Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

346 Beiträge, Schlüsselwörter: Sucht
gangtalking
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 01:56
ich hab die suchfunktion genutzt aber nichts gefunden.
ich bin ebenfalls user hier und ein freund von afroSamurai.

jedenfalls rauche ich täglich gras und irgendwie schaff ich es nicht aufzuhören. eine beratungsstelle hab ich auch schon aufgesucht aber die sind keine große hilfe.

wie kann ich mich motivieren nicht zu rauchen? was mach ich in situationen in denen ich unbedingt rauchen will? wie lenke ich mich ab?


melden
Anzeige

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 01:58
Das Zauberwort heißt geschlossene Psychiatrie, dort kommst du ne Zeit lang gewiss nicht an den Stoff :)


melden
slash.zero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 01:59
Bei den Thema findest kannst du die Motivation nur bei dir selbst finden.Kurz gesagt wenn du damit wirklich aufhören willst schafts du das auch.Wenn nicht dann nicht.

Habe selber 6 Jahre lang gekifft


melden
gangtalking
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 02:00
ja...aber von einer solchen therapieform halte ich nichts. meistens dauert es nicht lange und die betroffenen beschaffen sich wieder was zu rauchen.

ich suche eben noch andere möglichkeiten damit aufzuhören


melden
gangtalking
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 02:00
slash.zero schrieb:Habe selber 6 Jahre lang gekifft
täglich?
und wie hast du aufgehört? warum?
war das schwer?


melden
slash.zero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 02:01
Psychiatrie bringt nicht wirklich viel.Den wenn die Leute da raus sind Kiffen sie meistens sofort am ersten Tag.


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 02:04
@slash.zero

Ist deren eigene Schuld. Kann dir, wenn du draußen entziehst, genauso passieren.
Man muss einfach den Willen dazu haben. Hat man ihn nicht, kommt man auch nicht davon los, egal was man konsumiert. Die psychische Abhängigkeit spielt eine größere Rolle.


melden
slash.zero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 02:04
Vielleicht bringt das doch was......

War 6 Wochen in den Club der Psychiatrie.Als ich raus war hab ich mir am ersten Tag natürlich sofort was besorgt.Aber die Wirkung war nach 6 Wochen so scheiße und schlecht das ich nie wieder geraucht habe weil ich erst nach 6 Wochen Pause gemerkt habe wie schlecht das eigentlich ist.Und das ist fast 4 Jahre her seit dem ich nicht mehr gekifft habe.


melden
gangtalking
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 02:06
NoSilence schrieb:Hat man ihn nicht, kommt man auch nicht davon los, egal was man konsumiert. Die psychische Abhängigkeit spielt eine größere Rolle.
das stimmt. ich kann es mir nur ganz schwer vorstellen darauf zu verzichten abends einen zu rauchen.
fühl mich bei dem gedanken beraubt ^^


melden
slash.zero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 02:08
Bei mir hat die Psyche auch eine große Rolle gespielt.Erst als ich "selbst"gemerkt habe wie schlecht das Kiffen für mich ist habe ich geschafft aufzuhören


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 02:09
So ein Entzug steckt man auch nicht leicht weg. Man bekommt Schweißausbrüche, ist gereizt, kann nicht schlafen usw... In der Psych bekommt man wenigstens Medikamente, damit der Entzug leichter fällt. Was man dann in Freiheit macht, ist jedem selbst überlassen.


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 02:10
Oder man redet sich so lange ein, das Kiffen scheiße und teuer ist, bis man dies verinnerlicht hat, dann klappt es manchmal auch, damit aufzuhören.


melden
gangtalking
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 02:12
aber angenommen ich gehe in eine psychiatrie..was ist dann mit meinem führerschein? meiner arbeit? wird das weitergeleitet oder das geheim?


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 02:12
Am besten natürlich ERST GANICHT ANFANGEN!!!

Aber ich würde versuchen das du es immer weiter einschränkst, also wenn du jeden tag einmal kifft, dan versuch einfach mal einen Tag auszusetzten, und wenns nicht anders geht, dann zwing dich dazu! EGAL wie schwer es dir fällt! nach einer woche dann nur noch jeden 3. tag usw.
ich denke wenn du es wirklich willst und dich in den Griff bekommst dan kannst du auch irgendwann aufhören

Leider kann ich dir nichts aus erfahrung sagen da ich weder kiffe noch rauche.


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 02:20
@gangtalking
junge.. wie kann man von gras "abhängig" werden?
wieviel rauchst du im monat? also dein schnitt so am tag?


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 02:21
@NoSilence
NoSilence schrieb:Das Zauberwort heißt geschlossene Psychiatrie
das bring gar nichts. zudem kommst du nicht so ohne weiteres in die geschlossene.


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 02:21
@gangtalking

Den Führerschein behälst du und lässt dich vom Arzt krank schreiben. Musst ja nicht sagen das du zum Entziehen in die Klinik gehst.Und selbst wenn ist es auch nicht schlimm. Wirst deswegen nicht gekündigt.


melden
slash.zero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 02:22
@gangtalking
keine Ahnung.

So ein Entzug ist nicht sonderlich hart.Ich hatte nur Schlafstörungen aber ich hab das ohne Tabletten geregelt bekommen.

Du musst dir irgendwie weiß machen das Kiffen schlecht/scheiße ist.

Das weißt du doch?.Den welchen Grund gebe es sonst zum aufhören?


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 02:27
mal ganz ehrlich.. ich habe gute zehn jahre gekifft. ich habe im schnitt um die 500 dm damals dafür ausgegeben.. soll heissen ich habe mir in meinen tabak grundsätzlich was reingebröselt. seltsammerweise bin ich nicht "abhängig" geworden, denn heute ist es kein thema mehr für mich. bei grass shit etc.. das ist reine kopfsache


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 02:29
@gangtalking
hi

Ich hab mal paragraph 35/36 gemacht, (knast oder therapie)

habe 6 Monate therapie gemacht, oder ich hätte für 2 n halb jahre weg sein können, also nach der therapie , konnte ich es aushalten , ein paar monate lang, dann fing ich leider wieder an, seit dem rauche ich auch regelmäßig, ich weiss das die gehirnzellen absterben, nach ner zeit. Aber irgendwie komm ich davon nicht weg, also mit therapie oder so wird das auch nicht, von 100 patienten die die Theraphie regülar beendet haben, werden 98 wieder rückfällig, wie hier schon erwähnt wurde, es muss von dir aus kommen, es muss klick machen, also bei mir hats immer noch nicht geklickt, aber ich kann nicht sagen das es mir schlecht geht, ich erledige meinen alltag, alles was wichtig ist, gegen abends ist dann smoking time^^

Trotzdem wünsche ich dir, das du s schaffst, und mir irgendwann , sagen kannst wie du s geschafft hast,

Ich will keine hoffnungen kaput machen, aber, es gibt ein sprichwort, (der zu 99 %) stimmt(meiner meinung nach), = Wer einmal blut leckt , der leckt immer blut, denn er weiss wie es schmeckt

Trotzdem ne gute nacht noch^^


melden
Anzeige
slash.zero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 02:29
Ich hab nur 6 Jahre gekifft und mindestens 500 Euro dafür verbraten.Leider


melden
263 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Schwierige Situation108 Beiträge