weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sich selber akzeptieren.

granulat
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sich selber akzeptieren.

05.10.2008 um 19:56
Hallo!

Eigentlich sollte ich solch eine Erkenntnis schon seit der Pubertät besitzen, oder?
Da bei mir in der Pubertät einiges schief ging(öffentliche Demütigungen in der Schule/von Lehrern... und darauffolgende schwere Depressionen und Angststörung, Psychosen), häng ich da sozialtechnisch wohl n bissel hinterher.

Also, ich bin jetzt 28. Ich habe mich jahrelang gehasst, konnte mich nicht im Spiegel anschauen, war natürlich dementsprechend ungepflegt, will heissen, alle 3 Wochen mal den Arsch hoch gekriegt, mich zu rasieren. Die allgemeine Körper/-Zahnpflege konnte ich nicht so machen, wie das ein normaler Mensch macht. Ich war ein Messie. Habe von 17-23 gekifft, habe jeden Tag gesoffen(ne nur n paar Bier am Abend, so 6.

Wurde nebenbei mit Psychopharmaka behandelt, deren Wirkung wohl nachließ.

Ich habe andere Menschen wie Dreck behandelt. Mir waralles egal.

Seit 6 Wochen hat sich was geändert.

Ich will nicht mehr dick sein(93 Kilos - jetzt 86!)

Ich bin zu der Erkenntnis gekommen - und jetzt kommt ein ziemlich ausgelutschter Spruch, hehe - Man muß sich erst selber akzeptieren, respektieren...lieben, um andere Menschen zu akzeptieren, respektieren, usw.

Ich pflege mich wieder sehr gewissenhaft. Pflege mein Äußeres.

Ich habe auf eigene Verantwortung meine Medikamentendosis um 2/3 reduziert - ich merke, wie sich im Hirn was tut, "ich bin erwacht", hab zwar auch negative Gedanken, aber da muß ich jetzt durch! Bin zwar auch aggressiver, aber auch geistig wieder aktiver in alle Richtungen. Ich wurde 6 Jahre lang durch Medis sozusagen ruhiggestellt.

Jeden Tag 3 Stunden Laufen hilft mir, gegen negative Gedanken anzukämpfen und ich nehm ab, ha! Und körperliche Aktivität wirkt ja auch antidepressiv... .

Ich bin seit 4 Wochen der Meinung, man muß erstmal mit sich selbst klar kommen, um ein erwachsener Mensch zu werden, um einen starken Geist zu formen.Ich jabe jahrelang nur vor mich hin vegetiert, damit ist jetzt Schluß.

Ich habe in den letzten 6 Wochen gemerkt, dass sich psychisch viel geändert hat. Ich habe regelrecht gefühlt, dass mein ganzes denken, fühlen, handeln, meine Persönlichkeit sich geändert, verbessert hat(hoffe ich mal..mmh).


Meine Frage an euch:

Merkt ihr, wenn es in eurem Kopf "klick" macht?

Wie ist es bei euch mit dem platten Spruch von vorhin(man muß erst sich selbst...bevor...)?


melden
Anzeige

Sich selber akzeptieren.

05.10.2008 um 19:59
natürlich hat es bei mir auch einst klick gemacht.

vor 5 Jahren hätte ich gelacht, wenn jemand gesagt hätte ich komme von der hauptschule aufs gymnasium. Doch jetzt wird es wirklich realität.

ich denke in laufe eines lebens macht es bei jedem irgendwann "klick"


melden

Sich selber akzeptieren.

05.10.2008 um 20:05
moin granulat,

Wurde nebenbei mit Psychopharmaka behandelt, deren Wirkung wohl nachließ.

Du warst also schon in Behandlung?
Und da ist Dir/ Deinen Ärzten keine bessere Möglichkeit eingefallen als das "Dahinvegetieren"?


Merkt ihr, wenn es in eurem Kopf "klick" macht?

Eben dazu brauche ICH ein intaktes Umfeld.
Geschätzte 49% meiner Veränderung bemerke ich selbst - auf den Rest macht mich Familie/ Freunde aufmerksam.


melden
doktore_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sich selber akzeptieren.

05.10.2008 um 20:07
also erstmal, respekt an dich!

deine offenheit, und das du "deinen arsch hochgekriegt hast"
find ich richtig super!!

ich hatte auch schonmal ein erlebnis, wo es "klick" gemacht hat, allerdings in einer anderen hinsicht.

freut mich das es dir jetzt gut geht, bzw besser..
wenn man sich pflegt und sport treibt, fühlt man sich gut ergo man hat eine andere ausstrahlung, wird anders empfangen und man bekommt motivation in vielerlei hinsicht.

mach weiter so, und wenn der weg doch mal steinig wird, gibt nicht auf.. das is nämlich auch nochmal sone disziplin auf solchen wegen!


melden

Sich selber akzeptieren.

05.10.2008 um 20:14
Ein wirklich gutes Thema und auch meinen Respekt für die Offenheit.

Ich hatte während meiner Pubertät mit einer Art von manischer Depression zu kämpfen, was sich durch Aggressivität und ständige "Gratwanderungen" äußerte. Ich hatte etliche indirekte Versuche meinem Leben ein Ende zu bereiten überlebt, als es plötzlich zu einem jener genannten "Klicks" in meinem Kopf kam.

Danach änderte sich so vieles, dass ich mich selbst erst mal selbst ganz neu kennen lernen musste.


melden

Sich selber akzeptieren.

05.10.2008 um 20:15
Du hast gemerkt, dass Dein bisheriges Leben so keinen Sinn mehr macht, und Dich nicht weiterbringt. Das war der "Klick" im Kopf, die Einsicht, dass nur Du selbst etwas ändern kannst in Deinem Leben.
Freut mich echt für Dich, und ich wünsche Dir weiterhin viel Glück auf diesem Weg :)



„Wer volle Einsicht besitzt, beherrscht sich selbst, wer sich selbst beherrscht, bleibt sich gleich, wer sich gleich bleibt, ist ungestört, wer ungestört ist, ist frei von Betrübnis, wer frei von Betrübnis ist, ist glücklich: also ist der Einsichtige glücklich und die Einsicht genügt zum glücklichen Leben.“

Lucius Annaeus Seneca


melden

Sich selber akzeptieren.

05.10.2008 um 20:16
Ging an den Threadersteller - passt aber auch zu Deinem Beitrag, schmitz ;) :)


melden

Sich selber akzeptieren.

05.10.2008 um 20:18
Es geht um die Kraft und Fähigkeit ,sich zu ändern.:)
Um das zu tun erfordern Ehrlichkeit und gerichtetes selbstverfügte Bemühungen.


melden

Sich selber akzeptieren.

05.10.2008 um 20:27
Jupiterhead schrieb:Es geht um die Kraft und Fähigkeit ,sich zu ändern.
Um das zu tun erfordern Ehrlichkeit und gerichtetes selbstverfügte Bemühungen.
Ich denke auch, dass aus der Einsicht die Kraft entstehen kann, etwas im Leben zu ändern.
Allerdings muss man oft auch erst den "inneren Schweinehund ;) " überwinden, der da oft auch heisst: Bequemlichkeit .

Wenn man die ersten kleinen Erfolge sieht ( so wie in dem Fall das abnehmen ) kann das ja für weitere Änderungen ungemein beflügeln


melden

Sich selber akzeptieren.

05.10.2008 um 20:28
Jupiterhead,

Es geht um die Kraft und Fähigkeit ,sich zu ändern.

Als "selbst Betroffener" stimmt das.
Wenn ich aber um Tipps gebeten würde, würde ich mich erstmal nach der Motivation dahinter erkundigen.

Will derjenige sich verändern, weil er mit sich selbst unzufrieden ist, oder weil er "dazugehören" möchte?


melden
doktore_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sich selber akzeptieren.

05.10.2008 um 20:28
ja, aber erstmal verstehen und die einsicht haben sich zu ändern.. und willensstärke..


melden

Sich selber akzeptieren.

05.10.2008 um 20:31
Das ist ja gerade,Fundamentale Veränderungen können niemals durch jemanden anderen aufgelegt werden.Es geht nur um sich selbst.


melden

Sich selber akzeptieren.

05.10.2008 um 20:36
elfenpfad,


Allerdings muss man oft auch erst den "inneren Schweinehund " überwinden

dazu gehört nur die Selbstehrlichkeit.


melden
doktore_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sich selber akzeptieren.

05.10.2008 um 20:40
selbstehrlichkeit?

wenn jemand weiss, dass er zu fett ist, muss ja nich selbstehrlich sein um zu begreifen das er abnehmen muss.
da braucht es einsicht, wille, motivation und ernsthaftigkeit zu


melden

Sich selber akzeptieren.

05.10.2008 um 20:40
Jupiterhead,

dass es NUR die "Selbstehrlichkeit" ist, streit' ich ab.
Was ist denn mit der "Angst vor Scham", Courage oder Willenskraft?


melden

Sich selber akzeptieren.

05.10.2008 um 20:40
was ich ganz wichtig finde ist...erstmal selbst zu erkennen....sein und Schein. nunja...bei Manchen geht das nicht. Wem soll ich nun danken...für mein Denken:D.........Dieser Klick von dem du sprichst...ja den kenne ich auch. Obwohl es ne Weile gebraucht hat bis er kam^^ Es hat klick gemacht, als ich im Gras lag mit der Nadel im Arm..wie ein Stück Scheisse...und nu...ja nun ist Willensstärke gefragt...und auch das ist machbar. Wir sind doch hier alle offen nicht wahr. Wie auch mmer...Veränderung liegt an einem selbst.....es durchzuziehen erfordert viel Kraft...und vorallem Durchaltevermögen. Ich wünsche dir das du auf deiesem Weg bleibst....du wirst sehen...alles wendet sich zum Positiven:)...


melden

Sich selber akzeptieren.

05.10.2008 um 20:41
diesem


melden

Sich selber akzeptieren.

05.10.2008 um 20:51
niurick,

mit Sicherheit gibt es mehre Aspekten aber bei individuelle Einzigartigkeit ist Selbstehrlichkeit das beste.Es wird erst erreicht wenn der betroffene in sich "selbst" die Lage bewusst wird.Nur dann.


melden
doktore_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sich selber akzeptieren.

05.10.2008 um 20:52
ich würde sagen es ist einsicht


melden

Sich selber akzeptieren.

05.10.2008 um 20:52
ja Doktore...da sagst du mal was Gescheites...die Einsicht^^


melden
Anzeige

Sich selber akzeptieren.

05.10.2008 um 20:55
Jupiterhead
Jupiterhead schrieb:dazu gehört nur die Selbstehrlichkeit.
Ich denke, Selbstehrlichkeit ist der erste Schritt, gepaart mit Einsicht, dass es so nicht weitergehen kann auf Dauer, wenn man ein wenig Glück im Leben finden will und einen Sinn.

Daraus kann dann die Kraft entstehen, die vom Willen zur Veränderung "genährt" wird.


melden
224 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden