Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

1.871 Beiträge, Schlüsselwörter: Einbruch, Selbstjustiz, Osteuropäer
StUffz
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

10.06.2015 um 08:45
Moin,
gerade so in der Zeitung gelesen und ganz verwundert festgestellt, dass es dazu noch gar nichts bei Allmy gibt.
Folgender Artikel sprang mir da ins Gesicht:
http://www.n-tv.de/panorama/Hausbesitzer-erschiesst-jungen-Einbrecher-article15260406.html

Inhalt:
Ein 40 jähriger aus Hannover wurde durch Geräusche aus seiner dem Wohnhaus angrenzdenden Werkstatt geweckt und ist der ganzen Sache auf den Grund gegangen.
Beim Blick aus dem Fenster sieht er drei Personen, von denen eine seiner Darstellung nach bewaffnet war.
Der Hausbesitzer zückte seine eigene und als Sportschütze legal in seinem Besitz befindliche Pistole und gab einen Schuss ab, der einen der Täter traf. Alle drei traten zeitnah die Flucht an, wobei der Getroffene es nur ein paar Meter weit schaffte und dann zusammenbrach, er starb im Krankenhaus.

Der Jugendliche stammt aus Osteuropa er hat keinen Wohnsitz in Deutschland.


So, wie seht ihr das?
Ist es gerechtfertigt, den Jungs mittels eigener Knarre den Garaus zu machen oder eher nicht?

Ich sag einfach mal, wie ich das sehe:
Ich wohne in einer ruhigen Gegend leider nur 5 Minuten von der A7 entfernt. Hier wird immer mal wieder eingebrochen und quartalsweise kommen hier Rumänen durch, die mit irgendwelchen Tränendrüsenstorys betteln. (Ganz offenbar muss es in Rumänien nur Katastrophen geben, Überschwemmung, Wirbelsturm, Erdbeben und so weiter...)
Beim Öffnen der Tür halten sie einem sofort irgendein Bild hoch, das lenkt nämlich vom Gesicht ab und man kann sich nicht wirklich erinnern, wen man da vor sich hatte. Gleichzeitig wird ein Blick durch die Tür geworfen, um zu prüfen, ob sich ein Einstieg lohnt.
Ist auf der Betteltour niemand da, dann wird gleich ums Haus gelatscht und ein Einstieg versucht.
Bei mir haben sie es allein in den letzten zwölf Monaten drei mal versucht.

Ich kann den Hausbesitzer also gut verstehen, wenn der einen dieser Hansels über den Haufen ballert.
Denn hätte er vor der Schussabgabe die Polizei gerufen, wäre sie nach drei Stunden mal eingetroffen und drei Monate später kommt der Brief von der Staatsanwaltschaft mit dem Inhalt, dass man den Täter nicht hätte ermitteln können.


melden
Anzeige

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

10.06.2015 um 08:50
@StUffz

Aha. Und deswegen erschiesst man also einfach mal einen. Weil es KÖNNTE ja sein das die polizei diejenigen nicht schnappt. Wtf.


melden
StUffz
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

10.06.2015 um 08:52
@aseria23
Nein, nicht "einfach einen" sondern jemanden, der sich im vollen Bewusstsein der Unrechtmäßigkeit seines Handelns an anderer Leute Eigentum zu schaffen macht.

Abgesehen davon gehe ich nicht davon aus, dass er geschossen hat, um zu töten, sondern um zu verletzen, oder zu vertreiben.
War also sozusagen ein (un)glücklicher Zufall.

Und da muss ich ganz ehrlich sagen, dass ich die Stand your Ground Politik der USA in dem Fall nicht schlecht finde.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

10.06.2015 um 08:53
Es erinnert mich an den Fall in Amerika, wo auch ein Hausbesitzer jemanden erschossen hat, der in dessen Garage eingedrungen war (weil der Eigentümer eine Falle gestellt hatte).

Der Schütze wurde verurteilt und sitzt im Knast, wenn ich es richtig in Erinnerung habe.

Hier wurde wohl keine Falle gestellt. Es scheint für mich Nothilfe zum Schutz des Eigentums zu sein.
Allerdings hätte der Schütze, der legal eine Waffe besaß, auf die Beine schießen können, oder erst mal einen Warnschuss in die Nähe der Täter setzen können, bzw. müssen.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

10.06.2015 um 08:54
@StUffz
Was hat denn so ein Sportschütze für eine Waffe mit der sich ein tödlicher Schuss auf Distanz abgeben lässt?
Es bestand keine akute Gefahr für Leib und Leben, deshalb finde ich den Schuss überzogen.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

10.06.2015 um 08:55
@StUffz
Möchtest du eine moralische oder eine rechtliche Einordnung?
So, wie sich das für mich liest, würde ich mal tippen, er kommt wegen Totschlag vor Gericht. Denn rechtlich dürfte das Schießen auf eine Person in diesem Fall nicht von Notwehr (in diesem Fall zur Verteidigung des Eigentums) gedeckt sein.
Und was den moralischen Teil angeht, wird man bei einer Beleuchtung des Sachverhaltes nach ethischen Grundsätzen ebenfalls zu dem Ergebnis kommen, dass das so nicht geht.


melden
StUffz
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

10.06.2015 um 09:00
Zyklotrop schrieb:Was hat denn so ein Sportschütze für eine Waffe mit der sich ein tödlicher Schuss auf Distanz abgeben lässt?
Es bestand keine akute Gefahr für Leib und Leben, deshalb finde ich den Schuss überzogen.
Du kannst als Sportschütze z.B. einen Wehrmachtskarabiner oder auch ein Heckler&Koch G3 besitzen, da hätte man bei günstiger Stelltung der Einbrecher sogar alle drei mit einem Schuss niederstrecken können.
allmotlEY schrieb:Allerdings hätte der Schütze, der legal eine Waffe besaß, auf die Beine schießen können, oder erst mal einen Warnschuss in die Nähe der Täter setzen können, bzw. müssen.
Wer weiß, wohin der gezielt hat, so mitten in der Nacht und der Aufregung und wo dann der Schuss tatsächlich hingegangen ist...
Ilvareth schrieb:Möchtest du eine moralische oder eine rechtliche Einordnung?
Rechtlich ist mir recht egal, das wird ja der Richter dann schon vornehmen.
Moralisch bzw. ethisch wäre wohl eher die Frage. Denn da scheiden sich doch gerade auf Allmy die Geister.


Nein, Notwehr war es wohl nicht, da hast du Recht.
Allerdings kann ich den Mann sehr wohl verstehen. Wenn du igendwann ein Schreiben von deiner Versicherung bekommst, dass du nun nicht mehr versichert bist, weil die letzten Einbrüche teuer genug waren, dann bist du wahrscheinlich recht angepisst und da kann ich mir gut vorstellen, dass man dazu neigt, einem dieser Kerle mal amtlich eine zu verplätten.

Britney Spears würde in dem Fall sagen: "Das macht er nicht wieder!"


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

10.06.2015 um 09:11
Bei einem Sportschützen gehe ich von einer gewissen Übung aus. Er hätte trotz Dunkelheit und Aufregung besser zielen sollen. Es muss ihm doch in dem Moment, als er den Schlüssel zu seinem Waffenschrank holte und die Waffe herausholte und schussbereit machte klar sein müssen, dass sein Handeln Konsequenzen haben wird.


melden
StUffz
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

10.06.2015 um 09:13
@allmotlEY
Können ja nicht alle die besten Schützen sein ;)
Nur weil du mitmachst, heißt es nicht, dass du es gut kannst.

Sicher sollte man sich über sein Handeln im Klaren sein, gilt aber genau so für den "Empfänger" des Projektils.

Ich kann ja nicht davon ausgehen, dass jeder es billigend in Kauf nimmt, wenn ich in seinen Sachen rumwühle und mir das mitnehme, was mir gefällt, oder?


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

10.06.2015 um 09:15
Ist halt nicht sonderlich gut gelaufen, aber 3 unbekannte Personne stellen für eine, schon eine akute Bedrohung dar, in der Aufregung dann auch noch vernünftig zielen? Also es ist ein Sportschütze, niemand der großartig ausgebildet ist für Stresssituationen.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

10.06.2015 um 09:15
@StUffz

Wird da jeder Anfänger aufgenommen und ihm eine Waffenbesitzerlaubnis erteilt?

Der Empfänger muss natürlich mit Ärger rechnen, aber nicht unbedingt mit einem Projektil. Nicht in Deutschland.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

10.06.2015 um 09:16
@StUffz

Im Prinzip verhängst du damit also eine todesstrafe und das aufgrund von einbruch ohne anhörung oder verurteilung. Finde ich schon ziemlich abgefahren, nach wie vor.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

10.06.2015 um 09:19
RAM-Heimschutz-Waffen/Gummigeschosse.

Da kann man dann auch ruhig mal ein komplettes Magazin abfeuern, ohne dass es zu tödlichen Verletzungen kommt. Vilt. eine Alternative für Diejenigen, die scharfe Waffen zu Hause aufbewahren und sich damit zur Not verteidigen würden.

Zum Geschehen:

Ein Mensch ist gestorben, auf tragische Art und Weise. Es hätte vermutlich nicht sein müssen, aber auch da kann ich nur begrenzt urteilen, da ich nicht dabei war und den vermeintlichen Ernst der Lage nicht ausgesetzt war.

:ok:


melden
StUffz
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

10.06.2015 um 09:24
allmotlEY schrieb:Wird da jeder Anfänger aufgenommen und ihm eine Waffenbesitzerlaubnis erteilt?
Für ne WBK musst du keine exorbitanten Schießleistungen vorweisen können.
Du musst Waffenkenntnisse besitzen, nen Safe und ein Führungszeugnis brauchst du auch.
Ansonsten musst du glaube ich ein Jahr im Schützenverein sein.
Also nichts was man nicht auch ohne gutes Schießen schaffen könnte.
Im Prinzip verhängst du damit also eine todesstrafe und das aufgrund von einbruch und das ohne anhörung oder verurteilung.
Ich würde nicht schießen um zu töten, jedenfalls nicht außerhalb meiner Arbeit.


Aber ich würde ganz klar schießen um zu verletzen und um den Täter sowohl am Fortführen seiner Tat als auch an der Flucht zu hindern.
In wieweit das die Absicht des Schützen war, kann man nicht beurteilen.

Ziehen wir die Sache doch mal etwas anders auf:

Ich hab nen Herdenschutzhund, der ist darauf gepolt, Haus und Herde (in dem Fall die Familie) mit allen Mitteln zu schützen.
Nehmen wir mal an, der Kerl verschafft sich Zutritt zu meinem Haus und Molli hat im wahrsten Sinne des Wortes ein gefundenes Fressen und zerlegt ihn amtlich.
Dann haben wir wieder einen toten Einbrecher nur ist er nicht durch eine Kugel gestorben.
Meine Vermutung ist: Die Empörung währe nicht mal halb so groß, wie sie im Falle des Schusses ist.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

10.06.2015 um 09:30
Das Handeln eines Tieres wird (zurecht) anders bewertet, als das eines Menschen.

Ich kann das nicht beurteilen, ich war zum Glück noch nicht in der Situation. Dass der Eigentümer seinen Besitz verteidigt ist nachvollziehbar.

Die Polizei hätte er dennoch zuerst anrufen sollen, auch um später nachweisen zu können, dass sie tatsächlich zu spät am Einsatzort ist.


melden
StUffz
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

10.06.2015 um 09:32
@allmotlEY
Er hat sie direkt danach angerufen...


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

10.06.2015 um 09:34
Ah :ok:

Ist bekannt, wann sie vor Ort war?


melden
StUffz
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

10.06.2015 um 09:37
@allmotlEY
Nein.

Aber der Einbrecher wurde vor Ort noch wiederbelebt.
Muss also recht schnell gewesen sein.

Aber es gibt da ja diesen Witz:

Ruft ein Mann bei der Polizei an und berichtet, dass er gerade in diesem Moment Einbrecher dabei beobachtet, wie sie seine Garage aufbrechen. Der Polizist in der Leitstelle teilt ihm mit, dass er Ruhe bewahren solle und sobald Einsatzkräfte verfügbar sind, diese auch kommen werden.
Drei Minuten später ruft er wieder an und berichtet, dass sie nun sein Auto raus schieben. Gleiche Antwort mit dem Zusatz, das könnte noch eine Stunde dauern.

Eine Minute später ruft er wieder an und berichtet, dass er gerade seine Frau erschossen habe. Nach drei Minuten stehen fünf Streifenwagen vor der Tür....


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

10.06.2015 um 09:43
Also Frauen > Auto

Kann man so stehen lassen.

--

Ich hatte noch deinen Satz aus dem EP im Kopf, daher meine Zweifel.
StUffz schrieb:wäre sie nach drei Stunden mal eingetroffen


melden
Anzeige

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

10.06.2015 um 09:48
StUffz schrieb:Dann haben wir wieder einen toten Einbrecher nur ist er nicht durch eine Kugel gestorben.
Meine Vermutung ist: Die Empörung währe nicht mal halb so groß, wie sie im Falle des Schusses ist.
Ja, das ist wohl logisch. Ein Tier handelt nach Instinkt und ein Mensch sollte nunmal in der Lage sein, sein Handeln tiefgreifender zu reflektieren.


melden
329 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt