. Hast Du gesehen wie die rumläuft und halbnackt? Ich kennediese Person gar nicht! Und die ganzen Ohrstecker im Gesicht.
2: :) Du das ist dochflott.

1: Ja, Tschö!
2: Alles Gute Dir und viel Kraft Helga, da kommt ja nocheiniges auf Euch zu. Ich geh jetzt zum Friedhof, das Grab von Wilhelm komplettbepflanzen, der ist letztens exhumiert und umgebettet worden, wegen dem Grundwasser undich muß mich auch beeilen, um Eins kommt der Plegedienst für Mutter und Du weißt ja aufden Helmut ist ja kein Verlaß. Schönen Tag noch;)


melden
parvati
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Harmonie versus Ego

28.07.2007 um 11:29
Der fikt. Eingangsdialog , hört sich für mich weniger ehrlich und egoistisch, alsprimitiv und prollig an.

Man kann ehrlich sein und trotzdem respektvollmiteinander umgehen.


melden
corn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Harmonie versus Ego

28.07.2007 um 13:35
@ parvati

Exakt!

@ Dialogbeispiele

Die Positiv-und Negativbeispielefinde ich auch nur auf den ersten Blick gegensetzlich.

Ich bin nämlich regelmäßigOhrenzeuge, wie der vermeintlich heuchlerische Small-Talk eben auf genau die prollige Artdes vermeintlich ehrlichen Small-Talks geführt wird.

Hierbei werden die ganzenHöflichkeitsfloskeln einfach nur Du spielerisch-ironische Beleidigungen und Angriffeersetzt.

Für mich persönlich ändert das zwar nichts an der Oberflächlichkeit, aberimmerhin scheinen sich die Geschprächspartner so einander näher zu fühlen...


melden

Harmonie versus Ego

28.07.2007 um 13:55
Jetzt mal eine Frage an euch, würdet ihr etwa euren Alltag ehrlicher gestalten, auchwenn man unter Umständen viel Sympathie einbüßen müsste?

Klar. Erspart einemdas dämliche Gebrabbel von Leuten, die man über 5000 Ecken und die einem so oder so amArsch vorbeigehen.

Und was juckt mich meine Sympathie? Deren Sympathieinteressiert mich auch zero.


melden
corn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Harmonie versus Ego

28.07.2007 um 14:31
Naja, die Sympathie des anderen ist mir im Grunde genommen auch erstmal egal, aber daßich jemanden nicht gut kenne oder er mir egal ist, ist ja noch lange kein Grund ihmunfreundlich zu begegnen.

Zumal es ja auch auf die Situation ankommt.

Wennich in einem Club ungewünscht mit Oberflächlichkeiten zugetextet werde, nehme ich meinenDrink und sage "Wir sehen uns...".

Wenn mein Kumpel noch jemanden, den ichflüchtig kenne, mit ins Café bringt und wir zu dritt an einem Tisch sitzen, wäre ichdeutlich tolleranter, da ich auch einfach keine Lust darauf hätte demjenigen über denMund zu fahren und dann in einer unnötig angespannten Situation rumzusitzen.

Ichtolleriere jedenfalls Small-Talk, wenn er dabei hilft, das anfängliche Fremdeln zuüberbrücken, um darauf hin vielleicht ein für beide interessantes Thema zu finden.

Small-Talk nur um des Redens Willen ist natürlich trotzdem ein Abfuck, der vonmir dann auch in deutlich beendet wird, wobei ein Blick oft mehr sagt, als dievermeintlich "ehrlichen" Worte.


melden
corn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Harmonie versus Ego

28.07.2007 um 14:34
tolerieren schreibt man mit einem "L"
tolerieren schreibt man mit einem"L"
tolerieren schreibt man mit einem "L"
tolerieren schreibt man mit einem"L"
tolerieren schreibt man mit einem "L"
tolerieren schreibt man mit einem"L"
tolerieren schreibt man mit einem "L"
tolerieren schreibt man mit einem"L"
tolerieren schreibt man mit einem "L"
tolerieren schreibt man mit einem "L"


melden
zenobia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Harmonie versus Ego

28.07.2007 um 15:02
Das erste fiktive Gespräch halte ich persönlich für sehr übertrieben bzw. kenne garniemanden, der sich so mit seinem Gegenüber unterhalten würde. Gespräch Nummer 2 hingegenist sicherlich öfters als wir es uns vorstellen mögen Gang und Gebe, ich sehe es als eineArt Symptom einer immer oberflächlicher werdenden Welt in der es sehr vielen Menschenbedauerlicherweise immer mehr nach Äusserlichkeiten zu gehen scheint denn nach echtemInteresse an seinem Mitmenschen. Da werden oberflächliche Floskeln ausgetauscht nur ausdem Grunde seine eigene immer lächelnde Fassade aufrecht zu erhalten anstatt derjeweiligen Person ehrlich gegenüber zu sein und ihr den nötigen mitmenschlichen Respektzu gewährleisten. Ich denke, so mancher Mensch welcher sich auf diese Smalltalkartunterhält wäre froh und dankbar, wenn der Gegenüber statt aufgesetztem Lächeln einmalernsthaft nach des Anderen Befinden fragen oder auch von sich selber ehrlicher erzählenwürde, natürlich immer in einem Rahmen der die Privatssphäre wahrt, solange man sichnicht sehr gut kennt.

Persönlich sind mir derartige Floskelgespräche zuwider unddoch ertappe ich mich -zum Glück immer seltener- dabei, wie ich zufällig über den Weglaufenden Bekannten nicht wirklich sage wie es mir geht sondern stattdessen inoberflächlichen Höflichkeitsritualen verbleibe. Das mag auch daran liegen, dass ich meinInneres sehr ungerne und nur wenigen Vertrauten preisgebe, aber öfters auf Menschentreffe die um jeden Preis in mich dringen und alles über mein derzeitiges Befinden so wiemeinen "Werdegang" wissen wollen. So etwas empfinde ich als sehr unangenehm und versuchesolchen Gesprächen schnell ein Ende zu setzen. Ich versuche dabei die Balance zwischendem Anderen und mir zu wahren, mich selber so schnell wie möglich zu entfernen ohne denGegenüber zu kränken, einfach aus grundlegendem Respekt, doch es gibt auch häufigSituationen in denen mir jener Smalltalk derartig auf die Nerven geht, dass ich direktsage ich hätte keine Lust mehr auf seichte Unterhaltungen und mich verabschiede. Istjemand darüber brüskiert, ist mir dies relativ egal denn ich möchte nicht unter allenUmständen eine Maske tragen nur weil ein Teil der Gesellschaft solche Umgangsformen fürnotwendig hält. Mir stehen Ehrlichkeit und Authentizität im Vordergrund so dass ich michdanach zu verhalten versuche; purer Smalltalk mag mal für einige Minuten ertragbar seinaber zumindest für mich persönlich nicht länger, denn derartige Oberflächlichkeiten gehenmir zutiefst gegen mein Wesen so dass ich mich diesen nicht aussetzen möchte. WENNdennoch ein solches Gespräch unabwendbar ist mühe ich mich, dem Gesprächspartner eherunkonventionell und so gut es geht abseits vom Smalltalk etwas zu geben, und sei es nurein kleiner erfrischender Witz oder eine ehrliche Geste.

Grundsätzlich aber giltbei mir schonungslose Ehrlichkeit, sowohl von meiner Seite aus als auch mir gegenüber,anders wollte ich gar nicht leben und meine Vertrauen wissen dies auch, ich führe liebertiefgreifende Gespräche anstatt in seichten Gewässern zu paddeln, und ich schweige lieberstatt um jeden Preis an einem seichten Smalltalk teilzunehmen. Nicht selten bin ich damitschon auf Unverständnis gestossen und mir wurde Verschwiegenheit vorgeworfen, kaum jemandverstand, dass ich nicht rede nur um zu reden sondern nur dann wenn ich es für nötig oderinteressant halte, etwas zu sagen. Ob dies nun jeder versteht oder nicht ist mir sehregal, schliesslich möche ich mir sehr oberflächlichen Menschen auch nichts zu tunhaben.

Also, wenn Euch das nächste Mal jemand zu-smalltalken will, einfach malfragen ob es ihm nicht auf den Keks geht, immer die gleichen routinierten Fragen zustellen -das Ergebnis kann verblüffend sein ;-)


melden
alderan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Harmonie versus Ego

28.07.2007 um 15:23
Was ist die Kunst des Smalltalks?
Ist das nicht die Kunst, sich mit demGesprächspartner angenehm zu unterhalten, ohne komplizierte, "schwierige" undproblematische Themen anzusprechen? Ich finde, Small Talk hat seine Berechtigung.
Esgibt Dinge ,die nicht gesagt werden müssen.

Wenn jeder immer das aussprechenwürde, was er denkt...na ja


melden

Harmonie versus Ego

28.07.2007 um 16:26
Nochmal kurz zu Verständlichkeit: Das erste Gespräch wird wohl nie statt finden, da manseinen Gegenüber respektiert, wie man so schön sagt. Obwohl es alles andere als mitRespekt zu tun hat, wenn man seinen Gesprächspartner mit Lügen überhäuft weil dieWahrheit schonungslos ist. Es spielt keine Rolle ob der Dialog primitiv ist oder nicht,denn wie gesagt, so wird er nie geführt werden.

Und für mich hat Smalltalk keineDaseinsberechtigung. Er verhindert nämlich m. Meinung nach, dass wir Menschen wissenworan wir sind. Statt einmal klipp und klar zu sagen warum man sich so selten sieht bwz.was der ursprüngliche Grund für eine gewisse Abneigung ist, betreibt man lieber einabsolut nicht gewolltes Gespräch in der Hoffnung, dass es schnell vorbei ist.

Wenn sich zwei Personen neu kennenlernen, würde ich übrigens nicht gleich vonSmalltalk sprechen. Denn oft hat hier dass Interesse einen ernsthaften Ursprung, keinenGeheuchelten.


melden

Harmonie versus Ego

28.07.2007 um 16:44
Unter freunden reden wir wie im ersten teil hehe wenn uns langeweilig ist beleidigen wiruns gegenseitig aber da müssen mindestens 3 personen mit sein der 3 lacht dennn aus derrichitig blamiert wurde zu 6 ist das beste ^^aber das sollte man nicht ernst nehmen :D


melden

Harmonie versus Ego

28.07.2007 um 16:51
Ich persönlich lebe damit, jedem genau das zu sagen was ich meine. Und ich glaube daskann man sicherlich in einen schöneren Ton als "scheiße, penner, .. tralala"sagen.

Wenn ich jemand nicht sehen will, dann hat das wohl auch einen Grund.


melden
corn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Harmonie versus Ego

28.07.2007 um 17:35
Small Talk ist ein Mittel der Diplomatie und Diplomatie ist die wesentlich INTELLIGENTEREStrategie im sozialen Miteinander, als nur plump allen seine Meinung vor den Latz zuknallen.

Ehrlichkeit mag eine Tugend sein, aber mit geschickter Kommunikation(nicht Verlogenheit!!!) erreicht man mehr.

Diese "Ich-sag-was-ich-meine" und"Bei-mir-weiss-man-wo-man-dran-ist" Haltung finde ich persönlich doch etwaspubertär.

Wenn ich mit einer schönen Frau Sex haben möchte, dann ist Small Talkein probates Mittel zum Zweck, denn die aufrechte Aussage "Ich will Dich f**ken!"funktioniert äußerst selten. (Das hat dann jetzt wohl jederverstanden...^^)

Außerdem - will ich mit jedem ständig tiefschürfende Gesprächeführen und dabei automatisch tiefe Einblicke in mein Seelenleben geben???

Undselbst wenn ich das wollte, so geht es nicht ohne einleitenden Small Talk oder wäre esetwa Euer Wunschszenario, daß Eurer Stammbäcker Euch morgens um 8 ersmal spontan und ohneVorwarnung auf den Kategorischen Imperativ von Kant anspricht, bevor er die Brötchenrausrückt?


melden

Harmonie versus Ego

28.07.2007 um 17:56
Ich kenne es, und ich werde oft "gemieden" weil ich eben diese unnötigen Gespräche nichtführe.

"Hi wie gehts"

Man stellt diese Frage , wartet jedoch gar nicht aufdie Antwort sondern schlendert einfach weiter.

Neulich saß ich in einem Autohausund habe mir den neuen Honda Civic angeschaut , plötzlich sah mich ein alter Bekannterund meinte:" Mensch, Daniel was machst du denn hier?"

"Ich bestelle mir ein Rühreiund lasse mir danach meine Eier kraulen" war meine Antwort, eine solch dämliche Frage istdoch eine glatte Beleidigung.


melden
alderan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Harmonie versus Ego

28.07.2007 um 17:58
>Neulich saß ich in einem Autohaus und habe mir den neuen Honda Civic angeschaut ,plötzlich sah mich ein alter Bekannter und meinte:" Mensch, Daniel was machst du dennhier?"<

Was hätte er denn stattdessen sagen sollen?


melden
Anzeige
alderan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Harmonie versus Ego

28.07.2007 um 18:01
>"Ich bestelle mir ein Rührei und lasse mir danach meine Eier kraulen" war meineAntwort, eine solch dämliche Frage ist doch eine glatte Beleidigung.<

Ichvermute mal ,der einzige Grund ,warum du so reagiert hast, ist ,daß du ihn nichtsonderlich leiden kannst, da ist es dann auch realtiv egal ,was er so von sichgibt...


melden
280 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Bewusstsein erweitern115 Beiträge
Anzeigen ausblenden