Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Drückerkolonnen

270 Beiträge, Schlüsselwörter: Betrug, Sklaverei, Drücker, Drückerkolonne

Drückerkolonnen

30.05.2009 um 00:39
The.Secret schrieb:irgendwie hätte ich mal Lust denen auf irgendeine Art zu schaden. Wobei das vermutlich nicht klappen wird.
Du wirst in erster Linie dir schaden, dann den "in die Falle getappten" Promotern, also denen, die an den Tueren klingeln und verkaufen, damit sie am Abend nicht verdroschen werden. Den Teamleitern gehen ein paar Kroeten floeten und die grossen Bosse dahinter juckt dein Einsatz gar nicht.

Wir brauchen eine bessere Loesung. Wir brauchen mehr "Promoter" die an die Oeffentlichkeit gehen, von Misshandlung, Missbrauch und Freiheitsentzug erzaehlen. Die Mut beweisen und den Schritt aus der Abhaengigkeit wagen. Einen anderen Weg gibt es wohl kaum.


melden
Anzeige

Drückerkolonnen

30.05.2009 um 00:43
Da faellt mir etwas ein: wer in groesseren Staedten lebt, kann sich einmal umsehen. Oft stehen auf grossen Plaetzen "Tierschutzvereine", "Kindernothilfe" usw. und wollen Spenden sammeln. Mal einfach nicht weiter laufen, sondern mal ein Gespraech fuehren. Wenn die ein Abo verkaufen wollen, versuchen, den "Promoter" in ein Gespraech zu verwickeln und unauffaellig erklaeren, dass man der Person "raushelfen" kann. Fragen, ob man Verwandte verstaendigen soll (Handys werden den Promotern oft abgenommen, Kontakt zur Familie oft unterbunden) und auch erklaeren, wie weit weg die naechste Polizeistation ist. Vielleicht hilft es schon, wenn man einen rausholen kann und der dann mit seiner Aussage und einer Anzeige den anderen raushelfen kann.


melden
The.Secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drückerkolonnen

30.05.2009 um 01:16
@Cathryn
Vielleicht werde ich es mal so versuchen. Wobei es schwer fällt nicht sofort beleidigend zu werden wenn einen jemand versucht abzuziehen... aber gut mal schaun. Vielleicht ist die diplomatische Lösung ja die bessere. ;)


melden

Drückerkolonnen

30.05.2009 um 01:24
Interesse heucheln, aber nichts unterschreiben. Versuchen, so viel wie moeglich ueber die Organisation heraus zu finden, ueber den Aufbau, ueber die Programme, ueber die Karrierechancen, usw. - wenn du Glueck hast verplappert sich jemand.


melden
The.Secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drückerkolonnen

30.05.2009 um 01:29
Gut mal schaun. ;)


melden

Drückerkolonnen

30.05.2009 um 01:42
@The.Secret

Ich glaube die Verlagsgruppe kannst du vergessen. Da ist nichts zu machen und nichts zu erfahren.

Durch das Auslagern der Werbetätigkeit an kleine Unternehmen koppeln sich die beauftragenden Anbieter rechtlich ab. Sie erhalten die von Drückerkolonnen akquirierten Kunden, ohne für das Verhalten der Drückerkolonnen bei der Anwerbung formal verantwortlich zu sein. Werden die Methoden beauftragter Drückerkolonnen öffentlich, erklärt der Anbieter in vielen Fällen sein Bedauern über die Methoden, kündigt den Vertrag mit der zu auffällig gewordenen Drückerkolonne und vergibt ihn an eine andere.

Quelle: wiki


melden
The.Secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drückerkolonnen

30.05.2009 um 01:53
Verdammt sieht so aus als hätten die erfolgreich eine Gesetzeslücke gefunden. Wenn der Gesetzgeber nichts tut geht wahrscheinlich nichts...


melden

Drückerkolonnen

30.05.2009 um 01:57
So lange Drueckerkolonnen nicht unter Strafe stehen, wird nichts passieren. Und wenn man daran denkt, wieviel Geld dem Staat durch die wegfallenden Umsatzsteuern und Mehrwertsteuern der Verlage entgehen wuerden, wenn weniger Abos verkauft wuerden, dann wird der Staat sich hueten, etwas am Gesetz zu aendern, denn nach wie vor steht es ja (in der Theorie) jedem frei, bei einer der Kolonnen zu arbeiten oder nicht.


melden
darcy51
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drückerkolonnen

30.05.2009 um 07:37
hallo vor ca 30j.bin ich auch auf solche anonce reingefallen.ich habe damals in berlin kurz gelebt und mein erbe verprasst.stand auf einmal ohne ein cent da,ich hatte dann mich auf diese anonce hin gemeldet und es kam auch jemand zum hbf berlin uns sprach mit mir über den job.man hatte mir ein zugticket in die hand gedrückt nach herne.aber ich musste mein personal ausweiss als pfand abgeben,den ich dann in herne wiederbekommen würde bei arbeitsantritt.hatte ich dann auch so gemacht.angekommen in herne wurde ich dann von einen paar abgeholt sehr freundlich.dann in ein hotel in recklinghausen gebracht wo noch ein paar junge leute waren.am nächsten morgen um 6 wurden wir in verschiedene gebiete gefahren.uns wurde natürlich erklärt was wir sagen sollten usw....einige schienen schon länger dabei zu sein.mir wurde damals gesagt festgehalt 150dm pro woche und pro auftrag für ein abo zwischen 15 und 23 dm.ich hatte aber vielleicht 3 aufträge geschrieben in der woche.und geld habe ich nie erhalten.ich habe öfters mitansehen müssen das drogen genommen worden und auch mal jemand zusammen geschlagen wurde.ich hatte angst.bin dann nächsten tag abgehauen zur polizei,die mich dann untergebracht hat in ein frauenhaus.heute lebe ich glücklich habe einen guten job kinder usw.ich rate jeden ab auf sowas reinzufallen.


melden

Drückerkolonnen

30.05.2009 um 12:02
Es scheint mir, als wuerde der einbehaltene Personalausweis eine entscheidende Rolle spielen.
Ist er ein so grosses Druckmittel, dass man sich nicht traut, ohne ihn zu gehen?
Wie ist das - kann man nicht seinen Personalausweis bei der Polizei gestohlen melden, wenn man aus einer Drueckerkolonne weglaeuft?
Oder glaubt die Polizei einem nicht (so wird es ja oft dargestellt), wenn man sich dort meldet und hat keinen Personalausweis?
Man kann sich doch mit der Sozialversicherungsnummer und/oder den Namen der Eltern, bzw. dem eigenen Geburtsdatum ausweisen, oder?
Die Polizei hat doch Moeglichkeiten, das zu pruefen.
Und helfen muessen sie ja wohl, wenn jemand verslkavt wird.
Und etwas anderes ist es nicht: arbeiten ohne Bezahlung, nur fuer Unterkunft und Verpflegung nennt sich nun einmal "Sklaverei" und die ist verboten.


melden

Drückerkolonnen

30.05.2009 um 13:00
@Cathryn
wie darcy sagte, werden sie wohl in gebiete gefahren, wo sie keiner kennt. und ohne telefon und geld, wird das schwierig.
Aber ich versteh nicht,das man da nichts unternehmen kann...

Ich werd mich demnächst mal mit ein paar Leuten unterhalten, in ffm laufen sehr viele herum,die unterschriften sammeln, für Kinderschutz, Tierheime, usw.


melden

Drückerkolonnen

30.05.2009 um 13:03
Legion4 schrieb:Ich werd mich demnächst mal mit ein paar Leuten unterhalten, in ffm laufen sehr viele herum,die unterschriften sammeln, für Kinderschutz, Tierheime, usw.
Ich meinte Spenden! is heute echt nicht mein Tag.


melden

Drückerkolonnen

30.05.2009 um 13:32
@Legion4

Wenn ein junger Mensch vor deiner Tuer steht und dir erklaert, dass er in einer Druckerkolonne steckt und dass er Hilfe braucht, dann wirst auch du ihm sicher einen Anruf bei der Polizei nicht verbieten, sondern wahrscheinlich fuer ihn sogar noch die Nummer waehlen. Ich haette das Maedchen in die Wohnung ziehen und gleich die Polizei rufen sollen, als ich die blauen Flecken an ihren Armen gesehen habe, aber ich hatte auch ein wenig Angst, dass sie mich ausrauben koennte. Waere ich nicht allein zuhause gewesen, haette ich das wahrscheinlich gemacht. Hinterher ist man immer schlauer.


melden

Drückerkolonnen

30.05.2009 um 13:53
@Cathryn
Das kann ich verstehen. in solchen Momenten denkt man nicht an so etwas.
ich habe ja erst durch diesen Thread erfahren das es sowas überhaupt gibt.
Ich denke viele Leute wissen so etwas garnicht...


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drückerkolonnen

30.05.2009 um 14:10
@Cathryn

Moment mal, habe ich da etwa verpasst, wie wir gestern wieder zurück ins Zeitalter der Leibeigenschaft und der realen Sklaverei geschlittert sind? Dass wir uns auf dem Weg in die Knechtschaft befinden, da die breite Masse passiv bleibt und es somit selbst verschuldet, dass wir unserer Grundrechte beraubt werden und Freiheiten aufgeben, das scheint mir zwar bewusst, aber dass man heutzutage in Deutschland als Unternehmer Menschen nicht nur unter Knebelverträgen anstellen, sondern gleich in Besitz nehmen darf, das mutet doch recht ... seltsam an.

Selbst im Falle, dass man tatsächlich seinen Personalausweis abgeben muss, niemand hat das Recht, einen Angestellten straflos zu schlagen, zu vergewaltigen oder einzusperren, niemandem steht es zu, seine Würde ungesühnt mit Füßen zu treten. Pardon, solche lächerlichen Anführer oder Koordinatoren einer Horde von Trickbetrügern verfügen bei Weitem nicht über genügend Einfluss, um sich durch Korruption über die Staatsgewalt zu stellen und in eine unantastbare Position zu gelangen.
Außerdem würde jeder, der einen gesunden Menschenverstand aufweist, keine Entlohnung in Form einer Unterkunft des Arbeitgebers und einer Verköstigung nach Ermessen eben jenes sowie Konditionen wie die Auslieferung der Papiere und die völlige Unterwerfung gegenüber dem Willen des Vorgesetzten akzeptieren.

Wer es doch tut, der ist entweder dazu gezwungen (da selbst Verbrecher [egal ob illegaler Migrant oder Straftäter] und daher auf skurrile Arten der Beschäftigung angewiesen, um Kontakt mit Behörden zu vermeiden) oder zu wenig intellektuell begabt/qualifiziert (Schulabbrecher), um A) zu erkennen, 1) auf was man sich dort einlässt und 2) wie man die Situation ändern kann, und um B) Aussichten auf angenehmere Anstellungen zu haben.

Also gesetzt dem Fall, dass derartige Verhältnisse bei einigen Unternehmen tatsächlich vorliegen, dann würde ich behaupten, dass all jene, die für solche arbeiten, selbst Schuld daran tragen, welche Bedingungen sie zu erdulden haben, womit es sich wieder um Knechtschaft handelt (da die Lage selbst verschuldet ist), die nun einmal den Preis für den freiwilligen Verzicht auf Rechte darstellt.
Wer einen derartigen Fehler begeht, der hat die Konsequenzen hinzunehmen, wobei er sogar jederzeit die Möglichkeit besäße, seine Entscheidung zu revidieren und sich dem Vollzug der Folgen durch Ablehnung, Kündigung und Anklage aufgrund rechtswidrig erlittenen Schadens zu entziehen.


melden
frieder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drückerkolonnen

30.05.2009 um 14:13
@Aineas


du würdest dich wundern wenn du stiller beobachter wärst wie leicht es ist mit wenig psychlogie " reife" menschen unter seine zwecke zu stellen


nimm mal die kaffeefahrten oder die tatsache ie leicht es ist leute zu überreden auf probe oder in einen praktika zu arbeiten da ist der umstand eines fremden schlafplatzes nur noch eine formsache


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drückerkolonnen

30.05.2009 um 14:27
@frieder

Womit wir wieder dabei wären, dass die deutsche Bevölkerung ja gar keine Schuld daran trägt, dass die bösen Nationalsozialisten sie verführt und zu solch schrecklichem Kriegsgräuel gegen ausländische Nationen und gegen die jüdischen Nachbarn gezwungen hat.
Ja ... woher nimmt man überhaupt das Recht, erwachsene Menschen als mündig zu deklarieren und ihnen eine gesellschaftliche und eine persönliche Verantwortung aufzuerlegen, woher nimmt man überhaupt das Recht, ihr Vergehen und ihre Verbrechen unter Strafe zu stellen? Schließlich können sie ja gar nichts dafür,sie wurden einfach nur dazu verleitet von den teuflischen Medien, den gemeinen rhetorischen Mitteln eines Demagogen oder einer anderen Person!

Wenn man nicht zur Schule geht, dann scheint es verständlich, dass man nicht über die nötige Reife verfügt, solche heuchlerischen Offerten auszuschlagen, doch dann ist man schuldig, schuldig des Missachtens der Allgemeinen Schulpflicht.
Wenn man aus dem Antrieb des Wunschdenkens und der Naivität in eine verlockende Falle tappt, dann ist man ebenfalls schuldig, schuldig der unzureichenden Wahrnahme des Bildungsangebotes.
Ansonsten siegen Vernunft und Verstand.
Wer über eben jene verfügt, der erwählt Recht und Verantwortung, wer es nicht tut, der erwählt Abhängigkeit und Knechtschaft - in jedem Falle liegt es aber an ihm selbst, wofür er sich entscheidet und so hat er mit den Auswirkungen zu leben.


melden
frieder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drückerkolonnen

30.05.2009 um 14:32
@Aineas


da hast du recht

aber auch gebildete menschen lassen sich verführen durch gekonnte wortspiele das man ihnen da ihre eigene schuld nicht absprechen kann ist auch meine meinung

aber meist versuchen derer art menschen den weg des leichteren widerstands zu gehen ohne zu merken das sie in eine fale getappt sind.


melden

Drückerkolonnen

30.05.2009 um 14:36
Meiner Mutter ist sowas als junges Mädchen passiert, hörte sich im wesentlichen an wie das was darcy51 schrieb.


melden
Anzeige
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drückerkolonnen

30.05.2009 um 14:38
@frieder

Das mag sein, zu gern lässt man sich von seinem Wunschdenken verleiten, allerdings handelt es sich bei den Angestellten der hier zu erörternden Unternehmen wohl eher um Menschen aus den Reihen der Ungebildeten (Schulabbrecher) und der Verbrecher (bei US amerikanischen Ernteunternehmen der südlichen Staaten sind es größtenteils illegale Migranten, bei Vertretern in Deutschland wird es anders aussehen, da ein gewisses sprachliches Potenzial erforderlich ist), weswegen ich keine Notwendigkeit erkenne, sich ihnen anzunehmen und ihr selbstverschuldetes Unheil für sie zu korrigieren.


melden
321 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt