Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tabuthemen

141 Beiträge, Schlüsselwörter: Unschuldig, Weg Schau Gesellschaft

Tabuthemen

06.06.2008 um 11:26
Ja, die Angst vor Verantwortung lässt manchen Menschen in Untätigkeit in vielen Bereichen verharren.

Auch der Geburtenrückgang hat sicher einiges damit zu tun, wenn es auch nicht der alleinige Faktor ist.


melden
Anzeige
gläubiger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tabuthemen

06.06.2008 um 11:28
Hilfe wo Hilfe nötig ist! Doch wie sieht es in der Vorweihnachtszeit aus, wenn aus allen Ecken und Gebüschen die Bettler kommen und vor den Geschäften liegen! Sind diese Menschen hilfsbedürftig, kann man ihnen dadurch helfen in dem wir ´nen Euro reinschmeissen den sie an der nächsten Ecke wieder versaufen?


melden
nibelunga
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tabuthemen

06.06.2008 um 11:29
@elfenpfad,
Ich denke das Hilfe zu Selbsthilfe, die einzige Mölichkeit ist jemanden auch wirkch zu helfen. Denn wenn ich einen Menschen alles abnehme, wird so !glaube ich! dieser Mensch nie lernen auf eigenen Beinen weiter zu gehen.


melden
Hexe_Taja
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tabuthemen

06.06.2008 um 11:30
@elfenpfad

ja und je mehr mitmachen enthalten sich andere auch net ,denn da
ist wieder das hordendenken/verhalten angesagt...was in den fall ja dann
ganz gut angebracht ist.... und am ende och noch spaß bringt.....in einigenfällen


melden

Tabuthemen

06.06.2008 um 11:30
@elfi:

Natürlich muss man seine Gutmenschigkeit nicht zwingend an die grosse Glocke hängen. Apropos grosse Glocken:
Die Partnerin meiner Frau unterstützt in Frankreich ein Hilfsprojekt für unbegleitet (und illegal) eingewanderte Kinder, quasi in einer rechtlichen Grauzone. Das wurde erst besser, als sie sich in den Medien als Unternehmerin dazu geoutet hat. Es kann also durchaus von Vorteil sein, den "Promifaktor" (oder die "Wirtschaftsmacht") in die Wagschale zu werfen. Das ist nicht immer nur Selbstverliebtheit in die eigene Gutherzigkeit.


melden
gläubiger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tabuthemen

06.06.2008 um 11:30
So soll es in der Entwicklungshilfe laufen! Nicht geld nach Afrika, sondern das Wissen ist das entscheidene was wir exportieren können.


melden
nibelunga
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tabuthemen

06.06.2008 um 11:34
@gläubiger,
Ich glaube nicht das es wichtig ist, sich Gedanken zu machen was ein Mensch mit der Hilfe eines anderen Menschen macht. Wenn ein Bettler um eine paar Euro bittet und jemand ist bereit diese Euros zu geben, so glaube ich kann der Bettler mit diesem Geld machen was immer er als nötig erachtet!


melden

Tabuthemen

06.06.2008 um 11:35
Arbeitslose Akademiker ab in den Busch!



Na, die werden sich freuen.


melden

Tabuthemen

06.06.2008 um 11:36
Wenn ich mal Bettler werde, dann werde ich auf einem Pappkarton folgendes schreiben: "Seien wir ehrlich, ich kauf mir davon Bier!"


melden
Hexe_Taja
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tabuthemen

06.06.2008 um 11:54
@outsieder
mein beitrag war auf keinen bezogen !!!!!
es war allgemein!!!!!


@Doors
du hast recht mit deiner aussage
ein starfaktor ist immer gut um durch medien etwas bewegen zu können.

doch bin ich ein vielzukleines licht
aber auch ich kann ne menge bewirken auch wenn es nur mein umfeld ist
ich schaue net weg ...rede net nur ....sondern handle
meine zufriedenheit besteht darin wenn ich weiß das meine hilfe angenommen wird
was ja auch ne große rolle spielt und wenn ich was erreichen konnte mit meiner hilfe
dh. andere noch mit einbeziehen und am ende in zufriedene gesichter zu schauen.


melden

Tabuthemen

06.06.2008 um 12:01
gläubiger schrieb:Hilfe wo Hilfe nötig ist! Doch wie sieht es in der Vorweihnachtszeit aus, wenn aus allen Ecken und Gebüschen die Bettler kommen und vor den Geschäften liegen! Sind diese Menschen hilfsbedürftig, kann man ihnen dadurch helfen in dem wir ´nen Euro reinschmeissen den sie an der nächsten Ecke wieder versaufen?
das sehe ich etwas anders gläubiger.

natürlich ist dieses klischeedenken penner/ obdachloser=säufer vorhanden.
aber auch wenn ich zugeben muß das ich in diesem fall selbst keinen cent geben würde, gäbe es andere formen von hilfe für diese auf der untersten sozialen stufe vegetierenden.
leider bleibt dem normalen bürger da nur das abwägen ob er nun einen euro gibt oder es bleiben lässt, das muss jeder für sich selbst entscheiden.
alternativ! eine gute sache ist z.b. "die tafel" oder welchen namen sie auch immer benutzen.
wo diese menschen etwas zu essen bekommen können und u.a. auch neue kleidung erhalten.
das ist etwas wo du als "spender" nicht direkt mit ihnen in kontakt kommst und geld gibst aber wenn du z.b. kleidung spendest dennoch eine hilfe gibst. und die wird nicht "versoffen"


melden
Hexe_Taja
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tabuthemen

06.06.2008 um 12:03
hilfe zur selbsthifle ist das a und o
es reicht oft net aus einmalig aktiv zu werden
um dann sagen zu können na ik hab was getan nun ist gut
nein man solte och dran bleiben weiterihn unterstützung geben
aber den betroffenen och zeigen was er zu tun hat wie er handeln kann
nur so ist es auf langer dauer auch ein erfolg


melden

Tabuthemen

06.06.2008 um 12:06
in der suchtbekämpfung ist es ein leitspruch "hilfe zur selbsthilfe".
aber oft stösst man an die grenzen des machbaren.


melden
Hexe_Taja
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tabuthemen

06.06.2008 um 12:09
ich gebe outsier völlig recht mit dem was er schreibt
ich würde enen obdachlosen och kein geld geben
ich würde ihn etwas zu essen geben
nimmt er es an gut nimmt er es net an och gut
mein wille war da.aber geld würde ich net geben
könnte ihn noch tips geben wo er sich hinwenden kann
aber es liegt wieder an der person ob er diese art von hilfe annimmt oder net


melden
Hexe_Taja
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tabuthemen

06.06.2008 um 12:10
doch wie schon gesagt das ist kein tabuthema für mich
hierbei handelt es sich meiner meinung nach
um schubladendenken und ignoranz


melden
Hexe_Taja
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tabuthemen

06.06.2008 um 12:12
uppalla mal ein paar buchstaben nachreich
und heute nachmittag den deutschkurs aufsuch...fg


melden

Tabuthemen

06.06.2008 um 12:15
ich kann gläubiger bezüglich der spende an obdachlose schon verstehen.
wenn ich einem geld gebe ist es natürlich(leider) meißt vorhersehbar das dieses in alkohol umgesetzt wird. DAS! ist in meinen augen keine hilfe.
das unterstützt nur das vorhandene problem.

wie sieht es den mit den "ausländischen" frauen und kindern aus die offensichtlich demonstrativ ärmlich in der stadt sitzen und die passanten manchmal massiv angehen um geldspenden zu erhalten?

ist es dort hilfe? wenn man geld gibt?


melden

Tabuthemen

06.06.2008 um 12:31
Ich frag mich echt teilweise was die Menschen fuer ein Problem haben um sozial zu
werden.

Wenn irgendein Bonze mal 2 wochen keine Waschgelegenheit findet wird er genauso
stinken. Jeder wuerde es.
Natuerlich iz es verstaendlich dass man sich zu Menschen die etwas heruntergekommen
aussehen mit ein wenig Skepsis entgegenkommt, aber dass sie dann einfach ignoriert
werden in ihrem Leid find ich nicht in Ordnung.

Hier in Cambridge unterhalte ich mich fast jeden Tag mit irgendwelchen Obdachlosen.
Ich bin sogar mit einigen befreundet die stinken und keine Zaehne haben. Na und? Es
sind immernoch Menschen die einen sogar nachvollziehen koennen wenn man sich vor
ihnen ekelt. Ich hab mich dran gewoehnt und es macht mir nichts. Mensch iz Mensch,
wenn er nachdenken kann und das Herz am richtigen Platz hat.

Ich helfe ziemlich oft. Kann aber nicht ueberall helfen weil ich Angst hab die Freiheit
eines anderen dadurch bedrohen zu koennen und in Bereiche gerate die mich nichts
angehen sollten....-.-


melden
Hexe_Taja
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tabuthemen

06.06.2008 um 12:33
des ist eine gute frage
sorry aber solche frauen verbringen gemeinsam mit ihrem kind einen "Arbeitstag"
auf der straße um geld zu erbetteln ich glaub kaum das eine frau die obdachlos ist
sich und ihr kind so vorzuführt.....
für sowas hab ich kein verständnis und ich würde die polizei informieren damit dort gehandelt wird und wenn diese frau wirklich hilfe bedarf dann wird die polizei das richtige tun und sie da hinbringen wo sie hilfe bekommt
ganz ehrlich ...ich kann solche frauen net verstehen die ihre kinder dazu missbrauchen sich bei jedem wetter draußen hinzupacken um geld zu schnurren
des ist für mich unverständlich


melden
Anzeige

Tabuthemen

06.06.2008 um 12:49
Geld iz nicht immer das ~Optimale.

Wenn zu mir einer meiner Obdachlosen Bekannten kommt und mich direkt fragt ob er
Geld fuern Bier kriegt hat er ne Chance von 50% , dass er das sogar kriegt, aber nur
wenn die Person so gut wie vollkommen nuechtern iz .
[Ab und zu bring ich denen dann auch mal einfach so was zu essen mit ^^]

Wenn zu mir ein fremder Obdachloser kommt mit nem Bier in der Hand und bei mir um
Geld bettelt was er scheinbar zum essen braucht dann frag ich meistens was er essen
will und kauf ihm das essen und wenn er sagt dass er das nicht will frag ich ganz direkt
warum er mich dann anluegt. Das wirkt ziemlich gut.


melden
90 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Sprache36 Beiträge
Anzeigen ausblenden