Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Marianne Bachmeier

332 Beiträge, Schlüsselwörter: Rache, Selbstjustiz, Marianne, Bachmeier

Marianne Bachmeier

22.05.2009 um 23:01
Meine Mutter hat mir von Marianne Bachmeier erzählt, die in Lübeck eine Kneipe besaß und wo einer ihrer Stammgäste ihre Tochter vergewaltigte,erdrosselte und später in einer Erdkuhle verscharrte.
Marianne Bachmeier, beging daraufhin Selbstjustiz.
Die Mehrheit in Deutschland hatte trotz des Mordes an den Täter große Symphatie für Marianne Bachmeier und sie wurde extrem milde bestraft.

mg54153,1243026062,180x180 EBupTuasIn
"Am 5. Mai 1980 ging die damals siebenjährige Anna Bachmeier aus Trotz gegen ihre Mutter nicht zur Schule. Sie wollte eine gleichaltrige Freundin besuchen und fiel dabei dem 35-jährigen Fleischer Klaus Grabowski in die Hände. Er soll sie bei sich zu Hause mehrere Stunden festgehalten und anschließend mit einer Strumpfhose erdrosselt haben. Laut Staatsanwaltschaft habe er das Mädchen gefesselt, in einen Karton gepackt und diesen dann am Ufer eines Kanals in eine Mulde abgelegt. Die Leiche soll er anschließend in ein Loch gelegt und mit Erde bedeckt haben.

susyk23zf

Klaus Grabowski war ein vorbestrafter Sexualstraftäter und war zuvor wegen sexuellen Missbrauchs zweier Mädchen verurteilt worden. Während seiner Haft ließ er sich 1976 kastrieren und unterzog sich zwei Jahre später einer Hormonbehandlung.

Anna will er nicht sexuell belästigt haben. Bei der polizeilichen Vernehmung gab er an, das Mädchen habe der Mutter erzählen wollen, er habe sie unsittlich berührt mit dem Ziel, von ihm eine D-Mark zu erpressen. Am Abend wurde er in der Gaststätte Im alten Zolln festgenommen.

Marianne Bachmeier schmuggelte am 6. März 1981, dem dritten Verhandlungstag im Prozess mit Mordanklage, eine Pistole in den Gerichtssaal des Lübecker Landgerichts und erschoss den mutmaßlichen Mörder ihrer Tochter Anna, Klaus Grabowski, auf der Anklagebank. Sie zielte mit der Waffe auf Grabowskis Rücken und drückte insgesamt acht Mal ab. Sechs der Schüsse trafen; der 35-jährige Angeklagte war sofort tot.

Am 2. November 1982 wurde Marianne Bachmeier vor Gericht zunächst wegen Mordes angeklagt. Später ließ die Anklage den Mordvorwurf fallen. Nach 28 Verhandlungstagen einigte sich die Kammer auf das Urteil. Vier Monate nach Verfahrenseröffnung wurde sie am 2. März 1983 von der Schwurgerichtskammer des Landgerichts Lübeck wegen Totschlags und unerlaubten Waffenbesitzes zu sechs Jahren Haft verurteilt. Damit ging einer der aufsehenerregendsten Prozesse der Nachkriegszeit zu Ende. Nach drei Jahren Haft wurde sie wegen Suizidgefahr vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen."
Marianne Bachmeier nach den Tödlichen Schüssen auf dem Mörder ihrer Tochter :
"Ich finde es einen sehr großen Unterschied, ob ich ein kleines Mädchen umbringe, weil ich Angst habe, ich muss danach ins Gefängnis für mein Leben lang. Und dann auch das 'Wie', also dass ich mich hinter das Mädchen stelle und zuziehe, das ist jetzt wörtlich aus seiner Aussage: 'Ich höre, dass etwas aus ihrer Nase tritt, dann ziehe ich fester zu, dann kann ich den Anblick der Leiche nicht mehr ab.
Und das 'Wie' bei mir war ein bisschen anders. Ich bin also da reingegangen, ich hab diesen Rücken gesehen, ich hab projiziert vor seinem Rücken praktisch noch mal Anna gesehen, also das war eine Übertragung aus seinem 'ich zog etwas fester zu', das spielte sich in dem Moment noch mal vor meinen Augen ab, und da hab ich geschossen. Ich glaube, das ist ein kleiner Unterschied."
."
Am 17. September 1996 starb Marianne Bachmeier im Alter von 46 Jahren an Bauchspeicheldrüsenkrebs in einem Lübecker Krankenhaus. Es war eigentlich ihr Wunsch gewesen, in ihrer Wahlheimat Palermo zu sterben. Nach drei Jahren Haft vorzeitig entlassen, wanderte Marianne Bachmeier nach Sizilien aus, kam zum sterben aber zurück nach Deutschland.



Ich fand das echt krass und kann diese Frau verstehen und auch zu 100 % Nachvollziehen, was sie getan hat.
Wie würdet ihr an Marianne Bachmeiers Stelle reagieren?
Ist ihre Strafe gerecht?


melden
Anzeige
asteriski
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marianne Bachmeier

22.05.2009 um 23:25
@Shiiva
ist schwer zusagen.. aber ich denke hätte genauso gehandelt... Es war immerhin IHRE tocheter.. und es wird wohl das schlimmste sein sein eigen Fleisch und Blut an so einem (sorry) Bstard zu verlieren..


melden

Marianne Bachmeier

22.05.2009 um 23:35
Sagen wir mal so, ich kann die Mutter voll und ganz verstehen, das sie so gehandelt hat. Ich würde aber nicht sagen, das ich genauso gehandelt hätte. Dazu gehört viel Mut.


melden

Marianne Bachmeier

22.05.2009 um 23:47
Ich kann die Mutter auch sehr gut verstehen, doch trotzdem fertigt dies meiner Meinung nach kein Grund zur Selbstjustiz. Es ist ein schwieriges Thema und egal wie die Gerichte entscheiden, es ist immer für Jemanden eine ungerechte Entscheidung und gerade bei solchen Straftaten ist es ein Ding der Unmöglichkeit eine Lösung zu finden.
Aber mal ehrlich, wer würde nicht Rot sehen, wenn das eigene Kind getötet wird?
Bei sowas bin ich immer innerlich zerissen und weiss nicht was Richtig und was Falsch ist?!


melden

Marianne Bachmeier

23.05.2009 um 01:06
Würde jemand meinen beiden Kindern etwas antun, es gäbe keine Gnade aus meiner position heraus für diese Bestie. Ich würde ganz genauso handeln.
Normalerweise bin ich gegen die Todesstrafe, aber, tut mir leid, wenn es um KINDER geht, sehe ich da einfach sowas von ROT. Es bringt die Kinder nicht zurück, aber warum darf ein solches "Untier" leben, während dieser Mensch Leben nimmt und damit weitere Leben, nämlich die der Familie,Angehörigen und Freunden zerstört? Nee,sorry, da werde ich wirklich subjektiv.


melden

Marianne Bachmeier

23.05.2009 um 01:08
JEDER Mord ist einer zuviel.


melden
SOAK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marianne Bachmeier

23.05.2009 um 01:18
Aber ich kann nicht verstehen das ein verurteilter Kinderschänder wieder und wieder "Zuschlagen" kann und die Justiz halt keiner härtere Strafe bereithält als ein "paar Jahre Gefängnis".

Von dem Punkt aus hat Frau Bachmeier evtl. noch mehr Mädchen vor einer Misshandlung bewahrt, wobei das natürlich keinen Mord rechtfertigt.

Aber ich denke auch das einem sich der Wunsch tatsächlich aufzwengen kann, wenn man in einer so schlimmen Situation ist.
Stellt euch nur vor ihr sitzt im Gerichtssaal und müsst zuhören wie ein Wild Fremder Mensch erzählt, in jeder Einzelheit, wie er euer Kind ermordet hat, also da würde mir glaube ich auch eine Sicherung durchbrennen!

Aber Mord ist eben Mord und NIE die richtige Lösung!


melden
SOAK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marianne Bachmeier

23.05.2009 um 01:19
mist, hab aufzwÄngen falsch geschrieben!


melden
houseburn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marianne Bachmeier

23.05.2009 um 01:22
die justiz ist blind aber manchmal kann sie im dunkeln sehen


melden

Marianne Bachmeier

23.05.2009 um 01:24
@SOAK
Ich geb dir da Recht, aber es ist eben ein extrem sensibles Thema...Lebenslang wegsperren und zur Sicherheit noch den Schlüssel wegwerfen...aber wenn es um meine Kinder ginge?? Ich würde ihn doch höchstwahrscheinlich in den Zustand des nicht-mehr-unter-uns-weilens versetzen. Ich weiß es nicht und möchte es nie herausfinden müssen!


melden
SOAK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marianne Bachmeier

23.05.2009 um 01:26
Lebenslang werden die ja eben nicht weggesperrt.
Das ist ja was ich meine, Frau Bachmeier ist halt salopp gesagt auf Nummer Sicher gegangen, und hat ihn ausgeschaltet!

Also ich kann mir wie schon geschrieben gut vorstellen das einem diese möglichkeit in den Sinn kommt, wenn man erst mal in einer solchen Situation ist, aber ich hoffe und wünsche jedem und mir das wir da niemals hinkommen!


melden
SOAK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marianne Bachmeier

23.05.2009 um 01:28
Youtube: Extra3 Sendung mit Klaus - Massregelvollzug in Brandenburg

Das passt zwar nicht ganz zum Thema, ist aber eine humorvolle veranschaulichung für den Maßregelvollzug!


melden

Marianne Bachmeier

23.05.2009 um 01:38
@SOAK

Das Problem mit den laschen Strafen ist natürlich eine herbe Angelegenheit.
Das ist ja auch bekannt, dass in Deutschland der Täterschutz größer geschrieben wird wie der Opferschutz... leider
Furchtbare Welt...


melden

Marianne Bachmeier

23.05.2009 um 01:39
als nicht wie...ist doch schon recht spät....


melden
frieder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marianne Bachmeier

23.05.2009 um 01:42
habe wie schon mal hier geschrieben den kolbig gegenübergesessen der den kleinen midja hier in leipzig mißbrauchte und tötete.

war damals wegen einer dummen sache in der jva leipzig und musste seltsamerweise feststellen , als ich ihm bei den anstaltsarzt begegnetete ,
das ich nicht die bestie gesehen habe wie von den medien dargestellt.

kann mich noch errinnern wie er mit den kopf nach unten blass und verkommen in die umschlusszelle des arztes gesperrt wurde.
das hat mich ins denken gebracht von der einstellung "todesstrafe für kinderschänder"
zu der einstellung daß man die leute lebenslang wegsperrt und erforschen sollte.
und vielleicht bringt solch eine erforschung in der masse der kinderschänder eine art liste von früherkennung der kinderschänder.

so hoff ich zumindest das man mal solche menschen mit solch kranker befriedigungslust motiviert durch was auch immer schon bevor sie ihre phantasien in ihre erste tat umsetzen unter verschluss oder tägliche kontrolle.

mir liegt noch nen satz von einen interview aus den 90er jahren in den ohren als der interviewte kinderschänder sagte:

"sie können mich einsperren , sie können mich anketten aber eins können sie nicht,

mir meine phantasien nehmen."

deshalb kann ich solche kurzschlusshandlungen wie hier beschrieben nur allzu gut nachvollziehen.


melden

Marianne Bachmeier

23.05.2009 um 01:51
@frieder
Einsperren und nimmer rauslassen! Es wäre schon wichtig, in diese Richtung zu forschen, um eventuell Vorzeichen besser zu erkennen und deuten zu können. Kinder sind das Kostbarste, was wir haben. Wann fängt dieser Haufen .... (das schreib ich jetzt nicht, sondern denk ich mir) von Politikern endlich an, unsere Kinder besser zu schützen??
Weißt du, es ist einfach nur der Gedanke daran, wenn es einen persönlich betreffen würde der einen zu solchen Aussagen treibt, wie ich sie oben gepostet habe.
Es ist ein wirklich brisantes Thema.


melden
SOAK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marianne Bachmeier

23.05.2009 um 01:51
da hast du Recht, es müsste mögleich sein die Leute die selbst merken das sie "abnormale" Neigungen haben dazu zu bewegen sich helfen zu lassen bevor es zum schlimmsten kommt.

Was mich aber immer wieder Wundert ist halt echt wie z.B. auch der Schmökel Fall, dass jemand der schon 5 mal Ausgebrochen ist, trotz allem noch weiterhin Ausgang bekommt und damit die möglichkeit geboten bekommt sich wieder an seinen Mitmenschen zu vergehen.
Da ist unser Rechtssystem noch etwas Lückenhaft.


melden

Marianne Bachmeier

23.05.2009 um 01:59
@SOAK
unser liebes Rechtssystem....ich bin jetzt lieber still....nicht das ich mir mein Studium versaue...


melden
SOAK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marianne Bachmeier

23.05.2009 um 02:00
und ich werde jetzt mal ins Bett gehen. ich wünsch euch ne gute Nacht!


melden

Marianne Bachmeier

23.05.2009 um 02:01
Es gab ja auch irgendwo einen Fall wo ein Opfer den Taeter auf die gleiche Art wieder bestraft hat, wie er sie misshandelt hatte.

Ich denke es iz schon ziemlich berechtigt, auch wenn man es auf eine andere Weise haette loesen koennen. Fuer mich waere aber das eine Tat gegen ein Kind einfach vollkommen unverzeilich.


melden
Anzeige

Marianne Bachmeier

23.05.2009 um 02:01
War doch kein Mord...war Totschlag. Hat die Judikative doch festgestellt...


melden
174 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt