weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Alles zu haben macht unglücklich?

353 Beiträge, Schlüsselwörter: Glück, Depressionen, Unglück, Depressiv
VHO-Hunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alles zu haben macht unglücklich?

04.08.2010 um 17:48
Das ist nicht eitel, sondern der Wahrheit! :D


melden
Anzeige

Alles zu haben macht unglücklich?

04.08.2010 um 17:48
VHO-Hunter schrieb:Ich habe mich und dass macht mich alles andere als unglücklich!
lol ...du musst ja auch mit dir selber auskommen @VHO-Hunter.


melden
VHO-Hunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alles zu haben macht unglücklich?

04.08.2010 um 17:49
@DonFungi
Ich bin nunmal mein größter Fan! :D


melden

Alles zu haben macht unglücklich?

04.08.2010 um 17:50
Stimmt @VHO-Hunter :D


melden

Alles zu haben macht unglücklich?

04.08.2010 um 17:52
Jemand der alles hat, wird sich nicht über irgendwas freuen können weil er es schon hat!
Und wenn das Kinder mit einem schönen selbst gemalten Bild nach Hause kommt und sich freut? Ist das nicht das schönste? Und das ist UNBEZAHLBAR!


melden
tingplatz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alles zu haben macht unglücklich?

04.08.2010 um 20:20
Alles zu haben? Selbst wenn man sich alles leisten kann, gibt es dann Dinge, die man sich nicht kaufen kann. Ja, da ist man stinkereich und da man als mensch immer irgendein Verlangen nach Dingen hat, die man nicht bekommen kann, wird man dann in ein Depriloch fallen.

Man sollte einfach auch bei sich selbst an machbare Ziele halten.


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alles zu haben macht unglücklich?

04.08.2010 um 20:33
Seit glücklich mit euch selbst. Auch dann wenns vielleicht mal eine Emotions-steuer geben sollte.


melden

Alles zu haben macht unglücklich?

04.08.2010 um 20:47
insideman schrieb:Das Problem das ich sehe "Alles zu haben" ist das finden der richtigen Liebe.

Wir denken beim alles haben immer an Geld Ruhm ect.
Haben hier ja die meisten getan.
Aber...es muss ja auch nicht immer nur um dei Liebe gehen.
Manche Freundschaften sind sind wertvoller als die Liebe. Die geht bekanntlich auch schneller zu Bruch.
Primpfmümpf schrieb:Seit glücklich mit euch selbst.
Iz schwer bei ~6830 Millionen anderen die einen oft daran hindern.


melden

Alles zu haben macht unglücklich?

04.08.2010 um 20:49
@KoMaCoPy

Keine Freundschaft ist wertvoller als die Liebe. Denn in der Liebe ist Freundschaft inbegriffen


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alles zu haben macht unglücklich?

04.08.2010 um 20:54
@KoMaCoPy
KoMaCoPy schrieb:Iz schwer bei ~6830 Millionen anderen die einen oft daran hindern
Versuche immer diese Behinderung zu verstehen und du kannst dein unglück verstehen.


melden
barbiesenemy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alles zu haben macht unglücklich?

05.08.2010 um 00:29
menschen werden unglücklich, weil sie meist für selbstverständlich nehmen, was sie haben. manche früher, andere später.
glück ist dem nach keine frage des "besitzes" im weitesten sinne, sondern sich an gegebenheiten erfreuen zu können.

nothing more 2 say


melden
zwergfail
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alles zu haben macht unglücklich?

25.03.2011 um 10:19
Weil man dann keine Aufgabe mehr hat,an der man wachsen kann wenn man alles hat .
Wenn man alles hat sollte man sich eine Aufgabe suchen die ein befriedigt.
Der Mensch brauch Ziele,Aufgaben und Herausforderung um glücklich zu sein neben den normalen sie Familie usw.


melden

Alles zu haben macht unglücklich?

25.03.2011 um 10:48
Irgendwas fehlt immer, aber das ist die Natur des Menschen. Würde man nichts mehr haben, nach dem man streben könnte, wär's wohl langweilig.


melden
omem
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alles zu haben macht unglücklich?

25.03.2011 um 12:37
Interessantes Thema. Die US-Universität Princeton hat letztes Jahr eine Studie herausgebracht, aus der hervorgeht, dass 5.000,- Euro netto im Monat die "Grenze für's Glücklichsein" darstellen. Bis dahin wird man "glücklicher", je mehr man verdient, alles was drüber liegt, steigert das Glück nicht mehr, so die Studie:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,716132,00.html

Meine Meinung dazu: Eine gewisse Grenze in den finanziellen Möglichkeiten sollte es geben um glücklich sein zu können. Wenn man auf etwas hinspart, ob im Kleinen (z.B. Notebook) oder im Großen (z.B. Auto, Haus), dann hat man ein Ziel, Vorfreude und das wichtigste: die Selbstbelohnung bei Erfüllung des Wunsches. Man hat es selbst erreicht.

Wenn man soviel hat, dass man auf nichts mehr hinarbeiten muß, dann erreicht man diese Selbstbelohnung gar nicht. Man kauft einfach, um den Wunsch zu erfüllen, hat aber keine wirkliche Freude daran, weil man nicht darauf hingearbeitet hat. Man kann es immer wieder kaufen, jeden Tag ein Neues, weil das Geld ja da ist.

In Extremfällen geht das dann so weit, dass man sich wie Abramowitsch eine Superyacht bauen lassen muß, um überhaupt noch was Besonderes im Leben zu haben. Damit kann er bei gewissen Leuten Eindruck schinden, aber brauchen tut er sowas sicherlich nicht. Und ich bezweifel, dass ihn die Yacht glücklich macht. Alleine schon, weil es viel mehr ist, als ein einzelner Mensch braucht. Das Ding ist glaube ich 169 Meter lang, die Titanic war gerade mal 100 Meter länger und da konnten 1000e Menschen teils recht luxuriös drauf reisen. Oder man kauft Fußballvereine oder sonstwas, weil man einfach was neues braucht, weil man sonst schon alles hat.

In meinem Bekanntenkreis kenne ich zwei Extrembeispiele:

Ein Bekannter meiner Eltern, der noch nie im Leben gearbeitet hat und von seinen Eltern, die früh gestorben sind, ein kleineres "Vermögen" geerbt hat, unter anderem zahlreiche Immobilien und Gewerbeobjekte. Ich habe das spaßeshalber mal überschlagsmäßig ausgerechnet, weil ich die ungefähren Mieteinnahmen der einzelnen Objekte kenne. Er kommt alleine damit locker auf einen sechsstelligen Betrag. Monatlich. Aber der Mann ist alles andere als glücklich.

Der Vater einer ehemaligen Freundin ist LKW-Fahrer, verdient nicht sehr viel, aber das ist einer der glücklichsten Menschen, die ich in meinem Leben kennengelernt habe. Er liebt seinen Job, hat vor Jahren ein altes kleines Haus gekauft und renoviert, das er liebt, er liebt seine Frau und seine Tochter, das reicht ihm, um glücklich zu sein. Ich habe ihn noch nie mit schlechter Laune gesehen. Er hat eine geradezu ansteckende positive Einstellung.

Gut, ich kenne auch "reiche" Leute, die verhältnismäßig glücklich sind, so wie ich "arme" Leute kenne, die verhältnismäßig unglücklich sind. Aber an den beiden Beispielen oben kann man sehen, dass Geld nicht das ist, was glücklich oder unglücklich macht. Es liegt in meinen Augen an der inneren Einstellung zum Leben. Man kann mit viel Geld glücklich sein, man kann aber auch mit wenig Geld glücklich sein. Wichtig ist, dass man eine Aufgabe hat, die einen erfüllt und die einem Spaß macht. Und das man ein gesundes soziales Umfeld hat. Und was noch wichtig ist, ist dass man noch Träume und Ziele im materiellen Sinn hat. Und hierbei kann zu viel Geld dann durchaus kontraproduktiv sein.


melden
zwergfail
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alles zu haben macht unglücklich?

25.03.2011 um 12:49
omem schrieb:Wenn man soviel hat, dass man auf nichts mehr hinarbeiten muß, dann erreicht man diese Selbstbelohnung gar nicht. Man kauft einfach, um den Wunsch zu erfüllen, hat aber keine wirkliche Freude daran, weil man nicht darauf hingearbeitet hat. Man kann es immer wieder kaufen, jeden Tag ein Neues, weil das Geld ja da ist.
Man kann sich ja auch ein Hobby suchen um glücklich zu werden zb. Bergsteigen,Autorennen fahren usw. da kann man sich auch Ziele setzten und wenn man diese erreicht macht es ein glücklich.


melden
omem
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alles zu haben macht unglücklich?

25.03.2011 um 13:03
zwergfail schrieb:Man kann sich ja auch ein Hobby suchen um glücklich zu werden zb. Bergsteigen,Autorennen fahren usw. da kann man sich auch Ziele setzten und wenn man diese erreicht macht es ein glücklich.
Das ist richtig. Nur, von dem oben erwähnten Bekannten meiner Eltern mal abgesehen (der übrigens keinerlei Hobbies hat), ist es in den meisten Fällen, die ich kenne so, dass viele, die eigentlich schon gut ausgesorgt haben zu richtigen Workoholics werden und immer mehr und mehr wollen. Kurioser Weise gehen die in ihren Jobs aber in den seltensten Fällen auf, sie sehen ihn eher als stressende Belastung. Da bleibt dann auch neben den alltäglichen anderen Verpflichtungen kaum oder gar keine Zeit für Hobbies. Das dieses mehr und mehr sie aber nicht wirklich glücklicher macht, erkennen viele gar nicht. Deswegen sage ich ja oben, dass Geld - ob wenig oder viel - keinerlei Auswirkungen auf das persönlich empfundene Glück hat. Im Gegenteil, es hat damit gar nichts zu tun.

Übrigens hat der Spruch "Vorfreude ist die schönste Freude" eine sehr hohe Daseinsberechtigung. Würde ich sofort unterschreiben.


melden
zwergfail
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alles zu haben macht unglücklich?

25.03.2011 um 14:06
@omem
Ja das kenne ich auch von meinem Bruder er hat selbst ein paar Firmen und arbeitet und arbeitet usw.
Aber genau da liegt das Problem sie arbeiten so viel das sie nix anderes mehr kennen und somit denken sie das das arbeiten sie glücklich macht .
Der gesunde Mittelweg sollte erstrebenswerter sein .


melden

Alles zu haben macht unglücklich?

25.03.2011 um 18:06
Wuwrde ich jetzt nicht sagen.
Was soll denn daran ungluecklich machen, wenn man Geld, Frau, Kinder, Haus etc. hat?


melden

Alles zu haben macht unglücklich?

25.03.2011 um 18:26
Ich denke, man sollte immer irgendwelche Ziele in seinem Leben haben, die man anstreben kann. Denn in irgendeiner Weise sollte man immer versuchen, sich weiterzuentwickeln, besser zu werden und mehr zu erreichen.
Wenn man alles hat, wird es denke ich irgendwann langweilig. Es müssen ja nicht immer größere materielle Dinge sein. Oftmals reichen auch schon Kleinigkeiten.

Hierzu kenne ich auch einen guten Spruch, der ungefähr so lautet:

"Wem das Wenige nicht reicht, dem reicht gar nichts."


melden
Anzeige

Alles zu haben macht unglücklich?

25.03.2011 um 20:43
Macht nichts zu haben glücklicher?


melden
180 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden