Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vaterlandsliebe ade?

142 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland

Vaterlandsliebe ade?

25.10.2010 um 21:54
@Warhead


Stimmt schon. Und trotzdem glaube ich das man gerade in deutschen Städten wie Hamburg, Köln, Berlin gezielt die Zivielbevölkerung bombardiert hat.

Das beste Beispiel hierfür ist sicherlich Dresden 1945.


melden
Anzeige

Vaterlandsliebe ade?

25.10.2010 um 21:54
@Cosmor

Vor dem 2ten, war der Erste


melden

Vaterlandsliebe ade?

25.10.2010 um 21:54
Ja irgendwie komisch, immer wenns um Themen wie Nationalstoltz oder Vaterlandsliebe geht, kommen wir auf den 2.WK zurück :D


melden

Vaterlandsliebe ade?

25.10.2010 um 21:56
@Befen

Churchill war sicher keiner für den Friedensnobelpreis. Aber diese Diskussion wird uns wo hinführen wo wie nicht wollen.

Am Ende haben wir Wortspielerei und Zahlenträumerei


melden

Vaterlandsliebe ade?

25.10.2010 um 21:59
Hier hingen vereinzelt sogar die DDR Fahnen zur WM wieder draußen. Also wenn das nicht wahrer Patriotismus ist was dann :D


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vaterlandsliebe ade?

25.10.2010 um 22:00
Wir können auch weiter zurückgehen...da wars auch nicht besser bestellt und die Intellektuellen wurden auch schon vorher verfolgt,vertrieben,verknastet

Denk ich an Deutschland in der Nacht,
Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
Ich kann nicht mehr die Augen schließen,
Und meine heißen Tränen fließen.

Die Jahre kommen und vergehn,
Seit ich die Mutter nicht gesehn;
Zwölf Jahre sind schon hingegangen;
Es wächst mein Sehnen und Verlangen.

Mein Sehnen und Verlangen wächst,
Die alte Frau hat mich behext,
Ich denke immer an die alte,
Die alte Frau, die Gott erhalte!

Die alte Frau hat mich so lieb,
Und in den Briefen, die sie schrieb,
Seh ich, wie ihre Hand gezittert,
Wie tief das Mutterherz erschüttert.

Die Mutter liegt mir stets im Sinn.
Zwölf lange Jahre flossen hin,
Zwölf lange Jahre sind verflossen,
Seit ich sie nicht ans Herz geschlossen.

Deutschland hat ewigen Bestand,
Es ist ein kerngesundes Land;
Mit seinen Eichen, seinen Linden
Werd ich es immer wiederfinden.

Nach Deutschland lechzt ich nicht so sehr,
Wenn nicht die Mutter dorten wär;
Das Vaterland wird nie verderben,
Jedoch die alte Frau kann sterben.

Seit ich das Land verlassen hab,
So viele sanken dort ins Grab,
Die ich geliebt - wenn ich sie zähle,
So will verbluten meine Seele.

Und zählen muß ich! - Mit der Zahl
Schwillt immer höher meine Qual,
Mir ist, als wälzten sich die Leichen
Auf meine Brust. - Gottlob, wie weichen!


melden

Vaterlandsliebe ade?

25.10.2010 um 22:07
Heinrich Heine

:D


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vaterlandsliebe ade?

25.10.2010 um 22:09
@Befen
Das beste Beispiel ist Coventry...ich hab da nen Text,den kram ich je nach Bedarf öfters raus.Zur Anmerkung,Victor Klemperer war Deutschnationaler und meldete sich im WK I freiwiliig zur Front.Zwei Jahre vorher war er schon zum Christentum konvertiert,was die Nazis nicht davon abhielt ihm jegliches Deutschsein abzusprechen

Victor Klemperer und zahllosen anderen Häftlingen und Zwangsarbeitern die vor der Deportation ins KZ standen,retteten die Bombardierungen das Leben
Klemperer selber mokiert sich in seinem Buch "die Sprache des dritten Reiches"über die Spezialbehandlung des Coventrierens wie folgt

"In der deutschen Propaganda tauchte dieser Begriff nach der erfolgreichen Bombardierung Coventrys, einer englischen Industriestadt, auf. Es wurde der zynische Begriff für Luftangriffe ohne Rücksicht auf Verluste unter der Zivilbevölkerung. „Coventrieren“ war ein Synonym ähnlich dem der „verbrannten Erde“ für eine Kriegsführung, die nicht mehr zwischen Soldaten und Zivilbevölkerung, Kombattanten und Nicht-Kombattanten unterschied. Im Nazijargon ist Dresden also „coventriert“ worden. Nur wurde dieser Begriff von der Nazi-Propaganda auf Dresden nicht mehr angwandt, da ihm jeglicher überheblicher Zynismus abhanden gekommen wäre und darauf hingewiesen hätte, doch selbst mit dieser Art Kriegsführung angefangen zu haben."

„... Sooft nun drüben am prunkvoll hergerichteten Königsufer ein Festakt stattfand, eine Rede Mutschmanns etwa oder gar eine Ansprache des Frankenführers Streicher, zogen die Kolonnen der SA und SS, der HJ und des BDM mit ihren Fahnen und Gesängen über die Brücke. ...
... Noch ganz wenige Tage vor unserm Desaster, dem 13.Februar 1945, zogen sie über die Brücke, in guter Haltung, mit lautem Singen. ...
... Wie lange war es her, daß Stalingrad gefallen, daß Mussolini gestürzt war, wie lange, daß die Feinde die deutschen Grenzen erreicht und überschritten hatten, wie lange, daß seine eigenen Generale den Führer ermorden wollten – und immer noch marschierte und sang das da unten, und immer noch lebte die Legende vom Endsieg oder fügte sich doch alles dem Zwang, an sie zu glauben! ..“
(Victor Klemperer in LTI über die Aufmärsche in Dresden unmittelbar vor der Bombardierung)

Gerade dieses selbstbewusst geläuterte Normalsein und Opferseinwollen ist suspekt.Dieses "hr-habt-ja-auch“-Gejammere,das Ausklammern der absoluten Bejahung des totalen Krieges in Deutschland, und die Entkoppelung der Konsequenzen davon, lassen den ganzen Gedenkrummel um die Opfer des alliierten Luftkrieges zur Farce werden.Die Konsequenz aus dem „Ja“ zum Totalen Krieg heißt nun mal Dresden.Hätten die Alliierten schließlich Deutschland nicht besiegt, die Dresdner würden wahrscheinlich heute noch vom Königsufer über die Carolabrücke marschieren, wie Victor Klemperer es zu berichten wusste.Für einen Antifaschisten bedeutet dies,sich von jeglichem Betroffenheitsgehabe abzugrenzen.Statt zu betonen,dass Deutschland „auch“ gelitten habe, sollte derer gedacht werden, die dem rassistischen, antisemitischen Rassenwahn der deutschen Nation zum Opfer vielen und derer,die ihr Leben hergeben mussten,um diesen Spuk zu beenden.Dazu gehören auch 55000 Piloten der Royal Airforce.

Was im ersten Moment nach einer sinnlosen Gewalttat aussieht,entpuppt sich nach militärischer Logik als richtige Konsequenz.Deutschland befand sich in einer totalen materiellen wie ideellen Mobilmachung für den von ihm angezettelten Krieg.Dresden, als siebentgrößte Stadt Deutschlands, spielte eine wichtige strategische Rolle als Bahnumschlagplatz...z.B. Friedrichsbahnhof...sowie in der Rüstungsindustri,z.B. Sachsenwerk,Universelle Waffenfabrik Lehmann,chemische Industrie in Niedersedlitz uvm,welche ein großes Kontingent an KZ-Häftlingen und Zwangsarbeitern ausbeutete.Außerdem war Dresden als Garnisionsstadt für rückwärtige Dienste und die Ausbildung neuer Rekruten zuständig. Viele dieser Industrie- und Bahnanlagen sowie die Garnisionen lagen in dicht besiedelten Gebieten oder inmitten von Wohngebieten und waren somit schwer einzeln angreifbar.


melden

Vaterlandsliebe ade?

25.10.2010 um 22:15
Unsere Geschichte reicht bis v.Chr

Hier ist eine Seite wo alle Epochen augelistet sind.

http://www.stefanjacob.de/Geschichte/Unterseiten/Zeittafel.php?Intern=1

Jedes Land ist stolz auf seine Vergangenheit, aber bei euch scheint es Deutschland erst seit den 2.WK zu geben was so aber nicht stimmt.

Sicher macht jedes Land mal irgendwo Fehler aber es gibt auch immer noch was Gutes in der Vergangenheit worauf wir Stolz sein können.


melden

Vaterlandsliebe ade?

25.10.2010 um 22:17
@Cosmor

Warst du denn da dabei ?

Oder bist du auch auf Herrn Müller aus dem Nachbarsbundesland stolz wenn er befördert wird ?


melden

Vaterlandsliebe ade?

25.10.2010 um 22:18
Oh wir haben morgen Nationalfeiertag

Da muss ich mich wohl schnell bessern ^^


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vaterlandsliebe ade?

25.10.2010 um 22:22
@Cosmor
"Unsere"Geschichte...hier sind dutzende von Völkerschaften durchmarschiert,Kelten,Hunnen,Wikinger,Gallier,Römer,Franken,Russen,Goten,Vandalen,Mongolen,Osmanen,selbst Mauren waren hier etc etc...die haben alle was dagelassen,das sind deine Wurzeln,eine undurchschaubare Mischpoke


melden

Vaterlandsliebe ade?

25.10.2010 um 22:27
@Warhead

Das war wohl in jeden Land so schau dir allein an was alles in Amerika vereint ist.


melden

Vaterlandsliebe ade?

25.10.2010 um 22:36
@Warhead


Naja, ich denke die Zerstörung von Dresden hat nichts kriegsentscheidendes mit sich gebracht, es sei denn man dachte das die Flüchtlinge aus den Ostgebieten die amerikanische Front überennen. Das Deutschland völlig zerstört wurde ist der Grund das heute und vermutlich auch in Zukunft niemand mehr vom Königsufer über die Carolabrücke marschiert, da geb ich dir recht. Der Grund für mich ist aber nicht die Euphorie von ein paar Funktionären und SS Mannschaften nach Goebbels Brandrede im Berliner Sportpalast, sondern der Umstand, daß das Hitlerattentat schief ging. Eine Medaille mit zwei Seiten wie ich finde. Auf der einen Seite wäre den Deutschen diese Zerstörung erspart geblieben, auf der anderen Seite würden sicherlich heute ein paar hunderttausend mehr Menschen der NPD zujubeln und wir hätten vermutlich rechtsradikale Anschläge in Königsberg, Danzig und Breslau. Falls diese Gebiete dann überhaupt vom deutschen Gebiet abgetrennt worden wären.

Im nachhinein bin ich fast froh das die Vatrelandsliebe oder besser gesagt die Popularität vom Führer so hoch war das Deutschland völlig zerstört wurde. Somit ist diese Pest ausgeräuchert und man muß heute keine Angst mehr haben das ein "Führer" nocheinmal die Deutschen ins Verderben treibt.


PS:

Dresden ist ja wieder die Schönste jetzt :D


melden
Capsaicin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vaterlandsliebe ade?

25.10.2010 um 23:19
Apropos:
niurick schrieb:die Amis
gibt es genausowenig wie es "die Deutschen" gibt. In Amerika ist man nicht mehr oder weniger patriotisch wie anderswo auch.

Allerdings hat man in den USA etwas voraus ..dort ist man noch stolz auf sein land und auf die geschichte.

Das ist den Deutschen ja mit dem hammer ausgetrieben worden. Ein deutscher darf nicht stolz sein, weil er sonst rechts ist.

Bullshit..pardon.

Deutschland ist ein schönes land. Ich durfte in Westfalen aufwachsen..ich habe den Landstrich geliebt. Nun wohne ich im süden Deutschlands und ich finde es toll hier.

Nur eine deutsche Fahne könnte ich gar nicht aufhängen, da ich Engländer bin ;-)
Aber ich sehe den sinn auch gar nicht..außer bei veranstaltungen um zu zeigen, zu wem man hält.


melden

Vaterlandsliebe ade?

25.10.2010 um 23:21
Capsaicin schrieb: Ein deutscher darf nicht stolz sein, weil er sonst rechts ist.
Naja wenn er
Capsaicin schrieb: noch stolz auf sein land und auf die geschichte.
ist, dann wirkt das ein wenig "komisch"
Capsaicin schrieb: Bullshit
ja, das Wort fällt mir dabei auch ein.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vaterlandsliebe ade?

25.10.2010 um 23:28
Ja, ne.

Das ist eine Erziehungsfrage, und da gibt es eben keinen "Wir sind toll" Patriotismus.

Insofern verbindet mich z.B. wenig mit der deutschen Flagge.

Also Ade, weg mit Schaden.^^


melden

Vaterlandsliebe ade?

25.10.2010 um 23:51
univerzal schrieb:Mal schauen wie lang 'the american way of life' noch braucht um dieses Historie zu zerstören.
ja, sie sind auf direktem wege genau dies zu tun. schade eigentlich...


melden

Vaterlandsliebe ade?

25.10.2010 um 23:59
@insideman
Naja wenn er

Capsaicin schrieb:
noch stolz auf sein land und auf die geschichte.

ist, dann wirkt das ein wenig "komisch"
Nur wenn man die Geschichte Deutschlands auf die Zeit der NS-Diktatur reduziert. Ansonsten denke ich, dass Deutschland in der Geschichte immer ein Land war, das weitaus besser funktionierte als seine Nachbarn. Und ich denke, wenn die Franzosen auf ihr erfolgloses Massaker namens "Französische Revolution" stolz sein dürfen, dann haben wir wohl das Recht ein bisschen auf die Errungenschaften unseres Landes zeigen zu dürfen.
Übrigens, ich liebe mein Vaterland nicht, dafür ist es mir schlicht zu hässlich...


melden
Anzeige
Capsaicin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vaterlandsliebe ade?

25.10.2010 um 23:59
@insideman na aber immerhin stolz auf sein land dürfte der deutsche ja sein, oder? hat ja ganz nette ecken hier..und wie man den arsch hochgekriegt hat, nachdem alles in trümmern lag ..also ganz unter den teppich kehren würde ich da auch nicht.
und das sich der großteil der meute noch immer dagegen wehrt sich von ein paar braunen vollhonks wieder zurück in die 30er schicken zu lassen ist auch bewundernswert....in meinen augen.


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden