Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was haltet ihr von Menschen, die wenig reden und eher still sind?

563 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Menschen, Psychologie, Stille Menschen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Was haltet ihr von Menschen, die wenig reden und eher still sind?

17.12.2013 um 21:16
Also ich bin so ein Mensch der ruhig ist und wenig redet, meine Freundin kann da gar nicht mit um gehen und von manchen höre das sei nicht normal.
Ich empfinde stille Menschen als sehr angenehme Zeitgenossen. Wenn sie etwas sagen und das auch noch interessant ist, sind sie mir noch lieber. Eine Therapie ist unnötig. Besser, die unmutigen Vielschwätzer ließen sich therapieren ;-)

@MRYangman


melden

Was haltet ihr von Menschen, die wenig reden und eher still sind?

18.12.2013 um 06:05
Was haltet ihr von Menschen, die wenig reden und eher still sind?gestern um 20:21

Das hier
...
und das
:rock:
ist mir sowohl im Gespräch als auch hier zu wenig.
Wenn man demonstrieren möchte, dass man eher zu den stilleren Menschen gehört, aber nicht zu den nichts-sagenden, wäre es besser, den "Text"wegzulassen.
Der letzte Satz ist für mich ein argumentum ad hominem und ich mag es nicht, wenn man mich in Misskredit bringen möchte! So ziehe ich auf diesen gleich, drehe den Satz und bringe den Verfasser selbst in Misskredit.

Wenn man demonstrieren möchte, dass man eher zu den sagenden Menschen gehört, aber nicht zu den nichtssagenden, wäre es besser, den "Text" wegzulassen.


melden

Was haltet ihr von Menschen, die wenig reden und eher still sind?

18.12.2013 um 06:12
Bin selbst so einer und komme auch besser mit solchen aus,
solange sie noch ein Wort raus bekommen können.

Die meisten Menschen, die sehr viel reden, schwätzen vor allem Nonsens.


melden

Was haltet ihr von Menschen, die wenig reden und eher still sind?

18.12.2013 um 06:19
@DTO

Freut mich, dass du doch ganze Sätze schreiben kannst.
Welchen Hintergrund hatten die beiden Kurzbeiträge denn? Was sollen sie aussagen? Ich hatte halt ihren tieferen Sinn nicht verstanden und betrachtete sie daher als unangebracht.


melden

Was haltet ihr von Menschen, die wenig reden und eher still sind?

18.12.2013 um 06:50
@allmotlEY

Die "..." sollten nur scherzhaft meine stille Anwesenheit darstellen. Und beim :rock: hab ich mich über die Aussage der Threadvorgängerin gefreut. Wäre unnötig gewesen, wenn es sozusagen visuelle Diskussionsforen geben würde. Aber das hat glaub ich noch keiner umgesetzt. Mich erfreut es aber mehr, dass man hier im Allgemeinen positiv von wenig redenden und stillen Menschen schreibt. Bei dem unangebracht sein meiner geposteten Threads kann ich Dir teilweise Recht geben.


melden

Was haltet ihr von Menschen, die wenig reden und eher still sind?

18.12.2013 um 06:51
Herrlich, find ich super. Im Büro mach ich das auch.


melden

Was haltet ihr von Menschen, die wenig reden und eher still sind?

18.12.2013 um 10:48
@Spirit2015
Da sollst du auch arbeiten und nicht quatschen. :P: :D


melden

Was haltet ihr von Menschen, die wenig reden und eher still sind?

29.06.2019 um 04:52
Älterer Thread, aber thematisch Zeitlos.. ein Beispiel aus dem Alltag: Freund/In A lädt Kumpel B zum Kaffee ein um zu "quatschen".. dann werden Dinge gesagt, man sitzt am Ende da und hört sich alles an... Kumpel B ist einerseits extrovertiert, ABER ein talentierter Zuhörer. Ja, das schließt sich keinesfalls aus.

Freund/In A sitzt nach 10 Minuten einfach da und schweigt..kurze Frage, dann Antwort.. ebenfalls knackig kurz..

Hin und her ..und dann geht es los..

Die Introvertierte reagiert selbst auf Sätze wie "War heute stressig auf der Arbeit" nach 20 Minuten spätestens nur noch so "Ja!" "Aha!" "Hmm.." ähm .. weil aber Introvertiert andauernd Fragen stellt (ich spreche jetzt Mal von zwei Bekannten, die sich ohnehin selten sehen) drängt sich im Extrovertiert das Bedürfnis auf entweder A. Aufzustehen und zu gehen..mit dem wahrscheinlichen Ergebnis, daß der/die Introvertierte sich abgewiesen fühlt und auf jedes süße TierbabyFoto(sag Mal ein einziges) die Häkchen blau sind, aber nie wieder etwas zurück kommt.. weil es vom Kaffeehaus gefühlt direkt für Es in die Hoppla ging..DepriStatus und so weiter, aber Fotos von 🥂🍻🍺🍾Malle🍷🍸🍹🛫🛬 Kalle dem Hund usw.. 🐕

Oder B (und das wird dann direkt als Extrovertiert ausgelegt..daher kommt s dann im Endeffekt) das Gespräch irgendwie zu reanimieren.

Problem ist folgendes: Du willst ne schöne Zeit mit einem/einer weiter angereisten Bekannten/Freund/In/ExKollege/Kollegin verbringen, paar Stunden im Café oder in der Stadt und so weiter und sofort... Schweigen des Extrovertierten gemeinsam mit dem lieben Introvertierten? Da steht der Introvertierte sofort auf und findet nen Grund, "Mal langsam nach Hause zu gehen"...

Tolle Wurst! Dafür dann zwei Stündchen meiner Zeit, mit einem ach so lieben Menschen..
Scheiße, sowas.

Ich bin daheim auch am liebsten stundenlang mit Kopfhörern am meditieren, Schweigen.. Täglich..
Wohne allein, da wird nicht viel geredet..ich bin gerne für mich. Aber irgendwann will man ja auch Mal unter Leute..
Dann rede ich von meinetwegen Belanglosigkeiten in Sprachpausen(diese sogenannten Monologe)..ist falsch
Gemeinsam Schweigen, nichts lieber als das mit Kippchen und Kaffee nett gemeinsam im Sonnenschein und Passanten beobachten .das mache ich alleine auch stundenlang. ..Intro fährt lieber allein heim zum Schweigen..

Ich weiß Energievampir ..aka Mensch mit Emotionen..

Sorry, musste sein

Ich rede zuviel und ihr zu wenig...

Das passiert.. aber wieso soll ich lernen weniger zu reden um mich euch anzupassen?

Dachte immer es sind nie die anderen Schuld?
Der Spruch kommt stets von Introvertierten über Extrovertierte.. "Jaja, du wieder..immer sind die anderen Schuld" und das gilt nur für Leute, die von ihrem Tag erzählen, wenn ihr doch ohnehin gerade Nichts zu sagen hattet? Und ja, wir Extrovertierten merken es, wenn ihr reden möchtet.. aber um ehrlich zu sein.. wenn ein Satz beginnt mit "Ohh, die Arbeit..." ..und da kommt das Thema von mir auf eventuelle Gegenfrage nachdem der Introvertierte 12 Minuten am Stück leidselig über seinen Job und die Berufswelt lamentiert hatte...in der Regel "Arbeit war stressig"(Ende, Punkt und Basta!)
Aber wie sieht es anders herum aus, liebe Introvertierte..?
😏🤭

Ich kenne keinen, der sich selbst als Extrovertiert bezeichnen würde, aber auch keinen der in der Freizeit über die Arbeit redet und sich dann beschwert, daß ich mit Smalltalk anfange...denn das Wetter und Hobbys..liebe Leute, DAS ist Party bzw Smalltalk der alten Schule.

Lest Mal den Knigge..
Die top KillerThemen..
Wie man ein Gespräch mit Erfolg am Laufen hält und wie man ein Gespräch auf Distanz bringt.

Letzteres gelingt nur mit Job-Themen..

Was soll einen da auch auf Dauer verbinden?

Ne Freundschaft lässt sich darauf sicher nicht aufbauen ..nicht Mal wenn man ein Büro teilt.
🌵so ein GedankenKaktus ☺️😊🤗


melden

Was haltet ihr von Menschen, die wenig reden und eher still sind?

29.06.2019 um 05:13
Man will mit euch befreundet sein, aber ihr müsst doch auch Mal aus euch rauskommen.. z.B. auf Chats reagieren..

Ich korrigiere noch..

Ich habe da eine Freundschaft beendet..ich kannte da jemanden..Ende vom Lied war, daß bei ihr eine Posttraumatische Belastungsstörung diagnostiziert wurde. Sie wurde als Kind missbraucht und kam nie wirklich zum Abschließen, trotz pädagogischem Heimaufenthalt. Heute arbeitet sie selbst als Erzieherin..privat geht es für sie drunter und drüber, außer mir wie ich erfahren habe, hatte sie mit sechs anderen Freundinnen und einer Arbeitskollegin Beef.. weil sie sogar ihre Vorarbeiter und den Psychologen in Frage stellte.. allerdings offen in einem WhatsApp Chat.. das wurde weitergeleitet und so weiter.. das lief bis zum Anwalt.

Bat man Rat an, wurde es arrogant bis bissig.
Sechs Personen, eine Kollegin und ich..
Selbes Ergebnis... am Ende hatte sie alle vergrault.

Nun ja...

Wohnung Müll entsorgen..besser gesagt Säcke..aus dem Schlafzimmer plus Ärger mit Vermieter.. stattdessen sah sie sich selbst aufgrund ich zitiere "Beruflicher Kompetenz" ironischerweise selbst in der HelferRolle..

Am Ende empfahl ihr eine Dame, die früher ihre SB beim Jugendamt war und Kontakt hielt, aus Mitgefühl den Aufenthalt in einer Spezialklinik. Ohne es gesagt zu haben, war meine Freundin wohl gesetzlich betreut. Ich war das auch Mal, aber bekam schneller die Kurve..

Heute lebe ich woanders und bin dabei mich selbstständig zu machen im Einzelhandel..Geld ist genug da, mir geht's super..da lernte ich durch Zufall wieder so eine Knalle kennen...dieses endete nach 2 Monaten... DepriStatus und am nächsten Tag wieder Happy HippoDancer... Kein Bock, mehr. Diese eine Introvertierte, hatte MICH 12 Jahre ausgesaugt...und ICH bin dem Klischee nach als Redegewandte ja die Böse..bzw der Energiesauger..

Nun ja...

Es sind eben bekanntlich ja nie die anderen.. denkt Mal so ..hinter sogenannter Introvertiertheit steckt nämlich nicht selten auch schlicht eine seelisch psychische unentdeckte oder gar ignorierte Erkrankung..

Denn es liegt in der Natur des Menschen Geschichten weiterzugeben..🙂


2x zitiertmelden

Was haltet ihr von Menschen, die wenig reden und eher still sind?

29.06.2019 um 05:22
Was ich mich noch frage, Introvertierte fühlen sich nicht wahrgenommen.. aber nach einem Monolog über den Ex der heulenden Bekannten isses direkt vorbei? Ich hab besagter Freundin Mal zwei Wochen Stück jeden Tag telefonisch mein Ohr geliehen..war sogar mit Ankündigung.. ich will meine Ex zurückgewinnen.. ich werde dich wohl jeden von nun an anrufen...gesagt, getan! Das ging zwei Wochen so. Also Introvertierte können auch reden.. aber wie. 😅


melden

Was haltet ihr von Menschen, die wenig reden und eher still sind?

29.06.2019 um 18:18
@Kulmi du schreibst nachts um 4 ellenlange völlig verschwurbelte Texte, deren Sinn man nicht entnehmen kann, als Antwort auf uralte Threads.. Was soll man denn da zerhacken?

Es ist ganz einfach. Wenn man das Gefühl hat, man redet mit einer Wand, macht es keinen Spaß mehr, sich zu unterhalten. Dann bricht man den Kontakt halt ab.
Introvertiertheit und mangelnde Empathie gehen oft Hand in Hand.


1x zitiertmelden

Was haltet ihr von Menschen, die wenig reden und eher still sind?

29.06.2019 um 18:50
@Rumo
Ja, du hast vollkommen Recht.


melden

Was haltet ihr von Menschen, die wenig reden und eher still sind?

29.06.2019 um 19:04
Eher stille Menschen können ab und zu eine sehr angenehme Gesellschaft sein.
Zitat von RumoRumo schrieb:Introvertiertheit und mangelnde Empathie gehen oft Hand in Hand.
Wer hat dir die Schublade denn gezimmert?
Introvertierte Menschen neigen vielfach zur Reflexion und entwickeln damit einhergehend ein gutes Maß an Empathie.


melden

Was haltet ihr von Menschen, die wenig reden und eher still sind?

29.06.2019 um 20:46
Das kommt drauf an, ich selbst bin ein introvertierter Mensch und es kann sehr wohl passieren, dass ich wenig rede und eher still bin, vor allem in "neuer Umgebung". Das heißt aber noch lange nicht, dass ich immer still bin oder ähnliches.


melden

Was haltet ihr von Menschen, die wenig reden und eher still sind?

29.06.2019 um 20:49
Was mich oft auf die Palme brachte, war eine Bekannte, die mich öfter anrief und nur Hallo sagte, mehr nicht!

Ich dann auch Hallo, dann erstmal Totenstille...

Sollte ich auflegen?
Nein, dann legte ich extrovertierte Quasselstrippe los. Erzählte, was mir so gerade einfiel über Gott und die Welt. Es kam keine Resonanz, weder
eine Antwort noch eine zweisame Unterhaltung zustande.

Irgendwann wurde mir das zu bunt. Nach ihrem einsilbigen Hallo, sagte ich ihr, ich könnte mich jetzt nicht mit ihr unterhalten, da ich
nach einer Zahnbehandlung nicht sprechen, aber noch zuhören könnte, wenn sie mir was erzählen möchte.

Sie legte dann auf und rief mich nicht mehr an. Ob sie nun ein introvertierter Mensch war, mag ich nicht beurteilen, aber so macht man sich keine Freunde, finde ich.


melden

Was haltet ihr von Menschen, die wenig reden und eher still sind?

30.06.2019 um 06:31
Es gibt mehrere Möglichkeiten, warum jemand ruhig ist.
Es kann seinem Wesen entsprechen - diese Menschen sind äußerst beliebt. Sie strahlen Ruhe aus.

Diese Person hat zur Zeit Sorgen, oder ist einfach schlecht drauf.
Es ist schwer einschätzebar ob es dieser Person gut tut, über die Sorgen zu reden, oder ob sie wirklich ihre Ruhe haben will.
Es kommt auch darauf an, wie nahe man diesem Menschen steht.

Es gibt aber auch einen weiteren Grund: es gibt Personen, die nur dann ruhig und still sind, wenn sie mit ihrem Gegenüber nichts zu tun haben wollen.
So etwas spürt man und geht auf Distanz.

Meine Freundinnen reden immer mehr als ich, sie sind lustige Ulknudeln. Das ist perfekt wie es ist.

Meine Kids quasseln mir meistens viel zu viel und sind auch hektisch und ruhelos. Das ist schon sehr nervig.

Mein Partner redet auch viel, aber mit ruhiger, angenehmer Stimme. Das passt ebenfalls perfekt wie es ist.

In der Firma reden mir die Kollegen viel zu viel. Einerseits ehrt es mich, dass sie so ein Vertrauen in mich haben und mir ihr gesamtes Leben anvertrauen. Bei meiner Arbeit wäre mir Stille aber lieber. Ich höre irrsinnig gerne zu und behalte Gesprächsinhalte für mich, aber es lenkt mich von meiner Arbeit ab. Ich sage das auch ehrlich und mache eine Aufteilung zwischen zuhören und konzentrierter Arbeit.


melden

Was haltet ihr von Menschen, die wenig reden und eher still sind?

30.06.2019 um 14:18
Zitat von KulmiKulmi schrieb:hinter sogenannter Introvertiertheit steckt nämlich nicht selten auch schlicht eine seelisch psychische unentdeckte oder gar ignorierte Erkrankung..
Introvertiertheit ist keine Krankheit, sondern eine Eigenschaft. Deine Bekannte muss also nicht zwangsläufig introvertiert sein.

https://www.introvertiert.org/11-vorurteile-uber-introvertierte


melden

Was haltet ihr von Menschen, die wenig reden und eher still sind?

30.06.2019 um 15:35
Zitat von KulmiKulmi schrieb:Beef..
was ist ein Beef...und was hat das mit Missbrauch in der Kindheit zu tun?

Habe ich noch nie gehört. Dein Text ist wirklich verwirrend und ich kann nicht erkennen wer intro ist und wer extro von den
Menschen die du beschreibst. Ich habe schon Probleme jetzt ordentlich zu schreiben weil der rote Faden schwer zu finden ist.

Da kommt es mir so vor als würde ein intro schreiben, der vor lauter exzessivem Gedankenfluss die Worte zu schnell
heraussprudelt. So schnell das ein Verstehen kaum möglich ist. Dazwischen sind auch extro-Gedanken-Einschübe.

Zu den Stillen gehöre ich auch, der Gedankenfluss ist davon aber nicht betroffen. Still und intro sein heißt ja nicht, dass sich
da gar nichts rührt. Viel eher im Gegenteil denke ich. Die die viel reden sind sich ihrer Gedanken nicht so bewusst, wie die die nicht
viel reden. Das ist meine eigene Erfahrung. Die Vielredner kommen vor lauter reden nicht dazu vorher gründlich nachzudenken.

Und vor lauter, lauter Gedankenwasserstrom, inkl. Nebenarmen kommen nicht so viele Worte raus wie bei denen die einfach drauf los plappern, weil die Auswahl über das was man sagen könnte viel größer ist und dementsprechend auch die Befürchtung es könnte
gerade im dem Moment das falsche sein. Dazu kommt noch eine Art Ladehemmung, wenn man schon bis jetzt nicht viel gesagt hat,
dann plötzlich los zu hämmern. Die Wortwahl ist komisch, ist mir klar, soll aber ein wenig lustig klingen. Mit Humor kann man ganz viel
überbrücken.

Ich mag auch eher die Stillen und es ist schön wenn ein Weg durch das Gedankenkonstrukt oder Labyrinth gefunden werden kann.

Was ich gar nicht mag sind Menschen die schnell reden, ohne Punkt und Komma, die scheinbar keine Luft holen oder Gedankenpausen
einlegen. Da bin ich meist sehr schnell weg. Das die die wenig reden keine Empathie haben ist völliger Quatsch. Kommen die mal in
einen schönen Flow, sind das die besten Gespräche, mit Tiefgang und Aussage. Und meistens sind das die Gespräche, wo sich Menschen
wirklich was zu sagen haben.

Kann es eine Idee sein ein Gespräch zu beginnen, wenn man sagt das einem zuviel durch den Kopf geht und man erstmal sortieren
möchte. Vielleicht kann das Gegenüber beim sortieren helfen. Es wird auch keine Höchstleistung bei der Unterhaltung erwartet. Es
muss nicht beeindruckt werden, wenn man sich mag, was ich mal voraussetze bei einem gewollten Gespräch.

Gedankenlesen könnte helfen, oder alles zerstören. Und da das nicht geht, hilft nur ein vokales Gespräch. Die Parasprache ist auch wichtig. Sorry, bin eben erst auf Parasprache gekommen weil ich nach vokales Gespräch gegoogelt habe. Es war mir vorher nicht klar
was das bedeutet.


1x zitiertmelden

Was haltet ihr von Menschen, die wenig reden und eher still sind?

30.06.2019 um 16:18
Zitat von kelten-maisiekelten-maisie schrieb:was ist ein Beef...und was hat das mit Missbrauch in der Kindheit zu tun?
Is ein jugendausdruck. Kannst du Gleichstellung wie "mit jemanden Stress haben" oder "mit jemanden auf dem Kriegsfuß sein".


1x zitiertmelden

Was haltet ihr von Menschen, die wenig reden und eher still sind?

30.06.2019 um 16:56
Zitat von gorasulgorasul schrieb:Kannst du Gleichstellung wie "mit jemanden Stress haben" oder "mit jemanden auf dem Kriegsfuß sein".
danke für die Erklärung. Kannte ich nicht. Hätte es eher mit Fleisch übersetzt, daher die Irritierung.


melden