Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Für die Beerdigung der Eltern aufkommen

134 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Tod, Beerdigung

Für die Beerdigung der Eltern aufkommen

28.12.2018 um 15:24
Ich habe heute erfahren das meine Mutter schwer Krank ist und ich im Falle des Todes für die Beerdigung sorgen muss.
Ehrlich gesagt habe ich da überhaupt keine Lust zu, denn wir haben schon seit meinem 15. Lebensjahr keinen Kontakt mehr.
Da sehe ich ehrlich gesagt auch nicht ein die Beerdigung zu planen.
Da geht es mir nun nicht nur um das Geld sondern vielmehr darum das ich der meinung bin, wer sich schon zu Lebzeiten nicht um mich gekümmert hat, den sollte ich nicht zu Grabe tragen müssen.
Gibt es eine Möglichkeit das nicht ich die Beerdigung planen muss?
Das hört sich zwar hart an aber ich habe durchaus meine Gründe dafür.
Ich weiß das die meisten Menschen diesen Greuel der eigenen Mutter gegenüber nicht nachvollziehen können, aber ich hoffe ich werde deswegen hier nicht gleich überfallen.


melden
Anzeige

Für die Beerdigung der Eltern aufkommen

28.12.2018 um 15:29
@Okkulenta

Tu es einfach nicht! Ich habe das für meine Mutter auch nicht getan und ich finde nichts verwerfliches daran.


melden

Für die Beerdigung der Eltern aufkommen

28.12.2018 um 15:29
@Okkulenta
Hier mal ein Link, der eventuell hilfreich sein koennte:

http://www.fr.de/leben/recht/elternunterhalt-beerdigung-muss-ich-fuer-meine-eltern-zahlen-wenn-ich-sie-nicht-mag-a-30817...

Sieht so aus als wuerdest Du da nicht drumrum kommen. Koenntest ja mal bei der oertlichen Universitaet anfragen, ob die sie zu Forschungszwecken haben wollen. Werd ich fuer mich auch machen! :D
Mila_ schrieb:Tu es einfach nicht!
Wenn dann das Sozialamt zahlen muss, werden die sich das Geld schon holen!


melden
afkai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Für die Beerdigung der Eltern aufkommen

28.12.2018 um 15:30
Habe mich mit dem Thema auch mal auseinandergesetzt, allerdings ist bei mir noch ein Bruder im Spiel, zu dem kein Kontakt besteht.

Ob du dazu Lust hast oder nicht -es gibt das Kostentragungspflichtgesetz, darin heisst es dann sinngemäß: Der Erbe trägt die Kosten des Erblassers, unabhängig davon wie das Verhältnis zueinander war.


melden

Für die Beerdigung der Eltern aufkommen

28.12.2018 um 15:31
@Alari

Exakt so war es. Natürlich gibt es dann nur eine Feuerbestattung, aber das ist nicht das Problem meiner Geschwister und mir. Wenn es zu Lebzeiten nicht gut lief muss man danach auch nicht so tun als ob.


melden

Für die Beerdigung der Eltern aufkommen

28.12.2018 um 15:33
Okkulenta schrieb:Ich weiß das die meisten Menschen diesen Greuel der eigenen Mutter gegenüber nicht nachvollziehen können, aber ich hoffe ich werde deswegen hier nicht gleich überfallen.
Nö im Gegenteil. Ich kann das auch gut verstehen.

Ich möchte mich da auch nicht drum kümmern bei einer Frau die mich als Kind seelisch und körperlich misshandelt hat.
Ich hab dankenswerterweise einen Bruder der auch näher dran wohnt. Ihn würde ich schon unterstützen, wir haben als Kinder sehr zusammengehalten. Aber direkt mich drum kümmern würd ich nicht wollen.

Ich blende das Thema auch aus, deswegen bin ich gespannt was hier im Thread so geschrieben wird.


melden

Für die Beerdigung der Eltern aufkommen

28.12.2018 um 15:34
Es geht doch gar nicht so sehr um die Planung etc. aber die Kosten, die musst du halt tragen. @Okkulenta
Da wirst du nicht drum herum kommen.


melden
Samsaraa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Für die Beerdigung der Eltern aufkommen

28.12.2018 um 15:37
Ich bin der Meinung dass du diesen Hass und Wut mal beiseite legen kannst wenn deine Mutter stirbt und es für dich abschließt. Trage die Kosten. Sie kommt nicht wieder. Sie hat dich auch 15 Jahre lang ernährt.


melden

Für die Beerdigung der Eltern aufkommen

28.12.2018 um 15:48
Samsaraa schrieb:Ich bin der Meinung dass du diesen Hass und Wut mal beiseite legen kannst
Dafür müsstest du die genauen Umstände kennen und so einfach ist das nicht immer.


melden
Samsaraa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Für die Beerdigung der Eltern aufkommen

28.12.2018 um 16:01
Aniara schrieb:Dafür müsstest du die genauen Umstände kennen und so einfach ist das nicht immer.
Naja, ist besser als pausenlos Hass zu schieben, dass sogar über den Tod hinaus reicht.


melden

Für die Beerdigung der Eltern aufkommen

28.12.2018 um 16:01
Samsaraa schrieb:Ich bin der Meinung dass du diesen Hass und Wut mal beiseite legen kannst wenn deine Mutter stirbt und es für dich abschließt. Trage die Kosten. Sie kommt nicht wieder. Sie hat dich auch 15 Jahre lang ernährt.
Einfach nein! Du weißt nicht was vorgefallen ist.


melden

Für die Beerdigung der Eltern aufkommen

28.12.2018 um 16:03
Samsaraa schrieb:Naja, ist besser als pausenlos Hass zu schieben, dass sogar über den Tod hinaus reicht.
Wo schiebt sie hier pausenlos Hass? Sie hat lediglich eine Frage gestellt. Hass sieht für mich anders aus.


melden
Samsaraa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Für die Beerdigung der Eltern aufkommen

28.12.2018 um 16:07
Eh hört mal zu ich sage nur wie ich handeln würde. Wie ihr oder sie handeln wird kann mir egal sein. Vielleicht seht ihr das aus einer anderen Richtung.


melden

Für die Beerdigung der Eltern aufkommen

28.12.2018 um 16:10
Jo ist schon bitter, kann man nur hoffen das der Nachlass für die Beerdigung reichen wird.

Ich habe meinen Vater nie kennen gelernt, er hat auch nie Unterhalt bezahlt oder irgendwas und nun plötzlich ne Nachricht zu erhalten das er Pflegebedürftig oder Tod ist und ich für irgendwas zahlen solle, wäre ein Unding.


melden

Für die Beerdigung der Eltern aufkommen

28.12.2018 um 16:18
Wie @Alari bereits schrieb, wirst Du, wenn Du nicht nachweisbar selbst völlig pleite bist um die Bestattungspflicht nicht herum kommen.

Auch wenn es verständlich sein mag, dass Du nicht dafür aufkommen möchtest, wäre die Alternative eben, dass das Sozialamt zahlt und damit prinzipiell jeder Steuerzahler.

Ich würde Dir empfehlen Dich dann selbst an einen Bestatter zu wenden und ihm die Lage zu erklären.
Wenn keine Trauerfeier ausgerichtet werden soll gibt es auch nicht viel zu planen und viele organisatorische Dinge übernehmen Bestatter eh.

Wenn Du das so machst, hast Du immerhin die Möglichkeit selbst zu entscheiden wofür Du wieviel zahlst.


Wenn Du bestattungspflichtig bist, Dich aber nicht kümmerst, dann wird sehr wahrscheinlich erstmal das Sozialamt eine preisgünstige Erdbestattung über einen städtisches Bestatter durchführen lassen und sich dann das Geld bei Dir wiederholen.

Da sind Deine Chancen günstiger weg zukommen, wenn Du selbst einen Bestatter auswählst und ihn mit einer preisgünstigen Feuerbestattung und z.B. einer anonymen Urnenbeisetzung beauftragst erheblich.
Denn in den meisten Gemeinden wird eine Sozialbestattung als nicht anonyme Erdbestattung durchgeführt, einfach weil es sonst blöd gelaufen ist wenn es noch Angehörige gab denen was am Verstorbenen liegt, die aber einfach nur schwer aufzuspüren waren.
Dann ist so ne anonyme Feuerbestattung nicht so gut.

Aber in Deinem Fall würde es darauf hinauslaufen das Du für ein Grabmal, Grabmiete und wenn es auf dem örtlichen Friedhof keine pflegefreien Gräber gibt auch noch für die Pflege eines Grabes aufkommen müsstest obwohl Du all das gar nicht möchtest.


melden

Für die Beerdigung der Eltern aufkommen

28.12.2018 um 16:27
Mein Mann wurde zwar von seiner Mutter geboren, aber nur ca 5 Jahre, mehr oder weniger, großgezogen.
Sie wollte ihn nicht und er lebte dann bei seinen Großeltern.
Als mein Mann dann selber eine Familie hatte, da wollte diese Frau plötzlich wieder Kontakt. Mein Mann lehnte dankend ab.
Vor einigen Jahren starb sie und er sollte bezahlen.
Wir gingen weiter und bekamen Recht.
Er musste nichts bezahlen, da sie ihn 13 Jahre lang nicht groß gezogen und unterstützt hat.
Aber leicht war der Kampf auch nicht. Wären wir nicht so hartnäckig gewesen, hätte er bezahlen müssen.

Ich persönlich finde das ganz furchtbar, dass Kinder (ungewollte Kinder) für ihre Eltern aufkommen müssen.

Aber selbst wenn man für aufkommen muss, dann muss man wirklich gutes Geld verdienen, ehe Ämter an das Geld ran kommen.


melden

Für die Beerdigung der Eltern aufkommen

28.12.2018 um 18:03
Okkulenta schrieb:Das hört sich zwar hart an aber ich habe durchaus meine Gründe dafür.
Einzig darauf kommt es an. Wenn die Gründe auch objektiv für einen Dritten nachvollziehbar sind ist das Thema erledigt.
Keinen Kontakt haben reicht selbstverständlich nicht. Die Gründe für den "keinen Kontakt" sind der entscheidene Faktor.
Nein die brauchst Du hier nicht erörtern.
Dafür fragst Du Google.
Wenn Du Rechtschutz hast und dir unsicher bist lass dich beraten.
Ansonsten kannst Du es auch selbst verfassen. Klar ist gegenüber dem Amt muss Du die "Hose" runterlassen.
Alari schrieb:Wenn dann das Sozialamt zahlen muss, werden die sich das Geld schon holen!
Kommt auf die Umstände bzw. Gründe an.


melden

Für die Beerdigung der Eltern aufkommen

28.12.2018 um 18:09
Smiler schrieb:Die Gründe für den "keinen Kontakt" sind der entscheidene Faktor.
Jemand, der mit 14 von der Familie wegkommt (15. Lebensjahr) wird definitiv seine Gründe haben.

Aber es gibt keine Pflicht, die hier darzulegen. Das Thema ist ein anderes, und ich kann "ich habe Gründe" sehr gut akzeptieren. Vielleicht, weil ich in einer ähnlichen Situation bin...


melden

Für die Beerdigung der Eltern aufkommen

28.12.2018 um 18:22
NeonMouse schrieb:Jemand, der mit 14 von der Familie wegkommt (15. Lebensjahr) wird definitiv seine Gründe haben.

Aber es gibt keine Pflicht, die hier darzulegen. Das Thema ist ein anderes, und ich kann "ich habe Gründe" sehr gut akzeptieren. Vielleicht, weil ich in einer ähnlichen Situation bin...
Hm, wie ich schrieb:
Smiler schrieb:Die Gründe für den "keinen Kontakt" sind der entscheidene Faktor.
Nein die brauchst Du hier nicht erörtern.
Dafür fragst Du Google.
Och ich hatte dieses Thema vor knapp 20 Jahren. Erst ging es um Unterhalt leibliches Kind für leibliche Eltern, später Beerdigung.
Also immer ruhig. :-)
Ich hatte es damals selbst geregelt, weil es nur noch Geschichte war...ok da musste man noch Bücher wälzen.
Heute kann man einschlägige Urteile online finden.


melden
Anzeige

Für die Beerdigung der Eltern aufkommen

28.12.2018 um 18:25
Man muss da zahlen, da man direkter Erbe ist. Was du machen kannst, das alles in Auftrag geben und nicht daran teilzuhaben, aber die Kosten musst leider du tragen. Zum Glück haben die meisten aber eine Sterbeversicherung mit der dann alles abgedeckt ist. Da musst du dich informieren was da vorhanden ist.


melden
131 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt