Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

346 Beiträge, Schlüsselwörter: Sucht
slash.zero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 02:30
5000 Euro^^


melden
Anzeige
gangtalking
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 02:57
Outsider schrieb:mal ganz ehrlich.. ich habe gute zehn jahre gekifft. ich habe im schnitt um die 500 dm damals dafür ausgegeben.. soll heissen ich habe mir in meinen tabak grundsätzlich was reingebröselt. seltsammerweise bin ich nicht "abhängig" geworden, denn heute ist es kein thema mehr für mich. bei grass shit etc.. das ist reine kopfsache
?? ist doch genau das gleiche..!
hab halt probleme aufzuhören und rauch auch schon über mehrere jahre.
denkst du jetzt ich bekomme harte entzugserscheinungen oder sonst was? ^^


melden
gangtalking
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 02:59
aber vielen dank für eure antworten. ich glaub ich bin ein ganz harter hurensohn und rauche ab morgen 6 wochen nicht.
koste es was es wolle.
ich geh jetzt schlafen, gute nacht


melden
gangtalking
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 03:06
mein problem ist das ich nicht wirklich sehe das es schlecht ist.
ist halt gesellschaftlich schlecht angesehen bzw fällts unter das BtmG
und mein größtes problem ist meine lunge. ich rauch halt viel pfeife und meine lunge pfeift beim ein- und ausatmen auch ganz schön...:(


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 04:13
NIBIRUMAN schrieb:wieder an, seit dem rauche ich auch regelmäßig, ich weiss das die gehirnzellen absterben, nach ner zeit. Aber irgendwie komm ich davon nicht weg, also mit therapie oder so wird...
sterben wirklich die gehirnzellen ab durch dope? ich hatte immer den Eindruck, sie werden mehr. :D


melden
BunterPilz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 05:01
@gangtalking
lass es einfach. und dadurch da du es nicht machst, machst du es nicht. fertig.

Wenn du dich von deinen Süchten leiten lässt bist du ein Opfer deiner Gedanken.

Du bist doch nicht dumm oder? Weil wenn du inteligenz in dir hast dann kannst du dich kritisch betrachten und feststellen das es die Sucht ist die dir die Gedanken schickt und nicht dein wahres ich.

Wenn du das nicht verstehst dann bist du einfach ein Junki.
Deine Droge ist dein Bewusstsein. Du hast verloren.
Aber nicht für immer. Höre jetzt auf.
Verstehe das es die verwirrten Nervenzellen in deinem Gehirn sind die dir sagen das du das brauchst.
Verstehe das du es nicht brauchst.
Stelle dich Gedanklich auf den Gedankenteil deiner selbst der sich bewusst ist das es ohne geht und betrachte deine Sucht nur.
Versuch sie nicht zu unterdrücken , aber lass sie nicht dein Mittelpunkt sein.
Der knackpunkt beim Kiffen ist ja nicht die Sucht als sollche sondern die Realität in die man zurückfällt wenn man es lässt.
Man findet nur den Teil seiner Selbst den man so lange durch Kiffen oÄ betäubt hat um sie durch eine Ilusion"Droge" zu betäuben.


Wie dem auch sei, gn8


melden
BunterPilz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 05:19
@gangtalking

Falls du an dir selbst intresiert bist und daran wirkliches Glück zu finden, dann solltest du dir bewusst machen das das nur Clean und ohne einen verwirrten verseuchten Geißt geht.

Wenn du aber nicht den Mut oder die Kraft findest der Realität ins Auge zu blicken, was ich verstehen kann, dan mach doch einfach weiter^^.

Ps: Ich bin ein rechter Schwachkopf^^aber ich habe es geschafft mit dem Rauchen aufzuhören, ebenso mit dem Kiffen und mit dem Alkohol.
Obwohl Alkohol nie ein Thema war. Habs trotzdem total aufgegeben. Besser ist das, dachte ich mir. Und dem ist auch so^^.

Ich habe einfach den Teil von mir der der Droge ausgeliefert war den Kampf angesagt.
Den eigenen Gedanken^^ nichts schlimmeres kann es geben als von seinen eigenen Gedanken gejagt zu werden^^.

Ich habe den Teil der Süchtig ist einfach angefangen zu hassen.
Ich habe mir gesagt:
(also zu mir selber:"Du kannst mich am Arsch lecken, igal wie du bettelst, fahr zur Hölle und verrecke dort in deiner Quall STIRB.
Ich habe wirklich angefangen mich selbst ,oder den einen Teil furchtbar zu hassen".

Irgendwann hat dieSucht nachgelasen und irgendwann, nach sehr langer Zeit hab ich sogar vergessen wie das war irgendwas zu brachen.
Ich weis nur noch das ich mir nie hätte vorstellen können das ich mal so bin wie ich bin.

Das war viel geschrieben. ok gn8


melden
demented
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 09:22
Interessant.
Ich kenne jemanden, der steif und fest behauptet, Kiffen macht nicht abhängig und ich soll nicht über Dinge reden, von denen ich keine Ahnung habe.
Natürlich zieht er sich täglich bestimmt mindestens 4 Jonnies rein...


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 09:27
Kopfsache, Willensstärke..............


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 10:11
Also ich rauche mittlerweile nur noch quartalsweise, nachdem ich ca. 20 Jahre meines Lebens täglich gekifft habe.

Und wenn bei mir wieder mal Pause angesagt ist, stöhnt meine Frreundin schon vorher. Nach ihrer Meinung bin ich dann 1 Woche lang unausstehlich, reizbar und mieslaunnig. Ist wohl sowas wie ein geistiger Entzug.


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 10:15
Erstmal weniger rauchen und nen Hobby suchen :)

Ich versteh idhc nur nicht ganz, du sagst du willst aufhören und dann sagst du du findest es ja ganz ok. Also musst du aufhören weil du denkst es wäre verboten? Bzgl. deiner Lunge halt Tüte rauchen.


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 10:16
Hier mal ein einigermaßen sinnvoller Beitrag dazu:

http://leben.freenet.de/gesundheit/suchtundpsyche/ist-kiffen-gefaehrlich_762836_533118.html

Geht auch um die Folgen und den Konsequenzen regelmäßigen Konsums von Drogen, beispielsweise von Canabis.


melden
Ilvi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 10:57
@gangtalking

Ich versteh nicht warum du damit angefangen hast, wenn du jetzt aufhören möchtest und angeblich nicht kannst. Oder warum du nicht den selben Thread nicht über legale Drogen wie Nikotin schreiben kannst.
Seit Jahrzehnten bemühen sich Leute wie ich, dass Hanf legal ist und seit Jahrzehnten halten uns Leute wie du davor auf.
"Hilfe ich bin süchtig und komm nicht weg"
Rauche oder Rauche nicht, aber mach den Hanf nicht für deine inneren schwächen verantwortlich. Du treibst so etliche Leute in die Kriminalität und das tut doch nicht Not!

Was hast du für Probleme mit aufhören? Hast du körperlich Schmerzen, Wahnvorstellungen, gehen dir die Haare aus? Was ist los, kiff oder kiff nicht, ein dazwischen gibt es nicht ;)


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 11:03
gangtalking schrieb:mein problem ist das ich nicht wirklich sehe das es schlecht ist.
gangtalking schrieb:ich rauch halt viel pfeife und meine lunge pfeift beim ein- und ausatmen auch ganz schön.
Hmmm ;) Also wenn das nichts Schlechtes ist...


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 11:08
@gangtalking

>>
mein problem ist das ich nicht wirklich sehe das es schlecht ist.
ist halt gesellschaftlich schlecht angesehen bzw fällts unter das BtmG
und mein größtes problem ist meine lunge. ich rauch halt viel pfeife und meine lunge pfeift beim ein- und ausatmen auch ganz schön...:(<<


Das ist das Problem. Dir fällt das aufhören so schwer, weil Du nicht aufhören WILLST^^^

Du wirst sehen, Deiner Lunge geht es bereits nach 3 Tagen besser, nach dem Du das rauchen aufgehört hast.

Und zwar den Tabak!!!

Dann wirst Du auch feststellen, wonach Du tatsächlich süchtig bist. ;)

Den der Suchtdruck den Du bekommst, der ergibt sich aus dem hohen Nikotinbedarf.

Das kiffen selber dranzugeben, ist gegen den Tabak ein Klacks....


melden
VHO-Hunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 11:22
Reduzier einfach deine Doperaucherei! Viele Dauerkiffer beschweren sich, dass sie beim Reduzieren oder sogar beim Aufhören Konzentrations- und Einschlafprobleme haben..aber da sist bei jedem anders. Ich habe auch ein knappes Jahr aufgehört ohne Probleme, jetzt rauche ich weitaus weniger..wenn es hochkommt ca. 5 gr. in der Woche, wenn überhaupt!
Man muss nur den Willen haben und verzichten können, wie bei jeder "Sucht" ;)


melden
bsg23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 12:15
afroSamurai,

das beste ist. einfach aufhören und dich aus dem kifferfreundeskreis (wenn du einen hast) lösen. oder du machst es stück für stück, in dem du immer weniger zu dir nimmst, bis du am ende gar nix mehr zu dir nismmst.


melden
gangtalking
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 12:18
jetzt steh ich vor dem nächsten problem.
komplett mit rauchen aufhören oder auf kippen umsteigen??
was denkt ihr?


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 12:19
Ich würde lieber von einen auf den anderen Tag komplett aufhören. Wenn man es nur reduziert, kommt man früher oder später wieder in eine Situation, wo man denkt Ach eiiiinmaaaal kann ich ja etwas mehr rauchen, schadet ja nicht. Und dann ist man wieder ganz schnell da, wo man angefangen hat...


melden
Anzeige
VHO-Hunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

16.10.2009 um 12:20
gangtalking schrieb:komplett mit rauchen aufhören oder auf kippen umsteigen
Warum wendest du dich überhaupt an Leute wenn du nicht aufhören willst und den Willen dazu hast es zu tun?! Entweder du entscheidest dich für deine Gesundheit oder du läßt es bleiben!


melden
108 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt