Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Suizid als Lösung aller Probleme?

1.157 Beiträge, Schlüsselwörter: Probleme, Selbstmord, Suizid, Freitod, Selbsttötung

Suizid als Lösung aller Probleme?

01.12.2008 um 17:23
ich spreche hier von meinen eigenen Erfahrungen. Ich war immer ein offener und glücklicher Mensch. Ich habe das Leben genossen und mich auf den nächsten Tag gefreut...
Bis ich zum Zivildienst einberufen wurde. Anfangs war ich im OP eines Krankenhauses, am nächsten Tag bin ich auf die Station gewechselt. Ich fühlte mich jeden Tag schlimmer und ich verbachte die meiste Zeit am Fenster der Stationsküche. Ich wünschte mir nicht sehnlicher als zu springen. Erschwerend hinzu kam, dass meine Freundin nach der ersten Woche nach Spanien flog und dort bis Ende Oktober bleiben wollte. Für mich brach eine Welt zusammen, ich war allein, allein mit mir und mit meinen Gefühlen, ich weinte oft mehrere Stunden täglich, ich schlug mit der Faust gegen das Mauerwek unseres Hauses, meine Hände bluteten, alles um den seelischen Schmerz zu betäuben. Alles was mich am Leben hielt war der Gedanke daran meine Freundin bald besuchen zu können, ich arbeitet 16 Tage ohne Pause. Doch der Wunsch aus dem Fenster zu springen blieb...
Nach dem Besuch bei meiner Freundin kam sie glücklicherweise schon im August zurück, ich hatte inzwischen 7kg abgenommen, weil ich nur noch alle zwei bis drei Tage etwas gegessen hatte.
Als sie wieder da war hatte ich genug Kraft um gegen den Zivildienst zu kämpfen. Ich ging, auch wegen der Suizidgedanken, zum Psychiater, welcher mich zwei Monate krank schrieb und mit Antidepressiva vollpumpte. Letztendlich ergab die Dienstfähigkeitsuntersuchung, dass mein Blutdruck zu hoch ist und ich wurde im November endlich vom Dienst befreit.
Die psych. Behandlung habe ich aufgegeben, da mir die Medikamente nicht helfen konnten.
Doch mein Leidensweg ist längst nicht vorbei. Ich denke seit über 5 Monaten täglich daran mir das Leben zu nehmen! Das moralische Dilemma ist meine Freundin, sie hat soviel für mich getan, dass ich sie nicht im Stich lassen kann...

Aber warum sollte ich mich umbringen wollen, wo doch alles so gut gelaufen ist?

Ich habe keine Perspektive, keinen Sinn im Leben, keine Hoffnung. Nur Schmerz. Man sagt immer man braucht negative Momente im Leben um die positiven erst richtig genießen zu können. Ich habe mir ein wirklich gutes Leben gemacht, doch leider berühren mich schöne Erlebnisse kaum noch! Alles was ich tue verwandelt sich in meinem Kopf in Asche, ich fühle kein Glück mehr im Angesicht des Leides welches ich erlitten habe!
Das ist mein Problem, ohne Glück ist das Leben sinnlos, es gibt nichts was mich erfüllt... Nur noch allgegenwertige Trauer und der Wunsch zu sterben...
Versteht mich nicht falsch, ich habe riesige Angst vor dem Tod, gigantische Furhcht. Aber ich sehe längerfristig keine Lösung. Wenn meine Freundin zwei Tage mal nicht bei mir ist verfalle ich sofort wieder in Depression, bekomme Weinkrämpfe und fange an zu zittern!

Suizid ist keine Flucht vor dem Leben, er ist auch nicht feige! Manchmal ist er einfach nur die Erlösung von Qual und Leid! Es ist die größtmögliche Verwirklichung der eigenen Freiheit! Wer sagt das es feige ist sich zu töten, der soll es einmal selbst versuchen! Es ist nicht feige, es erfordert unendlich viel Mut das zu tun... Ich habe sehr große Angst davor...

Bei näherer Betrachtung der "lebenswerten" Dinge fällt doch jedem auf, dass diese Dinge äußerst selten sind. Vielmehr wird das Leben von Einöde regiert. Arbeiten, ohne das man weiß warum und wozu, nur um sich Dinge zu leisten, bei denen die Zeit fehlt sich damit zu beschäftigen...

Ich habe keine Chance trotz Abitur einen Beruf auszuüben, jegliche Beschäftigung außerhalb meiner vertrauten Umgebung führt zu depressiven Episoden und dem Wunsch zu sterben. Wie soll ich so Geld verdienen? Wie soll ich mich so frei entfalten und wie kann ich so mein Leben erfüllen? Der Zivildienst hat mein Leben und alles woran ich je geglaubt habe zerstört. Das verantwortliche Amt erkennt dies natürlich nicht an und drückt sich wie vom Staat nicht anders gewohnt vor der Verantwortung...

Falls jemand hier eine Antwort weiß, wäre ich demjenigen sehr verbunden... Es ist eine Qual zu leben, obwohl man es nicht will, nur für den Menschen den man liebt! Nur meine Freundin hält mich hier, sonst nichts. Meine Eltern, Freunde und Familie, alles das ist mir schei* egal! Die haben mich alle im Stich gelassen... Nur meine Freundin hat das nicht verdient.

Sagt mir wofür es sich lohnt zu leben!


melden
Anzeige

Suizid als Lösung aller Probleme?

01.12.2008 um 17:53
Ich glaube,dass die wenigsten,sowas aus einer Kurzschlussreaktion machen,..vielleicht denkt man öfters daran wie es dann so wäre.

Aber natürlich ist es kein Ausweg,sondern eine große Sünde und es befreit vor allem nicht vor Schmerzen egal ob körperlich oder seelich.

Also wünsche ich allen Alles Gute,

Salam


melden

Suizid als Lösung aller Probleme?

01.12.2008 um 18:02
Doch natürlich ist es ein Ausweg, und es befreit auch von allen Schmerzen, körperlich wie seelisch, aber ob's eine Sünde ist weiß ich nicht, solche Klassifikationen überlasse ich den Christen.


melden

Suizid als Lösung aller Probleme?

01.12.2008 um 18:06
Oh nee, jetzt is auch noch Selbstmord ne Sünde. Na Danke.


melden

Suizid als Lösung aller Probleme?

01.12.2008 um 18:12
@Bukowski
hmm Christen?!

Du kannst ja nicht einerseits sagen,dass es befreit,und andereseits sagst du,dass du nicht weißt ob es Sünde ist oder nicht?Schließlich wird man für Sünden ja bestraft,also hat es doch wieder was körperlich,seelisches ;)

Salam


melden
ifrit786
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Suizid als Lösung aller Probleme?

01.12.2008 um 18:15
das leben ist ein kopf und nur der stärkere gewinnt , wenn jemand selbst mord macht gehört er zu denn verlieren und sollte nicht geboren werden...

feige und auch keine lössung denn der schmerz geht in inseits weiter wie schon pescado @ meinte....


auf stehn weiter kämpfen...


melden

Suizid als Lösung aller Probleme?

01.12.2008 um 18:18
@ifrit786
und am besten erst garnicht so weit nach unten drücken lassen,..dass man auf solche gedanken kommt..

salam


melden

Suizid als Lösung aller Probleme?

01.12.2008 um 18:22
@pescado

Wollte damit nur sagen das ich nicht in Kategorien wie Sünde/Gerechtigkeit, oder was auch immer das Gegenteil von Sünde ist, denke, sondern das den Christen überlasse.

Meine Meinung nach ist es keine Sünde, nichts ist Sünde, weil ich eben nicht gläubig bin.


melden

Suizid als Lösung aller Probleme?

01.12.2008 um 18:24
ok das ist dann verständlich


melden
The.Secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Suizid als Lösung aller Probleme?

01.12.2008 um 18:41
@Ersteller
Du hast Recht... Selbstmord ist keine Schande... keine Sünde... keine Feigheit... zumindest nicht aus deinen Motiven. Dennoch bitte ich dich noch mal darüber nachzudenken.
Wir alle werden sterben früher oder später. Du verpasst also nichts... wenn du dich entschließt weiterzuleben. Du verpasst aber villeicht etwas wenn du dich entschließt jetzt zu sterben. Hast du dir schonmal überlegt diesen Post auszudrucken und einem Psychologen deines Vertrauens zu geben?


melden
die_strafe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Suizid als Lösung aller Probleme?

01.12.2008 um 18:49
@vivo_sempre


Was war das denn am Zivildienst, was dir derart schlimme Depressionen ausgelöst hat ?


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Suizid als Lösung aller Probleme?

01.12.2008 um 23:54
natürlich ist der tod das ende aller probleme, aber wer will das schon?


melden

Suizid als Lösung aller Probleme?

02.12.2008 um 08:40
Wer vor dem Leben wegläuft, ist feige.
Das Leben tötet mich noch früh genug. Warum also vorgreifen?


melden

Suizid als Lösung aller Probleme?

02.12.2008 um 08:52
jetzt is auch noch Selbstmord ne Sünde. Na Danke.

Hey...Meckern darüber, was alles ne Sünde is, das is auch ne Sünde! Und denk dran, die Vorhölle wurde abgeschafft, im Gegenzug daür steigen natürlich die Lebensnebenkosten also muss man den Sündenkatalog erweitern, damit die richtige Hölle wieder zieht.

Son Schwachsinn...feige....Sünde....was als nächstes Weichei?

Wenn das feige is, dann frag ich mal, welcher von euch Obermutigen so mutig is und sich vor nen Zug schmeißen würde :}

Da gehört ne ganze Menge Mut dazu, das durchzuziehen, die meisten würden nichmal Bunjee-Jumping machen, wenn sie nen Gummiseil am Bein haben aber die Lebensmüden machen nen Skydive ohne doppelten Boden ins idüllische Göltzschtal.


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Suizid als Lösung aller Probleme?

02.12.2008 um 08:57
machen probleme das leben nicht erst lebenswert?

ich kann und möchte mir ein leben gar nicht vorstellen in dem alles schön und toll ist...! das wäre mir viel zu langweilig. und die langweile würde mich wohl dann auf gedanken bringen die sich um das lebensende drehen....

*blubb*


melden

Suizid als Lösung aller Probleme?

02.12.2008 um 09:04
@Gilb:

Feige ist nicht die Ausführung. Wenn ich den Mut habe, den Zug zu nehmen, oder mir mit der Remington die Zähne zu sanieren, warum habe ich dann nicht den in wesentlich geringerem Masse erforderlichen Mut, meine als unerträglich empfundene Lebenssituation zu verändern - und sei es nur, dass ich jemanden, der an meinem Elend Schuld ist, etwas Zug abbekommen lasse oder eine Hinterkopfentlüftung verordne?


melden

Suizid als Lösung aller Probleme?

02.12.2008 um 09:20
und sei es nur, dass ich jemanden, der an meinem Elend Schuld ist, etwas Zug abbekommen lasse oder eine Hinterkopfentlüftung verordne?

Um dann im Knast zu versauern? Nen bisschen kontraproduktiv....wenn wir ne Ameisenplage haben, führen wir Ameisenbären ein, wenn wir ne Ameisenbärenplage haben, führen wir Tiger ein, dann haben wir ne Tigerplage und führen Bären ein, dann haben wir ne Bärenplage und naja dann führen wir bayrische Jäger ein....seitdem wir keine Bären mehr haben, haben wir nun eine Plage bayrischer Jäger und die lassen sich nich so einfach abknallen.

Worauf ich hinaus will: Man würde mit dem Versuch der Problemlösung sich weitere Probleme verschaffen...das zeugt nich von Lebensmut sondern von Dummheit.


melden

Suizid als Lösung aller Probleme?

02.12.2008 um 09:22
Es gibt ja auch noch andere Lösungen.
Möglicherweise sind Suizidkandidaten höchstens kreativ in der Wahl der Mittel, um sich in ein vermeintlich besseres Jenseits zu befördern, nicht aber in der Wahl der Konfliktlösungsstrategien.


melden

Suizid als Lösung aller Probleme?

02.12.2008 um 09:47
Man muss immer den Sinn darin sehen. Es kann jeder mit seinem Leben machen was er will. Klar ist es einfach, sich über jemanden zu stellen und zu sagen "Ach komm nu hab dich mal nich so, mir is gestern die Wurschtbemme mit der Wurschtseite auf den Boden gefallen, das is viel schlimmer als deine Depressiönchen".

Dann folgt vllt noch die Einweisung in die Klappse wo man bei Bewusstsein solange unter Drogen gesetzt wird, bis man so is, wie die Pfleger einen haben wollen, man kommt wieder raus und is der Irre aus Stadtroda. (Bitte hier den berüchtigten Standort der jeweiligen Region angeben)


melden
Anzeige

Suizid als Lösung aller Probleme?

02.12.2008 um 10:12
Den Grundsatz: Ich kann mit meinem Leben machen was ich will, unterstütze ich natürlich.
Es gibt eine Menge Dinge, von denen ich meine, dass jede/r die Freiheit hat, sie zu tun oder zu lassen, obwohl ich diese Freiheit für mich persönlich nicht in Anspruch nehme(n muss).


melden
156 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Selbstmord142 Beiträge