weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Drogen - der Pfad zur absoluten Wahrheit?

700 Beiträge, Schlüsselwörter: Drogen

Drogen - der Pfad zur absoluten Wahrheit?

03.12.2016 um 22:43
@Warhead

Ja genau, dieser junge, den du flüchtig trafst als er 14 war, der ist natürlich künstler, du kennst seine ganze lebensgeschichte und schülersprecher wird er auch falls das böse system ihm nicht steine in den weg legt.
Ach und ja, er ist auch bruce lee.
Und die fiesen lehrer in berlin, die jemanden auf die sonderschule schicken weil er desinteressiert ist wenn er gute noten hat....nicht.
Solange der sich noch irgendwie zum unterricht schleppt bekommt der seine 1-2 wenn er was kann, war bei mir doch auch so.
Gerade in ner großstadt wo man tendenziell wesentlich prekärere fälle in der klasse hat.
Aber sicher, die lehrer wollen sich alle gegen ihn verschwören, sich unnütz arbeit machen wegen nem kiddie was gute noten schreibt aber desinteressiert ist wie der ganze rest der klasse.
Was du dir manchmal für nen scheiß ausdenkst und dann denkst man glaubt es dir 0.0

Entweder du spinnst dir das komplett zu sammen, oder der junge verarscht dich und kam warscheinlich druff in die schule und wundert sich dass die lehrer das nich so geil finden.

@gruselich
Sogesehen sollte man auch andere Dinge mal als das bezeichnen, was sie sind. Beispielsweise Karriere, nicht jedem/jeder tut der Druck auf dem Weg nach oben gut. Angesichts der sich häufenden psychosomatischen Krankheiten kann man sich ja auch mal fragen, ob Karriere-Machen ein Ziel darstellt, was man als junger Mensch erreichen sollte und auf dessen Weg eine menge junge Leute auf der Strecke bleiben, mit schweren Folgen. Siehe der aktuelle Film "Toni Erdmann"
Ich finde nicht, dass man heute sonderlich karrierehörig ist.
Aber natürlich ist das nix für jeden.
Kenne aber kaum leute, wo ihnen irgendwer ernsthaft ärger bereitet wenn sie nur ne bürokraft sind und damit zufrieden.


melden
Anzeige

Drogen - der Pfad zur absoluten Wahrheit?

03.12.2016 um 23:23
shionoro schrieb:Was du dir manchmal für nen scheiß ausdenkst und dann denkst man glaubt es dir
@Warhead denkt sich kein Scheiß aus. Ich glaub ihm.
shionoro schrieb:Aber sicher, die lehrer wollen sich alle gegen ihn verschwören
Ja, das gibts. Öfter als du denkst.

Nur das mit Schülersprecher stimmt nicht. Die Gestalten, die @Warhead meint, die werden kein Schülersprecher. Lehrer auch nicht. Aber vielleicht macht er dirs auch noch mal selber klar. Obwohl ers ja schon mal tat. Wiederholungen sind ... so schrecklich ermüdend.


melden

Drogen - der Pfad zur absoluten Wahrheit?

04.12.2016 um 01:24
@Dogmatix

What?
Schau, nen 0815 lehrer ist zufrieden wenn man ihn nicht gerade anpisst.
Der will keinen auf die sonderschule schicken nur weil er gelangweilt im unterricht ist und zeichnet, sofern er sonst auch gute noten hat.

Zudem kann ein lehrer solchen kindern, wenn er wollte, auch einfach ganz grundsätzlich schlchte noten geben, er muss dazu nicht auf das mündliche zurückgreifen. Denn so ein schüler wird punkt 1 nix reklamieren und punkt 2 ist das in geisteswissenschaften ohne weiteres machbar einer 2 eine 4 zu geben wenn man es als lehrer wirklich will.

Sich irgendwelche geschichten auszudenken über 14 jährige, die man angeblich zufällig traf als sie ihren ersten LSD rausch haben, aber ganz krasse kampfsportler sind und eigentlich die besten menschen weil auch so kreativ und schlau aber nur das böse system sie zurückhält ist eben blödsinn.
Und um den ganzen noch die krone aufzusetzen sind sie natürlich auch super beliebt und würden schülersprecher werden, hätte die böse schule nix dagegen. Ich bitte dich.

Und das sage ich als jemand der in der schule nicht aufgepasst hat und jetzt im kreativsektor tätig ist.


melden

Drogen - der Pfad zur absoluten Wahrheit?

04.12.2016 um 05:24
@shionoro
Mit dir bin ich ohnehin schon seit längerem fertig und zu Ende,ich bin es gewöhnt von dir mit Kuhfladen aus dem Hinterhalt beworfen,als Lügner,Spinner,Aufschneider,Grossmaul,Angeber uswusf diffamiert zu werden.
Im Gegensatz zu dir umgebe ich mich nicht mit dem Heiligenschein moralischer Integrität und unkorrumpierbarer Rechtschaffenheit die für sich in Anspruch nimmt das die ganze aufgeplusterte Rechthaberei auf dem Dogma der Unfehlbarkeit fusst.
Meine Mutter war Lehrerin,ich hatte fast tagtäglich die Gelegenheit mitzubekommen in welchem Duktus über ihre Schüler äussern wenn sie mit Kollegen telephonierte,des öfteren wurden Assoziationen von Sonderschule,Bootcamp,Dora-Mittelbau,forensische Psychatrie und Bürgerkrieg im Libanon geweckt.
"Ja,ich hab , von der und der Kollegin gehört was sich dieses verdammte Arschloch heute wieder geleistet hat"
"Nee,dieser Hirnamputierte kriegt keinen Tadel und...nein...und auch keinen Verweis,und wehe...ich sag ja schon,wehe du gibst dem Fünf,dann ist aber was los...du ich sag sir,wenn diese Qualle sitzenbleibt,ich erwürge dieses Mistviech "eigenhändig!"
So reden diejenigen die vorgeben immer den neuesten Hype für die Schüler im.Kopf zu haben,sich zu engagieren,auch und gerade für Benachteiligte und Abgehängte
.Das einzige was Lehrer,die soviele Verwünschungen an einem Tag für ihre Schüler übrig haben,wie sämtliche zusammengetragenen Märchen der Gebrüder Grimm in einem ganzen Leben,das einzige was diese Lehrer im Kopf haben, sind die Ferientermine

Ich rede also Scheisse sagst du
So wie eigentlich immer sagst du
Das liegt nicht an mir,ich rede keine Scheisse.
DU bist derjenige der sich weigert Scheisse zu sehen wo Scheisse ist,das was ich tue.Stattdessen versuchst du mir in bester Tradition unterzuschieben ich würde auch noch Scheisse dazuerfinden.
Als ob die reale Scheisse nicht schon reicht,da muss man nichts mehr zuerfinden
Ismail Ömer galt bei den Lehrern von Anfang an als asozial und als Fall für die Sonderschule,der musste sich immer rechtfertigen,wäre es nach diesen ja so engagierten Lehrern gegangen,dann stünde Öner heute an nem Fliessband in irgendeiner Produktionshalle,oder er hätte eine Verbrecherlaufbahn gestartet


http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2014/01/gespraech-mit-ismail-oener-von-mitternachtssport.html


melden

Drogen - der Pfad zur absoluten Wahrheit?

04.12.2016 um 06:01
@Warhead

Also ich nenn dich nicht alle Nas lang einen Steigbügelhalter des Faschismus, so wie du das ganz gern tust.
Den Schuh zieh ich mir daher nicht an.

Deine Mutter kann ja gerne lehrerin sein, ich häng seit 5 Jahren mindestens einmal die woche mit bereits arbeitenden oder angehenden lehrern herum.
Und für gewöhnlich reden die wenn dann über furchtbare eltern, die ihre Kinder verziehen, eher im Sinne von 'armes kind', selbst wenn es nervt..
So'n Lehrer kann sich halt auch was Schöneres vorstellen als irgendwen der desinteressiert da sitzt von der Schule mobben zu wollen.
Da gibt es einzelfälle, aber keine ganze Belegschaft.
Warhead schrieb:Ich rede also Scheisse sagst du
Ja ganz genau. Weil du immer mit deinen Superlativen anfängst sodass das meiste davon nicht stimmen kann.
Du fängst dauernd mit deinen MÄrchen von den Ayuvedaanwendern die Krebs so toll heilen an, nach dir sind natürlch fast alle ADS kiddies hochbegabt und nur die Gesellschaft hält sie zurück.
Für Autisten gilt dasselbige und für Junkies sowieso.

Zu deiner story:
Da lagen reichlich Stolpersteine. Zwischen der ersten und dritten Klasse hat man achtzehnmal versucht, mich auf die Sonderschule zu schicken. In der sechsten Klasse bekniete mich meine Klassenlehrerin, nicht aufs Gymnasium zu gehen. In der zehnten Klasse gab mir ein Lehrer den Tipp: Mach doch lieber eine Berufsausbildung. Obwohl ich fast den besten Notendurchschnitt in meiner Schule hatte. Und mein Abitur dann als einer der Jahrgangsbesten abgeschlossen habe. Mit der besten Leistungskursklausur in Deutsch.
Als der Mann in dem Artikel (der Respekt verdient) in der 6ten klasse war war es 1980. Da hatten wir noch etwas andere verhältnisse bezüglich schulausbildung und arbeitsmarkt, sodass es durchaus (wenn auch aus heutiger sicht fehlgeleitet) kein böser will sein muss, wenn man jemandem vom Abi abrät. Auf der Weiterführenden (über die wir hier ja reden) gab es dann einen Kommentar. Jo.
Also bietest du mir jetzt ne Geschichte von vor dem Mauerfall an wo keine Rede davon ist, dass jemand böswillig noten manipuliert hat (im gegenteil) als indiz dafür, dass ganz sicher sich ganze lehrereschaften sich gegen ein Knid verschwören weil es desinteressiert ist und zeichnet?
Da sehe ich durchaus bei jemanden der mit 14 allein auf lsd unterwegs ist ne menge andere gründe, warum lehrer den genauer im Auge behalten.



Es geht hier auch nicht darum, dass ich nicht glaube, dass möglicherweise ein großer teil einer lehrerbelegschaft einem Kind Unrecht tun kann.
Im gegenteil, ich bin genervt weil du andauernd alles was 'nicht establishment' ist verherrlichen musst wie eine heilige kuh.

Ja ganz super wenn 14 jährige LSD nehmen. NATÜRLICH ist der Junge hochbegabt und wird nur von der gesellschaft zurückgehalten. Kann bei nem jungen Drogenkonsumenten ja gar nicht anders sein, und gleich packst du wieder deine erfindungen davon aus, dass alle großen künstler ja auch drogen genommen haben.
Ich kenn das ja schon.

Aber zum eigentlichen Thema: Nein. Drogen machen nicht super kreativ. Und nur weil man zeichnet und mal halluzinationen hatte wird das ganze auch nicht besser.
Ich kenn genug leute von der sorte 'ohja ich kiffe das erweitert meinen horizont' (noch eher harmlos) oder die sich dinge einschmeißen weil es sie 'kreativ macht'.

Ich kenne die, weil ich teilweise mit ihnen arbeiten muss.
Gibt genug Leute die sich (mal mehr, mal weniger subtil) mit koks oder pillen zukleistern oder gott weiß was für psychedelika nutzen weil sie denken, ihre literarischen ergüsse werden dadurch besser.
Werden sie aber nicht, denken sie vielleicht weil sie irgendwas gefühlt oder gesehen haben mögen dabei.
Talent kann man sich aber leider nicht einschmeißen.


melden

Drogen - der Pfad zur absoluten Wahrheit?

04.12.2016 um 06:06
@cucharadita
cucharadita schrieb:Ich bin so richtig erst seid 2012 auf diesem "Pfad" und habe zB erst jetzt endlich damit aufgehört Fleisch zu essen...auch das gehört zur Bewusstwerdung für mich mit dazu.
inwiefern ist denn 'kein Fleisch essen' ein Teil vom Pfad zur Wahrheit?


melden

Drogen - der Pfad zur absoluten Wahrheit?

04.12.2016 um 06:32
Zum eigentlich threadthema:

Nein, Drogen führen nicht zur Wahrheit.
Sie führen eher dazu, dass man sich einbildet, irgendeine Wahrheit gefunden zu haben die man dann in blumigen worten umschreibt.
Meistens ist diese Wahrheit damit einhergehend, dass man gerne noch weitere Drogen nehmen möchte.

Ausnahmen gibt es immer. Natürlich kann ein trip eine grenzerfahrung sein, und grenzerfahrungen können mental stimulieren.
Dafür muss man für gewöhnlich aber eine disziplin mitbringen und eine prädisposition, um überhaupt auf das mentale level zu kommen, sowas zu nutzen.
Hat eh kaum jemand. Und die, die es haben, die kommen auch ohne Drogen an ihr Ziel. Grenzerfahrungen gibt es schließlich viele.

Egal ob künstler, wissenschaftler oder philosoph: Wer irgendwas zu stande bringt über eine Idee, die ihm auf nem trip kam, der hat für gewöhnlich talent mit oder ohne substanz.
Da würde ich eher noch gelten lassen, dass sich manche von denen nicht zum arbeiten aufraffen können ohne aufputscher, aber langfristig geht das auch selten gut.

Bei den weitaus meisten leuten ist drogenkonsum eben genau das: konsum.
Nichts anderes als fernsehn gucken und dabei chips essen.
Sachen die man braucht, in regelmäßigen abständen, um mit sich selbst und seinem leben klarzukommen.

Der Erkenntnisgewinn ist auch der gleiche wie beim fernsehngucken oder heutzutage netflix bingen.

Wie schon gesagt: So wie es leute gibt, die sich aufmerksam aussuchen, was für Filme sie schauen oder Bücher sie lesen und dann noch lange darüber nachdenken und daraufhin zu erkenntnissen kommen, so gibt es sicher auch leute, die an einigen stellen in ihrem leben etwas bewusstseinserweiterndes nutzen und aus diesem erlebnis konsequenzen und erkenntnisse ziehen.
Aber wie viele?
Die leute, die andauernd darüber reden, dass drogen zur wahrheit führen und ganz tolle erkenntnisse offenbaren, die gehören da für gewöhnlich nicht miz dazu.
Die erzählen nur gerne mal, was sie alles tolles erlebt haben.
Und dann bilden sie sich ein, dass das ganze irgendeine tiefgründige komponente hat. Tut es aber nicht.
Und danach erzählen sie dir von ihren schlafproblemen, weswegen sie ja dann auch kiffen müssen.
Dann erzählen sie dir, dass alkohol ja noch viel schlimmer ist, und überhaupt.

Mein gott wie oft ich mir von leuten sachen ahören musste wie 'auf solche sachen und ideen kann man nur mit drogen kommen', die das ganze auch ernst meinten und nicht im spaß.
Da denk ich mir nur: Ne digga, du bist einfach nur verdammt unkreativ.


melden

Drogen - der Pfad zur absoluten Wahrheit?

04.12.2016 um 07:24
@shionoro
Yess...du lieferst hervorragende Beispiele wie man auch ohne Drogen...eigentlich ist dein Narzissmus ja auch ne Droge...alles aus dem Kontext reissen kann


melden

Drogen - der Pfad zur absoluten Wahrheit?

04.12.2016 um 07:42
@Warhead

Ne. Ich stelle nur die ewigen sprüche die man so euphemistisch üebr drogenkonsum daherbabbelt in genau den richtigen Kontext.

Nen Konsument der mir davon erzählt wie geil drogen sind ist ungefähr so überzeugend wie ein karrieregeiler emporkömmling der mir erzählen will, dass im arbeitsleben und im aufsteien der sinn des lebens liegt.


melden

Drogen - der Pfad zur absoluten Wahrheit?

04.12.2016 um 09:44
... ganz neue Studie aus der medizinischen Fakultät der Johns Hopkins Universität:
02.12.2016
Halluzinogene Pilze gegen die Angst vorm Tod?
http://www.spektrum.de/news/halluzinogene-pilze-gegen-die-angst-vorm-tod/1431420
Einmalige Einnahme, langfristige Wirkung

Während des Versuchzeitraums erhoben die Forscher mehrfach den Gemütszustand, die Lebenszufriedenheit und die Ausprägung der psychischen Symptome mit Hilfe von standardisierten Tests. Dabei entdeckten sie, dass Angst, Depression und die Furcht vor dem eigenen Tod bei den allermeisten Patienten nach einmaliger Einnahme der hohen Psilocybin-Dosis langfristig abnahmen. Lebensqualität und -zufriedenheit stiegen dagegen an. Auch sechs Monate nach dem Drogentrip, den viele Teilnehmer als bedeutsame Erfahrung oder bedeutsames spirituelles Erlebnis einschätzten, berichteten noch 80 Prozent von ihnen von einem gebesserten Zustand. Einen ähnlichen Effekt konnten auch Wissenschaftler der New York University beobachten, die Psilocybin in einem sehr ähnlichen Versuch an 29 Krebspatienten testeten.
Die originale Pressemitteilung im Englischen ist deutlicher:
Hallucinogenic Drug Psilocybin Eases Existential Anxiety in People With Life-Threatening Cancer

Release Date: December 1, 2016
http://www.hopkinsmedicine.org/news/media/releases/hallucinogenic_drug_psilocybin_eases_existential_anxiety_in_people_wi...
The Johns Hopkins group reported that psilocybin decreased clinician- and patient-rated depressed mood, anxiety and death anxiety, and increased quality of life, life meaning and optimism. Six months after the final session of treatment, about 80 percent of participants continued to show clinically significant decreases in depressed mood and anxiety, with about 60 percent showing symptom remission into the normal range. Eighty-three percent reported increases in well-being or life satisfaction. Some 67 percent of participants reported the experience as one of the top five meaningful experiences in their lives, and about 70 percent reported the experience as one of the top five spiritually significant lifetime events.

“The most interesting and remarkable finding is that a single dose of psilocybin, which lasts four to six hours, produced enduring decreases in depression and anxiety symptoms, and this may represent a fascinating new model for treating some psychiatric conditions,” says Roland Griffiths, Ph.D., professor of behavioral biology in the Departments of Psychiatry and Behavioral Sciences and of Neuroscience at the Johns Hopkins University School of Medicine. He notes that traditional psychotherapy offered to people with cancer, including behavioral therapy and antidepressants, can take weeks or even months, isn’t always effective, and in the case of some drugs, such as benzodiazepines, may have addictive and other troubling side effects.

Griffiths says his team’s new study grew out of a decade of research at Johns Hopkins on the effects of psilocybin in healthy volunteers, which found that psilocybin can consistently produce positive changes in mood, behavior and spirituality when administered to carefully screened and prepared participants. The study was designed to see if psilocybin could produce similar results in psychologically distressed cancer patients.
Bei Interesse empfiehlt sich natürlich die Lektüre der ganzen Mitteilung und/oder originalen Studie, hier:

http://jop.sagepub.com/content/30/12/1181
Psilocybin produces substantial and sustained decreases in depression and anxiety in patients with life-threatening cancer: A randomized double-blind trial


melden

Drogen - der Pfad zur absoluten Wahrheit?

04.12.2016 um 09:57
@shionoro

Wie alt bist du? Nu, musst nicht sagen ;-) Aber bei Offenheit, oft n Problem bei zunehmendem Alter, solls auch helfen ...
11. Oktober 2011
http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/psychedelische-pilze-veraendern-die-persoenlichkeit-289092.php
US-Forscher der Johns Hopkins University in Maryland haben die Wirkung psychedelischer Pilze untersucht und dabei festgestellt, dass die Rauschwirkung der sogenannten Magic Mushrooms die Persönlichkeit deutlich länger beeinflusst, als bisher angenommen. Zudem haben die US-Psychologen in Bezug auf das Persönlichkeitsmerkmal „Offenheit“ eindeutige positive Effekte des Pilz-Trips nachgewiesen.

Die halluzinogene Wirkung der Magic Mushrooms hält zwar nur wenige Stunden an, doch noch ein Jahr nach dem Pilz-Trip konnten die Forscher um Roland Griffiths von der Johns Hopkins University einen persönlichkeitsverändernden Effekt der Pilze feststellen. Die Persönlichkeit werde durch die Zauberpilze vor allem in dem Bereich, „der als Offenheit bezeichnet wird“ dauerhaft verändert, berichten Roland Griffiths und Kollegen in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift „Journal of Psychopharmacology“. Dies sei besonders verblüffend, da die Offenheit mit zunehmendem Lebensalter normalerweise abnehme, erklärte der Studienleiter.
Aufgeschlossenere Persönlichkeit durch Zauberpilze
Unmittelbar nach dem Verzehr der Magic Mushrooms setzt laut Aussage der Forscher eine halluzinogene Wirkung mit Effekten wie verstärkter Sehschärfe und extremer Lichtempfindlichkeit ein. Die halluzinogene Wirkung halten die US-Psychologen dabei jedoch – trotz der Risiken eines sogenannten Horrortrips – für wenig besorgniserregend, sondern schreiben dieser durchaus auch positive Effekte zu. So seien 60 Prozent der Studienteilnehmer noch ein Jahr nach dem Verzehr der Pilze viel aufgeschlossener gewesen als vor Studienbeginn, berichten Roland Griffiths und Kollegen.
Hier die entsprechende Johns Hopkins Pressemitteilung dazu von 2011:

http://www.hopkinsmedicine.org/news/media/releases/single_dose_of_hallucinogen_may_create_lasting_personality_change
Single Dose of Hallucinogen May Create Lasting Personality Change

Johns Hopkins study of ingredient in “magic mushrooms” found participants exhibited more “openness”

Release Date: September 29, 2011


melden

Drogen - der Pfad zur absoluten Wahrheit?

04.12.2016 um 10:09
shionoro schrieb:Mein gott wie oft ich mir von leuten sachen ahören musste wie 'auf solche sachen und ideen kann man nur mit drogen kommen', die das ganze auch ernst meinten und nicht im spaß.
Der Klassiker ist der großartige Frank Zappa.
Der wird ja von so ziemlich jedem, der mal ein zwei seiner Songs gehört hat, als Drogenfreak eingeordnet.
Die Wahrheit ist: Zappa hat nie Drogen genommen(ein paar mal hat er Joints probiert, fand es aber nicht toll).

Drogen können ja eine tolle Sache sein und viel Spaß machen, aber der Weg zur Wahrheit?

Gequirlte Bullenscheiße.

Und als jemand, der diverse Gitarren besitzt, kann ich auch sagen, dass man bekifft unglaublich geil spielt.

Glaubt man solange man bekifft ist - hört man sich das dann nochmal nüchtern an, ergibt sich meist ein gegenteiliges Bild.


melden

Drogen - der Pfad zur absoluten Wahrheit?

04.12.2016 um 10:17
Die leute, die andauernd darüber reden, dass drogen zur wahrheit führen und ganz tolle erkenntnisse offenbaren, die gehören da für gewöhnlich nicht miz dazu.
Die erzählen nur gerne mal, was sie alles tolles erlebt haben.
Und dann bilden sie sich ein, dass das ganze irgendeine tiefgründige komponente hat. Tut es aber nicht.

Yes, that's it.
Danke, dass wir über große Umwege auch wieder auf den eigentlichen Kern des threads zurück gekommen sind.

Es ist ziemlich unterhaltend, übrigens!

Etwas offline vor mich hin vegetierend habe ich auch von Zeit zu Zeit über diesen Thread nachgedacht. Selbstkritisch, soweit ich das kann. Verherrliche ich Drogen? Verleite ich vielleicht jemanden durch meine Einstellung, Drogen zu nehmen und bin somit in einer kleinen Menge verantwortlich für das, was kommt?
Ja, ich habe mindestens eine Handvoll Leute mit herein gezogen, denen es nach dem ersten Joint nicht so gut ging. Dann hatte ich Freundinnen, die durch mich zum Kiffen gekommen sind. Aber da waren auch immer Freunde, die das nicht taten. Das war wahrscheinlich sehr gut so... Für die, denen es nach einem ersten Joint nicht so gut ging, tat es mir ehrlich leid, es war nie meine Absicht, jemanden in eine unangenehme Situation zu bringen. Ich habe allerdings niemanden aktiv animiert zu konsumieren, an jemanden verkauft, in eine Sucht getrieben durch sozialen Druck, oder durch Angebot. Das sind in meinen Augen die wichtigsten moralisch ethischen Standpunkte, die man selbst haben kann in diesem Kontext.

Es war sicher gut, Freunde zu haben, die clean waren und dennoch 'cool'. Ich habe darüber eigentlich noch nie nachgedacht, wie wichtig dieser zweigeteilte Background ist und war für mich. Es ist vielleicht für manche leichter, Drogen zu nehmen/auszuprobieren, als diesen grundsätzlich zu widerstehen?
Fakt ist in meinem Fall, je näher man der Quelle des Zeugs kam, desto finsterer wurden die Gestalten. Angefangen beim an die Playstation scheinbar geketteten, sabbernden Kleindealer mit leeren Augen, bis zum Nazi, der Leute mit dem Auto überfährt, wenn sie nicht pünktlich bezahlen. Irgendwie wusste ich, dass ich mit denen nix weiter zu tun haben will und mein Konsum nicht zum Lebensmittelpunkt werden darf um Abstand zu halten.
-
Als ich vor circa 5 Jahren im Kreissaal lag und in den schlimmsten Schmerzen meines Lebens gefangen war, wurde mir Remifentanil verabreicht. Mit einer kleinen Pumpe, die entweder auf rot, oder grün stand. Das hat mir sowas von den Arsch gerettet. Ich war dann erst in der Lage, trotz der unglaublichen Schmerzen tief und ruhig zu atmen. Welches mein Leiden um ein paar Stunden verkürzte. Drogen sind auch Medizin, meiner Meinung nach.
Lachen, oder entspannen zu können hilft und heilt, vor allem mit echten, liebevollen Menschen (mit oder ohne Drogen). Wohin dich eine selbst verabreichte Droge führt ist nur leider nicht wirklich prognostizierbar. Es war nicht immer toll, sinnvoll, oder geil.


melden

Drogen - der Pfad zur absoluten Wahrheit?

04.12.2016 um 10:44
@shionoro
Ganz frueher in meiner ersten eigenen whg da habrn wir uns eig auch was gezogen und die whg gemacht und gestrichen. nach der arbeit freitags bis sonntag und gkaub mir sie sah geil aus.
Ne andre freundib hat mir letztens ihre 30cm hohe figur aus streichholzern gezeigt die sie mit heissklebepistole klebte.
Ich frag mich wie kommt man nur darauf?

Abet dann fiel es mir vob frueher ein. ne nase amphe und du bist voll drin in irgendeiner sache die du tust
Bei koks kenn ich das weniger.. So viel dazu dass es bullshit is wenn man drogen nimmt und seine kreativitaet raus laesst
Mfg


melden

Drogen - der Pfad zur absoluten Wahrheit?

04.12.2016 um 13:10
Scheint ein langer Pfad zu sein und kein Ende in sicht...


melden

Drogen - der Pfad zur absoluten Wahrheit?

04.12.2016 um 13:12
@apart
Du vergiss das,der hat sein Programm,das Programm ist nicht Lazycore sondern Hardcore und straight edge.
Das ist alternativlos,kein Plan B,keine Kompromisse,Schnittmengen oder Konsenskram,beinharte Standpunkte,in den Boden gerammt.
Auch wenn die Realität dieses Programm als antiquiert,nicht realisierbar,kontraproduktiv und suboptimal,infantil und euphemistisch eher faktenfern einstuft.
Versucht den Eindruck zu erwecken wir würden behaupten Drogen machen kreativ,keine Ahnung wer das behauptet haben soll.
Sie sind ein Tool,ein Katalysator um kreative Energien effizienter zu nutzen,vor allem wenn schon ein Plan da ist.
Ein tumber Tor wird dadurch ja nicht in einen Maler oder Dichterfürsten verwandelt


melden

Drogen - der Pfad zur absoluten Wahrheit?

04.12.2016 um 13:12
@apart
Du vergiss das,der hat sein Programm,das Programm ist nicht Lazycore sondern Hardcore und straight edge.
Das ist alternativlos,kein Plan B,keine Kompromisse,Schnittmengen oder Konsenskram,beinharte Standpunkte,in den Boden gerammt.
Auch wenn die Realität dieses Programm als antiquiert,nicht realisierbar,kontraproduktiv und suboptimal,infantil und euphemistisch eher faktenfern einstuft.
Versucht den Eindruck zu erwecken wir würden behaupten Drogen machen kreativ,keine Ahnung wer das behauptet haben soll.
Sie sind ein Tool,ein Katalysator um kreative Energien effizienter zu nutzen,vor allem wenn schon ein Plan da ist.
Ein tumber Tor wird dadurch ja nicht in einen Maler oder Dichterfürsten verwandelt


melden
Aldaris
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen - der Pfad zur absoluten Wahrheit?

04.12.2016 um 13:31
apart schrieb:Abet dann fiel es mir vob frueher ein. ne nase amphe und du bist voll drin in irgendeiner sache die du tust
.. und irgendwann isst du nichts mehr, schläfst nicht mehr, findest Tierchen unter der Haut und läufst rum wie ein Zombie - wenn es schlecht läuft. Bei der klassischen 'Amphe' können es einige bei der unregelmäßiger Einnahme belassen, aber mittlerweile zieht man sich ja vermehrt Methamphetamin rein. Da ist Kontrollverlust fast schon vorprogrammiert. Weniger Fokus, mehr Zappelmännchen.


melden

Drogen - der Pfad zur absoluten Wahrheit?

04.12.2016 um 15:39
Der Mensch sucht immer nach der absoluten Wahrheit. Will sich identifizieren. Braucht ständig etwas, um etwas zu sein. Der Mensch möchte gerne experimentieren, weil er das Leben wie er gerade so hinnimmt, ja langweilig ist.

Schaut euch mal die Tierwelt an. Brauchen die Ständig irgendwelche Erleuchtung? Brauchen die irgendwas, um sich zu identifizieren. Brauchen die eine Wahrheit, um die zu folgen?

Nein sie sind einfach da, fressen, schlafen und überleben. Das ist wahre Vernunft, von der sich der Mensch mal eine Scheibe abschneiden kann.

Der Mensch bildet sich einfach zu viel ein, weil er ohne Einbildung arm vorkommt. Dann versuche ich es über Drogen, muss ja "Next-Level" sein.

Ohh, ich bin ja so böse, weil ich die Wahrheit ausspreche? Ist das die Wahrheit? Stellt jede Aktion die ihr macht, in Frage und hinterfrage, wie dumm es eigentlich ist, was ich hier gerade mache bzw. sage oder denke.


melden
Anzeige

Drogen - der Pfad zur absoluten Wahrheit?

04.12.2016 um 16:00
@NovaFusion
NovaFusion schrieb:Stellt jede Aktion die ihr macht, in Frage und hinterfrage,
wie dumm es eigentlich ist, was ich hier gerade mache bzw. sage oder denke.
Leider ist mir eine Wahrheit erst im Nachhinein klargeworden.
Für das Geld was ich als Jugendlicher für Drogen in 5Jahren ausgegeben habe
hätte ich mir locker einen Flug ans Ende der Welt buchen können (um dort eine
Bewusstseinserweiterung zu bekommen bzgl.der Welt und meiner Mitmenschen)...

jetzt schau ich mir Dokus an mit demselben Ergebnis - kostet aber zumeist nix..


melden
419 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
DUALSEELE45 Beiträge
Anzeigen ausblenden