weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sich selber akzeptieren.

mcmööp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sich selber akzeptieren.

23.04.2009 um 19:19
"Merkt ihr, wenn es in eurem Kopf "klick" macht?"

BAM. yes

kanns relativ genau datieren


hab das erste mal gekifft und das erste mal mich richtig richtig betrunken und gemerkt das es noch andere aspekte im leben gibt und das das leben nicht nur scheiße ist.. tjoa und seitdem gehts mir saugut.. und nicht denken ich kiff oft, das letzte mal war silvester ich kiff selten .. es lag also eher am erlebniss als an drogen (alk und thc)^^


melden
Anzeige

Sich selber akzeptieren.

24.04.2009 um 09:00
@mcmööp

Wer säuft, hat mehr vom Leben. Auch von der Leber.
Manch einer merkt ja erst im Suff, was alles in ihm steckt:
'n Kasten Bier und 'ne Currywurst. HUALP!


mg46979,1240556457,kotzen




Lieber Koma als Amok.


melden
Maat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sich selber akzeptieren.

24.04.2009 um 09:40
Ach, ein anständiger Suff kann manchmal schon ein Amoklaufen verhindern.
Ich bin bisher auch noch nie Amokgelaufen, obwohl ich Grund dafür gehabt hätte.
Ich habe meinen Frust früher immer runtergesoffen und war mal am überlegen mich öffentlich aufzuhängen, mitten in unserer Stadt vor C&A.
Also Suff schützt schon vor Amoklaufen, da macht man sich wenigstens nur selbst kaputt.


melden
ella-ella
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sich selber akzeptieren.

24.04.2009 um 11:53
Darüber würde sich deine Mama ganz bestimmt sehr freuen wenn du das machen würdest...@Maat


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sich selber akzeptieren.

24.04.2009 um 12:30
Doors

Bitte nicht so drastische Bilder. Ich habe immer die Angewohnheit, dass ich Mittags bei Allmy surfe, während das Essen im Backofen brutzelt. Ich habe gerade meine Diät beendet, und wollte mir heute mal etwas Besonderes gönnen.


melden
ella-ella
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sich selber akzeptieren.

24.04.2009 um 12:55
na dann Guten Ap..... und hat die Diät etwas gebracht,,bin auch gerade dabei etwas für mich zu tun,das die Sommer sachen wieder passen,,;-)@Waldfreund


melden
Priesterin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sich selber akzeptieren.

30.04.2009 um 13:49
Hm...., ich habe mich nun durchgekämpft, aber mir fehlt da etwas, denn wir akzeptieren ja nicht nur unser Äusseres, sondern auch unser Inneres, aber vielleicht ist das bei dem ganzen Lesestoff untergegangen und ich habe es übersehen, wenn ja, dann Sorry.

Ich habe mich schon vor Jahren angefangen zu aktzeptieren wie ich bin, als ich merkte das ich mich Aufgrund meines Umzuges in meine damalige neue Wohnung weiterentwikelt habe.
Da meine Umgebung anders wurde dadurch.
Denn wenn ich dann meine alten Freunde traf, hatte ich das Gefühl mich runterschrauben zu müssen, damit sie mich verstehen und ich sie verstehe.

Das Ende vom Lied ist, ich habe nun neue Freunde und muss mich nicht mehr verstellen (runterschrauben), da ich gemerkt hatte das meine alten Freunde auf der Stelle standen und auch kein Interesse daran hatten sich weiter zu entwickeln.


melden

Sich selber akzeptieren.

30.04.2009 um 14:11
@Priesterin

Ein Mann, der Herr K. lange nicht gesehen hatte, begrüßte ihn mit den Worten:“ Sie haben sich gar nicht verändert.“ „Oh“! sagte Herr K. und erbleichte. (Brecht)


melden
pet77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sich selber akzeptieren.

30.04.2009 um 21:59
granulat: Du bist ein Musterbeispiel dafür, was unfähige "Pädagogen" anrichten können. Wem jahrelang mittels Noten gezeigt wird, dass er ein Arschloch ist, der kann sich oft lebenslang nicht mehr von dieser Kränkung, Demütigung und Erniedrigung erholen. Manche fressen das und resignieren, andere werden Hasser des verantwortlichen Staates und der verlogenen Pfaffen.

Ich hatte mal so einen "Lehrer", der aussah wie eine Bulldogge und nicht ein dutzend zusammen hängende Sätze sagen konnte, so blöd war der. Ein versoffenes und skrupelloses Nazi-Schwein namens Ferdinand Leindl in Graz. Blindlings unterstützt von Pater Peter im Internat Marien-Institut - auch so ein falscher, verlogener Dreck-Pfaffe. Solche Halunken wie dieser nichts leisten könnende Nichtsnutz Leindl haben tausende an der Front gewissenlos in den Tod getrieben. Hätte ich nicht vom Landes-Schulrat der Steiermark volle Unterstützung bekommen, weil schon jede Menge Beschwerden gegen diese Sau vorgelegen sind, ich hätte ihn ungeachtet der Folgen getötet. Ich sage das nicht so, ich bin eine Zeit lang mit geladener Pistole herum gelaufen. Mich macht man nicht fertig, vorher nehme ich mindestens einen mit !

Es ist grundsätzlich falsch, dass einseitig nur die Schüler beurteilt werden und ausgeliefert sind. Schüler müssen die Macht bekommen, sich auch von Idioten und Kriminellen in der Rolle als Lehrer befreien zu können.

Ich bin voll Verständnis auf Deiner Seite. Wenn Du mich privat per eMail anschreibst, dann zeige ich Dir, die Du aus Deinem Tief heraus kommst.


melden
Maat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sich selber akzeptieren.

01.05.2009 um 08:44
http://www.sueddeutsche.de/leben/spiele/perstest/814/129594/1/

Bei der Süddeutschen kann man einen Persönlichkeitstest machen.
"Wie negativ ist ihr Selbstbild"

Endlich gehöre ich mal zu denen, die fast 100 Prozent erreichen.
Ich bin ja richtig gut. Ich gehöre zu den 3 %, die Negaholiker und darin schon Profis sind. 92 Punkte von erreichbaren 100. Ich bin stolz auf mich.
Ich wußte doch immer, daß in mir etwas Besonderes steckt.


melden
feemorgana
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sich selber akzeptieren.

01.05.2009 um 13:18
@Maat

Na zumindest scheinst Du Deinen Humor nicht verloren zu haben. :)

Selbstakzeptanz ist, wie ich finde, eine stetig neue Herausforderung - immer dann wenn man an zuvor noch unbekannte Grenzen des eigenen Ich stößt.

Zudem ich übertriebene Selbstverliebtheit für mindestens ebenso bedenklich halte, wie eine zu negative Einschätzung der eigenen Person.


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sich selber akzeptieren.

01.05.2009 um 14:10
@Maat
Ich bin auch ganz gut mit 62 dabei. Aber deshalb muss man doch kein negatives Bild von sich selbst haben. Man kann sich doch mögen, aber trotzdem nicht optimistisch sein. Wenn ich z.B. meine, dass ich nicht meinen Traumjob, oder Traumpartnerin finde, hat das doch eher was mit äußeren Dingen zu tun, auf die ich weniger Einfluss habe.


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sich selber akzeptieren.

01.05.2009 um 14:27
@feemorgana
„Selbstakzeptanz ist, wie ich finde, eine stetig neue Herausforderung“

Das sehe ich auch so. Wir bekommen ja täglich viele neue Signale ( positive und negative ), die wir ja auswerten und mit unserm Selbstbild abgleichen. Z.B. Wenn Dich jeder zweite Mensch kurz anschaut und dann schnell angewidert wegschaut, dann wirst Du sicherlich kritisch in den Spiegel schauen.

„Zudem ich übertriebene Selbstverliebtheit für mindestens ebenso bedenklich halte“

Das ist auch so ein Phänomen, das ich nicht verstehen kann. Aber ich kenne einige Leute die sich so sehen, aber diese Personen waren nicht sehr selbstkritisch. Diese Selbstverliebtheit könnte wohl dazu führen, dass sich die Leute nicht weiterentwickeln.


melden
Maat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sich selber akzeptieren.

01.05.2009 um 19:52
"Wenn ich z.B. meine, dass ich nicht meinen Traumjob, oder Traumpartnerin finde, hat das doch eher was mit äußeren Dingen zu tun, auf die ich weniger Einfluss habe."

Bei mir sind das reine Erfahrungswerte. Bei mir klappt halt nichts so, wie es sollte. Irgendwie scheint immer etwas schief zu laufen. Entweder ich selbst oder andere.


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sich selber akzeptieren.

01.05.2009 um 22:27
@Maat
„Bei mir sind das reine Erfahrungswerte. Bei mir klappt halt nichts so, wie es sollte. Irgendwie scheint immer etwas schief zu laufen. Entweder ich selbst oder andere.“

Na dann kann es daran liegen das Du etwas falsch machst, oder aber es sind Dinge die Du nicht beeinflussen kannst. Bei der Jobsuche ist man natürlich schnell draußen, wenn man nicht haargenau ins Schema passt.

Ich habe da auch meine Probleme. Erst hatte ich nicht die richtige Ausbildung. Dann war ich überqualifiziert. Dem anderen war ich zu ruhig. Der nächste fragte warum ich denn bei so vielen verschiedenen Arbeitgeber war. Nun ja, es ist doch besser wenn man befristete Jobs annimmt als wenn man dem Staat ( angeblich ) auf der Tasche liegt. Und man soll doch flexibel sein. Diesen Pennern kann man es nicht Recht machen.

Eine andere Geschichte. Ich hatte ein Vorstellungstermin bei einem Steuerberater. Der stellte die Frage ob ich viele Freunde habe. Ich dachte, wenn ich ja sage, denkt der dass ich ständig mit denen die Nächte durchmache und zu spät ins Büro komme. Also sagte ich nein. Dann sagte dieser Typ. Ja dann sind sie für diesen Beruf nicht geeignet da wir viel Kontakt mit Kunden haben, und da könnte er Eigenbrödler nicht gebrauchen. Ich versuchte ihm noch den Unterschied zwischen Freunden und Bekannten zu erklären, aber das Gespräch war gelaufen. Meine Diplomarbeit, die ich mit der Note zwei abgeschlossen hatte, hat er gar nicht mehr gelesen. Wofür habe ich mir den Hintern aufgerissen?

Damit möchte ich Dir sagen, dass man nicht immer Schuld daran hat wenn etwas nicht klappt. Also Kopf hoch.

Aus den gescheiterten Beziehungen habe ich einiges gelernt. Manchmal macht man Fehler, die man vermeiden kann. Hier lohnt es sich Situationen genauer zu analysieren. Später habe ich diese Fehler nicht mehr gemacht, und es lief besser.

Mein Rat. Nehme Dinge hin die Du nicht ändern kannst. Und arbeite an den Sachen die Du ändern kannst. Dazu musst Du versuchen Deine Fehler besser kennen zu lernen. Ich wünsche Dir dabei Glück und viel Erfolg.


melden
Maat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sich selber akzeptieren.

02.05.2009 um 08:57
Danke, Waldfreund. Ein bißchen mehr Glück und Erfolg wäre nicht schlecht.

Siehst, da haben Dir Deine guten Noten auch nicht viel geholfen. Wärst Du bei der Wahrheit geblieben, dann wärst Du besser gefahren. Authentisch sein ist doch sowieso seit einiger Zeit das große Schlagwort. Aber vielleicht hast Du Dir damit ja einen langweiligen Job von der Backe gehalten.

Ich hatte oft den Eindruck, daß andere dafür belohnt werden, wenn es mir schlecht geht.

Meine Freundin hatte mal Kontakt zu einem Musiker aus Maffays Band aufgenommen.
Er war dann mal bei ihr. Dann sollte sie mal dort oder da hin kommen, aber irgendwie klappte es nicht mit dem Zusammentreffen, weil sie sich "unprofessionell" verhielt.

Sie haben wohl oft telefoniert und irgendwann spielten sie wieder in Kiel. Wir gingen nach dem Konzert in's Maritim an die Bar.
Als wir noch in der Konzerthalle waren hörte ich jemanden in meiner Nähe sagen "sie ist eifersüchtig" und ich hatte das Gefühl, daß jemand mich damit ansprechen wollte.
Jedenfalls kam ich mir eher blöd vor als wir nachher mit einer Clique von Frauen an der Bar im Hotel saßen, um meiner Freundin Rückendeckung zu geben.
Der Typ kam dann auch und grüßte uns, setzte sich aber an einen anderen Tisch und unterhielt sich mit einer anderen Frau. Er guckte ab und zu rüber und irgendwie guckte er auch zu mir. Vielleicht habe ich wenig eifersüchtig reagiert.
Wenn meine Reaktion anders gewesen wäre, war ich vor kurzem am Überlegen, dann hätte es vielleicht mit meiner Freundin und ihm an dem Abend noch geklappt. Aber er hat sie ziemlich fies links liegen lassen. Meine Freundin war danach 'ne Woche krank geschrieben und hat auch mal erfahren dürfen, wie es ist, wenn man abblitzt. Sonst hat sie sich eigentlich immer jeden Mann gegriffen und bekommen, den sie wollte.
Vielleicht interpetiere ich auch zu viel hinein in diesen Abend, aber ich hatte öfter den Eindruck, als würden andere versuchen auf meine Kosten gut da zu stehen.

Bei meiner Freundin ist mir auch mal aufgefallen, daß sie mich etwas fragt und etwas aus mir herauskitzeln will und wie durch Zufall rufen dann in dem Moment die Leute an, oder jemand steht neben mir, der das mit anhören kann. 2-3 Mal ist mir das aufgefallen und ich finde das schon sehr merkwürdig.
Irgendwie läuft mein Leben seit einigen Jahren nicht normal ab, aber mittlerweile kenne ich es ja nicht mehr anders. Vielleicht bin ich da auch nur etwas zu empfindlich.


melden
Maat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sich selber akzeptieren.

02.05.2009 um 09:04
Um so einen Anruf, fällt mir gerade ein, hat mich meine Freundin ja auch mal gebeten, nämlich als der Musiker bei ihr zu Besuch war, sollte ich bei ihr anrufen, damit sie sich selbst ein bißchen wichtig machen kann, wie sie sagte. Andere hat sie wohl auch noch Bescheid gegeben, damit es an dem Abend wohl nicht langweilig wird.
Da konnte sich meine Freundin wohl auch nicht selbst akzeptieren an dem Tag.


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sich selber akzeptieren.

02.05.2009 um 17:23
@Maat
„Wärst Du bei der Wahrheit geblieben, dann wärst Du besser gefahren. Authentisch sein ist doch sowieso seit einiger Zeit das große Schlagwort. Aber vielleicht hast Du Dir damit ja einen langweiligen Job von der Backe gehalten.“

Authentisch bei einem Bewerbungsgespräch, na dann brauch ich erst gar nicht hingehen. Was meinst Du was ich diesen Menschen erzählen würde, wenn ich denen die Wahrheit sagen würde. Schon die Frage was sind ihre Stärken und Schwächen. Nein Arbeitgeber und Staat und andere Institutionen nehme ich nicht ernst. Wer hier ehrlich ist, hat meiner Meinung nach ein Denkproblem und weiß nicht was hier gespielt wird. Aber Du hast Recht, sicherlich ist mir einiges erspart geblieben. Die guten Charaktereigenschaften hebe ich mir für meine Freunde auf. Aber auch zu anderen Menschen, denen ich begegne bin ich hilfsbereit. Vor allem mir selbst gegenüber bin ich Authentisch. Das Berufsfeld, mit den ganzen Hackfressen ist für mich Kriegsschauplatz. Ich hatte aber auch schon nette Arbeitgeber, dann verhalte ich mich natürlich auch nett.

„Wenn meine Reaktion anders gewesen wäre, war ich vor kurzem am Überlegen, dann hätte es vielleicht mit meiner Freundin und ihm an dem Abend noch geklappt.“

Ich glaube hier begehst Du einen Denkfehler, der Dir nicht gut tut. Erst einmal wird man auf eine „was wäre wenn Frage“ nie eine genaue Antwort bekommen, ganz einfach weil man es nicht weiß. Und wenn sich Deine Freundin mit einem berühmten Musiker einlässt, dann muss sie doch wohl damit rechnen, dass sie nicht ernst genommen wird. Ich will jetzt kein Pauschalurteil über berühmte Musiker fällen, aber das Risiko von denen nicht ernst genommen zu werden ist doch wohl ziemlich groß.
Also, suche nicht immer bei Dir die Schuld. Damit machst Du Dich selbst nieder, und dann fehlen Dir Mut und Selbstvertrauen um Erfolg zu haben.

Kommst Du aus Kiel? Also ich war einmal Maat und war 18 Monate in Kiel stationiert. Ist eine sehr schöne Stadt. Ich hatte eine sehr schöne Zeit dort.


melden
Maat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sich selber akzeptieren.

02.05.2009 um 18:01
Ich komme nicht direkt aus Kiel. Wohne 30 km entfernt.
Vielleicht mache ich wirklich einen Denkfehler, aber ich habe halt oft das Gefühl, daß in meinem Leben etwas falsch läuft. Und da einige wohl nie ganz aufrichtig zu mir waren und sind zieh ich halt meine Erfahrungswerte aus dem, was ich aufschnappe, erfühle, raushöre und mir eben selbst zusammenbasteln muß. Ich verbringe Stunden um Stunden an manchen Tagen und zermartere mir das Hirn, was wohl einiges wieder zu bedeuten hat, was in meinem Umfeld passiert und ich bin eigentlich völlig abgenervt und fertig.


melden
Anzeige
A.Darko
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sich selber akzeptieren.

02.05.2009 um 18:23
Ich akzeptiere mich nur, wenn ich was getrunken habe und dazu steh ich auch...Ist jemand Hobbypsychiater?


melden
283 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden