Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Intelligenz ist nicht angeboren

124 Beiträge, Schlüsselwörter: Intelligenz
mystery90
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Intelligenz ist nicht angeboren

01.03.2011 um 20:53
@Tyranos
jedenfalls kam dein beitrag fast so rüber als wärst du ein experte im bereich gehirnforschung was wohl eher nicht so ist


melden
Anzeige

Intelligenz ist nicht angeboren

01.03.2011 um 21:28
Ich habe mich in diesem Forum ja auch schon über meine Ansicht des Angeborenseins von Intelligenz mit bestimmten Leuten gestritten ;)
Ich glaube, dass der Mensch in bestimmten Situationen unter bestimmten Umweltfaktoren leistungsfähiger ist. Auch kann er sich Dinge antrainieren, indem er sie vielfach übt. Die Frage ist allerdings, ob es sich dann wirklich noch um Intelligenz handelt.

Ich glaube, dass ein bestimmter Grad an Intelligenz angeboren ist. So gibt es nunmal Leute, die schneller und welche, die weniger schnell verstehen. Indem jetzt die Menschen, die vielleicht weniger schnell verstehen sich mit einer bestimmten Thematik besonders viel beschäftigen, können sie Dinge, die mit dieser Thematik zusammenhängen, möglicherweise besser verstehen bzw. wissen mehr darüber als andere.
Allerdings wird man bei einem neuen Thema, mit dem diese sich noch nicht auseinander gesetzt haben, wieder merken, dass sie die neue Thematik womöglich nicht so schnell erfassen, wie ein intelligenterer Mensch.


melden
mystery90
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Intelligenz ist nicht angeboren

01.03.2011 um 21:30
@Subway
nein das ist einfach so weil das gehirn bei den sogannenten intelligenteren besser mit verknüpfungen arbeitet, hat nichts mit angeborenheit zu tun.

dieses buch bringt ein für allemal licht ins dunkeln

http://www.amazon.de/gp/product/3636062433/ref=s9_simh_gw_p14_d0_i1?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=center-1&pf_rd_r=1BZV...


melden

Intelligenz ist nicht angeboren

01.03.2011 um 21:32
@mystery90

Und wie kommt das, dass das Gehirn besser mit Verknüpfungen arbeitet?
Wie kann man das antrainieren?


melden
mystery90
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Intelligenz ist nicht angeboren

01.03.2011 um 21:33
@Subway
eben durch dieses buch :D ich hols mir es ist die antwort drauf.


melden

Intelligenz ist nicht angeboren

01.03.2011 um 21:35
@mystery90

Alles klar. Das würde mich dann doch mal interessieren ;)


melden
mystery90
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Intelligenz ist nicht angeboren

01.03.2011 um 21:35
@Subway
vereinfacht gesagt ist es so , dass diese sogannte intelligenteren nicht durch die gene so sind ( so n quatsch) sondern sie haben gelernt ihr gehirn richtig zu nutzen , mit seiner natürlichen funktionsweise, mit seinem 100 milliardn hirnzellen die durch assoziationen miteinander interagieren. es wundert nicht dass ein intelligenterer also der mit seinen vberknüpfnungen besser umgehen kann in einem anderen themengebiet schneller zurecht kommt als ein anderer


melden

Intelligenz ist nicht angeboren

01.03.2011 um 21:38
@mystery90

Ja. Mich würde es eben interessieren, wie ein intelligenterer oder besonders intelligenter Mensch dies gelernt hat. Immerhin gibt es auch Kinder, die im Kindesalter gefördert wurden und dennoch nicht die Intelligenz von anderen erreichen.
Aber ja, es ist schon interessant und auch beneidenswert um ehrlich zu sein ;)


melden
mystery90
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Intelligenz ist nicht angeboren

01.03.2011 um 21:40
@Subway
du meinst falsch gefördert. die art und weise wie man in der schule gelehrt wird entspricht nicht dem was unser gehirn ausmacht. daher die pisa werte, daher die langeweile mit der millionen von schülerj eden tag zu kämpfen haben, daher die lustlosigkeit in der schule


melden

Intelligenz ist nicht angeboren

01.03.2011 um 21:49
@mystery90

:D Du sprichst ein ernsthaftes Problem an.
Die Lehrpläne sind natürlich sehr schülerunfreundlich und sehr trocken. Da hat man manchmal das Gefühl, man hätte extra das Uninteressanteste reingepackt, was geht.

Trotzdem ist es doch verwunderlich, dass allein in der Grundschule sich Schüler so unterschiedlich entwickeln, obwohl sie doch eigentlich das Gleiche lernen.


melden
Tyranos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Intelligenz ist nicht angeboren

01.03.2011 um 21:49
@mystery90
mystery90 schrieb:jedenfalls kam dein beitrag fast so rüber als wärst du ein experte im bereich gehirnforschung was wohl eher nicht so ist
Was lese ich da, wagst du etwa an mir zu zweifeln? ;)

Ich habe zwar keinen Doktor oder irgendsoein Diplom, aber das heißt nicht, dass meine Sichtweise damit falsch wäre. Kannst gerne versuchen sie logisch zu widerlegen. :)

Ich hab mich deswegen mit dem Thema beschäftigt, weil es aus logischer Sicht nicht sein kann, wenn zwei Individuen eine bestimmte Sache lernen, dass der eine von ihnen plötzlich besser ist, einfach so ohne Grund. Das kann nicht sein, es müssen Faktoren vorhanden sein, die irgendwelche Vorteile für den einen beschaffen. Gehirnwindungen können es nicht sein, weil sie erstens ohne definierter Information nichts definiertes machen könnten und zweitens mit dem eigentlichen Inhalt einer Information, mit welcher man tatsächlich arbeitet, nichts zu tun haben. Wenn du Windows 95 auf einen heutigen hochmodernen Rechner installierst, so wirst du aus dem Teil nicht mehr rausholen, als das was dir Windows 95 erlauben würde. Ohne Software ist Hardware nichts. Genau so auch das Gehirn, wenn du nicht weißt was ein Schraubenschlüssel ist, dann weißt du auch nicht, was man damit anstellen kann. Es ist egal wie viele Gehirnwindungen du hast, die können dir diese Information nicht einfach aus dem nichts erzeugen. Das Gehirn braucht immer Informationen zu einer Sache oder Tätigkeit, damit es diese überhaupt machen kann. Diese Information, was nichts anderes als Software wäre, bestimmt diese notwendigen definierten Zustände im Gehirn, sonst hast du das Problem, dass ohne diese Definitionen du nicht weißt was du tun kannst und hättest damit unendlich viele Möglichkeiten, zwischen denen du dich entscheiden müsstest. Auch wenn dein Gehirn so groß wäre wie das Universum und ich dir die Aufgabe stellen würde, ich denke gerade an ein Bild, welches ist es? Du könntest dir alle Möglichkeiten durchrechnen und es wäre das gesuchte Bild dabei, nur ohne einer klaren Anweisung könntest du dich nicht entscheiden und somit ist die Aufgabe für dich unlösbar.

In den Genen kann die Intelligenz auch nicht liegen, weil woher sollen die den wissen, womit du dich in deinem Leben beschäftigen wirst? In den Genen ist nun mal nicht das ganze Universum gespeichert, deswegen könnten die so viele Möglichkeiten gar nicht erfassen. Wenn die Intelligenz von den Genen abhängen würde, so würde man nur an das Denken können, was diese Gene einem vorschreiben und das wäre ziemlich wenig. So etwas wie Flexibilität wäre gar nicht möglich. Aus diesem Grund wundert es mich nicht, dass man die Intelligenz in den Genen nicht finden konnte, naja eigentlich war das für mich schon von Anfang an ne beschlossene Sache.

Die ganzen Wissenschaftler versuchen tatsächlich so eine Art Formel für die Intelligenz zu finden und diese dann irgendwie nutzen zu können. Das ist nichts anderes als die Suche nach einem Algorithmus, mit welchem es dir möglich wäre alle Programme dieser Welt zu schreiben. So eine Art Gottesalgorithmus gibt es nicht. Der würde allen bestehenden logischen und physikalischen Gesetzen widersprechen. Aber das Problem ist einfach, dass die Wissenschaftler sich nichts anderes vorstellen können, als eben diese Intelligenzformel, finden sie aber bis heute nicht. Sie finden nichts was irgendwie nur ansatzweise auf die Funktionsweise der Intelligenz hindeutet. Naja zum Glück betrifft mich dieses Problem nicht. ;)

Also wenn du mir nicht traust oder so, dann kannst du gerne eine logische Ausführung darüber bringen, dass es eine undefinierte Informationseinheit durchaus geben kann, weil das ist das Kernproblem meiner Ansicht, Denkweise und Lösung. Mit dieser Aussage oder Frage, ob es so etwas gibt, fängt meine Sichtweise, dass Intelligenz nichts anderes als Wissen ist, an und damit endet sie.


melden
mystery90
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Intelligenz ist nicht angeboren

01.03.2011 um 21:53
@Subway
ist es nicht sie können dann einfach besser assoziieren mit dem zu erlernden material , die synapsen funktionieren somit effektiver. die anderen nicht so aber die können es sich auch antrainieren eben das ist das wunderbare! =)


melden
mystery90
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Intelligenz ist nicht angeboren

01.03.2011 um 21:57
@Tyranos
ich bin da ohnehin dener meinung und hab mich eines besseren belehren lassen, die gene können es nicht sein! daher finden wissenschaftler uach nix, weil sie nix finden können! tony buzan hat mir echt licht ins dunkeln gebracht, wir alle haben ein gehirn mit so vielen nervenzellen, die nahezu unvorstellbar ist. was andere geistig leisten können könnte man auch man muss wissen wie man das gehirn so effektiv wie möglich nutzen kann mit ihren 100000000000000 nervenzellen die wiederum mit 10.000 anderen verbindungen aufnehmen könnnen


melden

Intelligenz ist nicht angeboren

01.03.2011 um 22:12
Intelligenz ist nicht angeboren, das ist richtig.
Denn es gab mal nen Song " Dosenbier macht schlau".


melden
mystery90
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Intelligenz ist nicht angeboren

02.03.2011 um 22:13
@Tyranos
und welche methode bevorzugst du beim lernen? irgendeine die effektiv ist? welche?


melden
Tyranos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Intelligenz ist nicht angeboren

02.03.2011 um 23:04
@mystery90
mystery90 schrieb:und welche methode bevorzugst du beim lernen?
Ich halte die Mehtode, wo man eine Geschichte zu den sich merkenden Objekten oder Informationen ausdenkt, für die effektivste. Nur habe ich selbst nicht so die Übung darin. Bis jetzt habe das immer so gemacht, einfach die Aufzeichnung durchgehen, versuchen sich das Ganze so logisch in Gedanken aufzubauen, dass man darauf zurückgreifen kann und sagen kann, ok so muss es sein und nicht anders.
Wenn ich in den Prüfungen Fehler gemacht habe, so waren es zu 95% Sachen, wo ich die Frage falsch oder gar nicht verstanden habe. Der Grund, man kennt die Anwort, aber aufgrund der meist konfusen Fragestellung weiß man gar nicht worauf sich das Ganze bezieht.


melden
mystery90
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Intelligenz ist nicht angeboren

02.03.2011 um 23:10
@Tyranos
geschichten , jo je blöder sie sind desto besser prägt sich das ein, really nice


melden

Intelligenz ist nicht angeboren

03.03.2011 um 00:49
sympathic schrieb am 26.02.2011:Die Frage, was ihr jetzt glaubt.. Ist Intelligenz angeboren, oder nicht?
Natürlich ist Intelligenz angeboren, denn wäre sie nicht genetisch bedingt müsste im Umkehrschluss alle Tiere rein von der Theorie genauso intelligent wie Menschen sein, sind sie aber nicht. Daher wird es sehr wohl entsprechende Gene geben, welche uns beispielsweise generell intelligenter machen als nen Affen. Oft kommt es übrigends nicht nur auf die Art der Gene, ob sie vorhanden sind an, sondern es spielt auch eine Rolle wie oft diese vorhanden sind, ob sie aktiv sind oder nicht und das kann bei Menschen wohl auch sehr variiern.
Desweiteren spielt auch die Umwelt wohl eine entscheidende Rolle, wenn auch erstmal nicht so wie das einige einige meinen. Die Umwelt, Hormone, Gifte und diverse andere Substanden können im Mutterleib, vorallem wenn sich das Gehirn entwickelt enorm auf seine spätere Leistungsfähigkeit soger seine Persönlichkeit auswirken und auch später hat eine gesunde ausgewogene Ernährung noch in gewissem Maß einen positiven Einfluss. Wir wissen alle das Alkohol und Tabak bei einer werdenden Mutter wohl nicht optimal für die Entwicklung des Embryo/Fötus sind, welche extremen Folgen Substanzen wie Kontergan haben ist uns auch allen klar und genauso werden sich aber auch viele andere Substanzen vorallem Hormone und ähnliche auf die Entwicklung der inneren Organe einschließlich des Gehirns auswirken und auch im späteren Leben machen uns Alkohol, Dehydration usw. nicht gerade intelligenter.

Kommunikation, geistiger Input usw. also die sozialen Umwelteinflüsse spielen hingegen m.E. kaum eine Rolle. Wär es so müssten beispielsweise Kinder aus Großfamilien mit vielen Geschwistern und somit viel Kommunikation, Sinneseindrücke erfahren sehr viel intelligenter als Einzelkinder sein, hingegen scheint genau das Gegenteil der Fall zu sein.
Reiner Input, Kommunikation erhöhen unsere Bildung, unser Wissen, steigern unsere Kommunikationsfertigkeit aber ändern kaum was an der Intelligenz. Im Endeffekt kann man den dümmsten mit entsprechend hohem Aufwand noch was beibringen und da Investieren viele Eltern auch in ihre Kinder recht viel mehr aber auch nicht.


melden

Intelligenz ist nicht angeboren

16.04.2011 um 08:24
Mir drängt sich hierbei eine ganz andere Frage auf:
Angenommen die Intelligenz ist wirklich nur anerzogen und nicht genetisch bedingt, dann frage ich mich doch wie es möglich ist, dass immer wieder FÄlle von Hochbegabung auftreten, obwohl die Eltern nicht überdurchschnittlich intelligent waren, ihr Kind kaum gefördert haben und die Kinder im Unterricht als "dumm" abgestempelt worden sind - da sie sich im Unterricht langweilen.
Wie kann trotz dass keine Förderung stattfand, dieser Mensch irgendwann als Hochbegabt erkannt werden, obwohl keine Äußeren Einflüsse dafür verantwortlich gemacht werden können?

Ich bin zwar auch der Meinung, dass ein die Erziehung eine sehr große Rolle dabei spielt, aber was sind dann solche Fälle? Vielleicht eine Mutation? Liegt dann wohl doch wieder in den Genen. Und wären diese Menschen wohl heute noch intelligenter hätten die Einflüsse von Außen gestimmt?


melden
Anzeige
enigma1968
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Intelligenz ist nicht angeboren

16.04.2011 um 10:15
@calynka

richtig. gegen das "anerziehen" spricht ja auch, daß man einem überdurchschnittlich begabtem wesentlich leichter etwas beibringen kann, als einem durchschnittlich begabtem kind.

wobei man wieder einwenden kann, daß der überdurchschnittlich begabte von SICH aus, also alleine versucht, sich etwas beizubringen, d.h. der wissensdurst ist ungemein höher als der eines weniger begabten.

wir hätten gerne, daß bestimmte begabungen anerzogen werden-aber versuche mal, aus deinem kind einen leonardo da vinci zu machen? du wirst scheitern- außer dem kind sind von haus aus geniale fähigkeiten in die wiege gelegt.

du kannst üben wie du willst- aus dir wird kein zweiter einstein oder da vinci- die mußten sich zwar auch anstrengen, aber sie hatten die begabung von natur aus schon mitbekommen. ich denke nicht, daß sich einstein sich in den kopf gesetzt hätte, ein toller maler zu werden, und dies zu üben.

augenwischerei.


melden
311 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt