Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

ADHS Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung

450 Beiträge, Schlüsselwörter: ADHS, ADS

ADHS Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung

08.05.2019 um 19:22
@3.14

Danke, sehr akkurat erklärt!


melden
Anzeige

ADHS Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung

08.05.2019 um 20:03
Zum Omeprazol, Pantoprazol... und Medikinet

Biphasische Freisetzung

Bei beiden Methylphenidatpräparaten handelt es sich um mit Pellets gefüllte Hartgelatinekapseln, die jeweils zu 50 Prozent ihren Wirkstoff schnell freisetzen. Der Unterschied liegt in der Galenik des zweiten, verzögert freisetzenden Anteils

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2014/daz-44-2014/methylphenidat-bei-erwachsenen

Hier wird es ebenso erklärt. @stereotyp
(Freisetzung des Wirkstoffe und wobon dieser ebenfalls beeinflusst wird.
Mein Hausarzt verschrieb mir in der Zeit wo ich das Ritalin adult bekam aufgrund stärkerer Schmerzen Iboprofen 600mg Tabletten. Da diese die Magenschleimhaut angreifen können wurde mir zu den Ibos auch Pantoprazol verschrieben. Beim Ritalin wohl kein Problem aber es beeinflusst wohl die Aufnahme des Wirkstoffes beim Medikinet
Mein Apotheker sprach mich als ich umgestellt wurde darauf an ob ich noch Pantoprazol nehmen würde.


Das Arzneimittel ist zum Einnehmen bestimmt.

Nehmen Sie Medikinet adult morgens und mittags jeweils mit oder nach der Mahlzeit ein. Dies ist sehr wichtig, um eine ausreichend verzögerte Freisetzung zu erreichen.

Die Kapseln können als Ganzes mit Wasser eingenommen werden.

Alternativ können Sie die Kapseln öffnen, ihren Inhalt auf einen Teelöffel Apfelmus/Joghurt streuen und sofort einnehmen. Nicht für eine spätere Einnahme aufbewahren.

Die Kapseln und deren Inhalt dürfen nicht zerkleinert oder zerkaut werden.

https://www.patienteninfo-service.de/a-z-liste/m/medikinetR-adult-5-mg-10-mg-20-mg-30-mg-40-mg-50-mg-60-mg/#3
Nimmt man es ohne etwas zu essen ein verändert sich die Wirkstofffreigabe.


Unter anderem wurde darüber berichtet (in Forengruppen) dass mehrer Frauen während ihrer Periode kaum eine Wirkung des Medikamente bemerkt haben. Das lässt darauf schließen dass auch in dem Zeitraum der Körper das MPH anders verwertet.

Hoffe ich konnte dir einen kleinen Einblick ermöglichen.

Zu deiner Frage ob @Vymaanika vom Fach sei.. weder er noch ich stopft sich bunte Pillchen rein ohne zu wissen was er nimmt, wie es wirken kann oder was für Nebenwirkungen auftreten können. Dies ist grade bei Psychopharmaka wichtig.
Ich wurde von unserem Kinder und Jungendpsychiater genau aufgeklärt worauf ich achten müsse was NWs betrifft oder wie ich das Verhalten meines Sohnes genau beobachten soll. Dies tat ich und man fand eine Lösung für die auftretenden NWs.
Mein Sohn selbst reflektierte diese ebenfalls und beschrieb diese dem Facharzt auch genau.
Ich habe mich bevor ich zustimmte zu einer begleitenden medikamentösen Behandlung schlau gelesen über diese ganze Problematik.
Ebenso wurden parallele Therapien angefangen die meinen Sohn zur Besserung seiner Symptomatik verhalfen.
In meinem Fall selbst half mir mein Wissen über das genommene Präparat, die damaligen andersartigen Depressionen die auftraten, zu den NWs des Ritalin adult zuordnen zu können welche ich in einem reflektierenden Gespräch mit meiner Fachärzrin angesprochen habe und dann gemeinsam nach einer Alternative geschaut wurde.
Wer sich einfach Tabletten verabreicht ohne zu wissen was passieren kann der handelt sich gegenüber derbe fahrlässig.
Vymaanika hat sich mit seinem Krankheitsbild und Komorbidität intensiv auseinander gesetzt :)
Danke :) @Vymaanika


melden

ADHS Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung

09.05.2019 um 04:40
3.14 schrieb:kann oder was für Nebenwirkungen auftreten können. Dies ist grade bei Psychopharmaka wichtig.
Ich wurde von unserem Kinder und Jungendpsychiater genau aufgeklärt worauf ich achten müsse was NWs betrifft oder wie ich das Verhalten meines Sohnes genau beobachten soll. Dies tat ich und man fand eine Lösung für die auftretenden NWs.
Mein Sohn selbst reflektierte diese ebenfalls und beschrieb diese dem Facharzt auch genau.
Ich habe mich bevor ich zustimmte zu einer begleitenden medikamentösen Behandlung schlau gelesen über diese ganze Problematik.
Ebenso wurden parallele Therapien angefangen die meinen Sohn zur Besserung seiner Symptomatik verhalfen.
In meinem Fall selbst half mir mein Wissen über das genommene Präparat, die damaligen andersartigen Depressionen die auftraten, zu den NWs des Ritalin adult zuordnen zu können welche ich in einem reflektierenden Gespräch mit meiner Fachärzrin angesprochen habe und dann gemeinsam nach einer Alternative geschaut wurde.
Wer sich einfach Tabletten verabreicht ohne zu wissen was passieren kann der handelt sich gegenüber derbe fahrlässig.
Vymaanika hat sich mit seinem Krankheitsbild und Komorbidität intensiv auseinander gesetzt :)
Danke :) @Vymaanika
Verstehe. Ihr seid beide nicht vom Fach.


melden

ADHS Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung

09.05.2019 um 11:47
@stereotyp
Das siehst du falsch.
Immerhin haben wir mehr Ahnung von der Materie als du es zu haben scheinst.
Hast du dir meine Verlinkungen durch gelesen?


melden

ADHS Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung

09.05.2019 um 12:22
@3.14
Ja. Ich hab mir deine Verlinkung durchgelesen, und auch die von @Vymaanika. Die war ja noch irgendwie interessant, Du hast den Waschzettel (Beipackzettel) von Medikinet gepostet. Bewiesen haben diese Artikel eure Meinungen mitnichten. Anfangs dachte ich ja noch, da könnte was dran sein, als ich den Artikel von @Vymaanika las, aber nu hab ich mir mein Urteil gebildet. wir kommen hier auf keinen Nenner.
3.14 schrieb:Immerhin haben wir mehr Ahnung von der Materie als du es zu haben scheinst.
Nun ja. Wenn Du das denkst, ok. Will keinem sein Gefühl noch seine Kirche rauben.


melden

ADHS Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung

09.05.2019 um 12:25
Unter dem Strich kann man jedenfalls festshalten, dass die Galenik einer Arzneizubereitung in zB Kapseln oder Pillen einen immensen Einfluss auf die Endwirkung hat, Wirkstoff also nicht gleich Wirkstoff ist.


melden

ADHS Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung

09.05.2019 um 12:29
@Vymaanika
Das kann man eben nicht. Und das zeigt, dass du eben keine Ahnung hast. Der Wirkstoff bleibt der Wirkstoff. Den kann man retardieren, zu deutsch verlangsamen; das ist eine Errungenschaft der Galenik. Und dieser Wirkstoff kann im Mund, Magen oder Darm resorbiert werden. Auch darauf kann die Galenik Einfluß nehmen. Aber eben nur durch die Veränderung des Wirkstoffes (Omeprazol -> Pantoprazol). Da ist man vom Grundwirkstoff ausgegangen und den im Wege der Galenik verbessert. Aber ein und derselbe Wirkstoff in ein und derselben Tablette, das nennt sich Generika. Und da ist die Wirkung gleich.


melden

ADHS Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung

09.05.2019 um 12:31
@stereotyp

Ja, aber im grunde plapperst du mir ja nur nach, sorry.Ich hab dich ja auf die richtige Spur gebracht und insofern sind wir uns mit deinem letzten Statement ja auch einig. :)


melden

ADHS Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung

09.05.2019 um 12:33
Vymaanika schrieb:MPH ist nicht gleich MPH..sicher, chemisch gesehen schon, aber die Galenik der verschiedenenen Präperate sorgen zum Teil für unterschiedliche Wirkung..Das Erklärt, warum ADHS_ler verschieden auf verschiedene Präperate reagieren.

Wikipedia: Galenik
Vymaanika schrieb:Unter dem Strich kann man jedenfalls festshalten, dass die Galenik einer Arzneizubereitung in zB Kapseln oder Pillen einen immensen Einfluss auf die Endwirkung hat, Wirkstoff also nicht gleich Wirkstoff ist.
@Vymaanika
Nein. Deine beide Aussagen sind falsch.


melden

ADHS Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung

09.05.2019 um 12:35
stereotyp schrieb:ein. Deine beide Aussagen sind falsch
Sehe ich anders, aber lass mal gut sein, mir zu müssig das jetzt alles aufzudröseln.Du hast recht und ich meine Ruhe.


melden

ADHS Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung

09.05.2019 um 13:31
stereotyp schrieb:Das kann man eben nicht
Hast du Praxiserfahrung? @stereotyp


melden

ADHS Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung

09.05.2019 um 13:36
@3.14
Mit Methylphenidat? Nein. Ich denke aber eher weniger, dass sich das von allen anderen Medikamenten unterscheidet, sondern dass Ihr das schlicht subjektiv so wahrgenommen habt, Stichwort Placebo-Effekt.


melden

ADHS Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung

09.05.2019 um 13:43
@3.14
@Vymaanika
Ok, ganz Unrecht habt Ihr nicht; Medikinet ist glutenfrei. :D
1. Was ist der Unterschied zwischen Ritalin und Medikinet?

Ritalin und Medikinet sind Namen für Medikamente aus der Gruppe der Stimulanzien. Beide Medikamente enthalten 10mg Methylphenidat je Tablette. Der Wirkstoff und die Wirkstoffmenge pro Tablette sind also gleich.

Unterschiedlich sind die Hilfsstoffe. Medikinet ist glutenfrei.
http://www.ads-hyperaktivitaet.de/FAQ/Medis/hauptteil_medis.html
Der Unterschied zwischen Ritalin und Medikinet liegt in der Trägersubstanz.

Einmal ist der Träger Maisstärke und einmal Weizenstärke, deshalb kann eventuell eine unterschiedliche Wirkdauer eintreten.

Ansonsten liegt zwischen beiden Medikamenten kein Unterschied in der Wirkungsweise bzw. Indikation.
http://www.elternforen.com/threads/was-ist-der-unterschied-zwischen-ritalin-und-medikinet.30301/


melden

ADHS Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung

09.05.2019 um 14:39
@stereotyp
Dnn ein unbewusster Placebo. Erst den Unterschied fest gestellt und dann die Ursache raus gefunden.


melden

ADHS Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung

09.05.2019 um 14:40
@3.14
Placebo ist meistens unbewußt ;)


melden

ADHS Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung

09.05.2019 um 22:56
stereotyp schrieb:Den kann man retardieren, zu deutsch verlangsamen; das ist eine Errungenschaft der Galenik.
Methylphenidat-Spiegelverlauf
Also willst du sagen dass all die wissenschaftlichen Untersuchungen die dieses belegen falsch sind?

Rebound-Effekt bei ADHS-Medikation

Rebound-Effekte können insbesondere dann auftreten, wenn die Wirkung von kurzwirksamen Psychostimulanzien, wie Methylphenidat, nachlässt. Die ADHS-Symptome treten dann wieder zutage und können vom Patienten und seiner Umwelt stärker wahrgenommen werden, als üblicher Weise ohne Medikation. Die Symptome des Rebounds werden als besonders unangenehm empfunden, wenn die Medikamentenwirkung abrupt und nicht sukzessiv nachlässt (On-/Off-Phänomen)
Zu den als Rebound wahrgenommenen Empfindungen können neben den wiedereintretenden Grundsymptomen gehören:

verstärktes GedankenkreisenEinschlafproblemeinnere Unruhe/RastlosigkeitFrustrationsintoleranz und UngeduldAggression/Agitiertheitverstärkte Angst/(soziale) Unsicherheitdepressive VerstimmungenDepressive Verstimmungen während des Rebounds

Während der Stimulanzienbehandlung scheinen in einigen Fällen depressive Symptome zuzunehmen. Diese können sich qualitativ, aber auch im Verlauf deutlich von einer gegebenenfalls vorhandenen komorbiden Depression unterscheiden. Depressive Verstimmungen können aber auch erstmals mit Beginn der Stimulanzieneinnahme auftreten. Stimmungsschwankungen, die einseitig mit den biochemischen Manipulationen des Medikaments zusammenhängen, sind in der Regel nicht dauerhaft und bilden sich meist spontan zurück, nachdem das Medikament abgesetzt wurde.

Mögliche Ursachen

Aufgrund der durch die Medikation mit Stimulanzien erwirkten Rezeptorenreduktion könnte es zu einer Verminderung der Empfindlichkeit auf die körpereigenen Neurotransmitter kommen. Die genauen Mechanismen, die dem Phänomen zu Grunde liegen, sind aktuell jedoch unbekannt.

GegenmaßnahmenVerwendung von Retardpräparaten

Einem wiederholenden Einsetzen des Rebound-Effekts kann entgegengewirkt werden, indem auf ein Retardpräparat, oder auf ein alternatives Medikament ausgewichen wird, bei dem die Rebound-Wirkungen weniger stark oder gar nicht auftreten.

Kombination mit kurzwirksamem Methylphenidat am Abend

Bei Einsetzen der Beschwerden am Abend kann an eine zusätzliche Gabe niedrigdosierten, kurzwirksamen Methylphenidats gedacht werden, sofern der Patient dabei keine Einschlafproblemeentwickelt.

Kombination mit α2-Adrenozeptor-Agonisten

α2-Adrenozeptor-Agonisten wie Clonidin und Guanfacin stehen im Verdacht, Rebound-Beschwerden dämpfen zu können, die in der Therapie mit Stimulanzien auftreten. Clonidin und Guanfacin können mit Stimulanzien kombiniert werden.

Riskiken

Der einsetzende Rebound-Effekt stellt während des Führens von Kraftfahrzeugen im Straßenverkehr einen Risikofaktor dar.[3] Mit dem Wiedereinsetzen der Symptome Unaufmerksamkeit und Impulsivität ist die Unfallgefahr erhöht.





Wenn du dir die Grafik anschaust siehst du dass beide Präperate eine andere Wirkdauer haben!!!
Dies kann erhebliche Unterschiede machen was den Reboundeffekt betrifft.
Und dies haben wir in der Praxis erlebt und ebenfalls von 3 Fachärzten bestätigt bekommen. Also deckt sich das Erlebte und die Aussage eines studierten Facharztes.
stereotyp schrieb:Mit Methylphenidat? Nein. Ich denke aber eher weniger, dass sich das von allen anderen Medikamenten unterscheidet, sondern dass Ihr das schlicht subjektiv so wahrgenommen habt, Stichwort Placebo-Effekt.
Im Vergleich zu welchen anderen Präperaten?


melden

ADHS Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung

09.05.2019 um 23:21
https://www.adhspedia.de/wiki/Nikotin

Und auch dies kann ich ohne dass ich es damals wusste bestätigen.
Als ich aufgehört habe zu rauchen verschlimmerte sich meine Symptome die mir aber nicht als Symptome bewusst waren.
Dass sich das ADHS hypoaktiven Types sich durch mein Leben zog war mir erst bewusst als ich meinen ganzen Werdegang revue passieren ließ.

In meinem Blog ist ein Text von einer Schweizer Seite. Beim Lesen der einzelnen Themen kamen mir mehr als einmal die Tränen weil ich antworten auf fragen fand die mir nie jemand beantworten konnte bis dahin.
Ist echt lesenswert.


melden

ADHS Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung

10.05.2019 um 13:43
@3.14
@Andreas45

ADS und ich habe es nie bemerkt ?

Das geht mir seit langem durch den Kopf.
Wahrscheinlich habe ich zu sehr versucht, 'Normal' zu sein und vieles Verdrängt. Und wer etwas pfiffig ist, kann seine Defizite maskieren. Da war ich sehr Fantasiebegabt.
Viele Symptome habe ich ganz diffus für mich passend erkannt, ohne den Gesamtzusammenhang zu erkennen!
Eigentlich kannte ich mich nicht.
Ich war nur Faul, Unzuverlässig und Dumm.
Also habe ich mich immer mehr angestrengt, aber gerade dabei verschlimmerte sich alles.
Ich finde das ist das teuflische am ADS:
Je verbissener du versuchst zu kompensieren, desto schlimmer wird es. Ein Kreislauf.
Und du weisst nicht, was diese "Es" ist!

"Sei doch mal lockerer" können sich eben nur Leute leisten, die auch ab und an was auf die Reihe bekommen und sich mal zurücklehnen können.

Ich habe Unbewusst mein Leben so ausgerichtet, dass ich viele Probleme Umschiffen konnte:

Alles was mit Verantwortung und Langfristigkeit zu tun hat mied ich.
Möglichtst keine Kredite, keine festen Zusagen, keine Kinder, Prepaid statt Vertrag, Auto Bar bezahlt...
Weil ich weiss, dass ich mich auf mich nicht verlassen konnte.

Ich habe irgendwann versucht mal auf die "Metaebene" zu kommen, weil all die Diagnosen wie Angststörung, Depression, Persönlichkeitsstörung und Sucht zu kurz griffen.
Alles nur Puzzlesteine, denn viele Symptome davon hatte ich auch nicht.

Bei Sucht kein Craving, also das Lustverlangen und kein Kontrollverlusst, kein Abstinenzverlusst.
Bei Depression kein Interessenverlusst und Apathie.
Angst ? Ja ! Aber auf der anderen Seite bin ich sehr Risikoaffin. (Strassenverkehr) ...
Soziale Phobie ? Ja. Aber für andere kann ich mich bis aufs Blut durchsetzen...

Alles passte nicht so recht.

Als ich mich über ADHS informiert habe, setzten sich die Puzzlesteine zusammen.

Mangelnde Affektkontrolle, Sprunghaftigkeit, Flow, "Divergentes Denken, Versagensängste, Träumerei, Perfektionismus, Frust bei Routine ..
Dauerstress.
Ja-Ja-Ja !

Aber nun verzweigt sich das ganze wieder bei mir: ADS ? Hochsensibel ? Trauma? Henne oder Ei.

Und ist nicht jeder etwas Bluna ... ähh....ADS ?

Werwirrt bin ... 🤔

Übrigens kommt nächsten Donnerstag bei Scobel auf 3Sat eine Sendung über AD(H)S.


melden

ADHS Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung

10.05.2019 um 16:11
Hyperborea schrieb:ADS und ich habe es nie bemerkt ?
Ich habs gemerkt. Eigentlich von kleinauf. Kita, Schulzeit, Jugend, Familie...
Ich hab mich immer gefragt warum ich nicht wie die anderen sein kann.
Inselbegabungen haben mir teils die Noten gerettet. Verträumt war ich hoch3
In der Jugend wurde es richtig mies.
Ich konnte nie wie ich wollte.
Hyperborea schrieb:Bei Sucht kein Craving, also das Lustverlangen und kein Kontrollverlusst, kein Abstinenzverlusst
Das ist doch erstaunlich denn eigentlich neigen grade ADHSler zur Selbstmedikation, Sucht und vor allem das Spiel mit der Reizgrenze.
Mir fiel es aber auch nicht schwer.


melden
Anzeige

ADHS Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung

10.05.2019 um 17:18
3.14 schrieb:Das ist doch erstaunlich denn eigentlich neigen grade ADHSler zur Selbstmedikation, Sucht und vor allem das Spiel mit der Reizgrenze.
Mir fiel es aber auch nicht schwer.
Ich habe kein Verlangen, wenn die Umgebung passt, das Umfeld stimmt und mein Stresspegel mal niedrig ist.

Leider merke ich oft zu spät, wenn ich überstresst bin weil der Reizhunger so gross ist. Ist doch Paradox !

Ich brauche Visuelle Reize um mich lebendig zu fühlen und aus dem Gedankenchaos auszubrechen.
Als Gegenfeuer sozusagen.


melden
109 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
whatever8 Beiträge