weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Drogen ein Tabuthema?

1.156 Beiträge, Schlüsselwörter: Drogen, Aufklärung, Tabu

Drogen ein Tabuthema?

17.07.2011 um 14:50
Aldaris schrieb:Dafür sitzen die Vorurteile im Volke zu tief.
Nicht nur die Vorurteile! Sondern auch das ganze fehlende Wissen zu diesem Thema! Ich habe mir jetzt die letzten 20 Seiten dieses Threads durchgelesen, und was ich da lesen durfte, ist weitaus mehr als eine Unwissenheit! Und zwar von den Gegnern sowie von den Befürwortern!

Da wird zwischen Natur- und chemischen!!! Drogen unterschieden, natürlich wird JEDER, oder zumindest der größte Teil, bei JEDER Droge sofort abhängig, es wird einfach zwischen Abhängigkeit und Sucht gleichgesetzt, richtige Argumente habe ich bei all den zahlreichen Beiträgen nicht wirklich gesehen! Da würde sich jeder Biologielehrer die Kopf an den Wand schlagen, bei dem Blödsinn der hier von sich gegeben wird! Und zwar von beiden Seiten!!!!


melden
Anzeige

Drogen ein Tabuthema?

17.07.2011 um 15:06
Mindslaver schrieb:Nicht nur die Vorurteile!
Vorurteile sind oft gleichzusetzen mit fehlendem Wissen. Tatsache! Gerade bei diesem Thema.
Da wird zwischen Natur- und Drogen unterschieden, natürlich wird JEDER, oder zumindest der größte Teil, bei JEDER Droge sofort abhängig, es wird einfach zwischen Abhängigkeit und Sucht gleichgesetzt, richtige Argumente habe ich bei all den zahlreichen Beiträgen nicht wirklich gesehen! Da würde sich jeder Biologielehrer den Kopf an den Wand schlagen, bei dem Blödsinn der hier von sich gegeben wird! Und zwar von beiden Seiten!!!!
Man muss jede Droge einzeln beurteilen. Mann kann Äpfeln nicht mit Birnen vergleichen, und so verhält es sich auch bei psychoaktiven Substanzen. Es gibt harte Naturdrogen, es gibt harte chemische Substanzen, aber natürlich macht nicht jede Droge sofort abhängig, zumal man noch zwischen körperlicher und psychischer Ahängigkeit unterscheiden muss.

Das Schlagwort "Droge" impliziert bei dem Großteil der Menschen Gleichstellung! Alles, was verboten ist, hat den gleichen Charakter, ist also fatal für Gesundheit und Geist, macht sofort abhängig und tötet nach kurzer Zeit. Psychosen, Psychiatrie, sabbernde Junkies in der Gosse, Kriminelle, abgefuckte Penner kurz vorm absaufen ..

Man muss differenzieren, damit man sich dieser ganzen Farce rational öffnen kann, ohne dabei in Vorurteile und Floskeln zu verfallen, aber ich denke, da gibt es wenig Hoffnung. Warum soll man sich auch mit solch einem Thema wie Drogen befassen. Man ist ja was Besseres und kann weiterhin mit dem Finger auf die "Anderen" zeigen. Viele brauchen das eben.

Dass es konstruktive Lösungen geben könnte, will man nicht hören, vor allem weil das auch nicht in die Linie der Politik passen würde.

Der Blödsinn wird weitergehen ..


melden

Drogen ein Tabuthema?

17.07.2011 um 15:19
Da gebe ich di in den meisten Punkten recht! Aber auch dir will ich jetzt mal eine kleine Lehre verpassen! ;)
Aldaris schrieb:Es gibt harte Naturdrogen, es gibt harte chemische Substanzen
ALLE Drogen sind chemische Substanzen! ;)

Man unterscheidet zwischen in der Natur nachweisbare Substanzen (zb: THC, DMT, Ergin, Morphin, oder Methylbenzoyloxymethylazabicyclooctancarboxylat = "Kokain") und nicht in der Natur nachweisbare Substanzen (zb: Amphetamin, MDMA, LSD, Diacetylmorphin = "Heroin").

Also bitte nicht mehr zwischen chemischen Drogen und Naturdrogen unterscheiden, sondern in der Natur vorkommende und nicht in der Natur vorkommende! :D


melden

Drogen ein Tabuthema?

17.07.2011 um 15:27
@Mindslaver

Danke für diese Lektion, aber ich denke, es sollte klar sein, was mit dieser Unterscheidung gemeint ist. Wenn du schon dieses erwähnst, dann kannst du auch unterscheiden zwischen vollsynthetischen, halbsynthetischen und eben "unsynthetischen" Substanzen.

Amphetamine kommen bspw. so in der Natur gar nicht vor. Heroin wird aus Morphin synthetisiert, ist daher eine halbsynthetische Droge. LSD wird auch synthetisiert, hat aber seinen Ursprung im Mutterkornalkaloid.

Naja, genug der Chemie ..


melden

Drogen ein Tabuthema?

17.07.2011 um 15:38
@Aldaris

Auch so kann man Drogen unterscheiden!

Heroin ist nichts anderes als Morphin, dass mit etwas Essigsäureanhydrid gepanscht wurde! (Auf weitere Erklärungen werde ich verzichten, sonst wirft mir noch jemand vor, dass ich Anelitungen zur illegalen Drogenproduktion ins Internet stelle! :D)


Naja, die Canabispflanze stellt streng gesehen THC ebenfalls synthetisch her! :D Naja, ist ja auch egal! ;)

Enzymatische Biosynthese von THC und andere in Canabis sativa
tseF5Yc thc 1
Aldaris schrieb:Naja, genug der Chemie ..
Ok, Ok, ich höre schon auf! :D :D


melden

Drogen ein Tabuthema?

18.07.2011 um 17:42
@Primpfmümpf
Primpfmümpf schrieb:Wie kekommt man dieses "entgifftende Selbstbewusstsein" damit jemand ohne diesem, nicht so gefährdet ist HTC zu konsumieren?
Das bekommt man nicht, das hat man. :D

Auserdem ists nicht schwer damit aufzuhören, man brauch sich nur wieder mit anderen Dingen zu beschäftigen und erstmal aus den Umfeld zurückziehen. Schwierig wirds nur, wenn man´s jeden Tag vor die Nase gehalten bekommt.
Aus den Augen aus den Sinn trifft da ganz gut zu. Jemand, der aufhören will, der wird das net anders machen. Der Wille ist eben das Entscheidende.


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen ein Tabuthema?

18.07.2011 um 18:18
@Gedankebeule

Das bekommt man nicht, das hat man..

Jemand, der aufhören will, der wird das net anders machen. Der Wille ist eben das Entscheidende.
Achso und wenn ich kein Selbstbewusstsein habe zum aufhören, kann ich es nicht wollen aufzuhören oder wie?

So hätte ich ja garnicht anfangen wollen zu können um zu kiffen. Im Falle.


melden

Drogen ein Tabuthema?

18.07.2011 um 18:48
@Primpfmümpf

^^

Äuserst geistreich, dein Post :ask:

Jemand der wirkilich aufhören will, schafft das auch mit Sicherheit. Ich weiß ja net, was du dir darunter vorstellst "abhängig" von THC zu sein. Aber so wie es sich anhört, scheinst du nicht viel darüber zu wissen.


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen ein Tabuthema?

18.07.2011 um 19:00
@Gedankebeule
Gedankebeule schrieb:Jemand der wirkilich aufhören will, schafft das auch mit Sicherheit. Ich weiß ja net, was du dir darunter vorstellst "abhängig" von THC zu sein.
Natürlich schafft er es dann auch mit Sicherheit. Sonst würde dieses Verlangen aufzuhören auch nicht "wirklich" wirken^^
Gedankebeule schrieb:Aber so wie es sich anhört, scheinst du nicht viel darüber zu wissen.
Und in wie fern wäre es verhängnissvoll?

Mir reicht es zu wissen dass ich Zigaretten abhängig bin und HTC abhängig war. Schön wäre wenn ich es nicht wüsste sofern ich keine mehr rauchen würde.

Was ist denn für dich HTC-abhängig?


melden

Drogen ein Tabuthema?

18.07.2011 um 19:31
@Primpfmümpf


HTC ? Ist das ne neue Droge? :D

Du meinst doch bestimmt THC... ^^
Primpfmümpf schrieb:Was ist denn für dich HTC-abhängig?
Na ich weiß nicht, vielleicht wenn man über Jahre tägl. 2 - 5 Gramm raucht, dann ists schon ziemlich hardcore. Damit meint ich aber nicht unbedingt Standard den du an jeder Ecke bekommst.


melden

Drogen ein Tabuthema?

18.07.2011 um 19:38
http://zounk.blogspot.com/


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen ein Tabuthema?

18.07.2011 um 20:34
@Gedankebeule

scheinst dich ja wirklich wissenschafftlich und psychoanalytisch gut damit ausszukennen was für dich THC abhängig wäre^^


melden

Drogen ein Tabuthema?

19.07.2011 um 22:31
Gedankebeule schrieb:Auserdem ists nicht schwer damit aufzuhören, man brauch sich nur wieder mit anderen Dingen zu beschäftigen und erstmal aus den Umfeld zurückziehen.
Wie stark man von Drogen abhängig wird, hängt nicht nur mit der psychischen Labilität zusammen! Auch genetische Faktoren spielen dabei eine entscheidende Rolle!

So kann es durchaus sein, dass es einem Menschen leicht fällt, mit dem Konsum von Canabis aufzuhören. Anderen wiederum fällt es schwerer!


melden

Drogen ein Tabuthema?

19.07.2011 um 22:46
sowohl kiffen als auch trinken ist ok solang man es in massen tut.. und mit guter laune ;D


melden

Drogen ein Tabuthema?

20.07.2011 um 23:18
@Primpfmümpf

Neee, das ist eigene Erfahrung :D


melden

Drogen ein Tabuthema?

20.07.2011 um 23:21
@Mindslaver

Stimmt, trotzdem ists um einiges leichter als vom alk los zukommen wenn man den erst mal so richtig braucht.
Auch wenns anderen schwerer fällt ists nicht unmöglich ohne fremde Hilfe aufzuhören.


melden

Drogen ein Tabuthema?

26.07.2011 um 17:48
Drogen ! sind einfach ein teil unserer Geselschaft ob ein guter oder ein schlechter ist natürlich schtreitbar aber sie sind da und wir müssen uns damit abfinden denn verschwinden werden sie sicher nicht mehr !


http://zounk.blogspot.com/


melden
Marina1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen ein Tabuthema?

01.08.2011 um 11:26
So und nun eine aktuelle Erfahrung von mir. Ich habe noch bis vor kurzem Paroxetin zu mir genommen (Tabletten gegen Angstzustände und mehr). Jedenfalls musste der Psychoarzt die Dosis bei mir so hoch setzen, dass es überhaupt angeschlagen hat. Also das meine Gefühle überhaupt ein wenig unterdrückt wurden. Jedenfalls las ich mir vor der Einnahme den Beipackzettel durch und sprach den Psychoarzt daraufhin an. Er spielte alles runter und sagte mir immer und immer wieder das das Zeug nicht abhängig macht. Jedenfalls legte ich von dem Dreckzeug an Gewicht zu, ging zu Ärzten um herauszufinden wo die Gewichtszunahme herkam da ich nicht viel esse. Der Arzt hat sofort gesehen, dass es von diesem Medikament kam und sagte sofort, dass ich das Zeug absetzen soll und das mein Psychoarzt sich was anderes gegen Panikzustände einfallen lassen soll. Nach anraten meines Psychoarztes setzte ich die Tabletten wieder langsam ab. Ich kann nicht beschreiben was das für widerliche Qualen waren. Hatte das komplette Programm an Absetzsymptomen die man nur haben kann. Mein ganzer Körper fing an zu zittern, ich habe/hatte Herzrasen bis zum geht nicht mehr, mein Blutdruck schwankte, mir drehte sich alles, wurde speiübel, habe/hatte Schmerzen im Unterleib, Durchfälle bis zum geht nicht mehr, Suizidgedanken um den Qualen zu entkommen, Sehstörungen (Verschwommen), aggressives Verhalten von ein auf die andere Minute und in der nächsten Sekunde fing ich an zu heulen. Ich habe diese ganzen Symptome nach 2 Wochen immernoch nicht hinter mir. Zwar kommt es schubweise aber man fühlt sich so, als würde man jeden Augenblick tot umkippen oder ins Koma fallen! Nie wieder so ein blödes Dreckzeug. Bei Absprache mit der Apotheke stellte sich heraus, dass das was der Arzt mir gesagt hat nicht der Wahrheit entspricht und das die Tabletten sehr wohl abhängig machen würden. Sie hatten schon mehr Kunden gehabt mit den selben Absetzsymptomen wie ich und ein Mann hat es nicht mehr durchgehalten und wieder zu den Medikamenten gegriffen.

Ich fragte meinen Männe noch wie dumm muß ein einzelner Mensch sein, sich "absichtlich" solches Zeug einzuwerfen? Nie wieder nehme ich solche starken Mittel. Egal was mir der Arzt in Zukunft sagt aber nie wieder höre ich auf diesen Arzt! Zwar nicht mehr so schlimm wie am Anfang aber ich quäle mich jetzt noch rum bis zum geht nicht mehr. Da frage ich mich wirklich was der in seiner Ausbildung bezüglich der Medikamente gelernt hat.


melden

Drogen ein Tabuthema?

01.08.2011 um 13:43
@Marina1984

Paroxetin ist ein Wiederaufnahmehemmer von Serotonin. Es ist eine illegale Droge, wenn sie nicht mit einem Betäubungsmittelrezept verschrieben wird. Au jeden Fall ist es gut, dass du es abgelegt hast! So etwas brauchst du nicht!


melden
Anzeige
Marina1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen ein Tabuthema?

01.08.2011 um 16:02
@Mindslaver

Mein Problem ist folgendes, ich bin seit der Kindheit an schon psychisch krank und mit dem älter werden wurde es schlimmer und schlimmer. Es ist so extrem, dass du deinen Lebensalltag nicht mehr normal leben kannst da er nur noch von seelischem Leid und Schmerzen verbunden ist. Es musste unbedingt dagegen was her. Hätte ich aber gewusst das die Paroxetin so extrem ist, dann hätte ich sie nie genommen. Ich muß unbedingt etwas finden das nicht so extrem ist. Bin ehrlich gesagt etwas sauer das der Psychoarzt das so runtergespielt hat. Hab ihm noch gesagt das ich was haben möchte was nicht abhängig macht.


melden
280 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden