Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wann ist man dumm bzw. schlau?

102 Beiträge, Schlüsselwörter: Mathe, Dumm, Genie, Schlau
mastermind
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wann ist man dumm bzw. schlau?

18.05.2011 um 22:02
@Beanbaron:

Naja, ich habe im darauffolgenden Post an niggit meine Aussage etwas relativiert.

Aber sein wir doch mal ehrlich: Wenn man nicht mal irgendwelche Aussagen tirifft über "dumm" und "schlau", dann wird das genau so mühselig wie mit Begriffen "behindert", "psychisch krank", "normal" etc.
Und das Wort "dumm" wäre überflüssig, wenn es Synonym zu "unvernünftig" oder "unerfahren" wäre.

@niggit:
Nein, ich würde z.B. einen Unerfahrenen nicht als dumm bezeichnen.
Weißt du, wenn du Menschen erlebst mit so nem Slang wie "Jo alter f*** deine Mutter man. Isch hau disch..." , dann definiert sich das Wort "dumm" von ganz alleine. ;)


melden
Anzeige

Wann ist man dumm bzw. schlau?

18.05.2011 um 23:30
dumm oder unintelligent ist der der seine Möglichkeiten nicht nutzt


melden

Wann ist man dumm bzw. schlau?

18.05.2011 um 23:48
dumm oder unintelligent ist der der seine Möglichkeiten nicht nutzt.
In der Evolution hat sich seit dem ersten Einzeller Dummheit noch nie etablieren können.
Seitdem es Politik gibt, funktioniert das plötzlich ;-)


melden

Wann ist man dumm bzw. schlau?

19.05.2011 um 00:16
Beanbaron schrieb:Wer ist schlau und wer ist dumm?

Ist man dumm weil man ungebildet ist und keinen hohen Schulabschluss hat?
Nur z.B. weil einer in Mathe ein Genie ist muss er noch lange nicht Schlau sein, man kann ja auf anderen Gebieten ein Genie sein wo sich der Mathematiker nicht auskennt.

Wer definiert dumm und schlau?
Intelligenz sollte niemals mit guter Bildung oder gar Belesenheit gleichgesetzt werden. Intelligenz ist meiner Meinung nach die Fähigkeit des Gehirns Sachverhalte aufzufassen und bei Problemen in bestimmten Sachverhalten eine Problemlösungsstrategie zu entwerfen und auch anzuwenden.

Zum Beispiel:

tjtcCDR intelligenztest-aufgaben-2

1.) Sachverhalt auffassen:

3 Figuren; 2x ein Kreis; 1x ein Dreieck, außerdem weißer Kreis und weißes Dreieck auf der linken Sparte etwa gleich groß; schwarzer Kreis etwas größer als die anderen zwei Figuren

2.) Problem:

Eine Figur fehlt. Sie muss das Bild logisch und sinnvoll ergänzen.

3.) Lösungsstrategie:

Wir brauchen eine Figur, die ein schwarzes Dreieck besitzt und das etwas größer ist, als das Dreieck auf der rechten Sparte. Denn somit ist das Bild logisch ergänzt. Zwei weiße und kleine Figuren in der linken Sparte und zwei schwarze große Figuren auf der rechten Sparte.

4.) Anwendung:

Figur mit der Nummer c.) ist die gesuchte Figur, da großes schwarzes Dreieck.


melden
Waldkind
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wann ist man dumm bzw. schlau?

19.05.2011 um 00:55
Intelligenztests sind nicht immer hilfreich...Studien zeigten dass ein großer Teil der Motivation zum Endergebnis beiträgt...Belohnungen wzb Geld können das Ergebnis steigern, Desinteresse aber merklich senken..


melden

Wann ist man dumm bzw. schlau?

19.05.2011 um 01:12
@Waldkind

Wie man auch festgestellt hat, ist Intelligenz keine angeborene Sache sondern sie kann trainiert werden. Mit Intelligenztests. Und es hat noch niemanden geschadet seine grauen Zellen etwas anzustrengen.


melden
Waldkind
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wann ist man dumm bzw. schlau?

19.05.2011 um 01:24
@Mindslaver
Danke, du gibst mir Hoffnung..dann bewerbe ich mich doch gleich mal bei der NASA als Raketeningenieur...
All die Jahre Dr kawashimas Gehirnjogging...es hat funktioniert!!


melden

Wann ist man dumm bzw. schlau?

19.05.2011 um 08:03
Dumm oder schlau sind wie schon gesagt sehr allgemeine Begriffe. Als "schlau" würde ich optimaerweise ein effizientes Denkvermögen gepaart mit viel Wissen bezeichnen. Auch jemand ohne Wissen kann hochintelligent sein, nur ist er leider wie ein 400PS-Porsche ohne Benzin. Es gibt in armen Ländern sicher einige Menschen ohne Bildung aber mit großem Intelligenz-Potential, die unter besseren Voraussetzungen einen großen Wissenschaftler abgeben würden.

Schon bei kleinen Kindern kann man Unterschiede beobachten. Gib ihnen einen Behälter mit einer Süßigkeit drin (als Motivation, damit sie es nicht gleich in die Ecke werfen). Der Behälter ist nicht einfach zu öffnen. Die Kinder unternehmen den ersten Versuch, welcher fehlschlägt.
Nun scheiden sich die Geister:
Während ein Kind den bereits versuchten Weg immer und immer wieder versucht, probiert das andere Kind immer wieder alternative Lösungswege und lernt dabei ständig dazu. Sein Gehirn ist in der Lage von Bekanntem abzuweichen, Neues zu versuchen, sein Denken ist flexibel und anpassungsfähig.
Beide Kinder haben schon mal zugesehen, wie der Vater Werkzeuge benutzt hat. Das "schlaue" Kind kann diese Erfahrung/dieses Wissen mit der neuen Situation verbinden und nutzen. Das andere Kind kann das nicht, sein Denken ist leider nicht so effizeint gestrickt und kann Informationen nicht so leicht verknüpfen.
Und schon ab dieser frühen Lebensphase geht die Kluft immer weiter auseinander. Der eine lernt ständig wie von selbst dazu und verbindet automatisch neues Wissen mit bereits vorhandenem, so daß sein Wissen und sein Denken zu einem immer komplexeren Ganzen wird.
Bei einem weniger leistungsfähigem Gehirn werden Informationen zwar auch gespeichert, allerdings alle in einen extra Karton mit Deckel drauf. Sie werden nicht miteinander verknüpft und auch selten hervorgeholt. Derjenige kann dann zwar nach den Informationen suchen, aber vieles verstaubt oder gerät in Vergessenheit.

Die möglichen Wege in Bildung und Beruf sowie auch im alltäglichen Leben mehr oder weniger erfolgreich zu sein, sind so schon grob vorgezeichnet. Das gewisse Quäntchen Glück gehört natürlich auch noch dazu.


melden

Wann ist man dumm bzw. schlau?

19.05.2011 um 08:34
PS:
"Dumm" oder "Schlau" kann man nicht absolut benutzen. Man kann eigentlich nur "dümmer" oder "schlauer" sagen, wenn man Menschen in ein und der selben Situation beurteilt. Das können zwei Hochbegabte oder auch zwei Vollidioten sein. Einer wird sich "schlauer" respektive "dümmer" anstellen als der andere.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wann ist man dumm bzw. schlau?

19.05.2011 um 10:52
Schneides schrieb:dumm oder unintelligent ist der der seine Möglichkeiten nicht nutzt
das stimmt so auch nicht ganz.. kommt wiederum darauf an wie nachhaltig meine Vorgehensweise hier ist.


@Spiff hat damit schon Recht, wenn er sagt, dass das ne höchst relative Angelegenheit ist..


melden

Wann ist man dumm bzw. schlau?

28.11.2012 um 03:08
der vorteil der klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. das gegenteil ist schon schwieriger.


melden

Wann ist man dumm bzw. schlau?

28.11.2012 um 08:52
Mir geraten da gerne Zitate in den Kopf, welche mir plausibel erscheinen:

Große Geister diskutieren Visionen; Normale Geister diskutieren Geschehnisse; Kleine Geister diskutieren Menschen.

und

Intelligenz lässt sich nicht am Weg, sondern nur am Ergebnis feststellen.

sind nur zwei davon.


melden

Wann ist man dumm bzw. schlau?

28.11.2012 um 08:58
Dumm ist, wer meint für ihn gibt es keinen Meister !


melden

Wann ist man dumm bzw. schlau?

28.11.2012 um 10:42
Man muss gebildet sein um schlau oder clever zu handeln. :)


melden

Wann ist man dumm bzw. schlau?

28.11.2012 um 13:05
Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dumme ist.

Die Bezeichnung "dumm" ist ein dummes Schimpfwort.
Es pauschalisiert zu sehr.
Kein Mensch ist nur dumm oder nur klug.


melden

Wann ist man dumm bzw. schlau?

28.11.2012 um 17:07
Vor allem sollte man nicht die Tatsache ausser Acht lassen, dass es einem gebildeten Menschen ebenso möglich ist "dumm" zu handeln.


melden

Wann ist man dumm bzw. schlau?

28.11.2012 um 22:25
Bildung und Intelligenz sind halt zwei völlig verschiedene Dinge. Wird aber fälschlicherweise oft nicht so gesehen...


melden

Wann ist man dumm bzw. schlau?

28.11.2012 um 22:50
@truejustice
Zum einen trifft dies zu.

@Mrs.Mikaelson
Zum anderen dies auch.

Der Vorteil der Intelligenz ist der, dass man weiß, wenn man Dummheiten macht. Ich finde außerdem, das man durchaus "bauernschlau" sein kann, ohne wirklich übermässig intelligent zu sein.


melden

Wann ist man dumm bzw. schlau?

29.11.2012 um 09:30
truejustice schrieb:Bildung und Intelligenz sind halt zwei völlig verschiedene Dinge. Wird aber fälschlicherweise oft nicht so gesehen...
Wo ist da jetzt der Unterschied? Könnte mir vorstellen das man sich Bildung aneignet und Intelligenz schon irgendwie vorhanden ist. Oder wird man erst durch die Bildung intelligent? :ask:


melden
Anzeige

Wann ist man dumm bzw. schlau?

29.11.2012 um 09:44
post2

Das hier würde ich mal als dumm bezeichnen. Bildung und Intelligenz sind zwar zweierlei, aber Intelligenz erleichtert es ungemein, Bildung zu erlangen. Sicher kann man sich alles mögliche Wissen anlesen und wenn man ein gutes Gedächtnis hat, auch damit entsprechend eindruck machen. Wenn man es dann noch schafft, das gelesen untereinander in einen Gesamtkontext zu bringen, Verbindungen zu erkennen und eigene Schlüsse die über das gelesene hinausgehen zu ziehen, würde ich von Intelligenz sprechen. Nach meiner Erfahrung hat der Intelligente es beim Lernen etwas einfacher, weil er sich besser Brücken bauen kann.

Die Abwesenheit von Bildung bei hoher oder normaler Intelligenz ist Faulheit.
Die Abwesenheit von Intelligenz bei hoher Bildung ist Fleiß
Die Abwesenheit von beiden ist RTL2


melden
236 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt