weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tabuthemen

141 Beiträge, Schlüsselwörter: Unschuldig, Weg Schau Gesellschaft

Tabuthemen

06.06.2008 um 12:53
Link: www.allmystery.de (extern)

Thema Obdachlose hatten wir schon:


melden
Anzeige
nibelunga
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tabuthemen

06.06.2008 um 12:53
Da ich selbst vor 15 Jahren mit meinen Sohn in die Obdachlosigkeit geraten bin und dadurch viele solcher Schicksale kennen und auch mögen gelernt habe,
Würde ich niemals an einem Obdachlosen einfach vorbei gehen. Ich habe dort von Schicksalen erfahren, welche man sich gar nicht vorstellen kann.
Das solche Leute ihren Kummer ertrinken kann ich teilweise gut verstehen.
Und wie gesagt was ein Mensch mit meiner Hilfe macht ist meines Erachtens seine Sache. Wenn ich helfe bin ich nicht der Mensch der die Regeln vorgibt. Im gegenteil ich halte mir stehst vor Augen das nichts schneller kommen kann als Not.
Auch Organisiertes Bettteln kann ich verstehen, zumal es mir lieber ist diese Menschen betteln, als sich durch Einbrüche oder Diebstählen über Wasser zu halten.

Ich glaube man muss SCH... erst schmecken ehe man SCH... erkennt!


melden

Tabuthemen

06.06.2008 um 12:55
@Doors

Es kann also durchaus von Vorteil sein, den "Promifaktor" (oder die "Wirtschaftsmacht") in die Wagschale zu werfen. Das ist nicht immer nur Selbstverliebtheit in die eigene Gutherzigkeit.
......................................................................................................

Das ist schon wahr, was Du sagst. Aber auch hier gibt es Unterschiede, sich einzubringen, finde ich.

Was ich speziell nicht leiden kann bei einigen Prominenten, meist weibliche , ist die Art der Präsentation in den Medien.

So habe ich einmal ein Bild von einer schönen Berühmtheit in einem Slum - Viertel gesehen, da bekomme ich das kalte Kotzen!
Durchgestylt, geschminkt - in atraktiver Pose gesetzt - präsentierte sich die Wohltäterin .


melden
Hexe_Taja
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tabuthemen

06.06.2008 um 12:55
@KoMaCoPy
finde es klasse dein handeln genau so würde ich des och machen !!!!


melden

Tabuthemen

06.06.2008 um 12:56
Viel interessanten finde ich die Frage, ob und wann das Hinschauen zum Problem wird, nicht das Wegschauen.
Ab wann wir uns in eine Form der Neighbourhood Watch, des Blockwartes, des Hausbuchbeauftragten, des Kontaktbereichsbeamten begeben, die jedem hinterherschnüffelt.

Wieviel Freiheit sind wir bereit, selbst aufzugeben - oder anderen abzunehmen, um eine "menschlichere Gesellschaft" zu schaffen.
Das Wollen des Guten schafft oftmals das Böse des Tuns.


melden
nibelunga
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tabuthemen

06.06.2008 um 13:02
@Doors,
Ich glaube nicht das mir gefallen würde, wenn ein Mensch mir Hilfe aufdrängt. Aber ich habe schon sehr oft im Leben gesehen wie Menschen um Hilfe bitten, und nicht gehört wurden. Wir müssen auch nicht jeden helfen.

Das Konto des Menschen ist ein sehr großes, würde allerdings Jeder eine kleinen Beitrag einzahlen, wäre der Welt schon ein wenig geholfen.
(ein leicht abgeändertes Zitat von Carlos Castaneda)


melden
Hexe_Taja
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tabuthemen

06.06.2008 um 13:04
@nibelunga
nibelunga schrieb:Ich glaube man muss SCH... erst schmecken ehe man SCH... erkennt!
kann ich dir leider net so zustimmen..... meiner familie geht es gut hatte so noch net wirklich not naja wie so viele fehlt hier und da mal des geld klar
aber not im sinne obdachlosigkeit usw hatte ich zum glück noch net.

aber denn noch kann ich von mir sagen das ich es sehen kann wenn es einem schlecht geht
das ich jawohl unterscheiden kann zwischen gut gehen und net gut gehen.
ich verschließe halt net meine augen und weiß wie schnell es geht zu fallen.
man darf nur net wegschauen ....dann siehst du es überall

und außerdem obdachlos ist heutzutage auch kein tabuthema mehr


melden

Tabuthemen

06.06.2008 um 13:09
Betrachte ich die bundesrepublikanische Medienlandschaft, so habe ich sowieso den Eindruck, es gäbe keine Tabuthemen mehr, die nicht schon kommerzialisiert worden wären.


melden

Tabuthemen

06.06.2008 um 13:18
da kommt dann wieder die frage auf .. was erachtet der mensch als tabuthema?
für mich immernoch zweifelsfrei das private sexleben und der tod


melden
Hexe_Taja
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tabuthemen

06.06.2008 um 13:24
ich denke es kommt auf jeden einzelnen an , was er für sich als tabu ansieht


melden
Hexe_Taja
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tabuthemen

06.06.2008 um 13:25
und was er natürlich auch selbst zum tabu macht


melden

Tabuthemen

06.06.2008 um 13:25
Weder Sex noch Tod sind für mich ein Tabu.

Für die Medien doch gleich gar nicht.


melden

Tabuthemen

06.06.2008 um 13:27

Wieviel Freiheit sind wir bereit, selbst aufzugeben - oder anderen abzunehmen, um eine "menschlichere Gesellschaft" zu schaffen.
Das Wollen des Guten schafft oftmals das Böse des Tuns.

......................................................................................................

Eine Gratwanderung, die mit viel Fingerspitzengefühl und Klugheit begangen werden muss.

Einen kühlen Kopf bewahren, und nicht nach mehr staatlicher Kontrolle schreien, sondern die schon gegebenen Mittel gezielt einsetzen.

Das heisst ganz sicher auch, mehr Personal in diesen Bereichen einstellen, sonst funktioniert es nicht.


melden

Tabuthemen

06.06.2008 um 13:31
Die Debatte gab es ja hierzulande gerade um "Zwangsvorsorge-Untersuchungen", nicht nur für Kinder, sondern auch für Frauen auf Brustkrebs, beispielsweise.
Ich erinnere mich an die Röntgen-Reihenuntersuchungen, als ich Kind war, oder den jährlichen Auftrieb beim Schularzt und Schulzahnarzt.
Welches recht hat der Staat, in das Leben einzelner einzugreifen, und sei es nur "zu seinem Besten"?
Und in wie weit tragen wir Bürger dies mit, durch "Wachsamkeit". Ich kenne noch die Siebziger, als in der BILD veröffentlicht wurde, woran man "Terroristen-Kommunen" erkennen könne. Unter anderem daran, das sie nachts ihren Müll raustragen, viel telefonieren und grosse Mengen Lebensmittel einkaufen.


melden
Hexe_Taja
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tabuthemen

06.06.2008 um 13:37
Frage ??

Was seht Ihr denn als Tabuthema an??

Mir selbst fällt keins ein.

aber ist es net erstmal grundsätzlich zufragen was ist ein tabu??


melden
Hexe_Taja
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tabuthemen

06.06.2008 um 13:41
uppalaaaa...ich mal wieder...sicher hab ich für mich erkannt
das ein thema tabu für mich war bis ich mit diesem thema in berührung gebracht wurde....siehe mein profil


melden

Tabuthemen

06.06.2008 um 13:43
@Doors

Ja, ich weiss, der Ruf nach mehr staatlicher Kontrolle wird grösser und auch geschürt, deshalb mein Beitrag. :)


Was Tabuthemen betrifft: Es kommt immer darauf an, WIE mit einem Thema umgegangen wird, dann braucht man auch keine Tabus :)


melden

Tabuthemen

06.06.2008 um 13:48
mal was zum thema tabu als begriff
Ein "Tabu" ist ein außerordentlich starkes Verbot oder ein Bann; Tabus können sich beziehen auf Wörter, Gegenstände, Handlungen, Konfliktpunkte, auf Pflanzen und Tiere; insbesondere richten sich Tabus auf Menschen, die unerwünscht sind und die in einer Gruppe, Kultur oder Gesellschaft gemieden werden.


melden

Tabuthemen

06.06.2008 um 13:57
In meinem eigenen Leben gibt es nichts, was ich tabuisieren würde. Auch wenn es mir vielleicht nicht angenehm ist, darüber zu reden, weil ich da nicht besonders gut bei wegkomme.
Kommt natürlich auch auf den Kontext an.
Anonym kann ich gut und gern über Vor- und Nachteile von aktivem oder passivem Analsex reden. Im Gespräch mit meinem Chef vielleicht nicht so offen. Ich weiss ja auch nicht, was er bevorzugt.


melden
Anzeige

Tabuthemen

06.06.2008 um 13:59
Klassische Tabuthemen sind Inkontinenz und juckende Hämorrhoiden. :D

@ outsider

Zu deiner Frage:
wenn die kiddys ein prob mit schuhen hatten, woran kann es liegen?
kennst du da näheres? asylanten? flüchtlinge? eingebürgerte?( auf die angesprochene libanesische familie bezogen)

Die Familie lebte mit neun Kindern (jedes Jahr eines mehr) in einer 2 1/1 Zimmerwohnung , Papa ging einer Arbeit nach , fuhr einen neuen Mercedes - ich denke , Geldmangel - Anbetracht des Einkommens und dem Kindergeld und dem damaligen Erziehungsgeld - war es nicht , es lief eher in Richtung Verwahrlosung.
Mama durfte nur zu Entbindungen alleine die Wohnung verlassen , die Kinder hingegen lebten eher draußen und klingelten auch oft bei mir , wegen einem Schluck Wasser.
Mama war wohl immer krank und brauchte Ruhe.
Die Älteste Tochter sprach ich mal vorsichtig auf ihre Lebensumstände an , sie sagte nur achselzuckend , "ist eben wie im Libanon".
Mit 15 Jahren verschwand sie plötzlich von der Bildfläche , ich fragte den Vater nach dem Verbleib: Sie wurde im Nahen Osten verlobt und wohnt jetzt dort. :(


melden
256 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden