Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

405 Beiträge, Schlüsselwörter: Vergewaltigung, Prozess, Opfer.

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

23.06.2012 um 12:24
@Halbtitan
Ach damit habe ich keine Schwierigkeit, Ich bin nur der Meinung das es nicht fair ist den Promis immer vorzuwerfen das sie mediengeil sind ,aber es Millionen Menschen gibt die doch die Medien nutzen um an Prominews zu kommen und auch immer 1 zu1 alles so glauben wie es da steht.
Und auch wenn er in der Öffentlichkeit steht, hat er trotzdem noch Dinge die nicht öffentlich sind. Unter anderem wird er, wenn es so war, sie nicht vor Publikum vergewaltigt haben. Deshalb wissen es auch nur die beiden ob sowas stattgefunden hat oder nicht. Wenn er es nicht getan hat dann steht ihm das Geld auch zu.


melden
Anzeige

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

23.06.2012 um 13:00
Deswegen steht immer Aussage gegen Aussage, da niemand die Lampe gehalten hat.

Dass er dennoch in U-Haft kam, spricht für mich Bände. Es muss eine Beweislast gegen ihn gegeben haben.

Solche Prozesse gibt es wahrscheinlich öfter, aber nicht jeder hängt es an die große Glocke.
Nicht, dass ich jetzt zweideutig werden will. ;)


melden
Halbtitan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

23.06.2012 um 13:13
allmotley schrieb:Deswegen steht immer Aussage gegen Aussage, da niemand die Lampe gehalten hat.
Und eben weil das so ist, ist bereits der Name dieses Threads mehr als nur mißverständlich.
"Mutmaßliches Opfer" wäre hier der korrekte Ausdruck.
allmotley schrieb:Solche Prozesse gibt es wahrscheinlich öfter, aber nicht jeder hängt es an die große Glocke.
Nicht, dass ich jetzt zweideutig werden will. ;)
Zu spät! :D


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

23.06.2012 um 13:54
@Plan_B
Ich denke mal ,bei grösseren Straftaten die unterstellt werden ,und wenn der mutmaßliche Täter dazu noch kein Bürger der BRD ist kann man auch ohne Beweislage in U- Haft genommen werden.
Wenn ich über jemanden sagen würde ,der hat ein Mord begangen oder eine Vergewaltigung lassen die den doch nicht frei rumlaufen.Oder? Ich glaube nicht.
Bei no name Menschen besteht ja auch kein öffentliches Interesse deswegen steht sowas ja auch nicht über jeden Fall in der BILD.
Wie gesagt menschlich war er vor dem Fall sowie nach dem Fall jetzt auch nicht grad auf meiner Freundesliste, aber deswegen macht es ihn ja nicht gleich zum Vergewaltiger.


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

23.06.2012 um 14:08
Kann mal jemand den Thread-Titel ändern oder das Opfer in Anführungszeichen setzen?

Soweit ich das sehe wurde Kachelmann nicht verurteilt, und, wenn unschuldig, das einzige "Opfer".


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

23.06.2012 um 14:08
@Daak

Eben!


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

23.06.2012 um 14:49
Was soll man dazu sagen? Entweder er hat sie vergewaltigt und sollte eingesperrt werden, oder er hat es nicht getan und hat das Geld verdient. Seh nur ich das so Simpel? Und solange ich mit dem Fall nichts zu tun habe muss ich mich nicht damit beschäftigen ob er jetzt schuldig/unschuldig/ein Opfer ist. Ich denke es gibt einige schlimmere Rechtsfälle über die man sich Gedanken machen könnte, auch wenn ich mich generell nicht so sehr dafür interessiere.


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

23.06.2012 um 15:08
Babsi6 schrieb:Wenn ich über jemanden sagen würde ,der hat ein Mord begangen oder eine Vergewaltigung lassen die den doch nicht frei rumlaufen.Oder? Ich glaube nicht.
Ohne sonstige Beweise fährt keiner ein, nur weil jemand etwas behauptet. Und das ist gut so.
Babsi6 schrieb:menschlich war er vor dem Fall sowie nach dem Fall jetzt auch nicht grad auf meiner Freundesliste, aber deswegen macht es ihn ja nicht gleich zum Vergewaltiger.
Er ist für mich kein Vergewaltiger, aber für ganz unschuldig halte ich ihn nicht.

Im Zweifel für den Angeklagten heißt, wenn keine Beweise, dann "unschuldig". Und wie will man was beweisen, was unter 4 Augen stattfindet?

Als Ankläger stehst du da auf fast verlorenem Posten.


melden
bambule
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

23.06.2012 um 15:50
Tussinelda schrieb:es gab doch irgendwo den "was bedeutet armselig" thread oder so ähnlich, packs dahin @bambule was anderes kann man zu dem Kachelmann nicht sagen
@ Tusinelda
Man kann dazu sehr wohl anderes sagen. Deine Meinung ist nicht die Meinung von " man ".
Tussinelda schrieb:ich habe das generell über ihn gesagt, nicht nur darauf bezogen, dass er jetzt klagt. Aber diese Klage, die natürlich sein gutes Recht ist, finde ich auch armselig. Er wurde freigesprochen, aber eine moralische Verantwortung, seiner Frau, seinen Kindern und den diversen Geliebten gegenüber hat er nie gezeigt, er hat jeden Beteiligten betrogen und belogen und will jetzt klagen wegen Verleumdung? Wer im Glashaus sitzt.......
Wenn jede Frau, die einen Mann wegen Vergewaltigung anzeigt, dahingehend überprüft werden würde, ob sie eine " moralische Verantwortung, ihrem Mann, ihren Kindern und den diversen Geliebten gegenüber gezeigt hätte " und dahingehend überprüft werden würde, ob sie zu jedem Beteiligten immer ehrlich war und nie einen Ex betrogen hat, also wenn, dann dürfte kein Mann mehr verurteilt werden dürfen. Wer im Glashaus sitzt.......
Tussinelda schrieb: Will er wirklich mit diesen ganzen widerwärtigen Details noch mal in die Öffentlichkeit?
Nein, er will Gerechtigkeit. Die Veröffenrlichung der widerwärtigen Details hat die zu verantworten, die ihn zu Unrecht der Vergewaltigung beschuldigte.
Tussinelda schrieb:er hat jeden Beteiligten betrogen und belogen und will jetzt klagen wegen Verleumdung? Wer im Glashaus sitzt.......
Wenn jeder, der " gelogen und betrogen " hat vogelfrei ist und keine Rechte mehr hat, gilt das dann für alle, oder nur fütr ihn?
Tussinelda schrieb:Er ist aber auch ohne diesen ganzen Fall ein Widerling......für mich.
Es geht nicht darum, ober für " dich " ein Widerling ist.
Es geht nicht darum, ob er zu Unrecht der Vergewaltigung angeklagt wurde, weil das Opfer gelogen hat, dass sich die Balken biegen. Es geht allein darum, ob ein vom Gericht freigesprochener und damit unschuldiger Mann von seinem ihn anzeigenden " Opfer " Schadensersatz verlangen kann.

Wie kann es sein, dass einem solchen " Widerling " die Frauen reihenweise verfallen? Wie kann es sein, dass ausgerechnet der eine Frau vergewaltigt ? Wie kann es sein, dass diese Vergewaltigung ausgerechnet an dem Tag passiert, als er sich von ihr trennen wollte ? Wie kann es sein, dass eine Frau fast 11 Jahre bei so abartigen Sex-spielen mit einem solchen " Widerling " freiwillig mit macht und dann plöztlich von " Vergewaltignung " spricht ?


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

23.06.2012 um 15:55
@Plan_B
Ich weiss es nicht genau ab wann man in U-Haft kommt.
Ich habe damals das Buch gelesen- Der Fall Kachelmann- das hat ein Gerichtsreporter geschrieben der den ganzen Prozess verfolgt hat. Am Ende des Buches schrieb er das er auch nach dem Prozess
nicht eine Ahnung hat wer von beiden gelogen hat was die Straftat anbelangt. Die Unwahrheit über Nebendetails haben zwischendurch beide mal gesagt. Ich weiss echt nicht wem von beiden ich glauben soll. Der Fall ist echt schwierig:(


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

23.06.2012 um 16:01
@Babsi6

Genau. Es ist sogut wie unmöglich, die Wahrheit herauszufinden. Es wird im Zweifelsfall der Angeklagte freigesprochen, Wahrheit hin oder her.

Man kann darüber mutmaßen, ob eine vergewaltigte Frau sich traut, Anklage zu erheben, oder ob ein verleumdeter Mann sich gegen die Anschuldigung wehrt.

Möchtest du Richterin sein?


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

23.06.2012 um 16:03
@bambule
Entschuldigung, dass ich MEINE Meinung gepostet habe, ist ja anscheinend nicht erwünscht.Aber wenn Du Kachelmann als Beispiel nimmst und kein allgemeines, ohne bestimmte Personen, dann kann ich mich auch zu diesem speziellen Fall äussern, nur mal nebenbei. Wenn Du keine Aussage triffst, was warum eigentlich genau besprochen werden soll, dann redet man eben über den Fall, wie man ihn sieht, komplett.
Und für MICH sieht es so aus, wie dargelegt. Es stand Aussage gegen Aussage, er ist aus Mangel an Beweisen freigesprochen worden, nicht weil seine Unschuld erwiesen wäre.....aber er ist freigesprochen worden und er kann natürlich klagen, dagegen sagt niemand etwas. Nur würde ich es eben nicht machen, ist für mich nicht nachvollziehbar und er weiß, dass dann automatisch ALLES wieder durchgekaut wird. Wie muss das denn sein, für alle Beteiligten, auch die Indirekten, wie seine Kinder, die er ja eh nicht wollte.......ist ihm alles egal. Ich hoffe er verliert, was ja gut möglich ist, denn es ist ja nicht bewiesen, dass die Frau gelogen hat.


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

23.06.2012 um 16:08
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:Es ist der Mensch Kachelmann, so wie er sich präsentierte und so wie er von Zeugen dargestellt wurde. Den beurteile ich. Das nimmt ihm selbstverständlich nicht das Recht zu klagen, aber man wird sich ja noch wundern dürfen, dass ausgerechnet er, der sich an keine Anstandsregeln hält, keine Moral und Verantwortung zu kennen scheint, jemand anderen verklagt, weil dieser ihn verleumdet. Er hat vor Gericht gesagt, dass seine Ex-Frau ihm die Kinder (2) untergeschoben hat, um nur mal eine seiner Nettigkeiten zu erwähnen......er ist sich für nichts zu schade gewesen, um den größtmöglichen Vorteil (viele Lausemädchen) zu haben. Und dann ist es ein Drama, wenn er -angeblich - verleumdet wird? Will er wirklich mit diesen ganzen widerwärtigen Details noch mal in die Öffentlichkeit?
wir uns einig,das jemand der moralisch fehlt, jedliche rechte hat.
die klage auf schadensersatz, ist doch nur eine logische konsequenz, auf grund seines moralischen verhaltens, deswegen wundert es mich nicht, dass er klage eingereicht hat.


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

23.06.2012 um 16:11
@dasewige
da hast Du recht......eigentlich wundert bei Kachelmann nix.....


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

23.06.2012 um 16:11
Meines Wissens nach ist das durchaus erwiesen, dass sie gelogen hat. Ich erinnere mich doch da an einige "Mal so Mal so"-Aussagen. Kachelmann ist unschuldig, weil er freigesprochen wurde, es gibt nichts zwischen unschuldig und schuldig, nur diese beiden Sachen. An seiner Stelle hätte ich jedenfalls nicht anders gehandelt, nun vielleicht noch etwas früher aber grundsätzlich würde ich von der Frau, die dafür gesorgt hat dass mein Privatleben, mit allen Konsequenzen, an die Öffentlichkeit gezerrt wird, etwas zurückverlangen. Die Summe ist allerdings erstaunlich gering.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

23.06.2012 um 16:16
finde ich richtig was er macht, die kosten die ihm im verfahren entstanden sind einzuklagen, aber nicht mehr, er will die frau nicht ruinieren sondern nur die gutachterkosten wieder.


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

23.06.2012 um 16:17
@SethSteiner
Ja das stimmt, aber es reicht ihm wohl nicht, zumindest aus Mangel an Beweisen unschuldig zu sein, ich verstehe das nicht, denn wenn es hätte bewiesen werden können, dass sie lügt, dann wäre der Prozess gegen ihn wohl einfach fallen gelassen worden, dann wäre sie angeklagt worden, wegen Meineids.....ich frage mich deshalb, was er sich davon verspricht und komme zu dem Schluss, dass er wohl wieder Aufmerksamkeit braucht (auch negative), sonst ergibt es für mich keinen Sinn.


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

23.06.2012 um 16:26
@Plan_B
Ne du, ich möchte auf gar keinen Fall Richterin sein. Ich finde es im privaten Umfeld schon mehr wie schwierig mir ein Urteil zu bilden,wenn welche kleinere Streitereien haben.
Aber noch weniger möchte ich Rechtsanwalt sein. Wenn man Mandanten vertreten muss die wirklich schuldig sind, das stelle ich mir äusserst schwierig vor. Ich stelle mir oft die Frage wie so ein Anwalt denkt. Was der Anwalt für eine Moral hat?


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

23.06.2012 um 16:29
Würde Jörg Kachelmann Aufmerksamkeit brauchen, würde er sich öffentlich präsentieren, was er aber nicht tut. Der Mann tritt kaum irgendwie persönlich in Erscheinung, was vollkommen dem Wunsch nach Aufmerksamkeit widerspricht.


melden
Anzeige

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

23.06.2012 um 16:31
@Babsi6

Als Anwalt muss man persönliche Gefühle abschalten. Anders kann es für mein Empfinden gar nicht gehen, wenn man jemanden verteidigen soll, den man für schuldig hält.

Dann am besten das Mandat abgeben.
Babsi6 schrieb:Ich finde es im privaten Umfeld schon mehr wie schwierig mir ein Urteil zu bilden,wenn welche kleinere Streitereien haben.
Stimmt. Das ist ätzend.


melden
267 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden