Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

346 Beiträge, Schlüsselwörter: Sucht

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.05.2010 um 03:56
@darksnow

Entzug? Ja klar... Echt nicht. Wir sprechen hier von Gras, nicht von Nikotin. Was sollen denn die Entzugssympzome sein?


melden
Anzeige
darksnow
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.05.2010 um 04:34
Canaboide sind auch Gifte/Wirkstoffe die du dem Körper zuführst und die wieder abgeführt werden müssen. Heißt die Zellen füllen sich damit und leeren sich auch wieder, was den Kreislauf des ganzen Körpers beeinflusst wie Vitamiene Essen und deine ungelüftete Wohnung!


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.05.2010 um 04:40
@darksnow

Schön und gut, aber was für Symptome? Schlaflosigkeit? Übelkeit? Nervosität? Schreib doch mal Klartext...

Und wie geschrieben, ich habe gerade erst aufgehört, ich kann das also eigentlich gut checken.


melden
darksnow
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.05.2010 um 04:47
Weiß ich nicht mehr, ich merke das dann meist nicht mehr, weil ich dann nicht mehr daran denke. Es ist bei nicht der Suchtfaktor in dem Sinne, sondern ein Genussmittel und Arznei!

Vieleicht dann nach zwei Tage etwas Schlapp, aber da muss ich mich nur aufrappeln, das wars. Aber für viele andere ist das Schwieriger, weil viele wirklich nicht wahrhaben wollen, das man durch hallozinogene auch Psychosen bekommen kann, oder falsche Reflektierte Ansichten, was wohl für die Allgemeinheit zählt wie ich lernte.
Umsonst bin ich nicht so scheiße dran wies ist, aber das ein anderes Thema.

Auch ist besonders bei Cannabis das Problem der Gesellschaftsordnung. Ich meine bei Canabis kann man sich auch die verrücktessten Gedanken machen und paranoid werden.

Der schaut mich an, der weiß das bestimmt das ich kiffe, ist doch verboten usw. das ist die erste Stufe in der Öffentlichkeit und wenn du keinen hast um darüber zureden bist du schon im Arsch meist. Sieht man doch oft genug der falsche Umgang mit Drogen und allgemein Gesellschaft.

Ps Augentropfebn helfen auch ganz gut, auch um wieder ein klares Bild zu bekommen trotz schielen. Steigert dazu durch die Sicherheit das Selbstvertrauen, weiße gesunde Augen auf zu weisen.


Imma locker bleiben....Peace


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.05.2010 um 09:56
@Fuchs76

symptome einer psychischen abhängigkeit sind bei den den meisten menschen sehr unterschiedlich.

dennoch hatten die meisten die ich kenne, die nach 5-10 jahren aufgehört haben zu kiffen, arg mit schlaflosigkeit, schweissnassen händen, übelkeit beim essen und teilweise psychosen zu kämpfen.
das kann vorkommen, muss aber nicht. genauso gibt es die bekannten die auch ewig konsumenten waren, die überhaupt keine symptome aufwiesen (oder nicht zugeben wollten das es diese gab, weil sie sich einredeten das sie ja nicht süchtig waren).

du kannst auch psychisch nach z.b. talkshow gucken werden. wenn du es zu einem ritual machst und dir lang genug einredest, dass du beispielsweise nach einer bestimmten talkshow ins bett gehst und du diese dann nicht schauen kannst, wirst du probleme haben beim schlafen.


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.05.2010 um 20:26
@Tygo

Die Schlaflosigkeit tritt wohl vor allem beim Haschkonsum auf. Das liegt aber nicht am THC, sondern an den Benzodiazepinen, die oft im Haschisch enthalten sind ;).

Ist eine Info von einem Psychiatriepfleger. Da diesen regelmässig Befunde von Urinproben vorliegen haben, wird dies Info schon stimmen.


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.05.2010 um 20:34
@Fuchs76
ich hab nie hasch geraucht, dennoch hatte ich schlafprobleme.


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.05.2010 um 21:22
Benzodiazepine kommen zwar in Medikamenten vor, aber üblicherweise nicht in Cannabisprodukten. Was sollten sie da auch, wenn man das Zeug raucht, verbrennen sie.


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

17.05.2010 um 09:12
Die beste Droge ist immer noch ein klarer Kopf !


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

17.05.2010 um 09:20
Weshalb raucht mann allgemein. Von ner Tüte hat man was, zumindest nen leicht verdrehten Kopf :D das Problem wird eher der Tabak sein den man zum Mischen verwendet.
Körperlich mag sich da schon was bemerkbar machen nur wird die Psychen den grössten Teil des Verlangens in Anspruch nehmen.


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

17.05.2010 um 11:42
Ich persönlich lasse mir ja lieber den Kopf von Frauen verdrehen als von chemischen Substanzen.


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

17.05.2010 um 12:04
Benzos im Hasch ...? Kann ich nicht bestätigen. Hab ich auch noch nie was von gehört.


melden
darksnow
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

17.05.2010 um 13:52
@Springteufel
Ich denke die beste Droge ist Erfolg in der Täglichen Handlung für ein besseres Wohlbefinden etwas geschafft zu haben.

Arbeit macht Frei...


@DonFungi

Mit dem Taback da hast du recht. Parfüme und was weiß ich nicht alles drin. Es gibt ja auch speziellen Taback zu kaufen. Ansonsten Ziegaretten halt rösten und durchpusten, dann riecht man schon was da für Dämpfe aufsteigen.

Chemtrails aus der Hosentasche....


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

17.05.2010 um 15:39
@darksnow
@X-RAY-2

Schadstoffe im Tabakrauch.
Das Aerosol Zigarettenrauch enthält nicht nur Benzol, Blausäure, Methanal ("Formaldehyd") und Nitrosamine, sondern bis zu 12000 verschiedene Stoffe in allen drei Aggregatzuständen.
Schadstoffe im Hasch-Rauch.
" (Bis Ende der 80er Jahre hatten die Forscher des RIPS (Research Institute of Pharmaceutical Sciences = Forschungsinstitut für pharmazeutische Wissenschaften) bei Oxford, Mississippi, 228 verschiedene Cannabis-Sorten aus 61 Ländern untersucht. Sie fanden im Cannabis 421 verschiedene chemische Stoffe, die zu 18 verschiedenen chemischen Kategorien gehören. Unter anderem 50 verschiedene Typen von wachsartigen Kohlenwasserstoffen, die den Teer im 'Pot' (der amerikanische Slang-Ausdruck für Haschisch; kommt vom spanischen Wort für die Hanfpflanze: Potagua ya) mit aufbauen. Im weiteren 103 verschiedene Terpine, von denen die meisten die Lunge erheblich reizen. Ferner 12 Fettsäuren, 11 Steroide, 20 Stickstoffverbindungen und toxische Komponenten einschließlich Kohlenmonoxid, Ammoniak, Azeton und Benzol. Cannabis enthält auch krebserregende Substanzen ­ u.a. Benzanthren und Benzpyren ­ und man fand diese Stoffe im Hasch-Rauch in Mengen, die teilweise doppelt so hoch waren wie im Tabakrauch.

Damit nicht genug. Wenn Marihuana geraucht wird, verwandeln sich die 421 Substanzen in noch weitere, nämlich in über 2'000! Und wenn diese 2'000 chemischen Substanzen metabolisiert werden ­ also so zerlegt, daß der Körper sie wieder abbauen kann ­ dann werden viele hundert weitere Substanzen dabei erzeugt!


Kiffer Witz.
„Haschisch macht gleichgültig, aber das ist mir egal."


melden
darksnow
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

17.05.2010 um 15:59
Das macht nachdenklich, aber solange ich weiß das es auch wieder weg geht ist es auch Ok.

Besser als sich ständig Tabletten schmeißen zu müssen. Mit Medis hab ich schlechte Erfahrungen gemacht.
Stimmungsschwankungen. Sofortiges Aussetzen der Körperkraft und damit Psyche, Stinkender Schweiß, Kopfschmerzen, Nervösität und noch so einiges.

Medikamente sind nicht immer so gut und nützlich wie manche Ärzte meinen. Aber die haben am Ende meist eh immer Recht, weil sie ja studiert haben. Oft liegt es auch an der falschen Therapie, weil sie nichts anderes ähh gelernt haben und vieleicht auch zu überfordert sind etwas besseres zu planen?!

Wenn ich an einige denke die Studiert haben, aber das Ziel verloren, oder vergaßen, oder nicht damit klar kommen, dann tut die vorherige Aussage schon wieder sehr weh.

Nur weil Arzt Arzt ist, heißt das noch lange nicht das man auch wirklich die richtige Behandlung bekommt. Das sind aber Ausnahmen, finde ich.

Ich kenne einige sehr gute Ärzte die auch erklären worum es geht und nicht nur einen Imbiss führen...


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

17.05.2010 um 16:00
< Mit dem Kiffen aufhören, aber wie? >

wie wärs mit einem 3 - 5 wöchigem entzug?

und der zauber ist vorbei.


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

17.05.2010 um 16:41
@DonFungi
Warum sind diese chemischen Stoffe da eigentlich drin?

Und klar, wer weiss schon wirklich, was da drin ist ...? Ich zumindest hab kein Labor zuhause ...

Aber ich weiss, was da nicht drin ist. Nämlich Benzodiazepine.


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

17.05.2010 um 17:58
@X-RAY-2
X-RAY-2 schrieb:Aber ich weiss, was da nicht drin ist. Nämlich Benzodiazepine.
Denke mal die Chemischen-Stoffe entstehen bei der Verbrennung (Hitze).
Die Pflanze an sich wird die Stoffe in dieser Form wohl nicht aufweisen, ausser jener Teil der gefiltert wurde (Luft, Boden).

Besser essen statt rauchen :) ist auch ne Möglichkeit mit kiffen aufzuhören.


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

17.05.2010 um 18:11
Ich selber habe 8 Jahre lang Grass und Haschisch geraucht, teilweise echt bis zum abwinken, dann setzte ich mir den Entschluß den Konsum einzustellen, ich habe keinerlei "Entzugserscheinungen" gehabt.
Das einzige was bei mir passiert ist, ist das ich jetzt etwas weniger esse als vorher und körperlich, sowie auch geistig fitter bin.

Es spricht aber meiner Erfahrung nach nichts dagegen, wenn einer alle paar Monate mal ein Tütchen raucht. Was ich selbst mal gerne ausprobiert hätte, wäre einen Grasstee zu trinken :D .


melden
Anzeige

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

17.05.2010 um 19:32
Hallo Leute!
Kann es sein, daß die Entzugserscheinungen nicht vom Dope sondern vom Tabak kommen??!

Ich kiffe und wollte aufhören zu rauchen.........was soll ich sagen, der Kräutertabak aus der Apotheke kostet 7 euro und brennt voll schnell ab. Und riecht auffälliger als Gras!....und schmeckt wie....Lagerfeuer

Hab da noch keine Lösung. Rauche jetzt wieder mit am.spirit.
Wenn ich jetzt mal nicht kiffen will, habe ich immer Schmacht, aber das kommt eindeutig vom scheiß Tabak.

Kiffen ist nur Gewohnheit. Aber der Tabak macht richtig abhängig und hat absolut keine Wirkung.....ausser die Entzugserscheinungen davon zu nehmen.


melden
401 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Schicksalsschläge92 Beiträge