Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wege aus der Depression

Wege aus der Depression

02.09.2017 um 03:03
@raitoningu
Ich war nicht immer depressiv.
Es existiert erst seit zwei Jahren.
Da war ich 23.
Und die Gründe waren nicht im Hirn zu finden.


melden
Anzeige
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wege aus der Depression

02.09.2017 um 03:03
@sunshinelight
Und nein ich meine es nicht böse es tut mir sogar ziemlich leid das du so bist wie du bist. Du stehst dir so im weg das du es nicht mehr merkst verfällst sofort in Aggressionen und siehst über all nur Feinde.

Das leben kann schöner sein als das hier.

Aber das wirst du erst merken wenn es bei dir Klick gemacht hat. So wie bei mir so wie bei Spinne. Oder auch @troublerin77 .

Aber ich weiß wir sind alle im Unrecht und wollen dir ja nur Böses.

Es ist einfach extrem Traurig dabei zu zusehen.

Ich wünsche jeden Borderliner immer nur das beste so auch dir auch wenn es null was ändern wird.

Und ich weiß du wirst immer einen finden der dich Trösten wird und dir zustimmt und so lange es so ist wirst du an deinen weg nichts ändern und immer so weiter machen.

PS es belastet zb mich weil man dich gerne unterstützen würde du aber immer alles ablockst egal was es ist. Ich wollte dich wirklich mal unterstützen. Ich bin auch Borderlinerin und nehme Medikamente sie helfen. Genauso ist @Vogelspinne Borderlinerin und nimmt Medikamente. Und es hilft ihr gut Willst du das abstreiten ? Wieso hilft es uns Borderliner und dir auf ein mal dann nicht mehr ? Hast du ein anderes Borderline als wir ?
Man fühlt sich bei dir einfach nur Extrem Hilflos weil man dir gerne helfen will und du alles in den sand trittst.

Und das dir Alkohol im endeffekt wichtiger ist als nicht zu leiden hast du ja schon mal geschrieben.

@-Alexa-
-Alexa- schrieb: Es trifft dich aus irgendwelchen Gründen und du grenzt dich nicht gut genug davon ab.
Denk mal drüber nach ;)
Ja das stimmt den ich war auch mal so wie er nur sturz nur am jammern nur sagen alle anderen sind schuld außer ich. Das hat mir extrem geschadet und es tut weh einen Menschen zu sehen der die gleichen Fehler macht und null was einsieht.
Ja es ist sein recht sich selbst in die scheiße rein zu reiten wie er mag und es ist mein Fehler das ich noch nicht gelernt habe zu sagen mir kack egal von mir aus kannst du auch sterben.

Ich werde das mit meinen Psychiater besprechen wie ich das ändern kann. Und wie ich daran arbeiten kann das mir das egal wird.
Weil es zieht mich einfach mit runter.


melden

Wege aus der Depression

02.09.2017 um 03:07
@sunshinelight

was glaubst Du woher meine Depressiven Phasen her kommen?

und es hat doch was mit Botenstoffen zu tun.

das Problem ist, man dreht Sich mit Dir im Kreis.


Na fürn Erwachsenen, bist selber noch ganz schön Kind.

Warum ich den Kopf schüttel bei Dein Post, liegt daran * wunder mich echt das Du es nicht merkst* du schreibst viel Müll.

Z.b Botenstoffe, was glaubst du ist Serotonin?

Wofür hast Du "angeblich" Citalopram bekommen, ist nämlich ein Serotoninwiederaufnahmehemmer.

Hattest Du nicht auch Felsenfest
behauptet Bipolar ist eins PS?
Auch so ein Blödsinn!

Man kann in diversen Threads, solche Schoten von Dir lesen.

Mir soll es zukünftig Egal sein, wundere Dich nicht, das Du trotzdem weiter Gegenwind erhälst.


Gehab Dich Wohl.


melden

Wege aus der Depression

02.09.2017 um 03:07
@sunshinelight
sunshinelight schrieb:Ich war nicht immer depressiv.
Es existiert erst seit zwei Jahren.
Da war ich 23.
Und die Gründe waren nicht im Hirn zu finden.
Die "Gründe" sind selten direkt im Hirn zu finden, also nicht im organischen Sinn.
Aber die Botenstoffe in deinem Hirn verursachen die Depression unmittelbar, egal wodurch sie ursprünglich hervorgerufen wurde.
Weshalb Antidepressiva da durchaus Sinn machen, dein Hirn kann ja auch neue Denkmuster lernen, aber das wird schwer, solange du stark durch negative Emotionen blockiert wirst.


melden

Wege aus der Depression

02.09.2017 um 03:13
@Illyrium

Sorry, da muss ich wiedersprechen.

Ich bin über das Helfen wollen, drüber hinwech!

Ich mochte @sunshinelight echt gerne, und hab gedacht, yay er will kämpfen.

aber er stank nur gegen an und dann diesen gruselkram den er Postet.

Nöö..

ich distanziere mich da von Ihm und sein Gruselkram, sollen sich andere Wundtippen.

Wünsche Ihm Glück und Erträglich Genesung, Bl wird man leider eh nicht los.

Er macht das schon!


melden
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wege aus der Depression

02.09.2017 um 03:16
@raitoningu

Er müsste dann auf sein geliebten Alkohol verzichten und ist scheinbar der Meinung man ist dann scheinbar kein mensch mehr.
Und genau da Triggert er mich weil im Endeffekt sagt er auch ich bin kein Mensch mehr weil ich ja Medikamente nehme.
Und das macht mich so wüten.

@Vogelspinne
Ja hast du echt auch recht aber aufgeben liegt mir so gar nicht und wegkucken.

@-Alexa-

Ich bin momentan seit 14 Tagen voll mit Dienogest. Das macht meine Wahrnehmung wahrscheinlich extremer.
Aber das ist keine Entschuldigung ich muss da an mir arbeiten den es zieht mich mit in seine Welt und da will ich nie wieder hin da war ich schon.


melden
-Alexa-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wege aus der Depression

02.09.2017 um 03:16
@Illyrium
Ja, denke das ist ein guter Plan, das mit dem Therapeuten zu besprechen. Zuerst muss man es ja erkennen lernen, bevor man damit arbeiten kann. Aber darauf wird er/sie dann schon eingehen.

@sunshinelight

Hier mal zur Veranschaulichung, dass beide Systeme (Körper und Psyche) nicht getrennt voneinander betrachet werden können, zumindest bei der BPS nicht.
Jüngste Forschungen konnten neurobiologische Korrelate identifizieren, die hier nur stark vergröbert dargestellt werden können. Sie finden sich in Strukturen des Regelkreises der Regulation von Emotionen, an dem zum einen das limbische System, das als Netzwerk weite Teile des Gehirns durchzieht, und zum anderen das Stirnhirn und benachbarte Areale beteiligt sind. Zur Erklärung: Das limbische System repräsentiert die emotionelle Seite des Menschen und steuert gemeinsam mit dem Stirnhirn das Verhalten. Hier entstehen beispielsweise positive und negative Gefühle, Wohlbefinden und Unzufriedenheit, Angst und Sicherheitsgefühl. Es pflegt engste Kommunikation mit dem für rationales Denken zuständigen Stirnhirn, das auch unsere Emotionen und Handlungen kontrolliert. Als zentrale Struktur des limbischen Systems wird der Mandelkern (Amygdala) angesehen, der schnelle emotionale und Verhaltens-Reaktionen bereitstellt. Die Aktivität des Mandelkerns ist auf die Darbietung emotionaler Reize hin gesteigert. Gewisse Areale des Stirnhirns und andere können durch eine regulierende, steuernde oder kontrollierende Funktion zu einer Dämpfung der Aktivität des Mandelkerns führen. Die Volumina sowohl des Mandelkerns als auch des Hippocampus, ein weiterer wichtiger "Mitarbeiter" im limbischen System, sind bei sexuell und körperlich traumatisierten Borderline-Patientinnen vermindert.

Auch die zweite eingangs gestellte Frage, in wieweit geistige Prozesse auf materielle Vorgänge reduziert werden können, lässt sich anhand von Untersuchungen an Borderline-Patientinnen beantworten. Ein zweites Kennzeichen der Krankheit sind Impulsivität und selbstverletzendes Verhalten. Hier hat man neuerdings eine Fehlfunktion des Serotonin-Systems im Gehirn bei der Borderline-Krankheit gefunden (Serotonin zählt zu den Überträgerstoffen). Es gibt einen deutlichen Zusammenhang zwischen Serotoninstoffwechsel im Vorderhirn und impulsiv-aggressivem Verhalten bei der Borderline-Krankheit. Diese und viele weitere Befunde können erhebliche therapeutische Relevanz erlangen.
http://www.dr-mueck.de/Wissenschaftsinfos/Thieme-Pressetexte/Hirnveraenderungen-Borderline-Gehirn.htm


melden

Wege aus der Depression

02.09.2017 um 03:17
@Illyrium

Das darfst Du auch :)

ich Sprach einzig und Alleine für mich ;)

So bin dann mal (endlich im Betti) Nachti


melden

Wege aus der Depression

02.09.2017 um 03:18
Vogelspinne schrieb:und es hat doch was mit Botenstoffen zu tun.
Wäre es der Grund, hätte man sie mir empfohlen.
Es wurde kein einziger Schritt in dieser Richtung getan.

Kein Arzt hält es für nötig, ich auch nicht.
Vogelspinne schrieb:das Problem ist, man dreht Sich mit Dir im Kreis.
Bist du mein Arzt? Meine Mutter? Mein Betreuer?
Mein Vertrauter? Mein Bekannter?
Wo sollst du dich bitte mit mir im Kreis drehen?
Vogelspinne schrieb:Na fürn Erwachsenen, bist selber noch ganz schön Kind.
Tja, ich geb es offen zu und doch kann ich besser reflektieren als du.
Vogelspinne schrieb:Warum ich den Kopf schüttel bei Dein Post, liegt daran * wunder mich echt das Du es nicht merkst* du schreibst viel Müll.
Ach, tu ich das? Seltsam, muss ich die Lorbeeren wohl wieder abgeben, die ich bekomme...
Hier und da sogar von euch. Aber was solls... Auf deine Wertung bin ich nicht angewiesen und auch nicht scharf.
Vogelspinne schrieb:Wofür hast Du "angeblich" Citalopram bekommen, ist nämlich ein Serotoninwiederaufnahmehemmer.
Wurde direkt abgesetzt, weil ich - oh Wunder - es nicht brauche.
Vogelspinne schrieb:Hattest Du nicht auch Felsenfest
behauptet Bipolar ist eins PS?
Auch so ein Blödsinn!
Ich hatte mich da vertan und mich entschuldigt und seitdem sind meine Infos besser. ;)
Vogelspinne schrieb:Man kann in diversen Threads, solche Schoten von Dir lesen.
Oh ja, solche Schoten liest man permanent von mir. Nicht.
Ein zwei Fehler und alles ist falsch? Oh man, was ein Trugschluss.

@raitoningu
Ich werde nur durch Emotionen geblockt, weil bisher nichts passiert ist, konnte aber erkennen, dass durch Änderung was passiert. Ich brauch keine Pillen.


melden

Wege aus der Depression

02.09.2017 um 03:32
@sunshinelight

tja wenn Du kein Wert auf meiner Meinung legst.

Gibst Du mir aber Ziemlich Raum in Deinem Post.

Ich hab Ehrlich gesagt, keine Lust mich laufend zu Wiederholen.

Wir schenken Uns weitere Dialoge.
Du und Ich werden Nie einer Meinung sein.


melden
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wege aus der Depression

02.09.2017 um 03:34
@Vogelspinne
Ich glaube das @sunshinelight wahrscheinlich Recht glücklich ist so wie er lebt und das darf er auch. Auch wenn ich es nicht verstehe.
Vielleicht sollten wir ihn einfach nicht beachten ich denke im Endeffekt will er das auch irgendwo so Aggressiv wie er immer ist.

Vielleicht wird es es an der Zeit einen Privaten Thread für uns zu machen im Gruppen ding wo man Leute einladen kann oder sowas.
Dann haben wir auch mal Platz wo wir jammern dürfen. Mal sehen...


melden

Wege aus der Depression

02.09.2017 um 03:36
@-Alexa-
Es geht darum, dass nicht jeder PSler AD's braucht.
Viele nehmen gar keine Medikamente und ich werde es auch nicht nehmen.

Mir egal, wie viele Möchtegernerziehungsberechtigte mich hier als Teufelskreis beschimpfen oder irgendwie versuchen wollen, mich hier kleinzustampfen... es ändert nichts. Ich bin niemandem verpflichtet und schon gar nicht entscheidet wer anders, was ich meinem Körper zuführe und was ich schreibe.

Daran, dass man sieht, dass hier immer die zwei gleichen schreiben, ist klar, dass hier keine Sachlichkeit mehr besteht, sondern nur noch der Sinn, mich hier ständig zu verfolgen und kleinzumachen.
Ist mir aber egal, denn ich stehe drüber.
Antworte auch nicht mehr darauf.

Ich bin niemandem Rechenschaft schuldig.
Die Zeiten des Hausarrests sind vorbei.


melden

Wege aus der Depression

02.09.2017 um 03:39
@Illyrium

:cry: was hat die Welt gegen mich, will nur Haja :D

Die Idee ist Gut eine Gruppe zu eröffnen.
Da kann man Sich in Ruhe Austauschen.

So klinke mich aber jetzt Wirklich aus.


melden

Wege aus der Depression

02.09.2017 um 09:53
sunshinelight schrieb am 02.06.2017:Kann mir auch vorstellen, für andere Dinge noch Tabletten einzuschmeißen.
Hatte das alles viel zu lange von mir weggehalten. Hätte ich gewusst, dass die gut was bringen, hätte ich es schon viel früher genommen.
...
sunshinelight schrieb:Ich habe genug Willen und Überzeugung. Ich weiß, was ich brauche und was ich nicht brauche.
Und was ich definitiv nicht brauche, sind irgendwelche Pillen.
...
Medikamente sind aufgrund von meinem Alkoholkonsum mitunter auch schwierig, da diese die Nebenwirkungen auch fördern können.
Und ich will mich nicht einschränken lassen, weil ab und zu trinke ich halt schon ganz gerne.
...
Alkohol wirkt sich – neben der Gefahr einer Abhängigkeit – entgegen populärer Ansichten negativ auf Schlaftiefe und Schlafdauer aus und wirkt enthemmend, was einer antimanischen Prophylaxe entgegensteht. Auf der anderen Seite verstärkt Alkohol Depressivität.
Wikipedia: Bipolare_Störung#Koffein.2C_Alkohol.2C_Drogen
...
Threadtitel: "Wege aus der Depression". Aktuelles Thema waren Antidepressiva.
sunshinelight schrieb:Denn eines ist klar: ich bin kein Depressiver, ich bin PSler. Ich habe genug Willen und Überzeugung. Ich weiß, was ich brauche und was ich nicht brauche.
Und was ich definitiv nicht brauche, sind irgendwelche Pillen.
...
sunshinelight schrieb:Wenn meine Phasen mich mal haben, haben sie mich. Aber sie vergehen wieder. Nämlich nach ein bisschen jammern.
...
sunshinelight schrieb:Ich bin kein Depressiver, sondern ein Psler mit einer Begleiterscheinung, weshalb es für mich keinen Grund gibt, AD's zu nehmen.
Ich habe das mal alles zitiert, weil es @sunshinelight vielleicht zeigt, warum seine Aussagen als widersprüchlich wahrgenommen werden.

@sunshinelight , wenn Deine depressiven Phasen mit "etwas jammern" vergehen, dann sind es nur leichte depressive Phasen. Andere Bipolare haben so schwere depressive Phasen, dass sie aus ihnen nicht ohne Hilfe wieder heraus finden und viel zu häufig endet das im Suizid.
Es ist toll, wenn das bei Dir nicht so ist, aber dann bist Du im Sinne des Threadtitels hier gar nicht angesprochen.

Für andere ist die Information, dass ADs nicht im eigentlichen Sinne abhängig machen, dass man sie auch absetzen/ausschleichen und nur in depressiven Phasen auf sie zurückgreifen kann (und nicht durchgehend nehmen muss) eine sehr wichtige Information. Da erscheint Dein "Ich bin lieber ich selbst, ich brauche keine Pillen, ich muss nur ein bisschen jammern und dann geht´s mit wieder gut" wie ein Hohn auf die, die das nicht so schaffen.
Es ist aber kein Zeichen von Stärke oder Selbstreflektion, Medikamente abzulehnen. Im besten Fall bist Du eben nicht so schwer betroffen, dass Du sie brauchen würdest - andere brauchen sehr viel Stärke, um überhaupt einzugestehen, dass sie ohne ADs nicht aus dem Teufelskreis kommen, und dann die Stärke, sich den Ursachen und einer Therapie zu stellen. Sie brauchen die ADs, um auf die Dauer wieder zu sich selbst zu finden, indem sie sich mal ohne die härtesten Auswirkungen der Depressionen erleben, ein paar Nächte durchschlafen können, wenigstens den Alltag bewältigen und anderen Menschen begegnen zu können.


melden

Wege aus der Depression

02.09.2017 um 12:20
@FF
Meine Diagnose war bei den schweren depressiven Episoden, aber ich denke, dass sie vorbei sind oder stark abgeschwächt sind.
Es hat sich mittlerweile ein bisschen was getan und so hat sich auch die Situation geändert.
Da haben sie sich wohl aufgelöst.

Nein, ich wollte niemanden verhöhnen, da ich direkt klargestellt habe, dass ich von mir spreche und wieso ich es nicht brauche, wieso ich so denke.
Zudem habe ich einen Monat im Krankenhaus verbracht und es hat sich noch mal was verändert.

Aber du hast Recht, das macht mich alles hier fehl am Platz.


melden

Wege aus der Depression

02.09.2017 um 13:12
Zusatz:
Auch wenn ich nicht mehr diese depressiven Schübe so stark haben werde, so habe ich immer noch Borderline mit den dazugehörigen, borderlineeigenen Stimmungsschwankungen, was also dazu führen wird, dass ich auch in Zukunft hier und da mal jammern werde.
Und dafür werde ich mich auch nicht entschuldigen oder mich sonst irgendwie rechtfertigen.
Tiefs sind mal da. Fertig. Also jammer ich auch.
Denn mein Leben ist trotzdem nicht leicht und ich werde bestimmt bei euch keinen Antrag stellen, ob ich das Recht habe, zu jammern.
Gerne könnt ihr euch raushalten, das ist mir sowieso lieber, denn jemand, der grad nicht in Stimmung ist, braucht nicht noch selbstgerechte Postings von euch.


melden

Wege aus der Depression

02.09.2017 um 15:51
Illyrium schrieb:Der Entzug ist schon fast 10 Jahre her seit dem nehme ich nur noch bei Bedarf Tavor und maximal nur 3 Tage. Es hilft mir halt immer noch gut in schlimmen Situationen.

Das andere sind Hormone die haben nichts mit ADs zu tun.

Ja aber das sind ja dann böse Drogen auf ein mal die man bitte nicht verwenden sollen. Aber Tavor etc ist ok lol.
Ich hoffe das es irgendwann ein umdenken gibt und einsieht das diese Pflanze gar nicht so schlecht ist.
Dann haben wir zeitgleich Benzoentzug gemacht, auch nicht schlecht.Stimmt, verteufeln darf man es nicht und wenn du damit umgehen kannst, umso besser.Ich würde mir dann die Benzos einfach einbauen, aber liegt auch ne Suchtgeschichte hinter mir, wenn hier Benzos liegen würden, dann würde ich sie auch nehmen, ganz egal wie es mir geht, ist aber mein problem.

Alles klar.Ich weiß schon dass Hormone strukturtechnisch auf die Chemie nichts mit ADs zu tun haben, evt. kann man sie aber einsetzen um Stimmungslagen zu verbessern, mir fehlen dazu praktische Erfahrungswerte.

Übrigens ist Cannabis seit März 2017 gar nicht mehr so verteufelt durch das neue Gesetz.So könnte ein verschreibungswilliger Arzt(selten zu finden) Grass zum Beispiel verschreiben wenn Depression, Borderline etc. vorliegt, das sind alles Indikationen für Cannabis..neben Angstzuständen, krebsbedingten Appetitausfall, Gürtelrose und und und. Aber so einen Arzt erstmal finden UND was erschwerend dazukommt, die Krankenkassen mögen sowas gar nicht gerne.Das alles, also das Finden eines verschreibungswilligen Arztes, das Signal "grün" von den Krankenkassen und die Lieferengpässe machen es einem nicht leicht TROTZ des neuen Gesetzes.


melden

Wege aus der Depression

03.09.2017 um 01:48
Vymaanika schrieb:Übrigens ist Cannabis seit März 2017 gar nicht mehr so verteufelt durch das neue Gesetz.So könnte ein verschreibungswilliger Arzt(selten zu finden) Grass zum Beispiel verschreiben wenn Depression, Borderline etc. vorliegt
Das habe ich auch mal gehört.
Was aber hat die Krankenkasse damit zu tun, wenn man es verschrieben kriegt?
Das macht ja der Arzt und ich bin es, der es kauft.
Natürlich könnten sie sagen, bezahlen wir nicht, wenn ich am Ende des Jahres mit einer Rückforderung nach über 100 gezahlten Euros ankomme, aber mal im Ernst: es gibt Gras in Apotheken, weil man sie verschrieben bekommen kann, dann will die ernsthaft sagen, jo, ist nicht? Nur weil es Gras ist? Was legal in Apotheken vom Arzt verschrieben zu erwerben ist?


melden
Anzeige
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wege aus der Depression

03.09.2017 um 06:32
@Vymaanika
Ich bekomm einen Östrogen entzug wegen einer Krankheit die verschlimmert eher meinen Zustand.
Psychisch.

Mir würde Cannabis in vielen Dingen helfen gegen die Schmerzen gegen die Übelkeit und gegen halt meine Psyche.
Ich hoffe es wird irgendwann ganz normal sein das man zum Arzt geht und der erstmal Cannabis verschreibt und erst später die krassen Medikamente weißt du wie ich es meine ?

Das da wirklich ein komplettes Umdenken stattfindet und es ein normales Medikament wird.
Es ist klar keine super Wunder Waffe aber ich bin fest überzeugt das die sehr wohl was kann und das mit weniger Nebenwirkungen auf den Körper als jetzt andere Medikamente mit dem selben Effekt.

Ich hoffe du versteht was ich meine ich schreibe Momenten sehr wirr weil ich ziemlich unter tavor stehe. Ich hatte gestern starke selbstmord Gedanken ausgelöst durch die visanne die ich jetzt absetzten musste.
Ich brauch neue Medikamente erstmal für meine Psyche die ich einschleichen muss.
Und dann wieder visanne drauf um zu sehen ob ich stabiler dann bin.

Ich komm an die visanne nicht vorbei bzw allgemein an Hormone wegen der endometriose.

Ich Sitz in dem Sinn ganz schön in der scheisse.

Der zweite Versuch wird jetzt Oktober sein mit neuen antidepressiva und Stimmungstablisiere.
Wenn das auch nichts wird ,wird der 3 te Versuch in der Klinik sein.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

277 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden