Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Letzter-Mensch Szenario: Der Weg zur Glühbirne.

114 Beiträge, Schlüsselwörter: Wissen, Survival, Letzter Mensch

Letzter-Mensch Szenario: Der Weg zur Glühbirne.

25.05.2012 um 11:45
Ein einzelner Mensch würde noch unter das Steinzeitniveau sinken.
Wer ist schon in der Lage aus Feuerstein einen vernünftigen Faustkeil zu machen?
Die Ernährung dürfte nicht das Problem sein,da die Tierweltpopulation extrem ansteigen würde ohne jagende Menschen.
Eine Hütte zu bauen wäre nicht nötig da es ja dann genug leerstehende Häuser gibt.
Also wäre Kleidung,Bewaffnung und Unterkunft nicht das größte Problem.

Medizinische Versorgung wäre das größte Problem,selbst wenn man in die nächste Kurklinik einzieht....


melden
Anzeige

Letzter-Mensch Szenario: Der Weg zur Glühbirne.

25.05.2012 um 11:59
Strom könnte man sicher aus einer Kartoffel holen. So irgendwie war das glaube ich mal :)


melden
Bernddasbrot
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Letzter-Mensch Szenario: Der Weg zur Glühbirne.

25.05.2012 um 12:02
@allmyboy
allmyboy schrieb:Stellt euch vor ihr wäret nach einer Großen Katastrophe nach eurem Wissen der einzige überlebende Mensch im Umkreis. Nach einer gewissen Zeit schafft ihr es eine Lebensgrundlage zu sichern und macht euch jetzt daran, das Leben so wie ihr es kanntet wieder herzustellen. Ob das als letzter Mensch Sinn macht lassen wir jetzt mal außen vor.

Ihr setzt euch ein erstes simples Ziel:
Erstelle ein elektrisches Licht in Form einer Glühbirne. Dabei habt ihr NICHTS außer den Rohstoffen in der Natur. Sagen wir ihr seit zudem noch auf einer einsamen Insel gestrandet.

Würdet ihr diese Aufgabe rein theoretisch schaffen?
natürlich eine unmögliche aufgabe und auch sinnlos.
wichtiger wäre feuer zu machen und das ist schon eine kunst für sich. danach kommt eine hütte, vor allem aber nahrung. wenn ein einzelner mensch auf einer insel, das alles schafft, ist er schon profi.
wozu strom?


melden

Letzter-Mensch Szenario: Der Weg zur Glühbirne.

25.05.2012 um 12:09
@Bernddasbrot
Genau das meine ich auch.
Was will ich mit Strom, wenn ich Feuer habe?
Um mit Strom zu kochen, brauche ich Herd, Wasserkocher, Toaster, Mikrowelle etc.
Was will ich mit einer Glühbirne für Licht, wenn ich ein Lagerfeuer habe? Der Rauch hält zudem Insekten von meinem Lager ab, wobei die Glühbirne genau das Gegenteil bewirkt.

Wasser kann ich mit Feuer kochen, mein Brot kann ich mit Feuer toasten (sofern ich es hergestellt habe), Essen kann ich mit Feuer erhitzen.

Ich kann mir Werkzeuge aus Stock und Stein herstellen, um Tiere zu jagen, zu schlachten und auch um mir Früchte vom Baum zu holen.

Ne Hütte ist auch mit etwas Muskelkraft und gesundem Menschenverstand gebaut.

Feuer zu machen, haben wir damals schon im Kindesalter vom Mickey Mouse Magazine gelernt, mit Feuerstein und auch die Stockreibtechnik blieb bei mir noch hängen.

Fazit: EIN HOCH AUF DAS FEUER! :p


melden
Bernddasbrot
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Letzter-Mensch Szenario: Der Weg zur Glühbirne.

25.05.2012 um 12:24
AESA schrieb:Genau das meine ich auch.
Was will ich mit Strom, wenn ich Feuer habe?
Um mit Strom zu kochen, brauche ich Herd, Wasserkocher, Toaster, Mikrowelle etc.
Was will ich mit einer Glühbirne für Licht, wenn ich ein Lagerfeuer habe? Der Rauch hält zudem Insekten von meinem Lager ab, wobei die Glühbirne genau das Gegenteil bewirkt.
richtig. in diesem sinne, ist die threadfrage nicht wirklich durchdacht und unlogisch.

ausserdem möchte ich noch @amsivarier recht geben:
amsivarier schrieb:Ein einzelner Mensch würde noch unter das Steinzeitniveau sinken.
die menschen der jungsteinzeit, besaßen einen riesigen wissensschatz, den man sich gar nicht innerhalb einer generation, aneignen kann.
ohne die herstellung von birkenpech, könnte unsereiner vermutlich nicht mal einen scharfen stein, vernünftig an einem holzstab anbringen.


melden

Letzter-Mensch Szenario: Der Weg zur Glühbirne.

25.05.2012 um 12:26
@Bernddasbrot
So ist es nämlich.


melden

Letzter-Mensch Szenario: Der Weg zur Glühbirne.

25.05.2012 um 12:31
@dasewige
dasewige schrieb:das schwerste ist wohl ein vakum in der glühbirne zu erzeugen!
Solange man kein Hochvakuum möchte, sollte das sogar noch machbar sein. Zu mindestens, wenn die Insel die richtigen Voraussetzungen mit sich bringt. Dann könnte man versuchen eine Saugpumpe zu bauen. Das schwerste dabei wäre es dann geeignete Schläuche herzustellen.

Ich denke, das größte Problem bei der Glühbirne wäre, neben der Sinnlosigkeit so etwas in der Situation überhaupt bauen zu wollen, der Wolfram und der reine Arbeitsaufwand.


melden

Letzter-Mensch Szenario: Der Weg zur Glühbirne.

25.05.2012 um 12:35
Für eine Glühbirne braucht man nicht zwingend Wolfram, aber Wolfram hält halt bedeutend länger.


melden

Letzter-Mensch Szenario: Der Weg zur Glühbirne.

25.05.2012 um 12:37
das erste problem das sich mir noch stellt ist die nötige energie... ein generator ist gar nicht so leicht aus dem nichts heraus gebaut^^

man kann aus früchten energie bezihen... eine zitrone hat meinen wissenschatz da noch am meisten potential... man braucht aber alleine 40 davon um eine LED einigermassen zum leuchten zu bringen, eine glühbirne ist da noch ein ganz anderes kaliber... und die haltbarkeit ist stark eingeschränkt


melden

Letzter-Mensch Szenario: Der Weg zur Glühbirne.

25.05.2012 um 12:44
@asyn
asyn schrieb:man kann aus früchten energie bezihen... eine zitrone hat meinen wissenschatz da noch am meisten potential... man braucht aber alleine 40 davon um eine LED einigermassen zum leuchten zu bringen, eine glühbirne ist da noch ein ganz anderes kaliber... und die haltbarkeit ist stark eingeschränkt
Wenn ich mich nicht irre, dann ist die Frucht nicht entscheidend, sondern die Elektroden, die Du benutzt. Im Endeffekt baut man sich nur eine Art Daniell-Element bei einer Fruchtbatterie. Die Säure in den Früchten sorgt dann dafür, dass die Elektroden in Lösung gehen und die Zellwände agieren dann als semipermeable Membran.

EDIT:
Wobei ich mir aus dem Kopf nicht sicher bin, ob eine Elektrode bei der Zitronenbatterie nicht prinzipiell eine Wasserstoffelektrode ist. Nachschlagen ist in dem Thread ja nicht erlaubt :(


melden

Letzter-Mensch Szenario: Der Weg zur Glühbirne.

25.05.2012 um 12:49
So nachdem ich mir erst einen Unterschlupf, dann einen Bogen, dann eine Hütte und anschließend aus Spaß an der Freude noch eine Schmiede gebaut hätte würde ich mich als erstes auf die Suche nach Erzen begeben und nichts finden :D
Warum nicht? Weil die eben in der Realität nicht irgendwie lustig leuchten oder sonst irgendwie wie in Computerspielen hervorhoben sind. Aber vielleicht finde ich ja ein wenig Schrott und kann mir daraus mit Mühe und Not ein paar metallische Werkzeuge basteln.
Bei Glas hätte ich ein paar Ideen wie man es versuchen könnte wenn man die nötige Hitze aufbringen kann aber ob das klappt? Ich habe keine Ahnung.
Das größte Problem an der Sache wird sicher der Draht sein. Wenn ich den irgendwo finde wäre das schon ein ganz schöner Erfolg. Wenn nicht dann müsste ich den irgendwie herstellen. Wo bekomme ich jetzt das Kupfer her? Da hört es bei mir eigentlich auch schon wieder auf. Wenn ich nicht zufällig über einen Haufen Kupfer stoße wird das also wieder nichts. Dann das nächste Problem: irgendwie muss ich das Ding isolieren. Nunja Gummi liegt auch nicht überall rum. Vielleicht kann man hier mit irgendwelchen Harzen, Teer oder etwas Ähnlichem weiterkommen. Aber das wäre nur ein Versuch und ich weiß nicht ob das klappt. Es fehlt aber immer noch die Kupferquelle :D
Wenn ich Strom gewinnen will sollte das eine Art Dynamo sein. Ein fließender Bach wäre hier schonmal ein guter Ausgangspunkt. Außerdem könnte man hiermit auch eine Unterdruckpumpe bauen. Statt Schläuchen würde ich hier hohle Stäbe aus Holz benutzen. Das sollte gehen. Aber für den Dynamo bräuchte ich noch etwas magnetisches. Blöd nur, dass ich zur Herstellung eines Magneten entweder einen starken Magneten oder viel Strom benötige.

Dann müsste ich noch Wolfram durch ein hitzebeständiges Material austauschen, das ich so auftreiben könnte. Lasst mich mal überlegen was ich zur Verfügung habe: Holz, Knochen, Sehnen. Tja sieht irgendwie schlecht aus :D

Außerdem müsste ich nach dem Absaugen der Luft aus der Glühbirne diese auch noch versiegeln ohne, dass die ganze Luft entweicht. Nach ein paar Versuchen sollte es aber klappen, dass da drinnen zumindest ein kleiner Unterdruck herrscht.


Fazit: ohne die richtigen Materialien sieht es seehr düster aus ;)


melden

Letzter-Mensch Szenario: Der Weg zur Glühbirne.

25.05.2012 um 12:51
das grundprinzip einer batterie, wenn ich mich richtig an meine schulzeit erinnere^^
aber wie gesagt der leistungsausput einer frucht ist äusserst begrenzt... dazu kommt dann noch um maximal viel herauszuhollen muss man entsprechend die leitenden stoffe haben, ich weiß nicht ob ich es schaffen würde metalle von einander zu unterscheiden... wobei kohle und eisen wohl auch gehen würde

aber es reicht ebend nicht für besagte glühbirne... selbige müsste übrigens auch ganz ohne vakuum auskommen, in der schule hatten wir damals ähnliches gebaut.


melden

Letzter-Mensch Szenario: Der Weg zur Glühbirne.

25.05.2012 um 13:23
@asyn
Wie gesagt, die Spannung hängt von den Elektroden ab und nicht so sehr von der Frucht. Hierbei ist es wichtig, dass die Elektroden mit den Fruchtsäuren in der Frucht reagieren können. Bei einer Kohleelektrode sollte das nicht gegeben sein.
asyn schrieb:aber es reicht ebend nicht für besagte glühbirne... selbige müsste übrigens auch ganz ohne vakuum auskommen, in der schule hatten wir damals ähnliches gebaut.
Eine Glühbirne kann zwar ohne Vakuum oder Schutzatmosphäre glühen, jedoch ist ihre Lebensdauer sehr begrenzt. Da es gar nicht so aufwändig ist eine Birne zu evakuieren, sollte man dieses dann doch machen.

@horusfalk3
Wie willst Du die Birne ohne eine Art Schlauch mit der Saugpumpe vernünftig verbinden?
Ich habe mir mittlerweile Gedanken gemacht, wie man eine Art Schlauch herstellen könnte. m Prinzip müsste man nur eine Schlauch aus Pflanzenfasern weben und dann mit Kautschuk tränken und trocknen lassen. Wenn man Glück hat und es eine Vulkaninsel ist und man dann noch Schwefel findet, könnte man sogar probieren den Schlauch dann zu vulkanisieren.


melden

Letzter-Mensch Szenario: Der Weg zur Glühbirne.

25.05.2012 um 13:27
amsivarier schrieb:Medizinische Versorgung wäre das größte Problem,selbst wenn man in die nächste Kurklinik einzieht....
Es komm sogar noch schlimmer....
Ich habe Humanmedizin studiert und ich sage dir, es würde mir -bis auf ein paar klare Fälle- nichts nützen.


melden

Letzter-Mensch Szenario: Der Weg zur Glühbirne.

25.05.2012 um 13:29
@Pan_narrans

die fruchtsäure selber wird bei der raktion verbraucht, weswegen die ausbeute begrenzt ist.
kohle sollte gehen da es grundsätzlich genügen sollte wenn zwei spannungsleiter eine unterschiedliche ladung haben. eisen und kohle war das beispiel, weill beides leicht von einander zu unterscheiden ist, bei gleichen materiallien für die leiter dürfte es keinen spannungsunterschied geben(einzige mir bekannte ausnahme ist hierbei Blei... doch muss die stärke der säure weit größer sein für einen blei akumulator wenn ich mich richtig erinnere)

Das vakuum halte ich für eine rein nostalgische angelegenheit einfach für zu aufwändig, auch wenn es sich grundsätzlich sicherlich realisieren liese... aber ich hänge einfach noch an der energie frage^^


melden

Letzter-Mensch Szenario: Der Weg zur Glühbirne.

25.05.2012 um 13:31
@asyn
Welche Reaktion sollte denn bei einer Kohle Elektrode ablaufen?

EDIT:
Begründung: Hatte mich verlesen.


melden

Letzter-Mensch Szenario: Der Weg zur Glühbirne.

25.05.2012 um 13:33
asyn schrieb:man braucht aber alleine 40 davon um eine LED einigermassen zum leuchten zu bringen,
Suuuuupppperrrr.... wenn du also in einem totalen Endzeitszenario das ungeheurere Glück hättest, an 40 frische Zitronen heran zu kommen, dann würde man es für das risikoreiche Experiment benutzen, eine Glühbirne zu basteln... hehe...

Zitronen decken einen erheblichen Bedarf an lebenswichtigen Vitamen der notwendigen täglichen Aufnahme unseres Körpers ab... ich denke, ich würde die Zitronen anders nutzen ;-)


melden

Letzter-Mensch Szenario: Der Weg zur Glühbirne.

25.05.2012 um 13:35
@Pan_narrans
Du hast natürlich Recht. Mir fällt zwar auch eine mögliche Konstruktion ohne Schlauch ein aber da wäre man beim Bau recht unflexibel was das Ganze Unterfangen dann etwas schwieriger macht. Ich würde für einen Schlauch einen möglichst geraden, dünnen Stock nehmen, diesen mit Pflanzenfasern umwickeln und wie du auch angesprochen hast mit etwas Kautschuk oder Ähnlichem abdichten. Harz oder Wachs würden hier sicherlich auch funktionieren. Aber dann wäre der Schlauch wieder nicht mehr wirklich biegsam.


melden

Letzter-Mensch Szenario: Der Weg zur Glühbirne.

25.05.2012 um 13:36
@horusfalk3
Das um einen Stock zu wickeln/flechten ist eine super Idee :)


melden
Anzeige

Letzter-Mensch Szenario: Der Weg zur Glühbirne.

25.05.2012 um 13:52
Also ich bin eher dafür das Kugellager zu erfinden und eine Welle mit Permanentmagneten und einige Spulen..... :-)

Ok Schwerz beiseite, wie wäre es wenn wir eine Säurebaterie bauen, wie die in den alten Pyramiden...


melden
301 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Unglaubliche Zufälle119 Beiträge