Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Hilfe für Amerika, Methoden zu humaner Hinrichtung

481 Beiträge, Schlüsselwörter: Hinrichtung

Hilfe für Amerika, Methoden zu humaner Hinrichtung

25.04.2016 um 12:09
@moric

Ich habe das Gefühl, dieses Gefühl der Befriedigung wenn Rache geübt wird, haben einige. Und so lange es diese Menschen gibt, die dies befürworten, wird es auch noch die Todesstrafe geben. Und so lange es solche Leute gibt, die solche Threads erstellen und hier diskutiere und sich ernsthaft fragen, wie man einen Menschen HUMAN hinrichten kann - ja erst recht so lange wird es diese Strafe geben! Einen Menschen zu töten kann nicht human sein. Schreibt es Euch hinter die Ohren.



melden

Hilfe für Amerika, Methoden zu humaner Hinrichtung

25.04.2016 um 12:15
Zitat von Black_Canary
Black_Canary
schrieb:
Ich habe das Gefühl, dieses Gefühl der Befriedigung wenn Rache geübt wird, haben einige. Und so lange es diese Menschen gibt, die dies befürworten, wird es auch noch die Todesstrafe geben. Und so lange es solche Leute gibt, die solche Threads erstellen und hier diskutiere und sich ernsthaft fragen, wie man einen Menschen HUMAN hinrichten kann - ja erst recht so lange wird es diese Strafe geben! Einen Menschen zu töten kann nicht human sein.
Sehe ich genauso so wie du.

Und... diese unglaublich brutale Geschichte, Menschen Jahre lang in den Todeszellen zu halten... das ist ja wohl das Allerletzte.

Dennoch... wenn man selber betroffen ist und bspw. einen nahen Angehörigen durch ein Gewaltverbrechen verloren hat, dann kann ich mir schon gut vorstellen, dass man da über eine solche letale Strafe nachdenkt.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Angehörigen der Opfer von Breivik in vielen schweren Stunden sich gewünscht haben, dieser Massenmörder würde letal bestraft werden.

Deswegen dürfen auch Angehörige von solchen Gewalttaten nicht entscheiden, was mit den Tätern geschieht.



melden

Hilfe für Amerika, Methoden zu humaner Hinrichtung

25.04.2016 um 12:18
Richtig, genau deswegen entscheiden nicht die Angehörigen.



melden

Hilfe für Amerika, Methoden zu humaner Hinrichtung

25.04.2016 um 12:18
Zitat von Black_Canary
Black_Canary
schrieb:
Und so lange es solche Leute gibt, die solche Threads erstellen und hier diskutiere und sich ernsthaft fragen, wie man einen Menschen HUMAN hinrichten kann
Mein Gott, Mädel, nun reg dich doch nicht so künstlich auf. Schließlich hast du einen Thread hervorgekramt, in dem ganze 2 Jahre nicht mehr geschrieben wurde, nur um zu dich darüber zu echauffieren, welchen Gedankengängen die Leute vor 2 Jahren nachgingen..

Ich bin auch gegen die Todesstrafe, kann aber nachvollziehen, dass es Menschen gibt, die bei manchen Mördern gerne eine Ausnahme in unserem Rechtssystem haben würden. Man hat immer gut reden, wenn es einen selbst nicht betrifft, kommt / käme man aber in eine Situation, die einen selbst oder einen Nahestehenden betrifft, dann kann durchaus jegliche Moral versagen.....



melden

Hilfe für Amerika, Methoden zu humaner Hinrichtung

25.04.2016 um 12:24
@Kältezeit
Nicht echauffieren - sondern recherchieren! Erkenne den Unterschied. Ich bin ehrenamtlich zum Thema Todesstrafe unterwegs und da ich am Mittwoch einen Vortrag zu diesem Thema habe, sauge ich gerade nochmal alles auf, was ich finde, um gegen etwaige Argumente gewappnet zu sein. Ich denke, das ist durchaus verständlich und auch normal. Schließlich ist Vorbereitung das A und O - egal wie gut man sich mit einem Thema auskennt. Du kannst also Deinen absolut unqualitativen und unsubstantiierten Kommentar dort lassen, wo er war!
Zitat von Kältezeit
Kältezeit
schrieb:
Ich bin auch gegen die Todesstrafe, kann aber nachvollziehen, dass es Menschen gibt, die bei manchen Mördern gerne eine Ausnahme in unserem Rechtssystem haben würden. Man hat immer gut reden, wenn es einen selbst nicht betrifft, kommt / käme man aber in eine Situation, die einen selbst oder einen Nahestehenden betrifft, dann kann durchaus jegliche Moral versagen.....
Und genau deswegen entscheiden nicht diese Leute, die emotional betroffen sind. Außerdem ist es immer leicht, sich in die Opferrolle zu pressen. Was aber wenn ein Familienangehöriger derjenige ist, der gemordet hat - ist man dann immer noch für die Todesstrafe? Entweder ganz oder gar nicht.



melden

Hilfe für Amerika, Methoden zu humaner Hinrichtung

25.04.2016 um 12:28
@Black_Canary
Gut, dass du während einer "Recherchearbeit" auch Beiträge verfasst, konnte ja keiner ahnen.
Der Vortrag wird dann wohl eher weniger objektiv gestaltet sein, wenn ich mir so anschaue, was du schreibst? Und wo, in Gottes Namen, muss denn in Dtl. ehrenamtlich gegen Todesstrafe vorgegangen werden?
Zitat von Black_Canary
Black_Canary
schrieb:
Außerdem ist es immer leicht, sich in die Opferrolle zu pressen.
Klar, wenn mein Kind vergewaltigt und ermordet wurde und ich den Täter am liebsten am Strick hängen sehen würde, dann presse ich mich in eine Opferrolle?



melden

Hilfe für Amerika, Methoden zu humaner Hinrichtung

25.04.2016 um 12:42
@Kältezeit

Doch, gerade dazu bekam ich in der Vergangenheit sehr positives Feedback als Refererentin, denn stell Dir mal vor - ich bin es durchaus gewohnt mit Leuten zu diskutieren, die pro Todesstrafe sind, und ihre Meinung zu akzeptieren. Das MUSS ich auch, sonst wäre ich nicht gut in dieser Sache, und nicht gut zu sein würde bedeuten, dass ich nicht mehr in diesem Bereich arbeiten könnte, was sehr schade für mich wäre, da ich es gerne tue. Jedenfalls läuft das auf einem völlig anderen Niveau ab, als hier im Internet. Generell sachlicher und die Diskussionen sind fundierter - mit mehr Wissen auf beiden Seiten. Da gibt es gar keinen Raum für Unsachlichkeiten.

Ich find es zwar witzig, dass Du meine Aussage scheinbar in Frage stellst aber ich erkläre es Dir gerne: Amnesty International in Koop. mit der Initiative gegen die Todesstrafe e.V. Auch wenn es die Todesstrafe bei uns in DE nicht mehr gibt (manche Länder haben sie zwar noch im Gesetz, aber vollzogen wird sie nicht mehr), ist sie doch recht aktuell, gerade in Bezug zu den Menschenrechten. Dementsprechend ist es üblich, dass auch hier ab und an z.B. an Schulen Workshops angeboten werden oder Vorträge gehalten werden. Nur weil es sie bei uns nicht mehr gibt, heißt es nicht, dass es sie in der Welt nicht mehr gibt.
Zitat von Kältezeit
Kältezeit
schrieb:
Klar, wenn mein Kind vergewaltigt und ermordet wurde und ich den Täter am liebsten am Strick hängen sehen würde, dann presse ich mich in eine Opferrolle?
Und das ist das typischste Argument, das es gibt - aber das meinte ich überhaupt nicht - im Gegenteil. Ich würde sowas nie bagatellisieren.

Ich meinte damit, wenn jemand ein Beispiel nennt, z.B.: "Was würdest Du tun, wenn Dein Kind vergewaltigt und getötet wird?" er sich dann immer in die Opferrolle presst - aber nie in die Täterrolle. Man sollte, um eine fundierte Meinung zu haben, auch beiderlei Ansichten sehen und nicht nur die, die man aus persönlicher Sicht besser vertreten kann. Sprich: Einfach mal fragen: "Was würdest Du tun, wenn Dein Kind jemanden ermordet" - das wäre doch mal ein Anfang, eben aus diesem Standpunkt heraus zu debattieren.



melden

Hilfe für Amerika, Methoden zu humaner Hinrichtung

25.04.2016 um 12:45
Dann hoffe ich, dass du als Vortragende tatsächlich sachlicher und weniger emotional argumentierst. Mich stört nur dein Diskussionsstil, deshalb auch mein Beitrag zu dir und zu dem Unverständnis, sich - monologisierend - an einer brachgelegenen Diskussion hochzuschaukeln.
Zitat von Black_Canary
Black_Canary
schrieb:
die "Hinrichtungsmethoden" die sich manche hier einfallen lassen, erscheinen mir, vor allem in Bezug auf die Psyche dieser Menschen, höchst fragwürdig.
Zitat von Black_Canary
Black_Canary
schrieb:
Ganz ehrlich, wie kann man nur so eine absolut dämliche Aussage tätigen?
Zitat von Black_Canary
Black_Canary
schrieb:
Schreibt es Euch hinter die Ohren.
Und das nach 2 Jahren Threadstillstand. Verstehste?!


Aber ich will dich bei deiner Recherche auch garnicht stören. Die Leute, die vor Jahren hier präsent waren, werden garantiert noch Stellung dazu beziehen....... :D
Zitat von Black_Canary
Black_Canary
schrieb:
"Was würdest Du tun, wenn Dein Kind vergewaltigt und getötet wird?" er sich dann immer in die Opferrolle presst - aber nie in die Täterrolle
Natürlich "presst" er sich in die Opferrolle, wenn die Frage "Was würdest Du tun, wenn Dein Kind vergewaltigt und getötet wird?" lautet. Für die Täterrolle müsste sie ja anders lauten, nämlich: "Was würdest Du tun, wenn Du ein Kind vergewaltigt und getötet hättest?" ...



melden

Hilfe für Amerika, Methoden zu humaner Hinrichtung

25.04.2016 um 12:51
@Kältezeit

Das musst Du nicht hoffen, das ist ne Tatsache! Mich stört Dein Diskussionsstil ebenfalls, bzw. sagen wir mal so, ich finde ihn auch nicht immer gerade grandios - und die Sympathie könnte nach dieser Begegnung weniger wohl kaum sein - aber ich mache es mir nicht zur Aufgabe, Dich darauf hinzuweisen, Du bist wie Du bist und mir es ist gleich. Ich finde es daher unnötig, Leuten ans Bein zu pinkeln, nur weil man ihre Art und Weise zu schreiben nicht mag. Man weiß nie, wer sich hinter der Tastatur befindet. ;)

Und zum Thema: Sorry, aber es ist eine Sache sich FÜR die Todesstrafe auszusprechen und dies mit Argumenten zu belegen und eine andere Seite, sich selbst Foltermethoden auszudenken. Wenn das für Dich moralisch in Ordnung geht, ist das Dein Ding und geht mich auch nichts an. Bei mir schlägt da der Kompass aber einfach aus, und da dies ein Forum ist, muss ich was dazu sagen! Mag sein, und ich hoffe sogar dass es so ist, dass die Leute mittlerweile wissen, dass das hartes Zeug gewesen ist, man wird älter, reifer etc. In Ordnung fand ich es trotzdem nicht und das darf ich sagen.
Natürlich presst er sich in die Opferrolle, wenn die Frage "Was würdest Du tun, wenn Dein Kind vergewaltigt und getötet wird?" lautet, ansonsten müsste sie ja anders lauten, nämlich: "Was würdest Du tun, wenn Du Kind vergewaltigt und getötet hättest?"
Du kannst mir nicht folgen. Diese Frage stellt doch überhaupt niemand! Jede Person sollte sich beide Seiten fragen - egal welchen Standpunkt sie hat. Ich habe mich auch beides schon gefragt, ich hab mich sogar schon gefragt, ob ich mir für mich selbst Rache wünschen würde, wenn mich jemand umbringt.



melden

Hilfe für Amerika, Methoden zu humaner Hinrichtung

25.04.2016 um 12:56
@Black_Canary
Es ging mir primär garnicht um deinen generellen Stil. Dafür kenne oder lese ich dich zu wenig, als ich das zu beurteilen in der Lage bin.

Mit Sym- oder Antipathie hat das bei mir garnichts zu tun, das bringst Du gerade ins Spiel. Aber gut zu wissen.
Ich mag's nur, wenn man sich sachlich einem Thema nähert. Kommen dann aber 3-4 unsachliche Kommentare nacheinander, in denen du Usern Blödheit attestierst, obwohl der Thread schon in der Versenkung verschwunden war, ja, da mach ich halt mal meinen Mund auf.
Zitat von Black_Canary
Black_Canary
schrieb:
Du kannst mir nicht folgen. Diese Frage stellt doch überhaupt niemand! Jede Person sollte sich beide Seiten fragen - egal welchen Standpunkt sie hat. Ich habe mich auch beides schon gefragt, ich hab mich sogar schon gefragt, ob ich mir für mich selbst Rache wünschen würde, wenn mich jemand umbringt.
Nein, hier verstehe ich dich wirklich nicht. Wieso sollte man sich denn in eine Täterrolle hineindenken? Um Empathie für den Täter entwickeln zu können?



melden

Hilfe für Amerika, Methoden zu humaner Hinrichtung

25.04.2016 um 13:01
@Kältezeit
Das habe ich bei Dir auch schon das ein oder andere Mal gelesen, wo ich mir dachte "Poah, das Mädel teilt aber gut aus" ^^ Mag sein, dass Du das nur bei Deinen eigenen "Herzensangelegenheiten" duldest, aber Fakt ist, dieses Thema ist meine persönliche Herzensangelenheit.

Und eins darfst Du nie verwechseln: Eine blöde Aussage macht nicht gleich einen blöden Schreiber. Ich habe nie gesagt, jemand sei blöd - aber die Aussage war es nun mal. Das ist ein gewaltiger Unterschied.



@Kältezeit
Zitat von Kältezeit
Kältezeit
schrieb:
Nein, hier verstehe ich dich wirklich nicht. Wieso sollte man sich denn in eine Täterrolle hineindenken? Um Empathie für den Täter entwickeln zu können?
Ich merk schon, wir reden aneinander vorbei, dabei hab ich es oben eigentlich recht gut erklärt. Nochmal: Du sollst Dich ja nicht zwingend in die Täterrolle rein versetzen, denn das wird schwer. Aber vielleicht auf Seiten des Täters: Mutter, Vater, Schwester, was auch immer. Jemand der dem Täter nahe steht.



melden
nocheinPoet
Diskussionsleiter
Profil von nocheinPoet
anwesend
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Hilfe für Amerika, Methoden zu humaner Hinrichtung

25.04.2016 um 13:22
@Black_Canary
Zitat von Black_Canary
Black_Canary
schrieb:
Du bist also gegen die Todesstrafe, weil Du FÜR Folter bist?
Du hast mich nicht verstanden, einen Menschen bis zum Tod lebenslang einzusperren, wie real in der USA auch üblich, ist schon Folter, ich bin nun nicht dafür.
Zitat von Black_Canary
Black_Canary
schrieb:
Ganz ehrlich, wie kann man nur so eine absolut dämliche Aussage tätigen? Da läuft es mir eiskalt den Rücken runter. Ich hoffe, diese Einstellung hat sich im Laufe der Jahre bei Dir geändert.
Viele Menschen halten das was sie nicht verstehen für dumm oder dämlich und dieses wiederum für einen Beweis der eigenen Intelligenz. Noch mal, Du verstehst den Thread und meine Absicht gar nicht. ;)

Und nein meine Einstellung hat sich nicht geändert.
Zitat von Black_Canary
Black_Canary
schrieb:
Du möchtest hier nicht von der Tötung eines Menschen sprechen, aber genau das ist die Death Penalty nun mal!
Ach was, echt jetzt? Gibt Dir das nicht zu denken? Kommt Dir da nichts in den Sinn, wo gewisse Dinge anders umschrieben werden? Schon mal bei VW nun einen der dortigen Manager von Betrug sprechen hören? Oder sagen die immer was wie, das Problem mit ...?
Zitat von Black_Canary
Black_Canary
schrieb:
Das beschönigen wird Dir nichts nützen, und auch nicht, wenn Du die Augen vor der Realität verschließt!
Du bist ja schon auf der Spur, ich gebe Dir mal ein Schlüsselwort: "Satire" ... :D



melden

Hilfe für Amerika, Methoden zu humaner Hinrichtung

25.04.2016 um 13:28
@nocheinPoet

Dein Beitrag klang so, als wärst Du nur gegen die Todesstrafe weil Du für Folter bist. Das finde ich falsch. Entweder Du bist aus den "richtigen" Gründen dagegen, oder nicht.

Ich sagte ja bereits, dass ich nie Deine Intelligenz in Frage gestellt habe, sondern lediglich die Qualität dieser einen Aussage, und die war einfach... bescheiden. Es ist auch nicht nett, wenn sich jemand verteidigt und erklärt und man immer noch auf seine eigene Wahrnehmung pocht - ich hab's jetzt mehrmals erklärt, wie es gemeint war und das gilt es zu akzeptieren. Dinge, die interpretiert werden zählen nicht.

Und Satire konnte ich daraus überhaupt nicht lesen, da das auch recht schwer ist, wenn man jemanden nicht kennt, nicht sieht, keine Gestik und Mimik deuten kann, etc. - aber möglicherweise habe ich ja Deinen "Sarkasmus" nicht verstanden.

Sollte die Aussage nicht so gemeint sein, dann ist ja alles gut.



melden

Hilfe für Amerika, Methoden zu humaner Hinrichtung

25.04.2016 um 13:31
Bin ich der einzige der den Ausdruck "Humane Hinrichtung" nicht richtig findet?

Es gibt KEINE humane Hinrichtung, jeder Tod ist grausam und schmerzvoll.

Sei es durch den Galgen oder Giftspritze oder sonst etwas. Kein Mensch hat das Recht einen anderen umzubringen.



melden
Waldkind
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hilfe für Amerika, Methoden zu humaner Hinrichtung

25.04.2016 um 13:33
No Country for Old Men- get out of the car scene


das sieht doch ganz ordentlich aus. Schnell und effizient. Kann man die Idee irgendwo einreichen?



melden
buntervogel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hilfe für Amerika, Methoden zu humaner Hinrichtung

25.04.2016 um 13:33
Im Sommer 2015 hatten wir hier in Berlin eine Hitzewelle mit Temperaturen jenseits von 35 Grad Celsius. An einem dieser Tage musste ich mich in der Mittagspause durch die sengende Hitze schleppen, um etwas unaufschiebbares zu erledigen.

Auf meinem Weg kam ich an einer Straße vorbei, wo der Straßenbelag stellenweise erneuert/ausgebessert wurde. Da waren gerade etliche Männer damit beschäftigt, den Belag zu verstreichen, sah zumindest so aus. Einige knieten bei dieser Tätigkeit und das Ganze wirkte auf mich enorm körperlich belastend, vor allem bei dieser schweißtreibenden Hitze, wo jede körperliche Belastung außerordentlich kräftezehrend ist.

Da habe ich mir überlegt, wie sich diese Schwerarbeit wohl gesundheitlich auswirken wird: auf die Kniegelenke, den Rücken und den Kreislauf. Mir wurde schon beim Zusehen allein schwummerig und die Arbeiter taten mir leid. Kein Mensch sollte so schuften müssen, um, um sich und seine Familie zu ernähren.

Statt Menschen, zu töten, weil sie eine besonders schlimme Straftat begangen haben, sollte man diesen Menschen, die Möglichkeit anbieten, eine gewisse Zeit lang solche unbequemen/ anstrengenden aber notwendigen Arbeiten zu verrichten, wie u.a. diese Straßenbauarbeiten, um damit ihre Straftat abzubüßen.

Natürlich wirft dies dann die Frage auf, ob diese enorm körperlich anstrengende (Zwangs)Arbeit zumutbar ist, bzw. als inhuman bewertet wird...
... Aber diejenigen Arbeiter, die diese Tätigkeit als regulären Job ausüben, dürften dann ja eigentlich ebenfalls nicht diese Arbeiten verrichten müssen, weil inhuman...



melden

Hilfe für Amerika, Methoden zu humaner Hinrichtung

25.04.2016 um 13:33
@King_Kyuss

Hättest Du mehr Beiträge gelesen, hättest Du gesehen, dass auch ich dies angekreidet habe^^ So wie es aussieht, dient dieser Thread aber lediglich der "Satire".



melden
Waldkind
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hilfe für Amerika, Methoden zu humaner Hinrichtung

25.04.2016 um 13:35
@buntervogel
Ein Idee wäre auch statt diese Menschen zu töten, könnte man Ihnen anbieten dass sie sich für die Forschung bereitstellen. Medikamententest zb.



melden

Hilfe für Amerika, Methoden zu humaner Hinrichtung

25.04.2016 um 13:35
@Black_Canary

Naja ist irgendwie zu erwaten bei so einem Thread. Da wollen viele ihre pervertierten Phantasien ausleben und uns von ihren kranken Vorstellungen der Todesstrafe erzählen versteckt als "Witz" hinter einem Smiley.



melden
nocheinPoet
Diskussionsleiter
Profil von nocheinPoet
anwesend
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Hilfe für Amerika, Methoden zu humaner Hinrichtung

25.04.2016 um 13:36
@Black_Canary
Zitat von Black_Canary
Black_Canary
schrieb:
Und so lange es solche Leute gibt, die solche Threads erstellen und hier diskutiere und sich ernsthaft fragen, wie man einen Menschen HUMAN hinrichten kann - ja erst recht so lange wird es diese Strafe geben! Einen Menschen zu töten kann nicht human sein. Schreibt es Euch hinter die Ohren.
Nun gut, ich hatte ja geschrieben, ich will nicht vom Töten sprechen, aber der Thread ist nun älter und hat auch einen ernsthaften Hintergrund, ersetzten wir mal mal hinrichten durch töten und fragen, kann man einen Menschen "human" töten?

Was ist nun, wenn er selber sterben will?

Gibt da ja die Sterbehilfe, sehr kranke Menschen, ohne jede Hoffnung auf Heilung, nur noch mit Schmerzen, gelähmt oder taubblind und so weiter, die sterben wollen, was ist mit denen?


Dann gibt es ja auch wirklich jene die mit 25 Jahren oder jünger in den USA lebenslang bekommen haben, und das heißt oft mal wirklich bis zum Tode. Darunter sind einige, die lieber sterben wollen würden, was ist mit denen?


Wie geschrieben, Du hast meinen Thread im Eifer wirklich in den falschen Hals bekommen.


Davon abgesehen gehe ich davon aus, dass jeder Mensch dazu gebracht werden kann, einen anderen zu töten, nur eine Frage der Situation, was der andere so treibt und was man durch den tot des anderen verhindern kann.

Was nun mich direkt betrifft, ich weiß, ich könnte einen anderen Menschen töten, wenn sich da wer an Kindern aus meiner Familie vergreift, je nach dem, und ja es hat auch was mit Rache zu tun. Ich halte das aber für menschlich, in dem Sinne "human", wir tragen auch diese Seiten in uns, man muss mit seinen Gefühlen schon ehrlich sein, wenn man eine "bessere" Welt will.

Und auch wenn ich grundsätzlich gegen die Todesstrafe bin, gibt es Verbrecher denen ich das Recht auf Leben für ihre Taten abspreche. Ich bin da in gewisser Weise in mir zerrissen. Muss man trennen können.



melden