Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Suizid als Lösung aller Probleme?

1.157 Beiträge, Schlüsselwörter: Probleme, Selbstmord, Suizid, Freitod, Selbsttötung
jejoh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Suizid als Lösung aller Probleme?

14.09.2004 um 22:00
und wieder mal schließe ich mich AcidU an!
mord an einem menschen ist in keiner form vertretbar!

die selbstmordattentäter bringen sich ja nicht um, um sich selbst aus dem leben zu verabschieden... sie verfolgen einen bestimmten zweck, deswegen nehme ich die mal da raus!
alle anderen haben (in meinen augen) entweder nicht genügend liebe oder vertrauen erfahren das sie denken mit ihren problemen allein dazu stehen
oder
haben nie gelernt probleme/konflikte zu lösen bzw. wissen nicht wie sie damit umgehen sollen!
oftmals (oder ich wage zu behauptenmeistens) ist selbstmord auch eine kurzschlußreaktion... die mit wenigen mitteln hätte abgewendet werden können!


es ist nicht deine schuld, das die welt ist wie sie ist... es ist nur deine schuld wenn sie so bleibt


melden
Anzeige
setsuna_mudo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Suizid als Lösung aller Probleme?

14.09.2004 um 22:04
>>oftmals (oder ich wage zu behauptenmeistens) ist selbstmord auch eine kurzschlußreaktion... die mit wenigen mitteln hätte abgewendet werden können!<<


Genau das sagen auch viele Experten!


>>alle anderen haben (in meinen augen) entweder nicht genügend liebe oder vertrauen erfahren das sie denken mit ihren problemen allein dazu stehen
oder haben nie gelernt probleme/konflikte zu lösen bzw. wissen nicht wie sie damit umgehen sollen! <<


Das ist zu einfach eklärt finde ich.




Steh auf SOLDAT, kämpfe wie ein Mann und steh stramm!

Einer für ALLE, alle für EINEN!


melden
jejoh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Suizid als Lösung aller Probleme?

14.09.2004 um 22:11
die probleme gehen natürlich tiefer!
nur ich bin der meinung das das die hauptsache ist... ^^
wie sonst kommt man auf den gedanken sich umzubringen!?


es ist nicht deine schuld, das die welt ist wie sie ist... es ist nur deine schuld wenn sie so bleibt


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Suizid als Lösung aller Probleme?

14.09.2004 um 22:20
moin

zumindest der suizide mensch hat dann alle probleme hinter sich, oder?

ausserdem halte ich den begriff "selbstmord" für fatal.
mord ist eine tat aus niederen beweggründen,
selbsttötung (wenn sie denn klappt) dagegen das probate mittel zur aktuellen situation für den betroffen.

daß man besser noch vorher mal ne nacht darüber schlafen sollte, steht natürlich auf einem ganz anderen blatt.

buddel

kein alkohol ist auch keine lösung
_____________________________
unter vorbehalt neutral


melden

Suizid als Lösung aller Probleme?

14.09.2004 um 22:22
Wie kommt man auf den Gedanken ?

Hmm ... wenn sich der (Lebens)Wunsch nicht mit der Realität deckt, sondern das krasse Gegenteil dessen ist ! :|

In der 0 steckt des Rätsels Lösung !


melden
jejoh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Suizid als Lösung aller Probleme?

14.09.2004 um 22:25
@buddel

da stimme ich dir zu, die probleme hat man hinter sich!
es gibt durchaus situationen da kann ich das gedanklich nachvollziehen...

die "tat" an sich finde ich sogar ziemlich mutig, das muß man erstmal schaffen.
andererseits ist es in meine augen auch das feigeste was man machen kann...
naja, wie dem auch sein...


es ist nicht deine schuld, das die welt ist wie sie ist... es ist nur deine schuld wenn sie so bleibt


melden
setsuna_mudo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Suizid als Lösung aller Probleme?

14.09.2004 um 22:25
>>ausserdem halte ich den begriff "selbstmord" für fatal.
mord ist eine tat aus niederen beweggründen,
selbsttötung (wenn sie denn klappt) dagegen das probate mittel zur aktuellen situation für den betroffen. <<

Wie ein Lexikon ;)

Natürlich ist das Wort schwachsinnig, Mord passt überhaupt net.




Steh auf SOLDAT, kämpfe wie ein Mann und steh stramm!

Einer für ALLE, alle für EINEN!


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Suizid als Lösung aller Probleme?

15.09.2004 um 00:37
@sabrina: Ich muss dir rechtgeben, wenn man sich in solch einer besagten Situation befindet, ist es für einen selbst unvorstellbar, dass es wieder bergauf gehen könnte; die innerliche Kraftlosigkeit und Hoffnungslosigkeit ist zu gross, zu allgegenwärtig. Das habe ich auch miterlebt, obwohl ich jemand war/bin, der sich von dieser "Lösung" distanziert. Eben deshalb, weil Suizid keine Lösung ist! Wir sind nicht ohne Grund auf diesem Planeten, das Leben ist nicht sinnlos, auch wenn es nur allzu oft so erscheinen mag. Jeder hat seine eigenen Prüfungen zu bestehen und seine persönliche Last zu tragen, die Kunst besteht aber darin, nicht völlig darunter zusammenzubrechen.
Ich kann absolut nachvollziehen, dass viele ihrem eigenem Druck nicht mehr standhalten können, das ist nur menschlich. Doch wurden wir geboren, um zu leben, oder um wegzulaufen? Denn genau das ist Suizid letztendlich, eine Flucht, und wer flüchtet, statt sich seinen Problemen, wie schwer sie auch sein mögen, zu stellen, hat nichts gewonnen. Wisst ihr denn, was danach kommt? Bestimmt nicht das Land in dem Honig und Wein fliesst.
Für sein Leben hat man nunmal nur selber die Verantwortung, und kommen noch so dunkle Zeiten, man muss für sich selbst, ja, um sein Leben kämpfen und sich nicht fallenlassen.

Greets,
Sidhe



Wer im Kopf nur Stroh hat, sollte sich vor dem Funken der Wahrheit in Acht nehmen.

Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, gib ihm Macht


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Suizid als Lösung aller Probleme?

15.09.2004 um 01:23
@ sidhe

ob es bergauf geht oder nicht,ist nicht das thema.
diese dumme vorstellung,daß damit die probleme aus der welt geschafft seien,ist nicht wirklich nach vollziehbar.
was für anhaltspunkte soll es denn dafür geben ? zumindest könnte sich so ein mensch ja mal einen blick in die entsprechende literatur werfen.
ich denke daß da irgendwo im unterbewußtsein immer noch diese falschen vorstellungen von der allesverzeihenden liebe gottes herumschwirren wie sie die katholiken undandere jahrtausende lang verbreitet haben.sozusagen als kollektives unterbewußtsein.
hier liegt das problem........
ich habe mit einem verstorbenen geist gesprochen(soweit jener überhaupt noch zu sprechen fähig war),den ich bereits zu seinen lebzeiten gut kannte auch er hatte suizid begangen , es ist kurz gesagt so,daß alles noch viel schlimmer wird, zumal jener auch noch einblick darin erhält wie es denn tatsächlich weitergegangen wäre,wenn er nicht den suizid begangen hätte.
und das ist es was wirklich weh tut.denn da gibt es nichts mehr rückgängig zu machen.es sind mit die elendsten der jenseitigen.

schicksal ich folge dir

und wollt ichs nicht

ich müßt es doch und unter seufzern tun


melden

Suizid als Lösung aller Probleme?

15.09.2004 um 09:04
Hmm .... Einblick wie es weitergegangen wäre ?
Das erinnert mich jetzt aber ein wenig an das Thread Butterfly-Effect, wo auch Einblick gewährt wird in verschiedene Varianten des Lebens.
Mal abgesehen davon, gibt es auch etliche die Versuchen ihre Probleme mit Alkohol und Drogen zu vergessen, ... begehen sie nicht genauso wirkungsvoll Selbstmord ? Sie strecken ja im Grunde nur die Geschwindigkeit ihres (sicheren) Todes.

In der 0 steckt des Rätsels Lösung !


melden
arkana
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Suizid als Lösung aller Probleme?

15.09.2004 um 09:25
@nemo
mein erster freund versuchte tapfer und ernsthaft sich zu tode zu saufen, nachdem er in jungen jahren es nicht geschafft hatte, sich mit drogen ins jenseits zu befördern - tja und heute lebt er noch immer, soviel ich weiß, ist er sehr gesund und sogar vater geworden... also war sein lebenswille stärker und
ich freue mich für ihn, daß er seinen kampf mit sich selber überlebt hat!

@all
unlängst hatte ich einen klienten, dessen vater sich durch selbsttötung aus dem staub machte, nicht ohne noch den hinterbliebenen kindern und der ehefrau die gesamte eigenschuld seines lebens in form von kleinen zetteln mit aneisungen und schuldzuweisungen, aufzuhalsen. die sind fast an diesen schuldgefühlen zerbrochen...
also wenn sich jemand entscheiden, sein leben zu verlassen, dann bitte ohne andere damit in irgendeiner form zu "bekleckern", mit seinem abgang bewußt zu belasten...

ich selbst sehe es nicht ganz so düster wie tao, aber für mich ist klar, daß der mensch, der sich durch selbsttötung aus seinem leben nimmt, eher zurück zum start geht - auf ins nächste leben, nochmals die lektion lernen, die er in dem hingeschmissenen leben nicht lernen wollte/konnte - die seele wird halt solange vom leben bemüht, bis sie ihre aufgabe gelernt hat und ihr schicksal erfüllt.

...schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun...

(bei tao geplündert, hehehehe!)





Nichts kann unverwandelt gerettet werden, nichts, das nicht das Tor seines Todes durchschritten hätte.


melden
lillith
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Suizid als Lösung aller Probleme?

15.09.2004 um 11:56
Kann sein kann aber auch sein das nicht. Keiner weiß wie es weiter geht. Was ist wenn da nichts mehr kommt einfache Leere. Wunderbar Ziel erreicht, aber was ist wenn es doch so was wie Himmel und Hölle gibt? Oder noch schlimmer sowas wie Wiedergeburt?
Lösung Himmel wäre ja ganz toll nur wäre er dann auch so wie er immer beschrieben wird in diversen Büchern? Wenn nicht Pech gehabt! So, dannn hätten wir noch Hölle im Angebot, da kann man dann nur hoffen das sie nicht so ist wie sie beschrieben wird...
Wiedergeburt, naja kommt drauf an wer man dannist. Vieleicht ist man dann ja ain Arschloch was den anderen das Leben zur Hölle macht, oder genau das was man nie sein wollte.
Das Problem ist einfach das es kein Zurück gibt. Einmal den Weg gegangen, Chance vertan.
So und nun kommen wir zu er schlimmsten Möglichkeit: Was ist wenn es nicht ganz klappt und man nur als Krüppel endet? Auch nicht das ware!

CIh war auch so doof es mehrmal zu versuchen, ich hatte Glück ich war zu dumm und es sind auch keine Nachweisllichen Folgen geblieben. Bzw man kann nciht sagen ob ein Teil meienr Krankheiten von dem Gift kommen das ich mal geschluckt habe. Also ich denke nicht das es eine Lösung ist! Es macht nur mehr Probleme. Ich habs denke ich begriffen, hat zwar lange gedauert, aber die Erkenntniss ist da. So hoffe ich nun auch das andere merken das es keine Lösung ist, nicht nur wegen denen die man zurück läßt sondern auch wegen der Unsicherheit die man nie klären kann.

Alles Liebe

Lillith

Wenn du Hufgetrappel hörst, denk nicht zuerst an ein Zepra


melden
danny
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Suizid als Lösung aller Probleme?

15.09.2004 um 15:50
bei meinem sohn im kindergarten gibt es ein mädchen dessen vater von insgesammt 3 kindern(5,9 und12) sich im wald aufgehängt hat.nur weil seine frau fremd gegangen ist und das aber über 2 jahre bevor er davon wußte.es hat mir die mutter der kinder so erzählt,ob es natürlich wirklich so war kann ich nicht sagen,aber wenn dann verstehe ich es nicht.
schon allein wegen den kindern nicht.
heute ist die frau noch immer mit dem anderen mann zusammen.
also hat es dem vater eigentlich nichts gebracht.
oder???was meint ihr dazu???

es gibt geister danny!!!


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Suizid als Lösung aller Probleme?

15.09.2004 um 16:52
@taothustra: Ja... solche Berichte kenne ich auch, zwar nicht aus eigener Erfahrung aber man stösst beim Suchen des öfteren darauf.


Wer im Kopf nur Stroh hat, sollte sich vor dem Funken der Wahrheit in Acht nehmen.

Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, gib ihm Macht


melden
arkana
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Suizid als Lösung aller Probleme?

19.09.2004 um 18:23
und noch einen wegen aktualität herausgegraben....

Gott kommt auf die Erde, um eine Religion zu gründen, und der Teufel kommt gleich hinter ihm her und organisiert sie.


melden
lillith
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Suizid als Lösung aller Probleme?

19.09.2004 um 22:24
Arkana, as muß ich nicht verstehen, oder?

Wenn du Hufgetrappel hörst, denk nicht zuerst an ein Zepra


melden
sourgirl
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Suizid als Lösung aller Probleme?

20.09.2004 um 13:09
Suizid als Lösung aller Probleme? Nein!
Suizid ist absolut feige...denn wegrennen löst kein Problem und nützen tut es ebenfalls nicht.
Egal ob Selbst"mord" oder Selbst"tötung"...beides zielt auf das gleiche ab, abgesehen von den Rechtswissenschaften, die da einen Unterschied sehen, gibt da für mich keinen...ICh "nehme" ein Leben.

Wer glaubt Etwas zu sein, hat aufgehört Etwas zu Werden.


melden

Suizid als Lösung aller Probleme?

21.09.2004 um 19:54
gern beantworte ich Ihre Anfrage in zwei Richtungen.
Zunächst, was die Haltung der katholischen Kirche zur Selbsttötung eines
Menschen betrifft:
Kurz zusammengefasst finden Sie Aussagen dazu im Katechismus der
Katholischen Kirche, online unter der Adresse
http://dbk.de/katechismus/scripte/kate_suche2.pl?Zeilen_nummer=282&Wert1=selbstt%F6tung&Wert2=&band=2


In einem Satz zusammengefasst: Es ist zu unterscheiden zwischen dem als
Sünde bewerteten "Selbstmord", der als bewusste Entscheidung gegen die
menschliche Freiheit und damit gegen Gott zu verstehen wäre - aber
offenbar eher selten vorkommt - einerseits und der Selbsttötung eines
Menschen, der aus Krankheits- oder anderen Zwängen in eine ausweglose
Situation gerät, in der er nicht mehr eigentlich frei eben den eigenen
Tod herbeiführt. ("Sünde" ist nur dort, wo der Mensch sich frei und
bewusst gegen Gott und den Schöpfungsauftrag entscheidet...)
Übrigens ist mit der Bewertung eines Verhaltens (hier: einer
Selbsttötung) als Sünde noch nicht gesagt, dass der Sünder/die Sünderin
in die ewige Strafe ("Hölle") kommt; wir rechnen damit, dass Gottes
Gnade auch den größten Sünder/die größte Sünderin erlöst... In diese
Richtung haben Sie, wie ich Ihrem Schreiben entnehme, ja auch bereits
argumentiert. Wobei die Hoffnung auf Gottes erlösende Gnade allerdings
auch wiederum keinen "Freibrief" darstellt. Wir Menschen sind von Gott
zum Leben berufen und zur Gestaltung des Lebens in Freiheit - und das
ist ein wirklich ernst zu nehmender Auftrag - abgesehen davon, dass ja
auch andere Menschen verletzt werden, wenn jemand sich selbst beschädigt
oder gar tötet...


Wer sich ernsthaft mit Gedanken an eine Selbsttötung befasst, hat in der
Regel einen dringenden Beratungsbedarf; dafür gibt es u.a. bei
kirchlichen Stellen Fachfrauen und Fachmänner, die zT auch online zu
erreichen sind. Ich nennen Ihnen hier einige mir spontan verfügbare
Adressen:
http://www.online.lebensberatung.info/
http://www.kummernetz.de/cgi-bin/nav_beratung.pl?action=start&bereich=email&zg=e


http://www.telefonseelsorge.de/ (dort auch telefonnummern der
Telefonseelsorge bundesweit)
Vielleicht können Sie dem/der Betroffenen zuraten, sich an eine solche
Beratung zu wenden!?


Ich hoffe, diese kurzen Auskünfte helfen Ihnen.


Ich danke für Ihre Anfrage,
wünsche Ihnen Gottes Segen und alles erdenkliche Gute.
Freundliche Grüße



http://www.bistum-trier.de * mailto:altfried.rempe@paulinus.de * ******** ******* ******* ******* *******
******* ******* ******* ******
Nicht eingeschlossen werden vom Größten,
sich umfangen lassen vom Kleinsten
- das ist göttlich.
(Unbekannter SJ - Zeitgenosse von Friedrich Spe)

Thema: Bewertung der Netseiten von

Sehr geehrte Damen und Herren,

als Mitglied in einem Forum, wurde ich mit der Sorge
einer Person über die Konsequenzen eines Selbstmordes
eines, wie diese Person erklärte, guten Menschen,
konfrontiert.

Ich denke mal, dass diese Person sich darüber sorgen
macht, dass die Seele irgendwelche Höllenqualen
erleiden muss.

Bei der Suche nach einer exakten Stellung hierzu
seitens der katholischen Kirche fiel mir der Fall
Hannelore Kohl ein, und deren Abschiedsmesse in
Speyer.

Einen Auszug fand ich auf einer recht dubiosen Seite,
die ich als unseriös empfinde.

Bitte bewerten Sie diese.

"http://... .htm"


Und da ich nun schon frage, was könnte ich denn dieser
betroffenen Person über die heutigen Ansichten der
Katholischen Kirche Berichten.


Ich selbst bin im übrigen lediglich Christ, und würde
die Betroffene Hinterbliebene tösten mit einem Auszug
aus dem Buch der Weisheit, 5: 1-9, unter dem Hinweis,
das die Liebe Gottes auch dem Gnade gewährt, selbst
wenn ein ausgebildeter Mensch anderes "Wissen"
besitzt.

Und das ein Mensch schlimmes erwarten kann, der Herr
ihm aber Gnade gewährt.

Selbstredend sind mir die exakten Hintergünde nicht
bekannt, und ich möchte keinem auch nur entferntest in
irgendeinerweise "Nachfolgeschritte" emotional
erleichtern.

Leider klingt es aber bei dieser Person so.

Wie kann ich also einem ich weiss nichts über die,
etwaigen ungläubigen/nichtchristen, Trost aber
zugleich eine Warnung zukommen lassen.


Besten dank für Ihre Mühen, sollten sie nicht bis etwa
17.00 geantwortet haben, werde ich die genannte
Strategie benutzen, vorerst habe ich um Ruhebewahren
und Geduld gebeten zu Recherche zwecken.

Ihr


melden

Suizid als Lösung aller Probleme?

21.09.2004 um 22:07
Hallo,
wie wär es denn das Leben als eine Weiterentwicklung oder Evolution zu sehen, die jedem Herausforderungen und Prüfungen aufgibt.
Werden all die Prüfungen mit "bestanden" abgelegt, winkt am Ende der "Preis". Nennen wir es nun Himmel, ewige Ruhe, Erleuchtung, wie auch immer ...
Weiter in dieser Art von Logik folgend stelle ich mir die Situation des - sich selbst vom Leben befreien - oder aus der Situation oder vom eigenen EGO !? ... als "unplanmäßiges" beenden der Entwicklung vor, was dann zur Folge hat, sich durch Wiedergeburt "Zurück zum Start ..." zu begeben, um die versäumten Lektionen nachzuholen.

Bin auf weitere Antworten gespannt !


melden
Anzeige
sourgirl
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Suizid als Lösung aller Probleme?

22.09.2004 um 12:25
@lichtwanderer: Das würde ja bedeuten, dass das Leben ein Wettkampf (mit
sich selbst?) ist: ich muss Prüfungen bestehen um einen
Preis zu bekommen. Warum sollte ich nur auf etwas hinarbeiten, dass nach meinem Leben kommt? Mein Lebenssinn besteht darin, dass beste aus meinem LEBen zu machen.
Die Idee mit dem "Reset" finde ich zwar interessant, aber nicht vernünftig...das Leben sollte weder Wettkampf noch Videospiel sein...dann könnte ich mir ja bei jedem Problem das Leben nehmen und immer wieder neu beginnen...wo ist da der SInn?

Wer glaubt Etwas zu sein, hat aufgehört Etwas zu Werden.


melden
340 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt