weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die letzten 21 Tage.

Die letzten 21 Tage.

04.08.2011 um 13:08
@-Therion-
so langsam wirds unheimlich :D


melden
Anzeige
Keysibuna
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten 21 Tage.

04.08.2011 um 13:08
@niggie
@-Therion-


Stimmt, jetzt ergibt auch der Spruch "Mit seinem Leben Frieden schließen" eine Bedeutung.


melden

Die letzten 21 Tage.

04.08.2011 um 13:09
@Keysibuna
richtig. alles im leben hat eine bedeutung oder sagt was aus. die frage ist nur, ob wir es auch verstehen.


melden
Keysibuna
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten 21 Tage.

04.08.2011 um 13:11
@Masked

Ich drücke dir die Daumen da du mit dir ins reine kommst und lange lebst damit du das "verpasste" doppel und dreifach mit Glück beschert bekommst. :)

@trauerbrandung
Halte sie fest :)


melden
Keysibuna
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten 21 Tage.

04.08.2011 um 13:12
@niggie

Denke es kommt immer auf den Augenblick in dem wir solche Dinge mitbekommen, manches können wir verstehen und manches wird vermutlich für immer unverstanden bleiben.


melden

Die letzten 21 Tage.

04.08.2011 um 13:13
Keysibuna schrieb:Kannst du darüber reden was dir so durch den Kopf ging in dieser Zeit??
Klar.
Ich hatte während dieser Zeit einige Nahtoderfahrungen.
Ich machte mir also nicht wirklich Sorgen was kommt.

aber ich litt, weil die Angehörigen litten.
Das war das Schlimmste.
klingt merkwürdig, aber nichts ist in diesen Momenten schlimmer als Mitleid, und noch schlimmer, oder schwerer, ich der ich im sterben lag, musste meine Angehörigen trösten.
Das geht etwas an die Substanz wie man sich vielleicht vorstellen kann.


melden

Die letzten 21 Tage.

04.08.2011 um 13:14
@Keysibuna
Keysibuna schrieb:Ich drücke dir die Daumen da du mit dir ins reine kommst und lange lebst damit du das "verpasste" doppel und dreifach mit Glück beschert bekommst. :)
Danke das hoffe ich auch :)


melden
Keysibuna
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten 21 Tage.

04.08.2011 um 13:14
@wulfen

Genau das stelle ich für mich persönlich unerträglich, und würde vermutlich genau aus diesem Grund die Einsamkeit suchen.


melden

Die letzten 21 Tage.

04.08.2011 um 13:15
@Keysibuna
aber die einsamkeit wäre ja noch unerträglicher für die angehörigen, dass könnte ich nicht.


melden

Die letzten 21 Tage.

04.08.2011 um 13:15
Keysibuna schrieb:Genau das stelle ich für mich persönlich unerträglich, und würde vermutlich genau aus diesem Grund die Einsamkeit suchen.
Schwer, wenn man im Krankenhaus liegt, aber wenn man es sich aussuchen kann, unbedingt.


melden
Keysibuna
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten 21 Tage.

04.08.2011 um 13:18
@niggie

Deshalb die Verschwiegenheit und mögliche Erklärungsversuche in einem Abschiedsbrief.

@wulfen
Da stimme ich dir zu, aber denke ich würde niemanden benachrichtigen das ich im KH bin.


melden
Chips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten 21 Tage.

04.08.2011 um 13:19
niggie schrieb:aber die einsamkeit wäre ja noch unerträglicher für die angehörigen, dass könnte ich nicht.
Vorher in aller Form verabschieden, alles klären - und dann ab...


melden

Die letzten 21 Tage.

04.08.2011 um 13:20
@Keysibuna
aso, ouh das wär bestimmt schwer.
da gibts auch ne krasse reportage über einen, der depressiv ist und zur sterbehilfe geht und seine letzten wochen von einem kameramann festhält....die ist echt heftig...

@Chips
joah so würd ichs auch eher bevorzugen


melden

Die letzten 21 Tage.

04.08.2011 um 13:21
Es klingt verrückt, da ich ja Gegner des Christentums bin, ;-) aber ich würde wenn ich es wüßte wie Jesus in die Wüste gehen.
Okay, 2 Jahre Krankenhaus, intensiv, ist ja fast so ähnlich. Man findet zu sich selbst, zu einer inneren Ruhe.
alles wird relativ.
Kleinigkeiten werden zu Nichtigkeiten, man wird gelassen und ruhig.
eigentlich durch nichts mehr zu erschüttern.


melden

Die letzten 21 Tage.

04.08.2011 um 13:22
@wulfen
waoh, ja kann ich mir gut vorstellen :)


melden
Keysibuna
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten 21 Tage.

04.08.2011 um 13:25
Wir reden eigentlich immer von diesen Abschiedsbriefen als gäbe sie schon fertig zu kaufen.

Was macht man alles durch wenn man seine Gefühle an bestimmte Personen offenbaren will??

Sind das auch nicht Qualen zu wissen was man mit diesen Worten alles heraufbeschwört, welche Leiden sie verursachen werden??


melden

Die letzten 21 Tage.

04.08.2011 um 13:26
@Keysibuna
ich würd in dem abschiedsbrief versuchen, den lesern die trauer zu nehmen. irgendwas schlaues über den tod schreiben, dass sie verstehen und es verkraften, dass ich von dannen gehe.

vielleicht müsste man auch einen für die allgmemeinheit schreiben und dann noch welche für bestimmte personen oder so..


melden

Die letzten 21 Tage.

04.08.2011 um 13:27
Keysibuna schrieb:Sind das auch nicht Qualen zu wissen was man mit diesen Worten alles heraufbeschwört, welche Leiden sie verursachen werden??
Kommt darauf an, wie man sie schreibt.
Ist doch ähnlich einer Trauerfeier.
die kann dich in die Knie zwingen vor Trauer,
oder optimistisch stimmen im besten Fall.


melden
Chips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten 21 Tage.

04.08.2011 um 13:28
Eines der großen Tabu-Themen in vielen Familien: Der Tod.
Klar redet keiner gerne drüber, schlichtweg aus Angst.
Dennoch ist´s einfach besser, zu Lebzeiten zu klären was zu klären ist.
Bei einem guten Freund wurde es so gehandhabt.
Innerhlab eines Jahres beide Elternteile gestorben. Er stand da, ein Riesenhaus - alles voller Möbel der Eltern ect.
Im Vorfeld wurde zum Glück für ihn eindeutig festgelegt, das er alles entsorgen kann. So wurde ihn schon zu Lebzeiten seiner Eltern eine große Last genommen.

Auch die " Selbstkompostierung" kann man so regeln.....das Verständnis dafür kann man innerhalb der familie langsam aber zielgerichtet aufbauen.


melden
Anzeige

Die letzten 21 Tage.

04.08.2011 um 13:30
@niggie

Ich denke wenn man auf die letzte Reise geht um irgendwo in auf einem Berg oder sonstwo zu sterben, nimmt man der Familie vielleicht sogar etwas Trauer. Die Familie muss dich nicht durch die Stadien des Todes begleiten und dich dann sterben sehen sondern sie wissen du gehst auf eine Reise und kommst nicht wieder.


melden
249 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden