weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Auf natürliche Weise Kinder zeugen? Ohne mich!

634 Beiträge, Schlüsselwörter: Künstliche Befruchtung, PID
Drakon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf natürliche Weise Kinder zeugen? Ohne mich!

04.10.2012 um 01:30
Mensch..Mayer.


melden
Anzeige

Auf natürliche Weise Kinder zeugen? Ohne mich!

04.10.2012 um 01:58
@Drakon
Drakon schrieb:oder
man schafft diese psychische Krankheit ab bekommt aber dafür
milliarden faschistische Eugeniker die "Übermenschenzuchten...tjaaaa.. Menschen,
egal wie man es macht...sie bleiben verrückte haarlose Apes.
da unterstellst du aber mal pauschal ganz schön unappetitliche ansichten.
ich denke nicht, dass wir die wahl zwischen religiösem faschismus und wissenschaftlichem faschismus haben. ich denke wir haben auch durchaus ein paar alternativen zum faschismus. genau deswegen bat ich ja auch darum, meine vorigen posts zu lesen.
dass du mich auch mal pauschal faschist nennst, überlese ich einfach mal, weil das ein niveau ist, auf dem ich mich gar nicht unterhalten mag.
Drakon schrieb:..du sagst es. Nur das du das eben nicht tust.
wenn du ganz genau liest, was ich schreibe, wirst du überraschenderweise feststellen, dass auch das ein unhaltbarer vorwurf ist. ich habe hier nirgendwo versucht, jemandem seine meinung auszureden oder sie madig zu machen. ich habe lediglich ausführlich dargelegt, unter welchen gesichtspunkten bestimmte dinge vielleicht nachvollziehbar sind und im anschluß dazu aufgerufen, doch bitte hinzunehmen, wenn jemand, aus welchen gründen auch immer, eine entscheidung für sein leben trifft.

@C8H10N4O2
C8H10N4O2 schrieb:Die Empörung richtet sich nicht gegen Menschen, die schwere Erbkrankheiten in sich tragen und ihre Kinder davor bewahren wollen, sondern gegen Menschen, die kerngesund sind und die ohne Künstliche Befruchtung gesunde Kinder bekommen würden, da sie ja keine schweren Erbkrankheiten haben.
Gesunde Frauen mit einem gesunden Partner sollen Unmengen an Hormonen nehmen für eine künstliche Befruchtung, die nicht sein muss, das ist doch Wahnsinn!
da hast du vollkommen recht. es ist mit sicherheit fragwürdig, wenn soetwas unnötigerweise getan wird. ich stellte hier ja auch lediglich klar, dass es nicht ewig unnötig bleiben wird und man nicht ewig die wahl haben wird. unter dem motiv ein genetisch perfektes baby zu züchten ist der schritt sehr fragwürdig, wenn dem rassistisches denken zugrunde liegt. dank rezessiver gene können erbkrankheiten aber durchaus auch bei kindern gesunder eltern auftreten, weswegen ich gewisse befürchtungen durchaus verstehen kann. und man muss eben ganz klar sagen: die technologie ist vorhanden (wie du sagst, sicher noch nicht perfekt) also besteht auch ein anrecht auf nutzung, das jedem selbst überlassen ist.

mir ging es lediglich darum, dass solche vorwürfe wie die von @Drakon gar nicht erst aufkommen sollten. nur aus persönlicher ablehnung mal eben ein paar millionen menschen als faschisten abstempeln...(was by the way an absurdität nicht zu übertreffen ist, da faschismus sich doch gerade durch pauschalverurteilung andersdenkender ohne eingehen auf deren gründe oder motive auszeichnet). vielleicht tun diese menschen das nämlich eben einfach aus beunruhigung, angst oder aus einem 'verantwortungsdenken' heraus, das noch nicht für jeden nachvollziehbar ist, es machen sich eben nur die aller wenigsten gedanken um die menschliche evolution.

aber ich denke, anhand deiner postings, dass du eh nicht zu denen gehörst, die hier wahllos menschen über einen kamm scheren, also ist wohl selbst diese -meiner müdigkeit geschuldet- arg verkürzte erläuterung hier relativ nutzlos.


melden
Drakon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf natürliche Weise Kinder zeugen? Ohne mich!

04.10.2012 um 02:14
...


melden

Auf natürliche Weise Kinder zeugen? Ohne mich!

04.10.2012 um 02:16
na was denn?


melden
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf natürliche Weise Kinder zeugen? Ohne mich!

04.10.2012 um 02:43
@Tussinelda Sonst geht es dir gut?! :D


melden

Auf natürliche Weise Kinder zeugen? Ohne mich!

04.10.2012 um 07:52
@GrandOldParty
nee, ich habe Grippe


melden

Auf natürliche Weise Kinder zeugen? Ohne mich!

05.10.2012 um 15:41
Ich glaube, dass gerade die natürliche Befruchtung, die Schwangerschaft ansich und die natürliche Geburt, das sind, was das ganze so besonders macht.

Klar ich hätte auch Angst, dass mein Kind irgendeine krankheit hat, aber ich würde es nur wegen einer Krankheit nicht weniger lieben.

Wenn Kinder, dann natürlich!!!!


melden

Auf natürliche Weise Kinder zeugen? Ohne mich!

24.01.2013 um 10:59
Ganz ehrlich: Künstlich Befruchtung ist eigentlich dazu gedacht, um Erbkrankheiten zu verhindern, damit die Eltern eine Chance darauf haben, ihre Erbkrankheiten Nicht weiterzugeben und das Kind ein normales Leben führen kann. Dabei geht es um die Kinder, nicht um die Eltern.
Oder sie wird dafür benutzt, den Eltern eine Chance auf Kinder zu geben, die auf natürlichem Wege keine bekommen können, und das sollte auch so bleiben!
Wenn dann Menschen anfangen, das zu "missbrauchen", nimmt man damit anderen die Chance auf sowas, die es wirklich brauchen!
Ich bin vollkommen dagegen, ich hab auch ein paar Krankheiten, die ich wohl vererbt bekommen habe,
Schilddrüsenprobleme, ggf. Diabetes, Migräne... und? Wenn mein Kind das bekommen könnte, würde ich trotzdem nicht versuchen, mir das auszusuchen, wa am gesündesten ist und die restlichen Embryonen wegwerfen.
Damit kann man leben, das ist nicht so tragisch. Es geht um Dinge wie MS und so weiter.
Und wenn es dann sogar in Richtung "Designerbabys" geht ist sowieso schluss, in was für einer Welt leben wir eigentlich?
Wenn Eltern, die schon 5 Jungs haben, auch mal ein Mädchen haben wollen, dann ist das aus meiner Sicht auch nicht gerechtfertigt, das ist dann einfach so.


melden

Auf natürliche Weise Kinder zeugen? Ohne mich!

24.01.2013 um 19:32
Hier eine Intressante Seite...
http://www.praeimplantationsdiagnostik.net/news/die-zukunft-der-praeimplantationsdiagnostik-29092011.html

Als HEP möchte ich sagen das gerade DownSyndrom keine Behinderung ist, sondern eine Bereicherung, sie sind ein eigener Schlag von Mensch und es wäre eine Tragödie, wenn es irgendwann diese Menschen nicht mehr geben würde^^

Anderseits weis ich, das in Zukunft auch sinnvolles gerade in Punkto Medizinische Verbesserung mit Hilfe der Gentechnik möglich sein wird. Allerdings spreche ich mich gegen die vielfach benannten Designer Babys ebenfalls aus, ich möchte dann doch eher die "Zufällige" Selektion!!!


melden

Auf natürliche Weise Kinder zeugen? Ohne mich!

24.01.2013 um 19:36
@GrandOldParty
Irgendwie tust du mir fast leid. Wer so eine emotionslose Lebenseinstellung hat verpasst ja das Beste!
Man kann nicht alles planen und berechnen, analysieren.... liest sich nach zwanghaftem Charakter was du schreibst. Fühl dich nicht angegriffen aber wenn ich so etwas lese dann macht mich das wirklich traurig.


melden

Auf natürliche Weise Kinder zeugen? Ohne mich!

25.01.2013 um 01:17
Die Zukunft wird kommen und niemand wird sie aufhalten. Kinder ohne Krankheiten zur Welt kommen zu lassen ist eine großartige Idee.


melden

Auf natürliche Weise Kinder zeugen? Ohne mich!

25.01.2013 um 16:08
@alienshock
Auch die PID kann keine Garantien geben. Kinder können immernoch (z.B. wegen eines Sauerstoffmangels bei der Geburt) behindert zur Welt kommen, auch wenn man alle Krankheiten ausschliesst.
Ausserdem sind bisher nur sehr wenige Krankheiten per PID feststellbar.

Es gibt Fälle, in denen eine PID gerechtfertigt scheint - wenn die Eltern ein übermässiges Risiko haben, schwer behinderte Kinder zu bekommen. Dann ist ihnen kaum zuzumuten, soundsoviele Abtreibungen zu riskieren, bis ein Gesundes dabei ist. Erst recht, wenn sie vielleicht schon ein behindertes Kind haben.
Für den Normalfall halte ich die PID aber nicht für sinnvoll, denn dann wird die Versuchung gross, auch anderes als schwere Krankheiten auszuschliessen. Die Belastung der Mutter durch Hormonbehandlungen und die Gefahr von Mehrlingsgeburten ist zu gross.
Wenn die Fünflinge dann monatelang in den Brutkasten müssen und durch die Frühgeburt eventuell bleibende Schäden davontragen, ist keinem geholfen.


melden

Auf natürliche Weise Kinder zeugen? Ohne mich!

25.01.2013 um 16:12
Mystera schrieb:HEP
=Heilerziehungspflege?


melden

Auf natürliche Weise Kinder zeugen? Ohne mich!

25.01.2013 um 16:14
@kleinundgrün

Ja so nennt sich meine Berufung :)


melden

Auf natürliche Weise Kinder zeugen? Ohne mich!

25.01.2013 um 16:56
@slanderman
slanderman schrieb:(...) sonst wird eben zwangsweise in einigen hundert jahren jeder zweite mensch von tödlichen erberkrankungen geplagt sein.
Wir haben alle eine tödliche Krankheit: man nennt sie "Leben".

Heikel wird´s, wenn man anfängt, "Lebensqualität" zu bewerten und für andere zu entscheiden, wie gesund ein lebenswertes Leben zu sein hat. Menschen mit Down-Syndrom leben nicht lange, haben aber (wenn sie die richtige Unterstützung bekommen) ein ausgefülltes und glückliches Leben. Ich kannte ein Kind, das wegen Sauerstoffmangels bei der Geburt schwer behindert war, aber unendlich gut gelaunt war, positiv auf jede Aufmerksamkeit reagierte und seinen Eltern ebenso grosse Anstrengung wie Freude bereitete. Bloss der Umgang mit Ämtern und Ärzten war eine Qual für sie ... "Den geben Sie besser in ein Heim" wurde der Mutter gleich nach der Geburt geraten.
Meine Nichte wäre nicht auf der Welt, würde man Embryonen mit Anlage zu MS aussortieren. Sie hat die leichter verlaufende Form, und lebt ein ziemlich normales Leben. Freunde von mir waren im gleichen Alter an Drogen oder Depressionen schon tot.
Eine andere Freundin hat die schwer verlaufende Form, sie ist zu Weihnachten gestorben. Ihr Sohn ist aber gesund ... fragte man irgendein Familienmitglied, ob ihr Leben "lebenswert" war, wäre die Antwort eindeutig: ja.

Ausserdem:
- verbessern sich die Behandlungsmöglichkeiten vieler Krankheiten, und auch die technischen Hilfsmittel (ein Hawking hätte noch vor 50 Jahren nicht mehr kommunizieren können) und
- halte ich es für sehr wichtig, dass sich eine Gesellschaft mit fremdem, anderem, auch Kranken und Hilfebedürftigen auseinandersetzt. Fängt man an, Krankheiten als unumutbare Belastung der Gesellschaft oder auch nur der Familie zu betrachten? Oder sieht man sie als notwendigen Schritt der Evolution und als Aufgabe, (anders als Tiere) eine menschliche Lösung zu finden?
- Früher war nicht alles besser. Oft entsteht der Eindruck, die Menschen würden immer kränker. Sammelt man aber mal die Krankenberichte in der Familie, die Todesursachen der Grosseltern und Urgrosseltern, dann sieht es oft schon anders aus. (Ausser, wenn die früh im Krieg umkamen.)
Früher starb man an Kinderlähmung, Diphterie, Nierenversagen wegen verschleppter Blasenentzündung, TBC, Lungenentzündung, .... dies nur aus meiner Familie. Manche wurden alt, andere starben schon als Säugling. Vermutlich blieben auf diese Weise auch viele erbliche Krankheiten unentdeckt.
- Jetzt mal ganz trocken volkswirtschaftlich: Möchte man wirklich, das die Menschen immer älter werden? Welche (absehbaren, gravierenden) Folgen hat das für die Gesellschaft? Ist die Belastung durch immer mehr immer ältere Menschen nicht viel grösser, als die durch Erbkrankheiten, die einen Teil der Menschen früher sterben lässt?


melden

Auf natürliche Weise Kinder zeugen? Ohne mich!

25.01.2013 um 17:34
@FF

Darf ich bei dir unterschreiben?
Du hast es gut zusammengefasst.


melden

Auf natürliche Weise Kinder zeugen? Ohne mich!

25.01.2013 um 18:55
@slobber
Dankeschön!
Habe mich auch ziemlich lange damit beschäftigt (obwohl ich selbst keine Kinder bekommen habe).
Am meisten hat mich eine Doku beeindruckt, in der auch mal davon erzählt wurde, dass viele Kinder noch im fünften Monat abgetrieben werden, weil eine soundsoviel prozentige Chance besteht, dass sie behindert sein könnten. Es gibt aber keine Statistik drüber, wieviele tatsächlich behindert waren.

Frühchen werden aber auf Teufel komm raus gerettet, auch wenn die Wahrscheinlichkeit, dass sie bleibende Schäden behalten, noch so gross ist ...
Die Entscheidung wird oft von den Ärzten massiv beeinflusst, und die, die für die Schwangerschaft zuständig sind, sind keine Therapeuten, die sich mit Behinderungen und deren Therapiemöglichkeiten auseinandersetzen müssen.
So ist die Bewertung von Krankheiten und Risiken vollkommen verschieden, je nachdem, ob sich der Arzt sich als Arzt der werdenden Mutter sieht, oder als Arzt des Neugeborenen, oder ob man einen Therapeuten fragt.


melden
plitzi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf natürliche Weise Kinder zeugen? Ohne mich!

25.01.2013 um 19:06
Ich finde es total verwerflich, dermaßen der Natur ins Handwerk zu pfuschen.
Leihmutterschaft, Samenspende, künstliche Befruchtung, um sich ein DesignerKind zu züchten, ist sowas von abartig in meinen Augen.


melden
plitzi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf natürliche Weise Kinder zeugen? Ohne mich!

25.01.2013 um 19:08
@FF , ich bin ganz deiner Meinung!


melden
Anzeige

Auf natürliche Weise Kinder zeugen? Ohne mich!

25.01.2013 um 19:14
@FF
Ich finde diese Einstellung auch schizophren, auf der einen Seite werden Neugeborene mit Intensivmedizin am Leben erhalten, die dann schwer behindert ihr Dasein fristen müssen, andere Feten werden im Mutterleib abgetrieben weil die Möglichkeit besteht, dass sie behindert sein könnten.
Menschen die von der Natur nicht dafür vorgesehen sind Kinder zu bekommen sprich unfruchtbar sind, werden dank künstlicher Befruchtun Eltern, dessen Kinder vielleicht auch unfruchtbar sind oder andere Defekte in sich tragen die dazu geführt haben, dass ihre Eltern nunmal keine Kinder bekommen können.
Warum kann man der Natur nicht ihren Lauf lassen? Ist natürliche Auslese etwa nicht erfolgsversprechend, beweisen und die Kenntnisse über die Millionen Jahre vor uns nicht, das Evolution etwas wunderbares ist und viele Überraschungen bereithält.
Muss dieser schwere Eingriff in die Natur sein.

Und noch etwas, mir kommt öfters mal der Gedanke, dass Behinderungen die nicht lebensbedrohend sind, vielleicht auch ihre Berechtigung haben nur wir es nicht erkennen können. Z.B Menschen die mit nur sehr wenig Hirnmasse, trotzdem Intelleigent sind und dadurch mehr Raum für etwas Neues entsteht.
Schluss mit OT nun


melden
386 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden