Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Blindes Säure-Opfer kann Vergeltung üben

467 Beiträge, Schlüsselwörter: Opfer, Vergeltung, Säure

Blindes Säure-Opfer kann Vergeltung üben

21.05.2011 um 18:15
OpenEyes schrieb:Und ich nehme für mich das Recht in Anspruch, mich, wenn ich _unprovoziert_ angegriffen werde, mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln zurückzuschlagen.
Das ist vollkommen in ordnung und nachvollziehbar, ich würde genauso handeln... Erwarte aber nicht die hilfe von Justicia dabei.


melden
Anzeige

Blindes Säure-Opfer kann Vergeltung üben

21.05.2011 um 18:16
@OpenEyes
@Rumpelstil

Es kann kein Mensch seine Menschenrechte verlieren.Sie sind unveräußerlich.Das ist konsequentes moralisches Handeln.Wie gesagt, meiner Meinung nach für ein kultiviertes Zusammenleben unbedingt nötig.
OpenEyes schrieb:Und ich nehme für mich das Recht in Anspruch, mich, wenn ich _unprovoziert_ angegriffen werde, mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln zurückzuschlagen.
Wenn du zurückschlagen mit verteidigen ersetzt ist es in Ordnung.Notwehr ist ja völlig legitim.Wenn du zurückschlagen lässt, dann musst du mit der völlig zurecht dann erteilten Strafe die du bekommst, leben.Wenn du das kannst, bitte.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Blindes Säure-Opfer kann Vergeltung üben

21.05.2011 um 18:16
@Rumpelstil
Rumpelstil schrieb:Ab wann verliert man bitte schön das Recht Mensch zu sein? Wo ist die Grenze? Wer stellt die Grenze auf und wer kontroliert es??
Ich meine, genau dann, wenn man die Menschenrechte eines anderen im unprovoizerten Angriff missachtet.

Dann hat nach meinem Verständnis. (das nicht die Maxime allgemeinen Dénkens sein soll) der Angegriffene jedes Recht, sich zur Wehr zu setzen. Wir stammen nicht von Kühen sondern (mental und organisch) eher von Wölfen ab.

Damit keine Missverständnisse aufkommen - dies ist für mich kein emotionelles Thema sondern eher eines für einen gut bestückten Taschenrechner.

Und wer jetzt meint ich sei ein eiskaltes Biest, der möge meine Freunde nach ihrer Meinung fragen.


melden
maroni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Blindes Säure-Opfer kann Vergeltung üben

21.05.2011 um 18:16
sodawasser schrieb:Gerechte Bestrafung auf jeden Fall, aber unter Bewahrung der Menschenrechte.
Und wie sieht diese gerechte Bestrafung aus? Es gibt doch auch das Recht auf Freiheit, also einsperren geht auch nicht, oder wie?


melden
YYY
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Blindes Säure-Opfer kann Vergeltung üben

21.05.2011 um 19:35
@sodawasser
"Weil zweimal Unrecht nicht gleich Recht ergibt. Es gibt glücklicherweise Menschenrechte, die unveräußerlich sind. Jeder Mensch auf dieser Erde hat diese Rechte sein Leben lang.Konsequent ohne wenn und aber. Besonders in Sachen Moral ist Konsequenz ungemein wichtig."
ja o.k klingt schön - entspricht aber leider nicht der realität.
die "menschenrechte" hat doch der täter durch seine tat schon verletzt. der kannte auch keine moral, oder? was soll man mit solchen menschen machen? hoffen das sie einsichtig werden und bereuen? das währe sicherlich die schönste und bequemste lösung - wiederspricht aber wiederum den tatsachen. denn die meisten sind wiederholungstäter!!! also was kann in solchen fällen besser sein, als "gleiches mit gleichen vergelten" ???


melden

Blindes Säure-Opfer kann Vergeltung üben

21.05.2011 um 20:03
sodawasser schrieb: Weil zweimal Unrecht nicht gleich Recht ergibt. Es gibt glücklicherweise Menschenrechte, die unveräußerlich sind. Jeder Mensch auf dieser Erde hat diese Rechte sein Leben lang.Konsequent ohne wenn und aber. Besonders in Sachen Moral ist Konsequenz ungemein wichtig.
Einmal Unrecht aber auch nicht.
sodawasser schrieb:Besonders in Sachen Moral ist Konsequenz ungemein wichtig."
Gerade in dieser Beziehung gibts es wohl nur wenig Orte wo diese Entscheidung zugunsten einer Frau, moralisch wertvoller wären.


melden

Blindes Säure-Opfer kann Vergeltung üben

21.05.2011 um 21:49
maroni schrieb:Und wie sieht diese gerechte Bestrafung aus? Es gibt doch auch das Recht auf Freiheit, also einsperren geht auch nicht, oder wie?
Guter Einwand.Allerdings gibt es da gesetzliche Einschränkungen: http://dejure.org/gesetze/MRK/5.html

Also ist Freiheitsentzug unter gewissen Umständen machbar.Und zwischen Freiheitsentzug, der meist eine Frist hat und dem Tod, der für immer ist, oder die Erblindung, die es genauso ist, ist noch ein Unterschied.
YYY schrieb:die "menschenrechte" hat doch der täter durch seine tat schon verletzt. der kannte auch keine moral, oder? was soll man mit solchen menschen machen? hoffen das sie einsichtig werden und bereuen? das währe sicherlich die schönste und bequemste lösung - wiederspricht aber wiederum den tatsachen. denn die meisten sind wiederholungstäter!!! also was kann in solchen fällen besser sein, als "gleiches mit gleichen vergelten" ???
Richtig, der Täter hat die Menschenrechte mit Füßen getreten.Wieso sollten wir das dann auch tun.Rache gibt es eben in unserer Gesetzgebung nicht.Das ist auch gut so.Rache und Genugtuung ist etwas negatives, meiner Meinung nach.
Ich glaube, es muss noch gesagt werden, ich bin Pazifist.Für Pazifisten ist Notwehr auch erlaubt, halte ich auch für sinnvoll.Aber jegliche andere Gewalt ist unnötig.Wem ist denn geholfen, wenn der Mann auch blind wird?
Versteht mich nicht falsch, ich finde die Tat des Mannes verachtenswert und er muss bestraft werden.Aber nochmal, unter Berücksichtung der Menschenrechte.

Aber was soll ich denn da noch großartig sagen? Solch eine Bestrafung widerspricht doch ohne Diskussion den heutigen Menschenrechten.Das ist ja Fakt.Wenn jemand innerhalb der Menschenrechte keine Gerechtigkeit findet, verlässt diese eben.Genau wie der Täter.Aber ist ja klar, weil es eine Reaktion auf die Tat des Täters ist, ist es ja dann was anderes und aufeinmal richtig. ;)
gut in dem Fall ist es ja klar, dass er schuldig ist, aber ansonsten würde die "Auge um Auge" die individuelle Schuld des Täters komplett ignoriert.Ich will gar nicht wissen wieviele hier kreischen würden, wenn sie fahrlässig oder aus anderen Gründen eine Straftat begehen und ihnen dann das gleiche angetan wird.

Wenn wir immer gleiches mit gleichem vergelten würden, hätte wir ein riesen Chaos.Da fängt einer an zu Töten und zack haben wir ne endlose Kettenreaktion.
insideman schrieb:Einmal Unrecht aber auch nicht.
Habe ich auch nicht behauptet.
insideman schrieb:Gerade in dieser Beziehung gibts es wohl nur wenig Orte wo diese Entscheidung zugunsten einer Frau, moralisch wertvoller wären.
Missachtung der Menschenrechte und des Zeitalters der Aufklärung, der wir erst Moral verdanken zu haben, ist moralisch wertvoll?



Ihr müsstet doch alle dann auch für die Todesstrafe sein, oder?


melden
Kaamos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Blindes Säure-Opfer kann Vergeltung üben

21.05.2011 um 22:27
Hallo!

Ich habe mich extra hier angemeldet um zu diesem Thema etwas zu sagen und dies ist somit mein erster Beitrag in diesem Forum.
Es hat mich nämlich sehr erschüttert zu lesen, wieviele Personen sich hier dafür aussprechen, dass die betroffene Frau eine Vergeltungshandlung ausführen sollte und mit welcher Selbstverständlichkeit diese Ansicht einigen von den Lippen zu gehen scheint.
Da fragte ich mich ob wir wirklich in einer Zivilisation leben, oder ob es nur die Technik ist die unser Leben komfortabel und fortschrittlich gemacht hat, die das innere Raubtier oberflächlich gesehen bedeckt, denn von einem Land wie Deutschland oder überhaupt Ländern in Europa erwarte ich eindeutig eine humanere und aufgeklärtere, reifere Verhaltensweise. Umso mehr hat es mich getroffen und vor allem richtig stark erschrocken, dass Selbstjustiz und die subjektive Auslegung von Recht in den Köpfen so mancher Menschen weit verbreitet zu sein scheinen, und dazu beziehungsweise zu diesem Thema möchte ich meine Meinung kundtun.

Ich empfinde tiefes Mitleid mit der Frau, das was ihr geschehen ist ist umso schrecklicher als dass es in einem frauenentwürdigenden Hintergrund geschah.
Aber ich muss dennoch ganz klar und bestimmt sagen, dass sie für mich, sollte sie diese Vergeltungstat wirklich vollziehen dürfen und wollen, genauso ein schlimmes Unrecht das nicht zu rechtfertigen oder entschuldigen ist, begeht.

Sie wird sich womöglich befriedigter fühlen aber genau dieses Gefühl das man durch eine Vergeltung bekommt ist sehr trügerisch, weil es in Wirklichkeit gar keine Hilfe darstellt, sondern stattdessen ihre Verbindung zu diesem Mann auf Lebensdauer umso mehr gefestigt hat und weil das Prinzip der Rache niemals etwas konstruktives hervorbringen kann. Die Frau wird dadurch nur vordergründig Erleichterung erfahren, tatsächlich ist es aber so, dass gerade durch ihre Vergeltung ein weiterer schwerer Stein in ihre Seele gefallen ist mit dem sie von da an immer zu kämpfen haben wird, egal ob in Form von Genugtuung, die nicht richtig ist und ihre niederen Instinkte stärken und das menschliche schwächen wird, oder aber in Form von einer Last.
Keiner kann nachvollziehen, was diese Frau erlitten haben muss. Aber verdammt, falsch bleibt falsch.

Ich bin so erschüttert über die Qualen, die Menschen anderen Menschen antun können und ich bin genau so sehr über die User hier erschüttert, die Rache als etwas gerechtfertigtes ansehen. Subjektiv gesehen mag man diese Gefühle nachvollziehen können aber Leute bitte denkt doch daran, dass wir alle in dem einen Boot namens Erde sitzen und die Taten und Gedanken jedes einzelnen von uns mitentscheidend für unsere Zukunft sind, bitte versucht eure Vergeltungsgefühle zu objektivieren und zu überlegen, ob sie denn wirklich einen Fortschritt oder doch nur Stagnation in menschenunwürdigen Verhaltensmustern bringen würden. Das Prinzip Auge um Auge ist grausam, es ist brutal und sicher nicht das Gesetz, unter dem ihr eure Kinder aufwachsen lassen wollt, man muß verstehen dass es falsch ist und dass das falsche nichts Gutes entstehen lassen kann, auch wenn es subjektiv betrachtet eine Befriedigung wäre.
Doch eine Befriedigung zu welchem Preis bitte?
Rache kann nicht wirklich befriedigen, sie kann nichts Neues entstehen lassen sondern sie kann immer nur in eine weiter zur Rache und abwärts führenden Spirale werden.
Ihre scheinbare Gerechtigkeit ist von kurzer Dauer bis sich der Schwindel entlarvt und die grosse innere Leere zurückbleiben wird, sowie die Erkenntnis, dass das was man tat an dem eigenen Leiden keinen Deut geändert hat.

Erholung von solchen schrecklichen Erlebnissen liegt allein in seelischer Stärke und ich wünsche jedem Menschen dieser Welt, dass er oder sie, sollte er von einem solchen Leid betroffen sein, den Mut hat, die Schmerzen anzunehmen und auszuhalten ohne dass es zu einer Vergeltung kommen muss. Wiedergutzumachen ist so etwas durch gar nichts, aber wer lernen kann mit diesem Leid umzugehen hat eine Chance dabei menschlich zu bleiben und vielleicht sogar wieder zu heilen, aber diese Heilung geschieht ganz alleine im Innern des Menschen und nicht durch eine äusserliche Handlung.
Aber die Rache vermehrt Leid, sie tilgt es nicht aus.
Bitte versucht zu verstehen, dass es viel mehr Mut und Kraft benötigt sich nicht vom Hass übermannen zu lassen und dass wir uns genau dadurch von solchen Unmenschen unterscheiden. Wir müssen die Werte der Menschlichkeit und das Recht jedes Einzelnen auf sie verteidigen, nicht alleine mit Worten sondern auch mit Taten so dass es auch bedeutet, von einer Vergeltungstat abzusehen weil wir begreifen, dass wir dadurch die Spirale von Leid nur verschlimmern und nichts an Werten hinzu geschaffen haben.

Peace,
Yudhishthira


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Blindes Säure-Opfer kann Vergeltung üben

22.05.2011 um 09:53
@Kaamos
Ich teile vollkommen deine Meinung und bin dir dankbar für die Ausführlichkeit!

Der Rachegedanke ansich ist nachvollziehbar, die Ausführung macht aber erst
die Entscheidung des Gerichts möglich und daher sehe ich die Unmoral eher
beim Staat und seiner Gesetzgebung.

Ich sagte schon mal: Wäre das Säureopfer in der Lage gewesen, sich ohne
offizielle Genehmigung auf gleiche Art zu rächen, wäre es vor Gericht gezerrt
und verurteilt worden.

So, mit staatlicher Genehmigung, wird der gleiche Vollzug auch noch beklatscht.

DAS ist Doppelmoral, wie sie im Buche steht!

Manche Völker stehen - möglicher Weise auf Grund der dominierenden Religion -
auf einer Entwicklungsstufe, die seit Jahrhunderten als überholt gilt und mit den
und mit Moral, Ethik und Menschlichkeit wenig zu tun hat.


melden

Blindes Säure-Opfer kann Vergeltung üben

22.05.2011 um 10:46
die provokante frage, die sich mir dabei stellt ist, in welche richtung geht das ganze denn nun? darf dann ein pädophiler auch zur polizei gehen und antrag auf vor-inhaftierung stellen und nach absitzen der strafe sich in aller ruhe kinder zum schänden suchen? seine strafe saß er davor ja ab und kann nicht mehr belangt werden, hypothetisch gesehen
wir sind uns alle klar, dass der frau grauenhaftes angetan wurde, aber nüchtern betrachtet ist es so ähnlich wie oben beschrieben.
sie hat quasi ihre strafe abgebüßt und darf nun selbst täterin werde ?


melden
maroni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Blindes Säure-Opfer kann Vergeltung üben

22.05.2011 um 14:29
@sodawasser
ja, ich weiß, dass es da einschränkungen gibt. aber warum findest du es in ordnung, beim recht auf freiheit einschränkungen zu machen, bei anderen jedoch nicht? weil man die chance hat, wieder frei zu kommen? bist du also gegen lebenslange haftstrafen?


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Blindes Säure-Opfer kann Vergeltung üben

22.05.2011 um 16:05
@ramisha
ramisha schrieb:Der Rachegedanke ansich ist nachvollziehbar, die Ausführung macht aber erst
die Entscheidung des Gerichts möglich und daher sehe ich die Unmoral eher
beim Staat und seiner Gesetzgebung.

Ich sagte schon mal: Wäre das Säureopfer in der Lage gewesen, sich ohne
offizielle Genehmigung auf gleiche Art zu rächen, wäre es vor Gericht gezerrt
und verurteilt worden.

So, mit staatlicher Genehmigung, wird der gleiche Vollzug auch noch beklatscht.

DAS ist Doppelmoral, wie sie im Buche steht!

Manche Völker stehen - möglicher Weise auf Grund der dominierenden Religion -
auf einer Entwicklungsstufe, die seit Jahrhunderten als überholt gilt und mit den
und mit Moral, Ethik und Menschlichkeit wenig zu tun hat.
Wie es scheint urteilst Du aus der Perspektive der Gesellschaftsordnung in welcher Du aufgewachsen bist. Du solltest doch zumindest andenken, dass dies weder die einzig mögliche noch die einzig funktionsfähige ist. Denk weiter daran, dass vor noch nicht einmal 300 Jahren in dem Land in dem Du jetzt lebst, Strafen an der Tagesordnung waren, die unvorstellbar grausamer waren als das Einträufeln von ein paar Tropfen Säure in die Augen eines Schwerverbrechers. Und dass Menschen wegen eines Stücks Brot erschossen wurden, und das im Rahmen der bestehenden Gesetze liegt grade mal 60 Jahre zurück
Wenn die Exekution tstächlich durchgeführt wird ist nicht einmal sicher, dass der Delinquent dabei erblindet.

Also ist es durchaus übertrieben, das ach so furchtbare Schiksal dieser "armen" Matschbirne zu beweinen. Zumal er, wenn man die Gesellschaft in der er aufgewachsen ist berücksichtigt, sogar geistig völlig normal ist.


melden

Blindes Säure-Opfer kann Vergeltung üben

22.05.2011 um 19:02
@maroni

Nein, ich bin nicht gegen lebenslange Haftstrafen.Vielleicht hab ich mich falsch ausgedrückt.Ich bin für gerechte Strafen, aber unter Einhaltung der Menschenrechte.Und wie wir es ja schon hatten.Freiheitsentzüge sind unter bestimmten Umständen nicht gegen die Menschenrechte.

Aber wie ich es schon sagte.Wenn wir alles nach dem Prinzip Auge um Auge regeln, wird die individuelle Schuldfähigkeit des Täters total ignoriert.
Also Bestrafung ja, unter Achtung der Menschenrechte und wenn jdm seine Strafe abgebüßt hat, dann hat er auch wieder alle Rechte, wie ein Mensch, der keine Straftat begangen hat.


melden
Kaamos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Blindes Säure-Opfer kann Vergeltung üben

22.05.2011 um 19:06
@ramisha

Es freut mich, dass ich bei dir nicht auf taube Ohren gestossen bin und wir übereinstimmen.
Die Frage nach wirklich gerechten Urteilen seitens eines Rechtsstaates ist meiner Meinung nach eine heikle Angelegenheit, auch mir ist diese gewisse Doppelmoral schon des öfteren aufgefallen. Das heisst nicht, dass ich mich gegen einen Rechtsstaat aussprechen will, aber die Legitimation von Straftaten unter den Augen des Gesetzes hebt auch für mich das wahre Recht auf.
Nur, was ist dieses wahre Recht und wie kann man denn gewährleisten, dass es wirklich ausgeführt wird? Ich habe oft den Eindruck, dass der allgemeine Mensch einen zu kleinen Horizont hat, um das auch richtig und adäquat beurteilen zu können. Ein gewisses Dilemma.


melden
Kaamos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Blindes Säure-Opfer kann Vergeltung üben

22.05.2011 um 19:09
@OpenEyes


>>Denk weiter daran, dass vor noch nicht einmal 300 Jahren in dem Land in dem Du jetzt lebst, Strafen an der Tagesordnung waren, die unvorstellbar grausamer waren als das Einträufeln von ein paar Tropfen Säure in die Augen eines Schwerverbrechers. Und dass Menschen wegen eines Stücks Brot erschossen wurden, und das im Rahmen der bestehenden Gesetze liegt grade mal 60 Jahre zurück<<

Und in diese Zeit möchte dich sicherlich niemand freiwillig zurück und wir sind froh, dass wir den Humanismus und die Ethik etabliert haben, oder etwa nicht?
In Anbetracht dessen sehe ich deinen Vergleich mit eher skeptischen Augen, denn mir will nicht einleuchten, dass es Sinn machen könnte, ein Leid mit einem anderen zu vergleichen und dabei ein geringeres oder grösseres Leid festzustellen was dazu führen kann, das "geringere" als erträglich anzusehen. Diese Art von Gedanken sind m.M.n. vom Grund auf ganz falsch.


melden
Maisnon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Blindes Säure-Opfer kann Vergeltung üben

28.05.2011 um 04:25
Am Mittwoch war sie zum zweiten Mal bei SternTV nachdem der Termin, weil angeblich kein Arzt zu gegen war, verschoben wurde.
http://www.stern.de/tv/sterntv/auge-um-auge-blinde-iranerin-will-weiterhin-rache-ueben-1688347.html


melden

Blindes Säure-Opfer kann Vergeltung üben

31.07.2011 um 20:00
Da sage Ich nur " Alle Achtung! Diese Frau hat Herz und verstand am rechten Fleck!"
Kein Auge um Auge

Die nach einem Säure-Attentat eines verschmähten Verehrers entstellte Iranerin Ameneh Bahrami hat laut staatlichem Fernsehen auf die Bestrafung ihres Peinigers verzichtet.

Die umstrittene Vergeltung nach dem "Auge-um-Auge"-Prinzip, bei der die Frau ihren Peiniger mit ätzender Flüssigkeit blenden sollte, sei für heute geplant gewesen. Aber Bahrami habe in letzter Sekunde darauf verzichtet, hieß es in dem Bericht.

Die Iranerin Ameneh Bahrami (Foto: REUTERS) Großansicht des Bildes Verzichtete in letzter Minute auf die Vollstreckung des Urteils: Die Iranerin Ameneh Bahrami Bahrami sagte, dass sie ihrem Peiniger verziehen habe. "Ich habe dies aus diversen Gründen getan: wegen Gott, für mein Land und für mich selbst." Außerdem habe ihre Familie diese Rache nicht gewollt.

[...]
http://www.tagesschau.de/ausland/bahrami108.html


melden
Metanoia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Blindes Säure-Opfer kann Vergeltung üben

31.07.2011 um 20:34
Yepp, sie verzichtet auf Rache! Respekt! Wer weiß, wie man selbst reagieren würde....


melden

Blindes Säure-Opfer kann Vergeltung üben

31.07.2011 um 20:36
Soviel ich weiss hatte sie die Wahl zwischen Rache und Kohle.
Bei der im Iran vorhandenen sozialen Absicherung, war das mit Sicherheit die bessere Wahl.
„Allah spricht über Blutrache im Koran, aber er plädiert für Gnade, denn Gnade ist höher als Blutrache“, sagte sie zur Begründung. Über die Höhe der Entschädigungssumme schwieg sie sich aus. Vor zwei Monaten hatte sie in einem Zeitungsinterview zwei Millionen Euro verlangt, „um meine Zukunft und mein Leben abzusichern“
aus DiePresse


melden
Anzeige

Blindes Säure-Opfer kann Vergeltung üben

31.07.2011 um 20:43
echt schade, dass nun der faktor geld mit ins spiel kommt. es wäre eine großartige geste gewesen...


melden
370 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt