Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Dorfgründung in Schweden

125 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Aussteiger, Kommune, Selbstversorger ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Dorfgründung in Schweden

27.11.2011 um 20:48
@plan


Na du, auch noch hier?! :)

Ich kann dein Ansinnen zu 120% verstehen und habe mir über dieses Thema selber schon Gedanken gemacht, allerdings auf einen kleineren Rahmen bezogen.
Du hast vollkommen Recht, daß es immer unerträglicher wird, in dieser Gesellschaft zu leben, die Menschen nur noch als Maschinen sieht, welche so viel Leistung wie möglich bringen sollen, und die sie, wenn sie es nicht mehr können, einfach abstellt.

Man kann sich sowieso an einer Hand ausmalen, daß unser gesamtes System in absehbarer Zeit völlig kollabieren wird und eine komplette Neuorientierung unabwendbar sein wird.
Leider sind die allermeisten Menschen gar nicht mehr in der Lage dazu, ein wirklich eigenständiges autarkes Leben zu leben, da wir durch ein Übermaß an Technik, das zwar das Praktische erleichert, aber den inneren lebendigen Antrieb völlig aushebelt faul, träge und unbewglich geworden und somit schon lange Opfer unserer eigentlichen vermeintlichen Vorteile sind.

Es ist ganz und gar keine Tagträumerei, sich Alternativen wie die deine auszumalen.
Im Gegenteil werden die Menschen mit Sicherheit früher oder später - ich vermute früher - durch äußere Umstände dazu gezwungen werden sein. Und dann kann man erstmal erfahren, was uns in unserer Konsum- und Leistungsgesellschaft alles abhanden gekommen ist. Kann jemand noch ein Feld bestellen? Ein Brot backen, einen Brunnen graben... etc. ?

Das Leben in Städten ist an und für sich sowieso äußerst unnatürlich und macht den Menschen auf die Dauer krank und labil. Wenn es zu einem Kollaps kommt, und ich meinen einen wirklich Kollaps und keine Krise, dann wird man dankbar sein, sich auf das Land zurückziehen zu können, wenn man es denn kann.

Soweit teile ich dein Anliegen also, allerdings denke ich auch, daß die Kritik, du würdest dir das Ganze zu leicht vorstellen, berechtigt ist. Niemals(!) kannst du als autark von Landwirtschaft lebender Mensch dein Leben oder gar das einer Familie mit 4 Stunden Arbeit am Tag bewältigen. Dann bist du in 2 Monaten verhungert.
Das eigenständige Leben ist wertvoll, aber kein Urlaub. Du wirst von Sonnenaufgang bis -untergang damit zu tun haben, deinen Lebensunterhalt zu sichern, Tiere betreuen, füttern, melken etc., Land bebauen, in Stand halten, aussäen, pflegen, ernten, umgraben, Wasser finden/kontinuierlich haben, Holz hacken für das Feuer, Arbeiten an/im Haus, selbstständig Kochen und so weiter und so fort. Hier hast du einen noch sehr naiven Blick.

Auch das Finanzielle wird ein großes Hindernis sein, man braucht genügend Startkapital.
Ich sage dir, hätte ich das Geld, hätte ich mir schon längst ein kleines abgelegenes Grundstück gekauft, aber so einfach geschieht das in der Realität nicht. Irgendjemandem gehört das Land und der will ordentlich Geld dafür sehen ...

Die Idee an und für sich ist aber gut, und so etwas kann, wird und muß in Zukunft funktionieren, da der Mensch sowieso keine Wahl mehr haben wird, als sich wieder in Einklang mit der Natur zu stellen oder unterzugehen.


1x zitiertmelden

Dorfgründung in Schweden

27.11.2011 um 21:18
@plan
einen guten Rat gebe ich dir,

wenn Du es wirklich willst,

dann mache ES--aber alleine !!

denn hier wirst du keine unterstützer finden,
denn hier schreiben nur leute ,die ihre gemieteten vogelkaefige ,ihren geleasten bmw ,den auf kredit finanzierten hdt-dingsbums superflachbild 4dimensional usw...
als lebensstandard betrachten ohne den man ja unmögliche leben kann ,
die meisten von denen haben überhaupt noch nicht begriffen ,das sie zum grössten teil für andere arbeiten gehen.....nur für sich selber am wenigsten.

sicher bist du ein wenig blauaeugig ,
aber wenn du es wirklich willst ,geht es ..muss ja nicht schweden sein...
und zu dem so "wichtigen thema" abwasser....
man
da graebt man ein grube und das war es ,so wie es in europa und dem grössten teil der welt heute noch üblich ist....

wünsche dir viel glück...


1x zitiertmelden

Dorfgründung in Schweden

27.11.2011 um 21:37
@farkas1
Zitat von farkas1farkas1 schrieb:denn hier schreiben nur leute ,die ihre gemieteten vogelkaefige ,ihren geleasten bmw ,den auf kredit finanzierten hdt-dingsbums superflachbild 4dimensional usw...
als lebensstandard betrachten ohne den man ja unmögliche leben kann ,
die meisten von denen haben überhaupt noch nicht begriffen ,das sie zum grössten teil für andere arbeiten gehen.....nur für sich selber am wenigsten.
Blablabla. Im Gegenteil kamen hier einige meiner Meinung nach recht vernünftige Einwände. Es ist halt alles nicht so simpel, wie du dir das vorstellst.
Zitat von farkas1farkas1 schrieb:und zu dem so "wichtigen thema" abwasser....
man
da graebt man ein grube und das war es ,so wie es in europa und dem grössten teil der welt heute noch üblich ist....
Ja. Und was meinst du, wieso in gewissen Ländern so viele Leute an Cholera und ähnlichen Krankheiten erkranken und womöglich sterben?

DAS ist so ziemlich das blauäugigste, was ich seit langem gelesen habe. Wenn du ganz allein in der Mitte von Nirgendwo lebst, mag das ja angehen. Wenn du auch schon nur ein Dörfchen hast, ist das KEINE gute Idee. Zu deiner Information: Siedlungsentwässerung ist eine Wissenschaft.


2x zitiertmelden

Dorfgründung in Schweden

27.11.2011 um 21:41
@Thawra
und zur deiner info....

ich lebe seit 14 jahren so ......


melden

Dorfgründung in Schweden

27.11.2011 um 21:42
@farkas1

Ja, ich wünsche dir auch weiterhin viel Glück.

Zur Widerholung:
Zitat von ThawraThawra schrieb:Wenn du ganz allein in der Mitte von Nirgendwo lebst, mag das ja angehen. Wenn du auch schon nur ein Dörfchen hast, ist das KEINE gute Idee.



melden

Dorfgründung in Schweden

27.11.2011 um 21:44
Zitat von ThawraThawra schrieb:Ja. Und was meinst du, wieso in gewissen Ländern so viele Leute an Cholera und ähnlichen Krankheiten erkranken und womöglich sterben?
Also das ist doch jetzt wohl blödsin,
es gibt sogar in Berlin noch Straßenzüge wo die meisten Häuser eine Grube haben.
Da ist noch keiner deswegen an besagten Krankheiten verstorben


melden

Dorfgründung in Schweden

27.11.2011 um 21:44
huch da hat das Kopieren nicht geklappt sorry


melden

Dorfgründung in Schweden

27.11.2011 um 21:45
@Thawra

weiss du eigentlich wieviele dörfer es noch gibt, ohne abwassersytem oder sogar trinkwasser in europa?
du würdest dich wundern...
und es sterben dort komischerweise die meisten menschen eines natürlichen Todes...


melden

Dorfgründung in Schweden

27.11.2011 um 21:47
@farkas1

Nein, ich würde mich nicht wundern. Ich weiss das. Die machen aber generell trotzdem etwas mehr als einfach 'eine Grube zu graben'.


melden

Dorfgründung in Schweden

27.11.2011 um 21:48
@Thawra

und wenn die grube voll ist ,bringen sie den scheiss aufs feld ,wie man das jahrtausende lang gemacht hat....


1x zitiertmelden

Dorfgründung in Schweden

27.11.2011 um 21:51
@farkas1

Generell existiert eine Art Plumpsklo. Auch das ist schon eine Art Infrastruktur, die man zuerst mal bauen muss. Übrigens hängt die Gefahr, die von solchen Gruben ausgeht, auch davon ab, wie die Wasserversorgung aussieht. Wenn du direkt nahe einer solchen 'Grube' einen Brunnen hast, z.B., dann ist es KEINE gute Idee. Das mag lange gut gehen, kann aber auch problemlos mal tödlich enden.


melden

Dorfgründung in Schweden

27.11.2011 um 22:26
Ich kenne auch Leute, die ausgestiegen sind oder es zumindest versucht haben. Viele haben es hier im Thread schon geschrieben, es ist nicht so einfach.

Man arbeitet sicher mehr und härter, als wenn man weiterhin als "kleines" Zahnrad im System rotiert.
Zitat von farkas1farkas1 schrieb:und wenn die grube voll ist ,bringen sie den scheiss aufs feld ,wie man das jahrtausende lang gemacht hat....
Einer der Gründe, weshalb die Lebenserwartung heute in den westlichen Ländern so hoch ist, liegt am sauberen Trinkwasser. Früher war da häufig so viel "Scheisse" drin (bzw. Coli-Bakterien), dass die Leute häufig an Typhus gestorben sind.

Emodul


1x zitiertmelden

Dorfgründung in Schweden

27.11.2011 um 22:38
@emodul
dein sauberes trinkwasser besteht zum grossen teil aus chlor oder ist kalkhaltig

aber frage doch mal deine vorfahren ,wenn sie denn noch leben..das dietrinkwasserqualitaet zu ihrer zeit besser war....und nicht die gülle hat das trinkwasser versaut,sondern die industrie und der geballte einsatz von kunstdünger....


1x zitiertmelden

Dorfgründung in Schweden

27.11.2011 um 22:44
@emodul
Zitat von emodulemodul schrieb:Einer der Gründe, weshalb die Lebenserwartung heute in den westlichen Ländern so hoch ist, liegt am sauberen Trinkwasser. Früher war da häufig so viel "Scheisse" drin (bzw. Coli-Bakterien), dass die Leute häufig an Typhus gestorben sind.
Genau. Aber einige Leute würden ja gerne am Rad der Zeit drehen.

@farkas1
Zitat von farkas1farkas1 schrieb:dein sauberes trinkwasser besteht zum grossen teil aus chlor
Schwachsinn.
Zitat von farkas1farkas1 schrieb:oder ist kalkhaltig
LOL... hauptsache keine Ahnung vom Thema haben... :D


melden

Dorfgründung in Schweden

27.11.2011 um 22:47
sicher ist es generell schwerer am anfang,was neues zu beginnen,
aber,
wenn man bereit ist,dafür zu arbeiten ,auf gewissen komfort die erste zeit verzichtet,
kann man es schaffen,man wird einige male auf die schnauze fallen,aber man muss wieder aufstehen und weitermachen,
je nachdem wo man hingeht,und sich nicht all zu blöd anstellt,auch auf seine nachbarn oder mitbewohner im dorf zu geht,kann man von denen ,auch in eingen dingen hilfe und unterstützung erfahren.
austeigen oder wie immer ihr das nennen wollt,heisst ja nicht ,jetzt ins 18.jahrhundert zurückfallen müssen.
das man sich den gesetzen,in dem land unterwerfen muss ist ja wohl selbstverstaendlich,
und ,das deutsch sein..sollte man in deutschland lassen,sonst wird das nur sehr schwer was,mit dem neuen leben...


melden

Dorfgründung in Schweden

27.11.2011 um 22:49
@Thawra
pass mal auf junge!!
ich habe in deutschland ein installationsunternehmen gehabt und wahr fast in ganz deutschland taetig, also erzaehl du mir nicht wie es in eurem trinkwasser aussieht...du filzpiepe.


2x zitiertmelden

Dorfgründung in Schweden

27.11.2011 um 22:50
Zitat von farkas1farkas1 schrieb:pass mal auf junge!!
ich habe in deutschland ein installationsunternehmen gehabt und wahr fast in ganz deutschland taetig, also erzaehl du mir nicht wie es in eurem trinkwasser aussieht...du filzpiepe.
Am Donnerstag habe ich das Trinkwasser in Göttingen mit einer ICPMS untersucht. Das ist völlig unbedenklich. Kein Chlor, Blei, Quecksilber.


melden

Dorfgründung in Schweden

27.11.2011 um 22:51
@farkas1
Zitat von farkas1farkas1 schrieb:pass mal auf junge!!
ich habe in deutschland ein installationsunternehmen gehabt und wahr fast in ganz deutschland taetig, also erzaehl du mir nicht wie es in eurem trinkwasser aussieht...du filzpiepe.
Offenbar hat's nicht viel gebracht, du 'Filzpiepe'. Kalk im Wasser ist nämlich nicht per se schädlich und es gibt überhaupt keinen Grund dafür, es im selben Atemzug wie Chlor zu nennen.

@Fipse

... und ein bisschen Chlor ist durchaus positiv. Stichwort 'Netzschutz'.


1x zitiertmelden

Dorfgründung in Schweden

27.11.2011 um 22:52
Zitat von ThawraThawra schrieb:... und ein bisschen Chlor ist durchaus positiv. Stichwort 'Netzschutz'.
Ich korrigiere mich: Aller Werte waren weit unter dem gesudnheitlich Bedenklichen bereich. Sogar weit unter den Trinkwasserverordnungen. (Blei um 2 Größtenordnungen)

Am nächsten Donnerstag werde ich es noch mal aus meiner Wohnung testen. Werde mal die genauen Daten mitnehmen.


melden

Dorfgründung in Schweden

27.11.2011 um 22:54
@Thawra
dann frage doch mal leute im odenwald,,die ihr trinkwasser aufbereiten müssen ..weil kalk --ja nicht soooo schlimm ist,wo die gemeinde den kleinkinder das trinkwasser in plastikflaschen finanziert...
und das du in der rheingegend nur kunstoffleitungen installieren darfst--weil das wasser ja so sauber ist...


melden