weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nicht einmal der Tod ist kostenlos

124 Beiträge, Schlüsselwörter: Kosten, Beerdigung, Umsonst

Nicht einmal der Tod ist kostenlos

03.06.2012 um 05:38
Hallo,

letzte Jahr als ich meine Mutter beerdigt haben bin ich fast aus allen Wolken gefallen.
Meine Mutter hatte keine Versicherung die im Todesfall einspringt.
Somit habe ich und meine Schwester die Kosten getragen und diese wahren nicht unerheblich.
Schon alleine der Notarzt und die Kosten vom Krankenhaus Hammer.
Ich finde das "Sollte der Tod nicht um sonst sein?"

Grüße aus der Gruft


melden
Anzeige
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nicht einmal der Tod ist kostenlos

03.06.2012 um 05:40
@Molokai

War deine Mom nicht Krankenversichert?


melden

Nicht einmal der Tod ist kostenlos

03.06.2012 um 05:44
Meine Mom war zu dieser Zeit Arbeitslos und das Amt hätte nach Endlosem Papierkrieg nur was zu einer Urnen Bestatung beigetragen so um die 500€ also ein Tropfen auf den Heißen Stein.
Außerdem hätte das Amt alles bestimmt wie die Beerdigung abläuft und so.
So konnten wie einen eigenen Grabstein wählen und alles andere auch selbst bestimmen.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nicht einmal der Tod ist kostenlos

03.06.2012 um 05:45
@Molokai

Ja gut, wenn man das will muss man eben auch selbst bezahlen. Der Tot ist ja kostenlos nur das brimborium nach hintenraus das kostet dann eben wieder.


melden

Nicht einmal der Tod ist kostenlos

03.06.2012 um 05:49
Und eben das finde ich irgendwie Falsch natürlich sollten die Leute die mir dabei helfen und andere Service Leistungen erbringen auch dafür entlohnt werden.
Dennoch sind die Kosten die dabei entstehen ohne Versicherung oder Ersparnisse kaum zu tragen.
Irgendwie kommisch.


melden

Nicht einmal der Tod ist kostenlos

03.06.2012 um 05:51
@Molokai

wieso Krankenhaus kosten etc ?? <--- KV was ist damit... wieso musstest du das übernehmen.

also das man mehr für ein begräbnis zahlt wenn man mehr will .. normal *aber denoch krass*


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nicht einmal der Tod ist kostenlos

03.06.2012 um 07:06
Wie Alles im Leben ist auch der Tod ein Geschäft !

Vorallem alles drumherum ist zu einer Dienstleistung geworden, bei der, wenn man die Preise bedenkt (häusliche, oder klinische Pflege auf dem Weg des Sterbens bis hin zur Frage, welcher Sarg und welche Form von Bestattung und die spätere Grabpflege) einem echt mal kurz schwindelig wird !

Viele denken aber zu Lebzeiten selten daran, was auf da dann Angehörige mal zukommen kann, wenn gewisse Dinge nicht geregelt und die Finanzierung diese Eventualitäten nicht geklärt ist !

Sterben und der Tod sind nunmal wirklich zu Dienstleistungen geworden und dazu verdammt teure...


melden
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nicht einmal der Tod ist kostenlos

03.06.2012 um 07:09
Und vor allem geht einem da nie die Kundschaft aus, gestorben wird immer. Also ein krisenfestes Gewerbe.
Es gibt aber auch Alternativen die nicht so teuer sind. Mein Vater und mein jüngerer Bruder sind in einem sogenannten Friedwald beerdigt.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nicht einmal der Tod ist kostenlos

03.06.2012 um 07:12
PS : Erinnert mich mal wieder, wie wichtig es ist, den letzten Willen (einschließlich der Frage nach dem wie man bestattet werden will !) rechtzeitig zu Papier zu bringen und wie entscheident es heute ist, Alles bürokratisch und rechtlich wasserdicht geregelt zu haben, was ein selbstbestimmtes Ableben betrifft !

Testament und Patientenverfügung sind Schlagworte die man immer mal wieder hört, aber ich denke die wenigsten haben das Alles wirklich schon geregelt !


melden
empanadas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nicht einmal der Tod ist kostenlos

03.06.2012 um 07:12
@Molokai
wende dich zu einen rechtsberater, das kann nicht sein das du die krankehauskosten übernehmen MUSST.
auf alle fälle nicht bezahlen


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nicht einmal der Tod ist kostenlos

03.06.2012 um 07:18
@Anja-Andrea

Wirklich, die liegen im Friedwald ?

Eine Bestattungsform im Übrigen die auch für meinen Mann und mich (der Esel nannte sich zuerst ;)) in Betracht kommt, da wir keine Angehörigen und Hinterbliebenen haben werden, die sich darum kümmern (da keine Kinder !)...wobei ich noch einen anderen Wunsch hätte, mich da aber noch genauer erkundigen muss was und wie da geht !

Was zahlt man denn für solch eine Wald-Urnen-Bestattung ?


melden
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nicht einmal der Tod ist kostenlos

03.06.2012 um 07:38
@DieSache
das kostet 2300€ in etwa. Die haben auch eine Homepage, da sind alle Bestattungsorte aufgelistet. Mein Vater und mein Bruder liegen in Oranienbaum bei Dessau. Hier mal ein Link dazu:
http://www.gds-bestattungen.com/friedwald/


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nicht einmal der Tod ist kostenlos

03.06.2012 um 07:54
@Anja-Andrea

Oha, na ok, dann fangen wir mal schon mit sparen an...aber Danke für den Link, werd mich mal erkundigen !


melden
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nicht einmal der Tod ist kostenlos

03.06.2012 um 07:56
@die Sache
du kannst dir schon zu Lebzeiten dort einen Platz aussuchen und reservieren lassen. Das hat meine Mutter jetzt gemacht.


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nicht einmal der Tod ist kostenlos

03.06.2012 um 09:50
Stimmt. Er kostet das Leben.

Mir war bisher nicht bewusst, dass es soviel kostet, aber wohl, dass aus allem Geld gemacht wird. Es gibt kein Tabu mehr.

Durch welche Versicherung können solche Kosten abgedeckt werden?


melden
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nicht einmal der Tod ist kostenlos

03.06.2012 um 10:29
Bestatter, Särgebauer etc. brauchen doch auch einen Lohn...
Dachtest du wirklich die Arbeiten unentgeldlich??


melden

Nicht einmal der Tod ist kostenlos

03.06.2012 um 10:31
@killimini
wahrscheinlich.....aus Pietät oder so......


melden
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nicht einmal der Tod ist kostenlos

03.06.2012 um 10:33
@Tussinelda
Und alle Ärzte sollen demnach auch Gratis arbeiten und und und...
o.Ô


melden

Nicht einmal der Tod ist kostenlos

03.06.2012 um 10:36
@killimini
ich verstehe es auch nicht..........wahrscheinlich denken manche (ohne zu Ende zu denken), dass man aus dem Tod eines Menschen kein "Geschäft" machen sollte, dass aber andere Menschen arbeiten müssen (wie Du so schön geschrieben hast), um alles den Toten betreffend irgendwie zu richten, daran denkt eben niemand. Ist ja nicht wie beim Wellensittich, Pappschachtel hinterm Haus verbuddeln oder in den Müll werfen.......


melden
Anzeige
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nicht einmal der Tod ist kostenlos

03.06.2012 um 10:40
@Tussinelda
Ah. Da habe ich deinen Text wohl falsch interpretiert. :o:
Anja-Andrea schrieb:Es gibt aber auch Alternativen die nicht so teuer sind.
Die teuerste ist vermutlich ein Mausoleum... wobei, gibts das überhaupt noch?

Danach Sargbestattungen. wobei es seit neuestem auch sehr stilvolle Kartonsärge gibt. Praktisch geschenkt und sehen wirklich hammer aus. Ein Gemeinschaftsgrab ist auch nicht so teuer...


melden
200 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Choleriker198 Beiträge
Anzeigen ausblenden