weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

207 Beiträge, Schlüsselwörter: Arbeitgeber, Arbeitszeugnisse
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

20.08.2009 um 21:34
Für welchen Bereich im Betrieb warst du denn zuständig @Maat

Man kann ja auch als Rentner am Berufsleben teilnehmen.
Bist du heute auf das Zeugnis angewiesen oder warum kümmerts dich?


melden
Anzeige
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

20.08.2009 um 21:36
univerzal schrieb:das 'darauf scheissen' probiert ja Maat momentan ziemlich erfolglos.
Da können wir sie doch noch hinkriegen. Motivation ist alles! @univerzal


melden

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

20.08.2009 um 21:38
Ich will sie ja nicht als hoffnungslosen Fall abstempeln, aber hier gehört woanders angesetzt. Denn ohne ein gesundes Selbstbewußtsein geht man einfach im Job unter, egal ob als Wissenschaflter bei Cern oder als Blümchenranger auf der Puderosa-Ranch.


melden
Maat
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

20.08.2009 um 21:41
@Theotis
Ich würde gerne wissen, wer hinter dem gemobbe steckte und warum?
Es quält mich eben vieles ab und an und es hört auch nicht wirklich auf. Mal für 'ne kurze Zeit, aber dann habe ich das Gefühl, daß schon wieder etwas passiert in meinem Umfeld. Und es war in diesem Jahr wieder ziemlich unerträglich für mich.
Ich bin manchmal so fertig, daß ich mein Leben einfach nicht mehr auf die Reihe bekomme. Dazu kommt irgendwann die finanzielle Situation die in einigen Jahren schlechter wird. Vielleicht habe ich die Hoffnung, daß alles mal besser wird.


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

20.08.2009 um 21:44
Maat schrieb:Ich weiß zumindest wie ein gutes bis sehr gutes Zeugnis aussieht. Das habe ich nämlich von meiner vorherigen Firma erhalten, die den Betrieb an die obige veräußerte. Vielleicht waren sie deshalb auch netter.
Verzeihung, wenn ich alles wieder aufwärme, aber ich lese mich gerade ein.

Das obige liest sich doch schon um Stufen besser @Maat


Ansonsten gilt, wer sein Zeugnis nicht selbst schreibt und von geübten Augen (Aussenstehenden) gegenlesen lässt, hat es heute schwer. Aber auch Arbeitgeber haben Probleme ein gutes Zeugnis auszustellen oder zu formulieren, obwohl es milliardenfache "Hilfe" in Internet gibt.

Zuviel Gutes kann auch alles kaputt machen. Wichtig ist, dass das Zeugnis zum Mitarbeiter passt, also nicht anonym rüberkommt. Auch wenig Text kann eine gute Wirkung erzielen. Ist man nur kurz in einem Betrieb gewesen, passt kein ausführliches Allroundprogramm. Viele Arbeitgeber sind heute froh, wenn sich ihre Mitarbeiter selbst um die passenden Formulierungen kümmern, sofern nicht ein ausserordentlicher Kündigungsfall auftritt.

@Maat
An deiner Stelle würde ich die Vergangenheit abhaken.


melden
Maat
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

20.08.2009 um 21:44
@univerzal
Das war ja wohl auch immer mein Problem im Berufsleben, daß ich voller Ängste und Hemmungen steckte und mir das gesunde Selbstbewußtsein irgendwann abhanden kam oder sich nicht richtig entwickeln konnte.


melden

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

20.08.2009 um 21:45
@Maat
Das ist blöd, dafür gibt es aber auch kein Patentrezept. Durchbeißen musst du dich, ganz einfach.


melden

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

20.08.2009 um 21:48
@Maat

Das wird sich wohl durch dein ganzes Leben ziehn,
nicht nur durch das Berufsleben, nehme ich an.

Jemand der im täglichen Leben selbstbewusst ist, ist das oft auch im Berufsleben.


melden
Maat
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

20.08.2009 um 21:48
@univerzal
"sie schießen auf uns"

Das habe ich wirklich mal befürchtet und auf der Flucht bin ich verunglückt. War das jetzt ein schlechter Scherz von Dir`?


melden

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

20.08.2009 um 21:49
Nein, eher ein Vergleich.


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

20.08.2009 um 21:49
@Maat
Deine Antwort von 21.41h liest sich für mich nach einem dringendem Bedürfnis, mal alles rasuzulassen. Ich denke wirklich, ein psychologisch geschulter Mensch könnte dir helfen. Klar hilft es auch, hier im Internet mal anonym drüber zu "reden". Aber dein Selbstwertgefühl hat unter dem Gefühl gemobbt worden zu sein gelitten. Und da kann ein Fachmann/Fachfrau auf jeden Fall helfen.
Wer hinter dem Gemobbe steckte und warum. Das wirst du heute nicht mehr herausfinden können. Heute kannst du dich aber fit machen und sagen, alles Arschlöcher, die das waren. Mit Hilfe vom Profi.


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

20.08.2009 um 21:56
Meine Arbeitszeugnisse waren bisher alle den Gegebenheiten angemessen und haben im Laufe der Berufsjahre eine Steigerung meiner Fähigkeiten quittiert. Ich habe auch zu allen früheren Arbeitgebern, sofern sie nicht verstorben sind, noch Kontakt. Unzufrieden bin ich eigentlich nur mit einem Schulzeugnis. Und ansonsten gilt, wer nicht erkennt, dass er einen anständigen, zuverlässigen zukünftigen Mitarbeiter vor sich hat, hat eh verloren.


melden
Maat
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

20.08.2009 um 22:00
@Merlina
Das Berufsleben habe ich hinter mir, und das ist wohl auch das Beste, was mir passieren konnte. Die letzte Firma für die ich arbeitete fand ich wirklich schlimm und ich kann mir nicht vorstellen, daß ich irgendwann mal einen Glücksgriff gemacht hätte. Die Aussichten sind ja heute nicht so rosig und dann noch mit 'nem Zeugnis, daß im Grunde für den Arsch ist...


melden

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

20.08.2009 um 22:01
@Maat

Und wie ist dein Selbstbewusstsein im täglichen Leben?


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

20.08.2009 um 22:03
Sorry wenn ich das hier noch mal aufwärme:
Maat schrieb:Theoretisch könnte es mir egal sein, wenn ich nicht irgendwann mir einer Minirente auskommen müßte.
Ich bin nämlich ab und zu am überlegen, die Firmen, in denen ich gemobbt wurde zu verklagen. Allerdings schrecke ich dann doch davor zurück, weil es vielleicht nichts bringt und recht unangenehm für mich werden würde, da ich ja auch psychisch krank bin.
Irgendjemand in meiner Umgebung freute sich nämlich mal und ließ verlauten, daß man nach einem Jahr nach der Kündigung ohnehin nichts mehr unternehmen könne.
Bist du jetzt in Rente oder nicht? @Maat
Und tatsächlich, klagen musst du "unverzüglich", das bedeutet zeitnah zum Geschehen. Sollte dir ein Betrieb kein Zeugnis ausgestellt haben, so kannst du dies noch Jahre später einfordern, ich bin mir nicht sicher aber mindestens 10 Jahre lang. Vielleicht weiß dazu hier einer mehr.


melden
Maat
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

20.08.2009 um 22:05
@Theotis
Dank Kollegen in der letzten Firma und wahrscheinlich auch der ganze Wandel, der sich vollzog als die alte Firma verkauft wurde, bin ich schon in psychiatrischer Behandlung.


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

20.08.2009 um 22:07
@Maat
Rentnerin oder nicht? Vielleicht bin ich zu blöd aber ich erkenne das Problem "Zeungis" nicht. Ausser natürlich du willst auch als Rentnerin weiterhin am Berufsleben teilnehmen und befürchtest dumme Fragen. Klär mich mal auf bitte.


melden
Maat
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

20.08.2009 um 22:11
@Theotis
Das waren immer mal Überlegungen, die ich hatte, nachdem ich klarer im Kopf war.
Allerdings ist es ohnehin zu spät, wie Du sagst und ich würde so etwas wahrscheinlich nicht durchstehen.
Das Leben ist hart aber ungerecht.


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

20.08.2009 um 22:12
Gibt ja Leute, junge Leute, die nicht wissen, wie sich ein Arbeitszeugnis liest. Mit einem Klick wird einem Unkundigen heute geholfen. Voraussetzung ist natürlich, lesen zu können. Früher, kurz nach dem Krieg, war das alles noch ganz anders.

http://www.bewerben.de/informationen/zeugnis.htm

-->Was nicht im Arbeitszeugnis stehen darf bzw. sollte

*

Negative Beobachtungen und Bemerkungen
*

Gehalt
*

Kündigungsgründe
*

Vorstrafen
*

Abmahnungen
*

Krankheiten
*

Fehlzeiten
*

Leistungsabfall
*

Alkoholabhängigkeit
*

Behinderungen
*

Betriebsratstätigkeit
*

Gewerkschaftsengagement - Achtung: Ein schwarzer Punkt am Seitenrand soll signalisieren, daß Sie Gewerkschaftsmitglied sind.
*

Parteizugehörigkeit - Achtung: Ein Strich steht für "Mitglied einer linksgerichteten Organisation"
*

Religiöses
*

Engagement
*

Nebentätigkeiten
*

Ehrenämter
*

Urlaubs- und Fortbildungszeiten
*

Darüber hinaus darf im Text nichts unterstrichen, kursiv gedruckt oder gefettet werden.

Tipp:
Was juristisch einwandfrei ist, muß noch lange kein gutes Zeugnis sein. Haben Sie nur ein einfaches Arbeitszeugnis erhalten, haben Sie noch das Recht auf ein qualifiziertes Arbeitszeugnis. Haben Sie ein qualifiziertes Arbeitszeugnis erhalten, das Ihnen - zu Recht oder Unrecht - nicht zusagt, haben Sie keinen Anspruch auf ein einfaches Zeugnis. Deshalb ist es besser, daß der Arbeitgeber Ihnen einen Zeugnisentwurf zur Stellungsnahme vorlegt. Wenn Sie mit dem Zeugnisentwurf unzufrieden sind, können Sie mit Ihrem (Ex-) Arbeitgeber über Verbesserungen sprechen.<--


melden
Anzeige
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

20.08.2009 um 22:16
@Maat
Was willst du denn nun? Als Rentnerin weiterhin arbeiten? Sag doch mal, worum es hier geht.

Wenn du dich heute um einen Nebenerwerb bemühst, also 400,-- Euro Job oder weniger, gibst du eben dein letztes Arbeitgeberzeugnis an, einen Lebenslauf und deine Kontonummer. Wo ist das Problem?


melden
233 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden